Schimmelratgeber

606 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
606
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schimmelratgeber

  1. 1. Der Schimmelratgeber Autorin: Heike EberleSie kennen die Novelle von Theodor Storm„Der Schimmelreiter“? Wenn uns derSchimmel ereilt, reiten wir auf derSchimmelwelle.Auf dem Schimmel „rumreiten“ Kurz & knappbringt nichts ● Jede 4.-5. Wohnung istSchimmel ist etwas Unangenehmes. Es von Schimmel befallen.belastet, weil die Wege der Ursachenforschung ● Der schnelle Bezug vonoft nicht enden wollen. Und es belastet ganz Neubauten ist häufig nichtmassiv, da er die Gesundheit gefährdet. ganz unschuldig. ● Mit 3 x Stoss-LüftenDazu gesellt sich die leidige Schuldfrage: Liegt täglich und gut heizen sindes am Mieter, weil er zu wenig lüftet und/oder Sie auf der sicheren Seite.falsch heizt oder liegt es in der Bausubstanz?Schlecht isolierte Fassaden, kaputte Dächer,undichte Wasserrohre? Die Antwortsuche kannein endloses Spiel nach sich ziehen.Ein leidvoller WegSo auch im Fall von Marita W., die seit Jahrenin einer Mietwohnung mit ihrer Tochter lebt.Eine 3-Zimmer-Wohnung, die über Jahreschimmelfrei war bis eines Tages sich dieersten Schimmelsporen im Bad bemerkbarmachten.Die Schimmelsporen wurden provisorisch voneinem Maler beseitigt. Dabei blieb es nicht.Wochen später war die am Badzimmerangrenzende Wand des Kinderzimmers ganzfeucht. Hinter der Tapete entdeckte Frau W.schwarze, handflächengroße Flecken.Auf Seiten des Vermieters wird auf richtigesLüft- und Heizverhalten plädiert. Doch Frau W.erinnert sich, dass das Dach vor ein paarJahren saniert worden ist. Liegt es wohldaran? www.eberlebau-landau.de
  2. 2. Der Schimmelratgeber Autorin: Heike EberleFeuchtigkeit fördert SchimmelAuf den Punkt gebracht: Schimmel entstehtdurch Feuchtigkeit. Wände, Tapeten,Fußböden - das sind die häufigsten Stellenfür Schimmelbefall.Schimmel tritt im Baukörper auf, wenn überdie Außenfassade Nässe in die Wohnungeindringen kann, Fugen undicht sind oderHeizkörper falsch angeordnet sind.Aber auch ganz klar: Feuchtigkeit entstehtdurch uns Menschen, durch unsereAnwesenheit in der Wohnung. Atmen,Schwitzen, Kochen, Duschen und Baden –das sind alles feuchtigkeitsförderndeFaktoren.Immer wenn Wasserdampf erzeugt wordenist und hinterher nicht gelüftet wird, bestehtgrundsätzlich Schimmelgefahr.Gutachten gibt AufschlussDer ewige Streit um die Schimmelklärung kannmanchmal erst durch ein Gutachten beendet werden.Über Wochen werden die Raumtemperaturen gemessen,um objektiv das Heiz- und Lüftungsverhaltennachzuweisen.Übrigens: Falsches Heizen und Lüften ist auszuschließenbei einem plötzlichen Wassereintritt oder bei einerschnellen Schimmelentwicklung.Gesundheitliche FolgenNeben dem Ärger macht sich Frau W. Sorgen um ihreund die Gesundheit ihrer Tochter. Blutuntersucherungengeben Auskunft über Allergien, Hautreizungen,Kopfschmerzen, Asthma, Bronchitis, Husten, Heiserkeitoder andere Atemwegserkrankungen. www.eberlebau-landau.de
  3. 3. Der Schimmelratgeber Autorin: Heike EberleVorbeugen ist immer besserals hinterher den schwarzen Peter zu haben.Deshalb hier wichtige Tipps, die Siebeherzigen sollten:Stoßlüftung statt Kippstellung: Lüften Siemindestens dreimal täglich alle Fenster undnehmen Sie einen Luftaustausch von 5-15Minuten vor. Positiver Nebeneffekt im Winter:Beim Stoßlüften werden die Wände nicht soausgekühlt.Abstand halten: Möbel sollten stets fünf biszehn Zentimeter von der Wand entferntstehen, damit die Luft zirkulieren kann.Niemals nach innen lüften: Sorgen Sie nachdem Kochen, Baden und Duschen dafür, dassdie Luft nach außen dringt. Wenn kein Fensterim Bad vorhanden ist, sollte eine guteLüftungsanlage installiert sein.Und noch was: Je besser ein Haus gedämmtist, um so wichtiger wird das Lüften!Wäsche nicht im Wohnzimmer trocknen:Trocknen Sie Ihre Wäsche im Keller oder aufdem Dachboden, im Sommer vorzugsweisedraußen. Alle Räume, die zumWäschetrocknen herhalten müssen, solltenanschließend besonders gut gelüftet werden.Gefahr von unten: Schimmelbildung imKeller wird oft unterschätzt. Meist ist dieUrsache aufsteigende Nässe, die dringendbekämpft werden sollte. www.eberlebau-landau.de
  4. 4. Der Schimmelratgeber Autorin: Heike EberleSofortige Entfernung: Überstreichen allein reichtnicht aus, wenn Schimmel vorliegt, dann ist einegrundlegende Sanierung nötig. Erste Hilfe sindhandelsübliche Schimmelmittel, die Sie im Bau- oderFachmarkt erwerben können. Achten Sie auf Mittelohne Chlor! Sehr wirkungsvoll ist Alkohol z.B. inForm von Brennspiritus. Befallene Holz-verkleidungen, Tapeten sollten Sie immer entfernen,Stoffe chemisch reinigen.Vorsorge: Mit einem Hygrometer, der 20 EURkostet, lässt sich die Luftfeuchtigkeit kontrollieren.Der Feuchtigkeitswert sollte zwischen 50-60 %liegen.Rohrbruch und dann? Nach einem Rohrbruch reichtnormales Heizen und Lüften nicht aus. Hier solltenSie ein professionelles Trocknungsgerät aufstellen bisdie Feuchtigkeit „entfleucht“ ist.Neubauten: Diese werden heutzutage zu frühbezogen, sodass sie nicht vollständig ausgetrocknetsind. Achten Sie deshalb auf intensives und häufigesLüften.Schimmel ist unschön, belastendund toxisch.Lassen Sie es nicht soweitkommen! www.eberlebau-landau.de

×