BUSINESS BAVARIA                                                                                                          ...
5 MINUTEN MIT ...KARL SCHWEISFURTH, GESCHÄFTSFÜHRERDER HERRMANNSDORFER LANDWERKSTÄTTENDie Herrmannsdorfer Landwerkstätten ...
TOP-THEMA: MOBIL UND SICHER IM NETZBEI ANRUF: ZAHLENSchneller, flacher, größer – mit LTE -Technik, Nano-SIM -Karte und Fünf...
BAVARIA IN YOUR BRIEFCASEJODELN – KULTUR, DIE IN DER KEHLE KITZELTNicht weit vom Gipfel des 1674 Meter hohen              ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Business bavaria 4-2012_de

338 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
338
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Business bavaria 4-2012_de

  1. 1. BUSINESS BAVARIA Die Ansiedlungsagentur des Freistaats BayernAUSGABE 04 | 2012 AUS DEM INHALT FÜNF MINUTEN MIT ... Karl Schweisfurth, Geschäftsführer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten Seite 2 TOP-THEMA: MOBIL UND SICHER IM NETZ Der Trend zum mobilen Bezahlen Seite 3 BAVARIA IN YOUR BRIEFCASE Jodeln – bayerisches Kulturgut aus der Kehle Seite 4HOLLYWOOD IN DER HOSENTASCHEWenn die Veranstalter der NAB Show, der weltweit größten Broad- den Medienkonsum wählen. Die Herausforderung für die Technik liegt in dercasting-Messe, in Las Vegas die Zukunftskonzepte der Medientechnik Bereitstellung der Inhalte – unabhängig von Standort, Anbindung und Wie-präsentieren, stehen auch Branchen-Experten bayerischer Unterneh- dergabegerät – in jeweils bester Bild- und Klangqualität.“ Das Fraunhofer-men auf dem Messeteppich. Bayern International, ein Unternehmen Institut für Integrierte Schaltungen mit Sitz im fränkischen Erlangen beteiligtder Bayerischen Staatsregierung, unterstützt Film- und Medienfirmen sich als eines von fünf Fraunhofer-Instituten an der Digital-Allianz.aus dem Freistaat mit einem Gemeinschaftsstand. LTE, DVB-T2 oder UMTS – wie auch immer die Filme aufs Handy, den PC oderDie amerikanische National Association of Broadcasters lädt vom 16. bis 19. in den Fernseher kommen, die Qualität hängt maßgeblich von der ursprüng-April 2012 unter dem Motto „Where Content Comes to Life“ in die Wüsten- lichen Aufnahme ab. Hier verfügen die bayerischen Firmen traditionell überstadt nach Nevada. Zum Leben erweckt wurden die Inhalte dort beim jährli- eine starke Kompetenz. So stellen am bayerischen Gemeinschaftsstand aufchen Treffen spätestens mit dem Trend zur 3-D-Technik. Was heuer zur Debatte der NAB-Show insgesamt 26 in Bayern ansässige Firmen auf fast 400 Quad-steht, ist vielmehr die Frage, wo Filme, Radiobeiträge und andere Medienfor- ratmetern Ausstellungsfläche ihre Innovationen im Bereich Hightech-Mikrofo-mate künftig erlebt werden können. Wie schon auf der FICCI Frames in Indien, ne, Kamera-Equipment und digitale Filmtechnik vor. Vom Messebeteiligungs-dem Mobile World Congress in Barcelona und der ITB in Berlin bestimmt auch programm des Freistaats Bayern können alle Unternehmen profitieren, die inin Las Vegas das Thema mobile Internetnutzung die Tagesordnung. Bayern eine Niederlassung haben.Was den Medienkonsum betrifft, stehen wir an einer Zeitenwende, glaubt BAYERNSTAND VON BAYERN INTERNATIONAL AUF DER NAB-SHOWauch Siegfried Fößel, Sprecher der Fraunhofer Allianz Digital Cinema. „Audio- CENTRAL HALL C4, STAND C8740visuelle Inhalte werden zukünftig in unterschiedlichsten Umgebungen genutzt www.nabshow.comwerden. Je nach Standort wird man sich das jeweilig passende Endgerät für www.bayern-international.de/aktiv-im-ausland/messefoerderungPATENTALLIANZ STÄRKT gestärkt. So trägt künftig in Japan die Agentur Kansai TLO Neuheiten ausWISSENSTRANSFER ZWISCHEN bayerischen Hochschulen an die japanische Industrie heran. Der Schwerpunkt liegt dabei in den Bereichen Life Sciences und Physical Sciences – auch beiJAPAN UND BAYERN konkreten Anliegen wie der Lizenzierung und Übertragung von Patenten sind die Erfahrungen der Experten hilfreich. Ziel ist eine „schnelle, pragmatischeDen zentralen Zugang zu 28 bayerischen Universitäten und Hochschulen bietet und unbürokratische Zusammenarbeit“, so ein Sprecher der Patentallianz. Dieeine neue Innovationsbrücke zwischen Japan und Bayern. Unter dem Dach der zentrale Patentagentur evaluiert und vermarktet unter anderem die Erfindun-Patentallianz GmbH wird die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie gen von mehr als 17.000 Wissenschaftlern in Bayern.W W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 1
  2. 2. 5 MINUTEN MIT ...KARL SCHWEISFURTH, GESCHÄFTSFÜHRERDER HERRMANNSDORFER LANDWERKSTÄTTENDie Herrmannsdorfer Landwerkstätten wurden 1986 von Karl Ludwig Schweisfurth gegründet.Zuvor hatte der Unternehmer den von ihm aufgebauten Fleischkonzern Herta aus ethischenGründen verkauft. Statt Massentierhaltung widmete er sich von da an artgerechter Viehzuchtauf einem ehemaligen Gutshof im oberbayerischen Glonn. Maßgeblich für die Entscheidung warsein Sohn Karl, der den Bio-Betrieb heute leitet.DIE HERRMANNSDORFER LANDWERKSTÄT- Das Handwerk ist wieder ganz modern. Nur imTEN WURDEN MIT DEM BUNDESWEITEN Handwerk entstehen wirklich gute Lebensmittel.FÖRDERPREIS ÖKOLOGISCHER LANDBAU Und die Öko-Lebensmittel sollten nicht nur ökoAUSGEZEICHNET. ZWEI DER DREI PREISTRÄ- sein, sondern auch besonders gut schmecken.GER KOMMEN AUS BAYERN. BIETET DERFREISTAAT HIER BESONDERE VORTEILE? WAS BEDEUTET EIGENTLICH DER NAME LAND-In Bayern gibt es noch viele bäuerliche Betriebe WERKSTÄTTEN?mit kleinflächiger Bewirtschaftung und daher we- Landwerkstätten sind Werkstätten auf dem Land.niger Massentierhaltung. Diese Betriebe sind für Metzger, Bäcker, Käser, das sind Lebensmittel-den Ökolandbau bestens geeignet. Handwerker und diese arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind auf dem Land, nahe bei der HERRMANNSDORF IST FÜR DIE ARTGERECH-SIE WERBEN MIT „HANDGEMACHTEN LE- Landwirtschaft, die Tiere und Getreide liefert. Her- TE TIERHALTUNG BERÜHMT, SIE STELLENBENSMITTELN“ – DAS KLINGT JA EIGENT- gestellt werden die Lebensmittel für die Stadt. ABER AUCH BROT UND BIER HER. WELCHELICH ETWAS ALTMODISCH? HANDWERKLICHEN TRADITIONEN WERDEN BEI IHNEN GEPFLEGT? Wir stellen alle Produkte des täglichen Bedarfs selber her. In allen Lebensmittel-Werkstätten wird alte Handwerkstradition mit modernen Verfahren und moderner Technik verbunden: In der Warm- fleisch-Metzgerei wird das Fleisch schlachtwarm zu Wurst verarbeitet – wie früher bei der Haus- schlachtung. In der Käserei wird nur Rohmilchkäse hergestellt. In der Bäckerei arbeiten wir mit Na- tursauerteig, Vollkorn, sehr langer Teigführung und ohne Backmittel. Das Schweinsbräu ist naturtrüb. www.herrmannsdorfer.de 10ZAHLDESMONATSSo viele der wachstumsstärksten Landkreise Deutschlands liegen in forschung. Den größten Zuwachs verzeichnen demnach die nördlichBayern. Die wirtschaftliche Prosperität und die Lebensqualität locken von München gelegenen Landkreise Freising (16 Prozent) und Erdingimmer mehr Menschen nach Bayern. Die zehn deutschen Landkreise (15 Prozent). Außerhalb Oberbayerns zieht der Landkreis Landshutmit den höchsten Einwohnerzuwächsen bis ins Jahr 2025 liegen alle in (in Niederbayern) mit 13 Prozent besonders viele Neubürger an. BereitsBayern. Das ergab die INKAR-Studie (Indikatoren und Karten zur Raum- heute werden in keinem deutschen Bundesland so viele Wohnungen ge-und Stadtentwicklung) des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raum- baut wie in Bayern.W W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 2
  3. 3. TOP-THEMA: MOBIL UND SICHER IM NETZBEI ANRUF: ZAHLENSchneller, flacher, größer – mit LTE -Technik, Nano-SIM -Karte und Fünf- Übermittlung beim Bezahlen, istZoll-Display wird das mobile Internet immer attraktiver. Experten wie die sichere Speicherung der dafürRalf Opalka von O2 und Stefan Waldenmaier von Giesecke & Devrient notwendigen Programme auf demsind sich einig, dass wir in Zukunft den Großteil unserer Einkäufe per Handy selbst“, sagt Stefan Walden-Handy bezahlen. Auf der Suche nach dem sichersten Verfahren spielen maier, Pressesprecher bei Gieseckebayerische Unternehmen eine wichtige Rolle. & Devrient. „Für uns war es nahe- liegend, diese SicherheitstechnikenEine sanfte Berührung mit der Fingerspitze – und das Tablet wird zum Kino, im Bezahlhandy zu vereinen“, sagtzur Spielkonsole oder zum Magazin. Als am 16. März in der Münchner Fuß- Waldenmaier. Die SIM-Karte müssegängerzone der deutsche Apple-Flagshipstore den Verkauf des neuen iPad den gleichen Sicherheitsstandardsstartete, reihten sich die Kunden schon nachts in die Warteschlange. Neben genügen wie der Chip auf einerden technischen Finessen locken vor allem die Medien im App-Store und bei Kreditkarte. Waldenmaier ist über-iTunes. Damit hat Apple bewiesen, dass Verbraucher mobile Bezahlsysteme zeugt, dass unser Handy künftig zum normalen Zahlungsmittel wird: „Das istbei passendem Angebot gerne nutzen. nur eine Frage der Zeit. Die Nutzergewohnheiten haben sich mit der zuneh- menden Verbreitung von Smartphones verändert.“Das Marktforschungsinstitut des Bundesverbandes Informationswirtschaft,Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) rechnet für 2012 mit ei- Wer schon jetzt mit dem Handy bezahlen will, muss nicht auf den neuen Chipnem weiteren Wachstum des globalen Handy-Absatzes von drei Prozent auf warten, wenn er das Bezahlsystem „SMS & park“ nutzt. Das im fränkischenknapp 1,5 Milliarden mobile Endgeräte. In Deutschland steigen die Absatz- Erlangen ansässige Unternehmen Sunhill Technologies gehört weltweit zu denzahlen mit plus 5,5 Prozent überdurchschnittlich: Knapp 29 Millionen Handys Marktführern des SMS-Parkens. Mit seinen handygestützten Bezahlsystemenwerden hier heuer voraussichtlich verkauft – erstmals mehr Smartphones als können Autobesitzer europaweit an rund 150 Standorten ihre Parkgebühr perHandys. Wenn bald fast jeder sein internetfähiges Handy bei sich trägt, warum Kurznachricht bezahlen. Das Verfahren ist für den Nutzer denkbar sicher unddann nicht auch gleich damit bezahlen? Friedrich Joussen, BITKOM-Präsidi- simpel: Ohne dass eine Registrierung notwendig ist, tippt der Autofahrer seinumsmitglied, sieht im mobilen Bezahlen den großen Zukunftstrend. „Es zeigt Kennzeichen und die Parkdauer in eine SMS. Nach der Bestätigungs-SMS wirdsich, dass Smartphones zunehmend das Konsumverhalten verändern“, sagt sein Handykonto belastet. Besonders praktisch: Zehn Minuten vor Ablauf derJoussen. Handelsketten und Tankstellen hätten demnach bereits angefangen, Parkzeit erhält man eine Erinnerung und kann die Parkdauer per SMS verlän-ihre Kassen mit entsprechenden Systemen auszurüsten. „Hier könnten wir nun gern – „ein großer Vorteil gegenüber NFC-Systemen, wo man vor Ort das Han-endlich einen Durchbruch erleben“, so Joussen. dy an ein Scangerät halten muss“, sagt Melanie Kreß, Pressesprecherin von Sunhill Technologies. Die Erfolgsgeschichte will ihr Unternehmen mit „SMS &Damit die Menschen ihre Rechnung möglichst simpel mit dem Handy beglei- ride“ bei Tickets in Bahn und Bus fortschreiben. Selbst für die E-Mobilität gibtchen können, hat sich der in München ansässige Netzbetreiber O2 Telefó- es mit „SMS & charge“ bereits die passende Anwendung.nica Germany mit Vodafone und der Telekom zusammengetan. „Das mobileBezahlen stellt für Telefónica Germany einen interessanten Wachstumsmarkt SMARTE TELEKOMMUNIKATION IN BAYERNdar“, sagt Pressesprecher Ralf Opalka. Gemeinsam will man das mobile Ein-kaufen mit dem Bezahlservice mpass voranbringen, der auf die so genannte 1809 Samuel Thomas von Soemmerring konstruiert inNear-Field-Communication (NFC) setzt. Wie bei einer Firmenkarte erkennt München einen elektrischen Telegrafen.das Lesegeräte ohne direkte Berührung den im Handy eingebauten NFC-Chip. 1991 Giesecke & Devrient liefert die erste kommerzielleDas Marktforschungsinstitut Juniper Research schätzt, dass bereits im Jahr SIM-Karte an einen finnischen Netzbetreiber.2014 weltweit 50 Milliarden Dollar mit NFC-Smartphones umgesetzt werden. 2001 Das Erlanger Unternehmen Sunhill TechnologiesOpalka teilt die Einschätzung: „Schon heute kann sich jeder zweite Deutsche führt in Zagreb ein Mobilfunk-Parksystem ein.vorstellen, mit seinem Handy mobil zu bezahlen.“ Nach den ersten erfolgrei- 2006 Der Telekommunikationsanbieter O2 Telefónicachen Pilotprojekten will man mit dem mpass-System im 2. Halbjahr 2012 in den Germany zieht mit seiner Zentrale in das höchsteHandel gehen. „Kunden können dann unter Nutzung der NFC-Technologie in Gebäude Münchens.den Geschäften mobil bezahlen. Hierbei sprechen wir verstärkt den nationalen 2007 Google eröffnet sein erstes Forschungs- und Entwick-Einzelhandel an“, so Opalka. Dort sei das Interesse an dieser mobilen Bezahl- lungszentrum in Deutschland in München.möglichkeit sehr groß. 2007 Microsoft eröffnet seine Deutschlandzentrale in Unterschleißheim.Der Erfolg einer solchen Innovation hängt meist davon ab, ob die Verbraucher 2008 Apple eröffnet seinen ersten deutschen Apple-Storeder Technik vertrauen. Hier haben sich die Netzbetreiber das Münchner Tradi- in München.tionsunternehmen Giesecke & Devrient als Spezialisten für Zahlsysteme und 2011 Das Fraunhofer-Institut für Integrierte SchaltungenSicherheitstechnik ins Boot geholt. Das Unternehmen druckt seit mehr als 150 mit Sitz in Erlangen präsentiert erstmals LTE-Mobil-Jahren Banknoten für Staaten in aller Welt und hat mit Chipkarten und SIM- telefonie in Full-HD-Sprach- und Tonqualität.Karten im digitalen Zeitalter Maßstäbe gesetzt. „Ebenso wichtig wie die sichereW W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 3
  4. 4. BAVARIA IN YOUR BRIEFCASEJODELN – KULTUR, DIE IN DER KEHLE KITZELTNicht weit vom Gipfel des 1674 Meter hohen Das ursprüngliche Jodeln war eigentlich ein Vieh-Hochfelln. Eine Gruppe von 30 Leuten genießt ruf, um die Kühe auf den hochgelegenen Weidenauf einer Almwiese den fantastischen Blick über in den Bergen anzulocken. Außerdem verständig-die Chiemgauer Alpen. Bis plötzlich ein kräftiger ten sich die Bauern von Alm zu Alm mit einemJuchzer erklingt. Kurz darauf jodelt die gesamte solchen „Juchzer“. Heute ist die hochalpine bay-Gruppe. Einige Wanderer schauen etwas irritiert – erische Tradition besonders für Großstädter eindoch dann zieht sich ein breites Grinsen über ihre Schrei nach Ruhe, Freiheit und Natur. Handwerker,Gesichter. Generaldirektoren, Hausfrauen, Manager und Schauspieler kommen ins Chiemgau, um bei Josef„Jodeln drückt Freude und Frohsinn aus“, meint Ecker zu jodeln.Josef Ecker, „und bewirkt nicht nur beim Jodlergute Laune, sondern meist auch bei den Zuhö- Wichtig dabei: die richtige Atemtechnik, die vomrern.“ Ecker muss das wissen. Schließlich wird Zwerchfell aus durch den Bauchnabel geht und derer als „Jodelpapst“ bezeichnet. In Lederhosen, Stimme Volumen und Klang verleiht. Aber auch dierot-weiß kariertem Hemd und einem Akkordeon in gesamte Gesichtsmuskulatur, die Zunge und dieden Händen gibt er Jodelseminare nicht nur in den Lippen werden beim Jodeln gefordert. „Das hörtbayerischen Alpen, sondern ebenso in Berlin, Köln, sich jetzt vielleicht kompliziert an“, sagt Ecker, „istHamburg und sogar auf Sylt. „Jodeln ist ein sehr es aber gar nicht.“ Jodeln sei zwar eine Kunst, diealtes bayerisches Kulturgut, eine Kunstform, die jedoch jeder erlernen könne. „Ein wirklich himmli-nichts mit Geschrei oder staubiger Volksmusik zu sches Vergnügen“, meint der Jodelpapst. WEBSITE VON JOSEF ECKER:tun hat“, sagt der ausgebildete Sänger und Musik- www.jodelseminar.depädagoge. Er betont: „Die Stimme wird zum Instru-ment des Körpers und bringt ihn mal schnell und mal SO KLINGT ECHTES JODELN:langsam, mal hoch und mal tief in Schwingung.“ www.youtube.com/watch?v=fF1Z0WtvGxcMESSEN & VERANSTALTUNGEN… IN NÜRNBERG ... IN MÜNCHENIFH INTHERM SMT HYBRID PACKAGING ANALYTICA 2012 IFAT ENTSORGA 201218. – 21.04.2012 08. – 10.05.2012 17. – 20.04.2012 07. – 11.05.2012Fachmesse für Sanitär, Heizung, Int. Fachmesse und Kongress für Sys- Internationale Leitmesse für Labor- Weltleitmesse für Wasser-, Abwas-Klima, erneuerbare Energien temintegration in der Mikroelektronik technik, Analytik und Biotechnologie ser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft www.ifh-intherm.de www.mesago.de/de/SMT/home.htm www.analytica.de www.ifat.deEUSAR 2012 PCIM EUROPE ... VON UND MIT INVEST IN BAVARIA23. – 26.04.2012 08. – 10.05.2012European Conference on Synthetik Internationale Fachmesse und Kon- WELCOME NEWCOMERS INVEST IN BAVARIAAperture Radar ferenz für Leistungselektronik, Intel- WORKSHOP FÜR JAPANISCHE AUF DER NAB SHOW www.eusar.de ligente Antriebstechnik, erneuerbare UNTERNEHMEN IN MÜNCHEN 16. – 19.04.2012 Energien und Energiemanagement 29.04.2012 in München, Bayern in Las Vegas, USA www.mesago.de/de/ PCIM/home.htm Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner Frau Kaori Yamaguchi-Humpert Herr Peter Englert Tel.: +49 89 24210-7503 Tel: +49 89 24210-7520 kaori.yamaguchi-humpert@invest-in-bavaria.de peter.englert@invest-in-bavaria.deIHR SCHLÜSSEL NACH BAYERN HERAUSGEBER BUSINESS BAVARIAInvest in Bavaria – Die Ansiedlungsagentur des Bayerischen Staatsministeriums für DR. JOHANN NIGGL KOORDINATION: ALEXANDRA SCHMIDHUBERWirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und der Bayern International GmbH PRINZREGENTENSTRASSE 28 REDAKTION: WWW.TEXTBAU.COM 80538 MÜNCHEN ÜBERSETZUNG: WWW.TRANSLATE-ME.INFOBILDQUELLEN S.1 Bild: © Kelvin Lung - Fotolia.com | S. 2: Portrait Foto Herr Karl TEL.: +49 89 24210-7500 ART DIRECTION | INTERNET: ALEX PODOLAYSchweisfurth: © Foto: Herrmannsdorfer | S.3 Bild: © Dukes - Fotolia.com | S. 4 FAX: +49 89 24210-7557 LAYOUT: WWW.TREIB-STOFF.COMPortrait Foto Herr Josef Ecker: © www.jodelseminar.net INFO@INVEST-IN-BAVARIA.DEW W W. I N V E S T- I N - B A V A R I A . D E SEITE 4

×