Internationale Expansion mit dem (e)Commerce Framework Spryker

2.400 Aufrufe

Veröffentlicht am

Internationalisierung hat im e-Commerce eine besondere Relevanz. Da die meisten Shops in mehreren Ländern präsent sein sollen, wird dies für die Architektur der Software zur Herausforderung: Zum einen sollen die meisten Features in allen Ländern verfügbar sein, zum anderen gelten für jedes Land spezifische Anforderungen.
Das eCommerce Framework Spryker begegnet dieser Problemstellung mit einer besonderen Herangehensweise, die im Vortrag „Internationale Expansion mit dem (e)Commerce Framework Spryker“ vorgestellt wird.

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.400
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.399
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Internationale Expansion mit dem (e)Commerce Framework Spryker

  1. 1. Internationale Expansion Umsetzung länderspezifischer Shops mit dem  (e)Commerce Framework Spryker
  2. 2. Zur Person Tobias Rosenstock / PHP Developer Project A Ventures
  3. 3. Was ist Spryker? • Lizenzpflichtiges (e)Commerce Framework • Keine Out of the Box Software • Weiterentwicklung von Yves&Zed • Erfahrungen aus verschiedenen Ventures
  4. 4. Was ist Spryker? • Zielgruppe: Größere Unternehmen bzw. Start-Ups • Gängige Lösungen nicht performant und schwierig auszubauen • Erweiter- und austauschbare Komponenten • Leichtgewichtig und CleanCode
  5. 5. Die Spryker-Architektur • Separate Applikationen • Performantes und skalierbares Front-End Yves • Back-End Zed verantwortlich für Geschäftslogik und Bestellverarbeitung
  6. 6. Internationalisierung • Business will oftmals schnell in mehrere Länder expandieren • Globale Features vs. länderspezifische Anforderungen • Schnelle Implementierung vs. Wartbarkeit
  7. 7. I18N - Option 1 Eine Codebase für alle Stores • Vorteile: Neue Features sind global verfügbar • Nachteile: Schwer zu wartende IF- ElSE Ketten bzw. SWITCHES ... if ($store === `DE`) { $this->doSomething(); } elseif ($store === `FR`) { $this->doSomethingElse(); } ...
  8. 8. I18N - Option 2 Eine Codebase für jeden Store • Vorteile: Länder sind leicht zu individualisieren • Nachteile: Repositories entwickeln sich auseinander, verschiedene Entwicklerteams, neue Features, die in jedem Land verfügbar sein sollen, müssen einzeln ausgerollt werden
  9. 9. I18N mit Spryker - Grundlagen • Alle Stores teilen sich die selbe Codebase • Jeder Store hat seine eigene Datenbank -> Vermeidung von Komplexität, nur eine Währung pro Datenbank • Überschreibungslogik für länder- spezifische Shops
  10. 10. I18N mit Spryker - Factory • Instanziierung von Klassen mit Spryker-Factory • Projekt-Code überschreibt Core-Code • Länderspezifischer Code überschreibt Projekt-Code $calculator = $this->factory->createCalculator();
  11. 11. I18N mit Spryker - Überschreibungslogik Factory prüft anhand von Länderkürzel ob spezielle Implementierung vorhanden: namespace SprykerCoreZedCart; class Calculator { public function calculate($items) {...} } namespace SprykerProjectZedCartFR; class Calculator { public function calculate($items) {...} } FR-Feature überschreibt Core-Feature
  12. 12. I18N mit Spryker - Fazit • Keine IF-ELSE Verkettungen -> höhere Wartbarkeit • Mehr Übersicht, länderspezifische Features in der Verzeichnisstruktur vom Projekt verankert • Normale Features sofort in allen Ländern verfügbar • Ein Entwicklerteam kann mehrere Länder verwalten
  13. 13. Fragen ?

×