Dt Webmonday Tloew

724 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortragsfolien vom WebMontag am 08.03.2010 zum Thema Design thinking

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
724
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dt Webmonday Tloew

  1. 1. design thinking identitätsarchitekten
  2. 2. identitätsarchitekten   • 2006 als Markenberatung gegründet • Sehr weites Verständnis von Design und Marke • Schwerpunkt von Anfang an »brand experience« • Business Models, Service Design, Brand Experience .. identitätsarchitekten
  3. 3. design thinking H &  identitätsarchitekten
  4. 4. D design thinking ist eine Methode zum Lösen komplexer Probleme und zur Entwicklung innovativer Ideen. Geprägt von den Professoren der kalifornischen Stanford University David Kelley (Industriedesign), Terry Winograd (Informatik) und Larry Leifer (Maschinenbau) basiert das Konzept auf der Überzeugung, dass herausragende Innovationen entstehen, wenn sich interdisziplinäre Gruppen zusammenschließen und ausgehend von der richtigen Fragestellung sowie erkannten Bedürfnissen und Motivationen von Nutzern in einem iterativen, anwendungsorientierten Prozess Konzepte entwickeln, testen und umsetzen — WIKIPEDIA.DE identitätsarchitekten
  5. 5.    identitätsarchitekten
  6. 6. D T    identitätsarchitekten
  7. 7.  identitätsarchitekten
  8. 8. identitätsarchitekten
  9. 9. identitätsarchitekten
  10. 10. inspiration ideation implementation understand observe define ideate prototype test & learn point of view process description developed at Stanford University identitätsarchitekten
  11. 11. Y ’   ! B     . algorithms heuristics exploration code Bu sin es s sig n  ink ing D De T Th Val idi ty 100% validity 100% lia bil ityty Re reliabili identitätsarchitekten
  12. 12. Y ’   ! B     . identitätsarchitekten
  13. 13. identitätsarchitekten
  14. 14. Klassischer Ansatz • Mehr Kunden • Mehr Werbung • Mehr Bekanntheit identitätsarchitekten
  15. 15. Design Thinking st die Ausgangsfrage richtig gewesen? Was war die Frage und was die Antwort identitätsarchitekten
  16. 16. Design Thinking st die Ausgangsfrage richtig gewesen? Was war die Frage und was die Antwort Y  ’   ! B     . identitätsarchitekten
  17. 17. Y  ’   ! B     . identitätsarchitekten
  18. 18. identitätsarchitekten
  19. 19. identitätsarchitekten
  20. 20. 2006 – 2007 F: K 2007 S B  2009  R identitätsarchitekten
  21. 21. T- “You can’t decide the future. Design it.” Verlassen Sie den Schreibtisch Teams sind effektiver als Genies! Stellen Sie die Frage „0“ Fragen Sie „wie“ & „warum“, nicht „wer“ & „was“ Gehen Sie nie wieder ohne Stift. (Servietten gibt es überall) identitätsarchitekten
  22. 22. D Kamingespräch 25.03.2010 Wirtschaftsjunioren Nürnberg 23.03.2010 IHK Innovationstag 2010 30.06.2010: Workshop Design Thinking identitätsarchitekten

×