stARTcamp Ruhr York

421 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
421
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
43
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

stARTcamp Ruhr York

  1. 1. stARTcampen für EinsteigerstARTcamp Ruhr York
  2. 2. Indoor-Camping-Konzept des ersten TagesNeue Idee, neue Menschen und größeres Netzwerk.stARTcamp Ruhr York
  3. 3. Der stARTcosmos ist eine feststehende Größe in derSocial Media Landschaft und gestaltet, durch seinezahlreichen, vielschichtigen und heterogenen"Mitglieder", das Social Web im deutschsprachigenRaum mit.Der Hintergedanke
  4. 4. So hat das stARTcamp Köln es geschafft überStunden hinweg Trending Topic #1 inDeutschland zu sein und hat durch Qualität undReichweite, sogar #iPhone5 abgehängt ;).Der Hintergedanke
  5. 5. Es hat sich seit der ersten stARTconference2009 eine sehr große Community gebildet, ausder unter anderem diese stARTcampsentstanden sind.Der Hintergedanke
  6. 6. Teilnehmerstädte stARTcamp Köln
  7. 7. Schaut man sich die Teilnehmer an, so ist eseine bunte Mischung aus Vertretern vielerdeutscher Kulturinstitutionen, wie Museen,Theatern, Verlage oderArchive, Kulturmanager,Social Media Menschen und vieles mehr...Der Hintergedanke
  8. 8. Eine bunte Ansammlung, die sich schon langekennt und offenherzig neue Mitstreiter, in dieMinen des Social Web aufnimmt.Der Hintergedanke
  9. 9. Was fehlt denn eigentlich noch?Der Hintergedanke
  10. 10. Es gibt wenige Künstler im stARTcosmos.Der Hintergedanke
  11. 11. Bei meiner Arbeit mit jungen aufstrebendenKünstlern oder Künstlergruppen, habe ichfeststellen müssen, dass der GroßteilBerührungsängste mit dem Social Web hat.Der Hintergedanke
  12. 12. Leider sind es aber genau diejenigen, die einegute Aufstellung im Social Web benötigen, umsich zu positionieren, auf sich aufmerksam zumachen und bekannter zu werden.Der Hintergedanke
  13. 13. Wie bekommt man also jemanden, der eh schonBerührungsängste mit dem Social Web hat, aufein stARTcamp, bei dem fast alle mit Smartphone,Ipad und Laptop ausgestattet sind, sich schonlange kennen und fachlich versierte Gesprächeund Sessions halten?Der Hintergedanke
  14. 14. Man versucht Blockaden abzubauen, dreht einwenig am Konzept "Barcamp" und schafft eineAtmosphäre, in der man sich auf das Themaeinlassen kann und nicht überfordert ist.Der Hintergedanke
  15. 15. Tag 1 des stARTcamp Ruhr York wird alsoanders, als man es kennt!Denn wir wollen einen Austausch zwischenalten Hasen und neuen stARTcampern!Das Konzept
  16. 16. Und deswegen wird am ersten Tag desstARTcamp Ruhr York gecampt!In Indoor-ZeltenMit Indoor-LagerfeuerDas Konzept
  17. 17. Warum?Wie?Und wie wird das ablaufen?Das Konzept
  18. 18. Wir haben uns für den ersten Tag entschieden,vom klassischen Session-Konzept abzuweichenum eine privatere Atmosphäre zu schaffen, dieein Kennenlernen schneller ermöglicht undnicht zeitlich fest gebunden ist.Das Konzept
  19. 19. Der Tag beginnt indem man sich sein eigenesIndoor-Zelt selber gestaltet, hierzu stellen wir dieMaterialien zur Verfügung.Denn das "ART" in "stART ", wird bei uns auch imKonzept groß geschrieben.Aber dazu in Bälde mehr! ;)Das Konzept
  20. 20. Also Get-Together mal anders.Man lernt sich kennen, indem man sichMaterialien teilt, über seine Schlafstätte redetund sich über den kreativen Prozess näherkommt.Das Konzept
  21. 21. Stehen die Zelte und man hat sich eingerichtet,kann nun tiefer gegraben werden.Dies passiert nicht, wie normalerweise in denaltbekannten Sessions, sondern direkt vor denZelten in kleinen Gruppen.Das Konzept
  22. 22. Will man signalisieren,"Hey ich bin Experte auf einem Gebiet, kommther setzt euch und fragt mich!"so stellt man sich einfach ein Indoor-Lagerfeuervor sein Zelt und lädt somit zum Gespräch ein.Das Konzept
  23. 23. Man tauscht sich also in kleiner Runde zubestimmten Themen aus, ohne zeitlicheBegrenzung und vorgegebene Topics.Das Konzept
  24. 24. Dies sorgt für einen stressfreien Einstieg in dieweiten Minen des Social Web.Das Konzept
  25. 25. Natürlich können Themen, über die man vorseinem Zelt reden will, durch Schilder kenntlichgemacht werden.Das Konzept
  26. 26. Und selbstverständlich könnenExpertengespräche genauso vor den Zeltenstattfinden, diese sind dann aber auch nicht aufdie üblichen 45 Minuten begrenzt und könnenso, tiefer graben als sonst.Das Konzept
  27. 27. Dann ist jetzt der richtige Moment für Fragen!Watt is datt denn?!
  28. 28. Das Konzept zum ersten Tag stARTcamp RuhrYork wurde entwickelt von:@Deborah_Taranto&@Marc_NikoleitKonzeption
  29. 29. Glück Auf!

×