Kommunalpolitik für Menschen mit BehinderungWeltbehindertentag , 3.Dezember 2011 Hannover                       ●   Histor...
LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik
19. Oktober 2009                Pressemitteilung von Ilja SeifertParteivorstand der LINKEN für Umsetzung der      UN-Behin...
Linke Behindertenpolitik und Inklusion als    Leitbild einer Teilhabe-Gesellschaft   Behindertenpolitik als Querschnittsau...
●   Menschenrecht auf Inklusive Bildung                Ricklinger Resolution vom 19.3.2011            der LAG Bildung und ...
Wir fordern alle KommunalpolitikerInnen auf:Anfragen und Anträge zur inklusiven Bildung zu stellen●sich für Pilotprojekte ...
Menschenrecht              auf Inklusion und Barrierefreiheit                           Seit März 2009 auch in Deutschland...
Bündnispartner   und Wege zur VeränderungInteressenverbände und VereineEinzelpersonen und InstituionenEltern und Betroffen...
●   � Früherkennung und Frühförderung●   � Integration der Kinder mit Behinderungen in     Tageseinrichtungen und●   � bar...
●   „Es ist normal verschieden zu sein.“                         Handlungsvorschläge zur                         Umsetzung...
Für eine Welt die uns allen gehört „Der Kopf ist rund,damit wir nicht immer nur stur geradeausund „immer weiter wie   bish...
Kommunalpolitik und Inklusion
Kommunalpolitik und Inklusion
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kommunalpolitik und Inklusion

566 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien (Auszug) für einen Vortrag am Weltbehindertentag, erarbeitet von U. Wypior, Landesarbeitsgemeinschaft selbstbestimmte Behindertenpolitik Niedersachsen, überarbeitet, gekürzt und verfügbar gemacht von K. - W. Depker.
Dieses Material steht unter der Creative Commons Lizenz und darf zu deren Bedingungen frei verwendet werden.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
566
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
20
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kommunalpolitik und Inklusion

  1. 1. Kommunalpolitik für Menschen mit BehinderungWeltbehindertentag , 3.Dezember 2011 Hannover ● Historie ● LAG ● Aktivitäten ● Umsetzung der UN-BRK in den Kommunen
  2. 2. LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik
  3. 3. 19. Oktober 2009 Pressemitteilung von Ilja SeifertParteivorstand der LINKEN für Umsetzung der UN-BehindertenrechtskonventionIlja Seifert: “Es ist nicht selbstverständlich, dass sich der Vorstand einer Partei ausgiebig mit derBehindertenpolitik befasst.Die UN-Behindertenrechtskonvention sowie die von der BAG Selbstbestimmte Behindertenpolitikverfassten Leitgedanken sind für die gesamte Partei DIE LINKE, besonders auch für linkeAbgeordnete im Bundestag, in Landtagen und Kommunen sowie für Mandatsträger/innen inLandesregierungen und Rathäusern eine gute Arbeitsgrundlage.“
  4. 4. Linke Behindertenpolitik und Inklusion als Leitbild einer Teilhabe-Gesellschaft Behindertenpolitik als Querschnittsaufgabe Inklusion (Einbeziehung, Teilhabe) gibt wegweisende Hinweise für eine solidarische, sozialistische Gesellschaft. Offenheit für alle Lebensentwürfe UN-Menschenrechtskonvention DIE LINKE. Niedersachsen setzt sich deshalb für politische undgesellschaftliche Rahmenbedingungen ein, in denen Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen geschaffen wird:Beschluss des Landesparteitages DIE LINKE. Niedersachsen am 28.11.2009 in Hameln
  5. 5. ● Menschenrecht auf Inklusive Bildung Ricklinger Resolution vom 19.3.2011 der LAG Bildung und LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik Niedersachsen Inklusive Bildung ist ein Menschenrecht – eine Schule für alleEin neu gestaltetes Bildungssystem wird individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen stärken, ihre Bedürfnisse wahrnehmen und sie individuell unterstützen, statt sie wegen einer Behinderung auszugrenzen. Damit sollen endlich alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihren Beeinträchtigungen und Fähigkeiten, von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund oder ihrer Herkunft miteinander und voneinander lernen können. Wir fordern alle Politikerinnen und Politiker auf Bundes‐, Landes‐ und Kommunalebene auf, endlich die UN‐Konvention mit Leben zu füllen. Dafür müssen wir umdenken und auf allen Entscheidungsebenen der Schulpolitik sehr entschieden viele Schritte gehen:
  6. 6. Wir fordern alle KommunalpolitikerInnen auf:Anfragen und Anträge zur inklusiven Bildung zu stellen●sich für Pilotprojekte vor Ort zur Öffnung von● Förderschulen für alle Kinder einzusetzen
  7. 7. Menschenrecht auf Inklusion und Barrierefreiheit Seit März 2009 auch in Deutschland Teilhabemöglichkeiten Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung von gehandicapten Menschen steigern. Inklusion ist die gemeinsame Schule für alle, gleichgültig ob sie irgendeiner Form beeinträchtigt sind. Barrierefreiheitist die Bereitstellung baulicher, technischer, sinnlicher und struktureller Gegebenheiten zur Teilhabe für alle Menschen, gleichgültig ob sie irgendeiner Form beeinträchtigt sind. Dafür sind vielfältige Anstrengungen vieler Institutionen und Menschen der gesamten Gesellschaft notwendig
  8. 8. Bündnispartner und Wege zur VeränderungInteressenverbände und VereineEinzelpersonen und InstituionenEltern und Betroffene selbstRechtsansprüche einklagendemokratisch legitimierte Behindertenbeiräte schaffenInklusionsplan (bisher: Behindertenhilfeplan) erstellen
  9. 9. ● � Früherkennung und Frühförderung● � Integration der Kinder mit Behinderungen in Tageseinrichtungen und● � barrierefreier Wohnungsneu- und –umbau● � Bebaute Umwelt und Verkehr● � Selbsthilfegruppen und Betroffenenorganisationen● � Politische Beteiligung von Menschen mit Behinderungen und Koordination der Hilfesysteme● � Möglichkeiten zur Sicherstellung persönlicher Assistenz
  10. 10. ● „Es ist normal verschieden zu sein.“ Handlungsvorschläge zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskon- vention in den Kommunen in Niedersachsen „Arbeitsgruppe UN- Behindertenrechtskonvention“ des Landesrates der Beiräte und Beauftragten für Menschen mit Behinderungen in Niedersachsen
  11. 11. Für eine Welt die uns allen gehört „Der Kopf ist rund,damit wir nicht immer nur stur geradeausund „immer weiter wie bisher“ denken müssen Vielen Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit

×