Das bedeutet Application-Lifecycle-
Management heute!
Lösungsorientierte Integration
vorhandener Werkzeuge zu einem
einhei...
Maßgebliche Faktoren
Kosten
Automatisierung wiederholbarer Prozesse
klare Aufgabenteilung bei verbesserter Kommunikation
R...
Begriffsabgrenzungen
ITIL IKAN ALM
Change
Management
Prozess, der das Ziel hat, alle
Anpassungen an der IT-Infrastruktur
k...
Der Prozess (vereinfacht)
Anforderungen steuern den Entwicklungsprozess
Entwicklung sorgt für funktionsbereite
Umsetzung
Q...
Softwareeinsatzprozess (Projekt)
Softwareeinsatzprozess (Projekt)
manuell
manuell
in Planung
Insellösung
Insellösung
Ermittelte Risiken
keine verfahrensübergreifende Kontrolle und
Transparenz durch fehlenden Überblick über
eingesetzte (zuv...
Die Lösung mit IKAN ALM
Funktionsweise von IKAN ALM
Funktionen
Build
Deploy (Rollout)
Abbildung des kompletten
Workflows (Lifecycle)
Freigaben/Abn...
Cockpit
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking Versioning
Schnittstellendefinitionen (Beispiele)
Locations Issue Tracking Versioning Transports
Lifecycle (Workflow)
Leveldefinition (Workflow ff.)
Phasen statt Coding
Übernahme fertiger
Funktionsbausteine
(XML, JAVA, …)
Flexibilität durch
konsequente
Parametrierung
zen...
Rollout Management
Freigaben/Abnahmen
Automatische Verknüpfung
Vorteile im Projekt
zuverlässige Kontrolle und Transparenz durch Überblick
über die eingesetzten und freigegebenen
Softwar...
ALM bietet den größten Vorteil,
wenn man es nutzt, um Prozesse durch
Integration und Ergänzung vorhandener
Tools und Techn...
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Webinar- Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge in ein Application Lifecycle Management

438 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das bedeutet Application-Lifecycle-Management heute!

Toolgestütztes ALM als IT-Enabler

Lösungsorientierte Integration vorhandener
Werkzeuge zu einem einheitlichen ALM


Sämtliche Unternehmensabläufe sind heute IT-gestützt. Da wirken sich Qualitätsmangel oder Ausfälle verheerend aus!

Application-Lifecycle-Management garantiert

Sichere Produktion und Logistik
Reibungslose Arbeitsprozesse und bestes Arbeitsklima

Transparent ineinander greifendes Teamwork
Überzeugende Customer und Employer Experience
Reibungslose, qualitätssichere IT-Entwicklung
Hoher Wettbewerbsvorteil (Early to Market)

IKAN ALM verknüpft unternehmensweit verteilte, auch heterogene Plattformen, Technologien, Prozesse und die eingesetzten Tools in eine synchrone IT-Produktion. Der Software-Entwicklungsprozess wird effizient gestaltet, bei umfassender Automatisierung sämtlicher Abläufe. Sie erhalten jederzeit einen klaren Überblick über alle Prozesse, über Definition, Design, Entwicklung, Test und Deploy. IKAN ALM integriert, koordiniert und managed die verschiedenen Phasen der Softwareauslieferung für alle Beteiligten. Als Phasenmodell für konsequente Build- und Deployautomatisierung ohne Skripte überzeugt IKAN ALM in seinem hohen Komfort. An Hand transparente Praxisbeispiele aus der umfangreichen Phasenbibliothek erfahren Sie die gesamte Bandbreite möglicher Einsatzszenarien von IKAN ALM.

Der Vortrag geht u. a. auf die Fragen ein:

Wie schaffen Sie eine solide Basis für Ihre Unternehmens-IT, um Ausfälle in Ihrer Produktion und den damit verbundenen Verlust von Geschäften zu vermeiden?
Wo treten die größten Reibungsverluste bei der Erstellung/Änderung von Software, beim Testen und beim Betriebsübergang auf?
Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die notwendigen Maßnahmen zur Ergänzung der Infrastruktur und zur Änderung oder Einführung von technischen und/oder personellen Prozessen durchzuführen?

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
438
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Webinar- Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge in ein Application Lifecycle Management

  1. 1. Das bedeutet Application-Lifecycle- Management heute! Lösungsorientierte Integration vorhandener Werkzeuge zu einem einheitlichen ALM Webinar vom 17.04.2015: Höchste Sicherheit Ihrer Unternehmens- und IT-Prozesse!
  2. 2. Maßgebliche Faktoren Kosten Automatisierung wiederholbarer Prozesse klare Aufgabenteilung bei verbesserter Kommunikation Risiken Automation vermeidet menschliche Fehler Rollback Funktionen minimieren Produktionsrisiken Gewinn Verbesserung von Automation & Kommunikation verkürzen Prozeßlaufzeiten erheblich freiwerdende Ressourcen können gezielt gewinnbringend eingesetzt werden
  3. 3. Begriffsabgrenzungen ITIL IKAN ALM Change Management Prozess, der das Ziel hat, alle Anpassungen an der IT-Infrastruktur kontrolliert, effizient und unter Minimierung von Risiken für den Betrieb durchzuführen. Kontrolle und Überwachung aller Änderungen an (Software-)Dokumenten im Zusammenhang mit Anforderungen und Konfigurationen im Rahmen eines automatisierten Build-Managements. Release Management Prozess zur Bündelung von (Konfigurations-)Änderungen zu einem Release(-Paket), von der Planung (Anforderung) über die Qualitätssicherung (Test) bis zur Bereitstellung im operativen Betrieb. Rollout von Änderungspaketen aus dem Build-Management zu geplanten Releases im Rahmen von automatisierten Deploys, inkl. revisionssicherer Protokollierung und DrillDown auf Source-Ebene. Application Lifecycle Management Prozess, der die Betreuung von Applikationen von der Anforderung über die Erstellung/Änderung bis hin zum kontrollierten Rollout in die Test- und Produktionsumgebungen abbildet. Rollenbasierte Automatisierung der Workflows von der Entwicklung über alle Teststufen bis zur Produktion, mit allen erforderlichen Abnahmen, Freigaben und Benachrichtigungen.
  4. 4. Der Prozess (vereinfacht) Anforderungen steuern den Entwicklungsprozess Entwicklung sorgt für funktionsbereite Umsetzung Qualitätssicherung (QS) prüft die Einsatzfähigkeit Produktion übernimmt nur gepüfte Applikationen
  5. 5. Softwareeinsatzprozess (Projekt)
  6. 6. Softwareeinsatzprozess (Projekt) manuell manuell in Planung Insellösung Insellösung
  7. 7. Ermittelte Risiken keine verfahrensübergreifende Kontrolle und Transparenz durch fehlenden Überblick über eingesetzte (zuverlässig freigegebene) Softwarekomponenten scheinbar kein allgemeiner Ansatz zur übergreifenden Automatisierung aufgrund der Vielzahl an Tools/ Verfahren Betriebsqualität hängt an „Kopfmonopolen“ Entwicklung, Test und Betrieb bilden „Inseln“, die sich teilweise sogar applikationsbezogen unterscheiden
  8. 8. Die Lösung mit IKAN ALM
  9. 9. Funktionsweise von IKAN ALM Funktionen Build Deploy (Rollout) Abbildung des kompletten Workflows (Lifecycle) Freigaben/Abnahmen & Benachrichtigungen
  10. 10. Cockpit
  11. 11. Schnittstellendefinitionen (Beispiele) Locations
  12. 12. Schnittstellendefinitionen (Beispiele) Locations Issue Tracking
  13. 13. Schnittstellendefinitionen (Beispiele) Locations Issue Tracking Versioning
  14. 14. Schnittstellendefinitionen (Beispiele) Locations Issue Tracking Versioning Transports
  15. 15. Lifecycle (Workflow)
  16. 16. Leveldefinition (Workflow ff.)
  17. 17. Phasen statt Coding Übernahme fertiger Funktionsbausteine (XML, JAVA, …) Flexibilität durch konsequente Parametrierung zentrale Verwaltung in einer Bibliothek an jeder Stelle im Prozess (Lifecycle) wiederholt einsetzbar
  18. 18. Rollout Management
  19. 19. Freigaben/Abnahmen
  20. 20. Automatische Verknüpfung
  21. 21. Vorteile im Projekt zuverlässige Kontrolle und Transparenz durch Überblick über die eingesetzten und freigegebenen Softwarekomponenten unabhängig von Technologie, verwendeten Tools und notwendigen Anpassungen oder Ergänzungen Rationalisierung durch Automatisierung und Wissenstransfer aus den „Kopfmonopolen“ vollständige Integration bisheriger „Inseln“ zertifizierbare Prozesse (ISO) mit konsequenter Protokollierung und Überwachung (Dienstanweisung)
  22. 22. ALM bietet den größten Vorteil, wenn man es nutzt, um Prozesse durch Integration und Ergänzung vorhandener Tools und Technologien zu etablieren, zu kontrollieren und zu verbessern. (ITIL) wenn man frühzeitig die vorhandenen Automatisierungspotentiale nutzt, um dringend benötigte Ressourcen für die konsequente Einführung und Umsetzung der Prozesse freizusetzen.
  23. 23. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

×