SM+ Markenerlebnis Quarterly Edition #8

886 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
886
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
178
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SM+ Markenerlebnis Quarterly Edition #8

  1. 1. Jede Verw ertung der von Sasserath Munzinger Plus GmbH erbrachten Präsentationsleistungen ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Unternehmens unzulässig. Dies gilt auch und gerade für Leistungen von Sasserath Munzinger Plus, die nicht Gegenstand besonderer gesetzlicher Rechte, insbesonder e des Urheberrechts sind. Markenerlebnis Quarterly Edition #8 Berlin, April 2014 http://w ww.adweek.com/adfreak/duracell-bus-shelter-montreal-heats-w hen-everyone-holds-hands-156263
  2. 2. > Bisher war ein Feuerwerk nur eine Sensation für die Augen - vielleicht verbunden mit der Knallerei für die Ohren. Aber beim Silvester-Feuerwerk 2013/2014 in London konnte man das Spektakel darüber hinaus auch SCHMECKEN! > Über viele Monate hinweg arbeiten Feuerwerk-Spezialisten Bompas und Parr zusamen mit Vodafone am weltweit ersten “Multisensory Firework” und mischen hierfür Geschmackspartikel in die Feuerwerkskörper – eine echte Feuerwerks Innovation! > Untermalt wird das Feuerwerk durch viele „Vodafone Blinklichter“, die unter den Zuschauern entlang der Themse verteilt wurden. > Eine tolle Aktion, welche die Menschen begeisterte, auch wenn der direkte Bezug zu Vodafone fehlt. http://w ww.firsts.com/content/vodafone-firsts/home/bompas-and-parr.html Ort: London, England Zeitraum: 31.Dezember 2013 Das “Multisensory Firework” von Vodafone.
  3. 3. > "Alle trinken, Du musst fahren? Glückwunsch zur A- Karte!"- so lautet das Motto der neuen Kampagne der Deutschen Verkehrswacht. > Hiermit erhalten Jugendliche, dienüchternbleiben, um ihre Freunde nach dem Diskobesuch nach Hause zu fahren, viele Vorteile. > Karteninhaber können aufreserviertenPlätzen parken, müssen am Einlass nicht anstehen und dürfen ihre Garderobe sofort abgeben. Zudem erhalten die Fahrer für den Nachhausewegzusätzlich eine Goodie-Bag,die zahlreiche Überraschungen enthält. > Außerdem gibt es exklusive Gewinnspiele,bei denen z.B. ein Limousinen-Servicesowie Gutscheine für die nächste private Party gewonnen werden können. > Die Deutsche Verkehrswacht möchte Jugendliche sensibilisieren und auf die Gefahrenvon Alkoholund Drogen am Steuer aufmerksam machen. > Wir finden, bei mehr als 330 Toten und über 19.000 Verletzten durch Trunkenheit am Steuer im letzten Jahr, eine gute Kampagne. http://w ww.wuv.de/kampagnen/kampagnen_new s/serviceplan_zeigt_die_a_karte Die “A- Karte” der Deutschen Verkehrswacht. Ort: Deutschland Zeitraum: Dezember 2013
  4. 4. Heineken Pseudo-Shitstorm. > Heinekenreagiert mit einem Youtube- Video auf den Pseudo-Shitstorm der letzten Kampagne, bei der viele User bezweifelten, dass tatsächlich„normale“ Menschen zu sehen sind. > In dem Clip richtet sich die angebliche Unternehmens- Pressesprecherin an die Youtube- Kommentatoren und verschiebt erneut die Grenzen zwischen real und irreal mit gefakten Antworten - auf eine lustige Art: > So schwimmt in dem Kanal vor der Haustür ein Hai vorbei, wenig später ist im Hintergrund ein brennender Fahrradfahrer zu sehen, zu guter Letzt öffnet sich die Pressesprecherin ihr Feierabend-Heineken mit einer Banane. > Im ursprüngliche Spot "The Odyssey"hatte Heineken Laiendarsteller als Protagonisten eingesetzt, dieses wurde im Internet angezweifelt. > Bemerkenswert an der Reaktion ist, dass Heineken gar nicht erst versucht, den Kritikern ernsthaft zu widersprechen. Statt auf das Risiko eines Shitstorms zu regieren, nutzt die Marke die Chance stattdessen, um eine zweite Runde der Kampagne zu starten. http://w ww.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Klar-ist-das-echt-So-elegant-schiesst-Heineken-einen-Pseudo-Shitstorm- ab_119147.html?utm_source=New sflash&utm_medium=New sletter Ort: Weltweit Zeitraum: Februar 2014
  5. 5. > Coca- Cola lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen und beschert der Welt einen WM-Song für den Sommer. > Das Besondere: die Fans wirken bei diesem Song mit. > Die US-Marke sammelt von den Verbrauchern Videoschnipsel. Diese 10- bis 15-Sekünder sollen vom Coke-Motto "Moments of Happiness"inspiriert sein. > Bis zu 50 Clips werden davon im globalen Musik-Video „The World is ours“ landen. > Das Lied zur WM-Kampagne liefert der aus Brasilien stammende Amerikaner David Correy zusammen mit der Percussion-GruppeMonobloco. > Die Fußball-Anhänger werden auch in einem Youtube- Clip zur Teilnahme auffordert. Bis Mitte März konnte man seinen Beitrag einreichen, im April soll dann das Video erscheinen und über digitale Kanäle gestreutwerden. > Wir finden, eine tolle Kampagne von Coca-Cola, bei der bestimmt schon im April Vorfreude auf den WM-Sommer aufkommt. http://www.wuv.de/marketing/coca_cola_laesst_fans_bei_wm_hymne_mitwirken http://arko.asia/sport/wp-content/uploads/sites/3/2013/11/David-Correy-Coca-Cola-World-Cup-Tour.jpg Ort: Weltweit Zeitraum: Februar 2014 Coca-Cola WM-Hymne.
  6. 6. > In der neuen Kampagne schickt Hornbach zwei Handwerker mit ihren Smartphones durch seine Läden – ohne größere vorgaben, ganz getreu dem Motto: „laufen lassen– passieren lassen“. > Die zwei Heimwerker entdecken den Baumarkt wie mit Kinderaugen und dokumentieren alles mit der Handykamera selbst. > Es entstand eine Reihe von lustigen Spots, die wie Selbsterfahrungsvideos daherkommen. > Mit mehreren 10-Sekündern-Spotswill Hornbach auf seine Beratungskompetenz, sein breites Sortiment sowie auf seine Dauertiefpreiseund den Onlineshop aufmerksam machen. > Eine lustige Kampagne – wenngleich die Frage erlaubt sein muss, ob es aktuell nicht genügend Werbekampagnen mit Selbsterfahrungsvideosgibt?! http://w ww.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Hornbach-Spot-Premiere- Heimat-schickt-zw ei-Heimw erker-mit-ihren-Smartphones- los_119455.html?utm_source=New sflash&utm_medium=New sletter http://w ww.wuv.de/marketing/hornbach_schickt_heimw erker_auf_entdeckungstour Auf Entdeckungstour bei Hornbach. Ort: Deutschland Zeitraum: Februar 2014
  7. 7. > Die Organisation InitiativeVermisste Kinder verblüfft Passanten in Hamburg durch optische Bildschirmeffekte und wirbt so für die Suchaktion „Deutschlandfindet euch“. > Verschiedene digitale Bildschirmebleibenzunächstweiß. Erst beim Blick durch eine zur Hälfte durchsichtige Plakatwand, im Look der Facebook-Seite, werden auf den Screens spielende Kinder sichtbar. > Durch diesen speziellen Filtererscheinenund verschwinden die Kinder. > Die Aktion soll vor allem die Generation der Eltern und Großeltern erreichen.Die klare Botschaft: Schon ein Blick auf "Deutschlandfindeteuch"kann dabei helfen, vermisste Kinder zu finden. > Initiative Vermisste Kinder wirbt so für die Facebook-Seite„Deutschland findet euch“, welche mittlerweile über 217.000 Fans hat. > Wir finden: Eine tolle Aktion, um auf ein wichtiges Thema aufmerksamzu machen. http://w ww.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Deutschland-findet-euch-Thjnk-laesst-Erfolgs-Kampagne-neu- aufleben_119749.html?utm_source=New sflash&utm_medium=New sletter Ort: Hamburg, Deutschland Zeitraum: März 2014 Initiative Vermisste Kinder - "Deutschland findet euch“.
  8. 8. > Mit dem eigenen Werbesongin den Charts - das hätte sich bis vor kurzem wohl kein Supermarkt träumen lassen. > Edeka und seine Agentur Jung von Matt haben es geschafft: Der Song aus dem "Supergeil"-Video ist ein richtiger Verkaufsschlager imAmazone- Store. > Im Video tanzt der Berliner Sänger und Schauspieler Friedrich Liechtensteinskurril durch die Supermarktregale und lobt Edekas Produkte. http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Supergeil -fuer-Edeka-Werbesong-stuermt-die-Amazon- Charts_119758.html?utm_source=Newsflash&utm_medium=Newsletter http://www.merkur-online.de/aktuelles/computer-wissen/edeka-video-supergeil-dieser-ferdinand-liechtenstein-meta-3377858.html http://blog.atomlabor.de/2014/02/supergeil-das-neue-musikvideo-von-edeka.html Edeka – Supergeil. > Wer nach diesem „supergeilen“ Auftritt noch nicht genug hat, kann anschließend auf edika.de/supergeil von Liechtenstein gesprocheneVideogrüße verschicken. > Nach dem „Kiffer-Werbespot“ 2013 erneut eine lustige Kampagne von Edeka. Über 8 Millionen Views bei Youtube sowie der Erfolg bei den Downloadcharts sprechen für sich. > Die Agentur hat den Künstler nun unter Vertrag genommen. Wir sind gespannt, was noch kommt! > Die Markenpassung wird kontrovers diskutiert. Ort: Deutschland Zeitraum: März 2014
  9. 9. > Ein Cola-Automat in Seattle hat sich zu einem Mysterium entwickelt: Wie mehrere amerikanische und auch mittlerweile internationale Blogs und Zeitungen (u.a. Spiegel) berichten, sei wederbekannt, wem der Automat gehört, noch, wer ihn regelmäßig mit Dosenbefüllt! > Seinem Äußeren nach zu urteilen, stammt der Automat noch aus den siebziger Jahren. Und nicht nur der Automat - seine Preise auch: Eine Dose Cola kostet nicht wie sonst einen Dollar, sondern nur 75 Dollar- Cent. > Er enthält nicht nur Coca-Cola, Mountain Dew, Pepsi und Barq's Root Beer Dosen, sondern auch „Mystery-Dosen“. > Drückt man die Mystery-Taste erhält man „Special Dosen“mit ausgefallenen Geschmacksrichtungen. > Der rätselhafte Apparat hat mittlerweile eine eigene Facebook- Seite, wo er in „Ich-Form“ spricht. > Zuletzt wandte sich die Maschine auf Facebook direkt an Deutschland:"Ich spüre die Liebe, Deutschland! Wie hoch stehen die Chancen, dass ich einen Pass bekomme, damit wir euer Land mit Mais-Sirup infiltrieren können?“ > Wer befindet sich hinter dieser Aktion? Noch weiß es niemand! http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mysterioeser-getraenkeautomat-in-seattle-gibt-anwohnern-raetsel-auf-a- 960385.html http://www.huffingtonpost.com/2014/03/11/weird-facts-states_n_4869798.html http://www.toastnteaphotography.com/gallery1/scenes-from-capitol-hill/ http://www.vice.com/en_uk/read/seattle-has-a-haunted-soda-machine Ort: Seattle, USA Zeitraum: März 2014 „Mystery Coke Machine“.
  10. 10. http://w ww.horizont.net/aktuell/digital/pages/protected/First-Kiss-Wie-die-Modefirma-Wren-einen-Viralerfolg- landete_119616.html?utm_source=New sflash&utm_medium=New sletter http://w ww.youtube.com/w atch?v=IpbDHxCV29A#t=124 http://w ww.thatericalper.com/2014/03/15/that-video-w here-strangers-kiss-for-the-first-time-yeah-its-an-ad-for-a-clothing-company/ > Das Modelabel Wren erzielte mit dem Video „First Kiss“ einen viralen Erfolg! > Innerhalb von 2 Tagen haben sich 20 Mio. YouTube Nutzer den dreieinhalb-minütigenFilm angesehen, in dem sich angeblich fremde Menschen zum ersten mal küssen. > Im Video der Künstlerin Tatia Pilieva handelt es sich bei den Protagonisten in Wirklichkeit um Schauspieler, Models und Musiker, die für „10 erste Küsse“ vor die Kamera treten. > Auftraggeber des Videos ist das Label Wren. Produziert wurde es als Beitrag für die Video Fashion Week von Style.com. > Eine aufsehenerregende Aktion, bei der die Marke jedoch stark in den Hintergrund gerät. Zwar bemüht sich das Modelabel darummit dem Video in Verbindung gebracht zu werden, allerdings nehmen es User eher als Netzerfolg war – nicht als Werbung. Ort: Weltweit Zeitraum: März 2014 Wren: First Kiss.
  11. 11. Pepsis Unbelievable Bus Shelter. http://www.wuv.de/kampagnen/kreation_des_tages/pepsi_hetzt_den_tiger_auf_die_busgaeste http://www.youtube.com/watch?v=Go9rf9GmYpM http://www.fubiz.net/2014/03/23/pepsi-unbelievable-bus-shelter/pepsi-unbelievable-bus-shelter- by-amv-3/ > Pepsi Max sorgt an Londoner Bushaltestellen für Aufregung. > Ein auf die Haltestelle zukommender Tiger, eine riesige Tentakel, Ufos, Meteore und ein Roboter versetzen die nichts ahnenden Wartenden ins Staunen. > Eine Augmented-Reality-Projektion auf der digitalen Werbefläche an der Bushaltestelleermöglicht das realistische Erlebnis. > Sobald man auf die Außenseite des Bushäuschens schaut, sieht man das Logo von Pepsi Max. > Bereits nach 6 Tagen hatte das Video mehr als 3 Mio. YouTube-Klicks. > Wir finden: eine gelungene Kampagne mit hohem viralen Potential. Nur die Verbindung zwischen Marke und der „Unbelievable“- Aktion könnte dem Ein oder Anderen nicht ganz so leicht fallen. Ort: London, England Zeitraum: März 2013
  12. 12. > Im kalten kanadischen Winter spendet Duracell Passanten an einer Haltestelle ein bisschen Wärme. > Eine Bushaltestelle in Montreal,Kanada wurde von Duracell mit Heizstrahlern ausgestattet. Aktiviert werden konnten diese nur mithilfe einer Menschenkette, die zwei Touchpoints,an beiden Enden des Bushäuschens, verbindet. http://www.youtube.com/watch?v=-mQZqKLiMIg http://www.feeldesain.com/moments-of-warmth.html http://www.thesocial.ca/news/bizarre/heated-montreal-bus-shelter http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Auftritt-des-Tages-Wie-Duracell-wartende- Busreisende-waermt_119605.html Duracell spendet Wärme. > Cossete (Toronoto)hat die kreative Marketing- Aktion für den Batterieherstellerentwickelt. Das dazugehörige Video haben sich schon über 870.000 YouTube-Nutzer angesehen. > Wir finden: Eine sehr schöne Aktion und ein tolles Erlebnis für alle Passanten. Ort: Montreal, Kanada Zeitraum: März 2014
  13. 13. Ort: Niederlande Zeitraum: März 2014 > Im Laufe der Aktion veröffentlicht Porsche nach und nach Fotoausschnitte und Features des neuen Modells. Die größten Gewinnchancenliegen jedoch bei den Nutzen, die schon am Anfang beim „Blind Trade“ mitgemacht haben. > Achtung Amsterdam entwickelte die Kampagne. Bereits eine Stunde nach dem Launch wurden 2000 Autos zum Tausch angeboten. > Eine gute Aktion, die den Kunden involviert und ein positives Markenerlebnis hinterlässt. http://w ww.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Auftritt-des-Tages-Porsche-ruft-mit-Blind-Trade-zum-gew agten-Autotausch-auf_119627.html http://w ww.coloribus.com/adsarchive/online/porsche-porsche-blind-trade-18964155/ Porsche „Blinde Trade“. > Porsche bietet seinen Fans ein außergewöhnliches Tauschangebotan. > Im Rahmen einer Online-Initiative können User ihr eigenes Auto gegen das neue Porsche Modell zum Tauschanbieten. > Der Clou: Zu dem neuen Porsche sind bislang keine Details bekannt.
  14. 14. > Hornbach stellt in Berlin einen überdimensionalen Müllsack auf. Mit dem Apell: „Mach was gegen Hässlich“. > Die 19 Meter hohe Outdoor-Installationsoll ab dem 22. März für mehrere Wochen an unterschiedlichen Orten in der Hauptstadt auftauchen und Heimwerker dazu auffordern Altes durch Neues und Schöneszu ersetzen. > Entwickelt wurde die ungewöhnlicheAktion von der Berliner Agentur Heimat mit Unterstützung seitens Move It Media. > Auch Online wird die Frühjahrskampagne erweitert: Unter www.hornbach.de/gegenhaesslich bietet Hornbach die Möglichkeit einen der drei Projekt-Müllsäcke kostenfreian Freunde und Bekannte verschicken zu lassen - eine ganz persönlich Aufforderung sich vom Hässlichen zu trennen. http://w ww.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Outdoor-Installation-Heimat-stellt-fuer-Hornbach- einen-Riesensack-in-Berlin-auf_119807.html?utm_source=New sflash&utm_medium=New sletter Hornbachs „Projekt-Müllsack“. Ort: Berlin, Deutschland Zeitraum: März/April 2014
  15. 15. Natürlich gab es noch ein paar weitere spannende Markenerlebnisse, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. > Bud Light - mit Arnold Schwarzenegger, Reggie Watts, Don Cheadle > H&M - „T-Commerce-Spot“ zur neuen „David BeckhamBodywear“-Kollektion > D&G - Italiano perfetto: Gestensprache mit D&G-Models > Wrigley Company – Skittles Cloud: Bunte Pillen gegen das schlechteWetter > STIHL – Decision: Watch, Decide, and Vote! > Kolle-Rebbe- Tanzanian Sky Water > McDonald´s - Little Piccadilly > Mercedes-Benz- The Forgotten Roadtrip > Bertelsmann - Networking-Events „Talent Meets Bertelsmann“
  16. 16. Wer hat spannende Markenerlebnisse gesehen? Vorschläge sind jederzeit willkommen! Wem interessante Markenerlebnisse begegnen, kann gerne einen Link oder eine Beschreibung an uns senden: MarkenerlebnisQuarterly@sasserathmunzingerplus.com
  17. 17. Und für das Erleben „frei Haus“ das Quarterly Abo! Zum Abonnieren des Markenerlebnis Quarterly einfach eine Mail an: MarkenerlebnisQuarterly@sasserathmunzingerplus.com
  18. 18. Die nächste Ausgabe Edition #9 erscheint Anfang Juli.
  19. 19. Sasserath Munzinger Plus GmbH Gesellschaft für umsetzungsorientierte Markenberatung und Markenentwicklung Rosenstraße 18 D-10178 Berlin T +49 30.7790777-70 F +49 30.7790777-99 hello@sasserathmunzingerplus.com www.sasserathmunzingerplus.com Jede Verw ertung der von Sasserath Munzinger Plus GmbH erbrachten Präsentationsleistungen ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Unternehmens unzulässig. Dies gilt auch und gerade für Leistungen von Sasserath Munzinger Plus, die nicht Gegenstand besonderer gesetzlicher Rechte, insbesonder e des Urheberrechts sind.

×