FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 1http://about.me/fwilmsWorum geht es beizwischenmenschlic...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 2http://about.me/fwilms• Wertschöpfung1meint, Produkte/Di...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 3http://about.me/fwilms1) Vgl.: Johnson-Laird, P. N.: Men...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 4http://about.me/fwilms• Sprechen ist der Versuch, dem Ge...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 5http://about.me/fwilms• Shannon• Bühler• Jakobson• Watzl...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 6http://about.me/fwilmsSynopseBezugspunkt Shannon Bühler ...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 7http://about.me/fwilmsShannon: Der Sender-Empfänger-Ansa...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 8http://about.me/fwilmsShannon: Der Sender-Empfänger-Ansa...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 9http://about.me/fwilms KommunikationSender-Empfänger-Ans...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 10http://about.me/fwilmsKommunikationSystemtheoretischer ...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 11http://about.me/fwilmsQuelle:Wilms: Ein Gespräch hat we...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 12http://about.me/fwilmsKommunikation zwischen Menschen m...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 13http://about.me/fwilmsDanke für Ihr Interesse!Alle enth...
FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 14http://about.me/fwilmsFalko E.P. WilmsProf. Dr. rer. po...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

zwischenmenschliche Kommunikation

760 Aufrufe

Veröffentlicht am

Direkte Kommunikationsprozesse zwischen Menschen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
760
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Fachhochschul·Studiengänge·Vorarlberg
  • Fachhochschul·Studiengänge·Vorarlberg
  • Fachhochschul·Studiengänge·Vorarlberg
  • Fachhochschul·Studiengänge·Vorarlberg
  • zwischenmenschliche Kommunikation

    1. 1. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 1http://about.me/fwilmsWorum geht es beizwischenmenschlicher Kommunikation?
    2. 2. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 2http://about.me/fwilms• Wertschöpfung1meint, Produkte/Dienstleistungen so zu produzieren, dass Kundendafür einen Preis zahlen, der die Kosten der Vorleistungen übersteigt.1) [Umsätze + Lagerzugänge + ao Erträge] - [Materialeinsatz + Abschreibungen]vgl.: Schierenbeck, H./Wöhle, C. B.: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 17. völl. überarb. u. aktual. Aufl., München 2008, S. 755• Wertschöpfungsprozesse transformieren zugekaufte Vorleistungen (Inputs)in verkaufbare Leistungen (Outputs).• Jeder Wertschöpfungsprozess besteht aus einzelnen Phasen, die durch Schnitt-stellen voneinander getrennt2und zugleich miteinander verbunden3sind.2) Z. B. in Fachabteilungen wie Einkauf, Produktion, Verkauf oder Finanzierung• Zwischenmenschliche Kommunikationsprozesse helfen bei der gezieltenGestaltung von Schnittstellen entlang der arbeitsteiligen Wertschöpfung.3) Z. B. durch Produktionsprozesse sowie Informations- und WaarenflüsseWertschöpfungErste Annäherung
    3. 3. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 3http://about.me/fwilms1) Vgl.: Johnson-Laird, P. N.: Mental Models, New York 1983; Johnson-Laird, P. N.: the computer and the mind, Cambridge 1988; Norman, D. a.: Some Observations in Mental Models;in: Gentner, D.:/Stevens, A. L. (Eds.): Mental Models, Hilsdale, N. J. 1983, pp. 7 – 142) Vgl.: Calori, R.: Markets and Managers, in: Calori, R./Lawrence, E (Eds.): The Business of Europe – Managing Chance, London et al. 19913) Vgl.: Taylor, J. R./Lerner, L.: Making Sense of Sensemaking, in: Studies in Cultures, Organizations and Societies, 1996,Vol. 2.2, S. 259 ff.; Weick, K. E.: Sensemaking in Organizations, Sage 1995• Menschliches Verhalten ist geprägt von subjektiven Vorstellungenin Form von mentalen Modellen1bzw. kognitiven Landkarten2.• Der Aufbau gemeinsamer Bedeutungsinhalte (sensemaking3)bedarf der Kommunikation dieser Vorstellungen.und benötigt direkte Kommunikation!•Zusammenarbeit läuft hinaus auf dengezielten Aufbau gemeinsamer VorstellungenKommunikationErste Annäherung
    4. 4. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 4http://about.me/fwilms• Sprechen ist der Versuch, dem Gegenübereigene Gedanken(gänge) sprachlich zugänglich zu machen.• Zuhören ist der Versuch, die vom Gegenübersprachlich dargelegten Gedanken(gänge) zu erkunden,um sie zu verwerten.• Schweigen kann der Versuch sein,die gehörten Gedanken(gänge) für sich selbst zu verarbeitenoder abereigene Gedanken(gänge) in nachvollziehbare Formulierungen umzusetzen.Zweckdienliche ArbeitsdefinitionQuelle: Jancsary, P. M./Wilms, F. E. P.: Über das Dialogische, Berlin 2008, S. 42;Dies.: Tragfähige Veränderungen im eigenen Verhalten; in: Trainer-Kontakt-Brief 01/2007, S. 13Kommunikation
    5. 5. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 5http://about.me/fwilms• Shannon• Bühler• Jakobson• Watzlawick• Schulz von ThunBekannte Konzepte zur zwischenmenschlichen Kommunikation:Kommunikation zwischen Menschen meint, eigene und fremde Gedanken zuversprachlichen, um auf das Verhaltensweisen und auf dieErwartungshaltungen eines Gegenübers einzuwirken.KonzepteKommunikationErkenntnisse dieser Konzepte können zusammengeführt werden.
    6. 6. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 6http://about.me/fwilmsSynopseBezugspunkt Shannon Bühler Jakobson Watzlawick Schulz v. ThunGegenstand Sachinhalt Bezeichnung referentielle F. Sachinhalt SachinhaltSender - - Ausdruck emotive F. - - SelbstkundgabeEmpfänger - - Appell appelative F. - - AppellKoontaktmedium Funkfrequenz - - phatische F. Beziehung BeziehungKode - - - - metasprachl. F. - - - -Botschaft - - - - poetische F. - - - -Kommunikation
    7. 7. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 7http://about.me/fwilmsShannon: Der Sender-Empfänger-AnsatzQuelle: Shannon, C. E.: A Mathematical Theory of Communication. In: Bell System TechnicalJournal. Short Hills N.J. 27.1948, (Juli, Oktober), S. 379–423, 623–656.Problem: Wie kann eine von einem Sender kodierte und durch einen gestörtenKommunikationskanal übermittelte digitale Signalübertragung am Zielort ohneInformationsverlust dekodiert werden?KommunikationNachrichten-quelleSender EmpfängerStörquelleNachrichten-zielempfangenesSignalgesendetesSignal
    8. 8. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 8http://about.me/fwilmsShannon: Der Sender-Empfänger-AnsatzQuelle: Shannon, C. E.: A Mathematical Theory of Communication. In: Bell System TechnicalJournal. Short Hills N.J. 27.1948, (Juli, Oktober), S. 379–423, 623–656.KommunikationempfangenesSignalQuelleBeobachterKorrekturdatenM M MgesendetesSignalEmpfängerSenderStörquelleZiel
    9. 9. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 9http://about.me/fwilms KommunikationSender-Empfänger-Ansatz
    10. 10. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 10http://about.me/fwilmsKommunikationSystemtheoretischer Ansatz (I)
    11. 11. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 11http://about.me/fwilmsQuelle:Wilms: Ein Gespräch hat weder Sender nochEmpfänger; in: TrainerJournal 10/12, S. 25Systemtheoretischer Ansatz (II)
    12. 12. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 12http://about.me/fwilmsKommunikation zwischen Menschen meint,eigene und fremde Gedanken zu versprachlichen,um auf die Gedanken, die Erwartungen und das Verhaltendes/der Gegenüber einzuwirken.Stand der Dinge
    13. 13. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 13http://about.me/fwilmsDanke für Ihr Interesse!Alle enthaltenen Folien dieses potcasts stehen unter einerCreative Commons Namensnennung 3.0 DE LizenzSiehe: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de
    14. 14. FHVORARLBERGUniversity of Applied SciencesFalko E. P. WilmsFolie 14http://about.me/fwilmsFalko E.P. WilmsProf. Dr. rer. pol., Dipl. Soz-Ök.Kontakt:

    ×