SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Der Branchentreff für die pharmazeutische Industrie, Pharma-Händler & Apotheken  Inspirierend.Facettenreich.Interaktiv.
Seien Sie dabei, wenn …
… sich die Healthcare-Branche wieder in Frankfurt trifft – Networking garantiert!
… Top OTC-Hersteller ihre Erfolgsrezepte und aktuellsten Strategien vorstellen.
… internationale Experten und branchenfremde Player den Blick über den Tellerrand wagen.
… der 1. Tag beim Networking Dinner kommunikativ und kulinarisch ausklingt.
… anerkannte Branchenvertreter die Ergebnisse der Wahl und die Prognosen für den
Apothekenmarkt diskutieren.
… erstmals drei interaktive Workshops Branding und Marketing im digitalen Zeitalter
beleuchten.
ZUKUNFT
Radisson Blu Hotel
Frankfurt
4.+5.November2013
APOTHEKE
Business as unusual:
Trends und Treiber im
dynamischen Healthcare Markt
Nach einem fulminanten Auftakt der inspirato Konferenz ZUKUNFT
APOTHEKE im vergangenen Jahr, verspricht der diesjährige Branchen-
treff neben inspirierenden Fachbeiträgen, Workshops und Diskussionen
wieder ausreichend Gelegenheiten zum Networking und Gedanken-
austausch. Der Apotheken- und Gesundheitsmarkt ist so turbulent und
unter Druck, wie seit langem nicht mehr.
•	 Welche Prognosen für den Apothekenmarkt lassen sich nach der
Wahl ableiten?
•	 Wie sind internationale Ketten aufgestellt und was können
deutsche Player davon lernen?
•	 Welche Erfolgsrezepte verbergen sich hinter den Top OTC-Herstellern?
•	 Wie sieht der Großhandel seine zukünftige Rolle?
•	 Welche Potenziale bieten Versandapotheken und Apotheken-
kooperationen?
•	 Wie funktioniert Branding und Marketing von Healthcare-Produkten
in Zukunft?
Antworten auf diese Fragen erhalten Sie von unseren Experten
kompakt an zwei Tagen, denn: Nur wer den Markt heute versteht,
ist bereit für die Zukunft!
Der Branchentreff ZUKUNFT APOTHEKE richtet sich an Entscheider der
pharmazeutischen Industrie, Pharma-Handel und Apotheken, die sich über
die aktuellsten Trends und Treiber im Healthcare-Markt informieren wollen,
insbesondere Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer und Führungskräfte
der Bereiche Vertrieb, Marketing und Unternehmensentwicklung.
Absolutinspirierend
DIEReferenten(u.a.)
Facettenreich
DASThema
ATTRAKTIV
DIEZIELGRUPPE
Frank Baer,
Geschäftsführer,
ELAC
Dietmar Dahmen,
Freier Creative Consultant
Henning Fahrenkamp,
Hauptgeschäftsführer,
BPI
Thomas Golly,
Managing Partner,
SEMPORA Consulting
Dr. Stefan Hartmann,
Präsident,
BVDAK
Olaf Heinrich,
CEO,
DocMorris
Joss Hertle,
Industry Head Healthcare,
Google
Klaus Jost,
Präsident,
INTERSPORT
Sarah Land,
Senior Brand Manager,
Johnson  Johnson
Dr. Rüdiger Mittendorff,
Vorsitzender der Geschäftsleitung,
Sebapharma
Friedrich Neukirch,
Vorsitzender der Geschäftsführung,
Klosterfrau Healthcare
Bert Martin Ohnemüller,
Geschäftsführer,
neuromerchandising group
Antje Schünemann,
Trend Consultant
Caitlin Sorrell,
Managing Director Alphega
Pharmacy Europe, Alliance Boots / UK
Thomas G. Stiegler,
Geschäftsführender,
Tom Holistico
Christian Strauch,
Mitglied der Geschäftsleitung,
apo-rot Versandapotheke
Niklas Tripolt,
Geschäftsführer, VBC –
VerkaufsberaterInnencolleg / A
Dr. Thomas Trümper,
Vorsitzender des geschäftsführenden
Vorstands, PHAGRO
Dr. Martin Weiser,
Hauptgeschäftsführer,
B.A.H.
Dr. Thomas Zenk,
Geschäftsführer,
AVIE
http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen
ZUKUNFT
Radisson Blu Hotel
Frankfurt
4.+5.November2013
APOTHEKE
TAG 1 	Montag, 4. November 2013
	Vorsitz und Moderation
Arnt Tobias Brodtkorb, Managing Partner, SEMPORA Consulting GmbH
Ab 09:30	ICEBREAKER BREAKFAST
Die Teilnehmer, Referenten und Partner werden zur Einstimmung auf die Konferenz
mit Kaffee, Tee und Frühstücks-Snacks in entspannter Atmosphäre empfangen,
fotografiert und auf einer Pinnwand mit ihren Visitenkarten vorgestellt.
Networking leicht gemacht!
10:30 – 10:40	 BEGRÜSSUNG und EINFÜHRUNG
	 durch den Vorsitzenden
Die Healthcare-Branche im Wandel
Zahlen, Trends und Treiber
10:40 – 11:10	 Trends to watch
What’s next? Gesellschaftlicher Wandel und neue
Konsumentenbedürfnisse – Herausforderungen für
den Apothekenmarkt von morgen.
Antje Schünemann, Trend Consultant
11:10 – 11:40	Marktüberblick
Der Apothekenmarkt – Aktuelle Trends
•	 Internationale Marktentwicklung, der Blick über die Bundesgrenze
•	 Die Marktentwicklung in Deutschland
•	 OTC – quo vadis? Die Entwicklung der Top OTC-Produkte und -Preise
in Deutschland
•	 Tendenzen und Zukunft des Versandhandels
Frank Weißenfeldt, Senior Manager Supplier Relations Apotheken,
IMS HEALTH GmbH  Co. OHG
11:40 – 12:00	Apothekenmarkt-Studie 2013
Aktuelle Ergebnisse und Trends
•	 Wie bewerten Hersteller und Apotheker die deutsche Großhandelslandschaft?
•	 Wie ist die Sicht von pharmazeutischer Industrie und Apothekern auf den
Apothekenversandhandel?
•	 Welche Unternehmen und Apothekenkooperationen sind gut aufgestellt?
•	 Wie nimmt der Apothekenkunde den Markt wahr?
Thomas Golly, Managing Partner, SEMPORA Consulting GmbH
12:00 – 12:30	 Keynote
Die neue Kraft im Pharmahandel –
Strategie und Perspektiven von AEP direkt
Markus Eckermann  Jens Graefe, Geschäftsführer, AEP direkt GmbH
Im Anschluss stellen sich die Referenten den Fragen der Teilnehmer
12:45 – 14:00	 Kommunikative Mittagspause
	 in der Networking Area
Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren!
Success stories
Best Practises erfolgreicher OTC-Marken und -Hersteller
14:00 – 14:30	 Praxisbeispiel
Wachstum statt Verdrängung – Wie Regaine neue
Verwender in die Apotheke bringt
•	 Klare Definition der Wachstumsquelle
•	 Integriertes Marketing Modell entlang der Consumer Journey
•	 Wachstum für stationäre Apotheken und Versandhandel
•	 Digitale Erfolgsmessung
Sarah Land, Senior Brand Manager, Johnson  Johnson GmbH
14:30 – 15:00	 Praxisbeispiel
„Rezepte für den Erfolg im Spannungsfeld zwischen
Drogeriemarkt  Apotheken“
•	 Wie stellen sich die Drogeriemärkte heute und zukünftig aus Sicht eines
mittelständischen Unternehmens im Markt auf?
•	 Welche Anforderungen stellen die Drogeriemarkt-Ketten an die Industrie?
•	 Wie managt Sebapharma die gleichzeitige Bearbeitung von Drogriemärkten und
Apotheken?
Dr. Rüdiger Mittendorff, Vorsitzender der Geschäftsleitung,
Sebapharma GmbH  Co. KG
Auslandsmärkte im Fokus
Wie funktioniert Apotheke in Polen?
15:00 – 15:30	International perspective
DOZ – The best example of multi-channel retail pharma
platform operating in Poland
•	 Strategy and learnings
Michal Perlik, Chief Financial and Business Development Officer  Vice-
president, Corporation of European Pharmaceutical Distributors N.V. / PL
(Vortrag in englischer Sprache)
15:30 – 16:00	 Kommunikative Kaffeepause
	 in der Networking Area
Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren!
Ein Vertriebskanal wird Erwachsen
Der Apotheken-Versandhandel im Umbruch
16:00 – 16:30	 Praxisbeispiel
Neues aus dem Norden: Apo-Rot bewegt den Markt
•	 When Online meets Offline: Integrierte Vermarktung Apo-Rot Online und
Apo-Rot Partnerapotheken
•	 Win win win: Fallbeispiele Apo-Rot Apotheken – Wie Kunden und stationäre
Apotheken vom „Bösen Bruder“ Versandapotheke profitieren und umgekehrt
•	 Vorsprung durch Technik: Apo-Rot Kassensystem ermöglicht Kontrolle und
Transparenz von Marketing-Maßnahmen
Christian Strauch, Mitglied der Geschäftsführung, apo-rot Versandapotheke
16:30 – 17:00	 Praxisbeispiel
Apotheke 2020 – Mehr als nur eine Arzneimittel-
abgabestelle
•	 Wie sieht die Apotheke im Jahr 2020, unabhängig vom Vertriebskanal aus?
•	 Welche Entwicklungen werden die Versorgung dauerhaft sicherstellen, auch
und gerade im ländlichen Raum?
•	 Welche Innovationen im Bereich Telemedizin, Mobile Solutions und eHealth
werden die Rolle der Apotheke im Gesundheitswesen nachhaltig beeinflussen?
Olaf Heinrich, CEO, DocMorris N.V
Nach der Wahl ist vor der Wahl
Erste Prognosen für die Apotheke
17:00 – 17:20	Impulsvortrag
Jeder Markt verändert sich durch Endverbraucher.
Weshalb sollte dies in Apotheken anders sein?
•	 Kommunikation, Mobilität und Flexibilität werden für Apotheken genauso
wichtig wie politische Rahmenbedingungen.
•	 Die digitale Handelsrevolution hat die Apotheken längst erreicht, die meisten
haben dies nur noch nicht bemerkt.
•	 Eine ganze Generation neuer Apothekenkunden wächst bereits digital auf.
Wie sind die Reaktionen der erfolgreichen Apotheken?
Thomas G. Stiegler, Geschäftsführender,
Tom Holistico – Gesellschaft für gesunde Kommunikation mbH
17:20 – 18:00	Diskussionsrunde
Nach der Wahl ist vor der Wahl – Erste Prognosen für
die Apotheke
•	 Wie wird sich die Apothekenvergütung ändern und werden zukünftig Service
und Beratung entlohnt?
•	 Wird der Mehrbesitz ausgeweitet und wann fällt das Fremdbesitzverbot?
•	 Wann werden Boni für RX-Medikamente zugelassen?
•	 Wie wird die Versorgung auf dem Land sichergestellt?
•	 Wie entwickeln sich Versand- und Großhandel zukünftig?
Es diskutieren:
Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der
Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Dr. Stefan Hartmann, Präsident, Bundesverband Deutscher
Apothekenkooperationen e.V. (BVDAK)
Thomas G. Stiegler, Geschäftsführender, Tom Holistico – Gesellschaft
für gesunde Kommunikation mbH
Dr. Martin Weiser, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der
Arzneimittel-Hersteller e.V. (B.A.H.)
Weitere Diskutanten in Abstimmung
18:00 – 18:30	Out of the box
Neue Chancen durch Wandel: Ein Blick in die Zukunft
des Verkaufens
Niklas Tripolt, Geschäftsführer, VBC – VerkaufsberaterInnencolleg / A
ca. 19:00 	 Networking Dinner
	 (siehe nächste Seite)
Das KONFERENZPROGRAMM 
http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen
Das KONFERENZPROGRAMM 
TAG 2 	Dienstag, 5. November 2013
ab 09:00	Einstimmung auf den zweiten Tag
	 mit Kaffee und Tee
Der Preis ist heiSS
Rabattschlacht im Großhandel ein endliches Thema?
09:30 – 10:00	 Keynote
Wie positioniert sich der Großhandel?
•	 Entwicklungen in Europa
•	 Großhandel ist nicht nur Logistiker
•	 Großhandel sichert die Selbständigkeit der Apotheke
Dr. Thomas Trümper, Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands,
Bundesverband pharmazeutischer Großhändler – PHAGRO e. V.
Für die Zukunft gewappnet?
Apothekenkooperationen stellen sich vor
10:00 – 10:30	Out of the box
„Der wahre Egoist kooperiert!“ – Was Kooperationen
selbständiger Einzelhändler erfolgreich macht
am Beispiel INTERSPORT
Gemeinsam entwickeln – gemeinsam umsetzen – gemeinsam handeln –
gemeinsam erfolgreich sein!
Klaus Jost, Präsident, IIC INTERSPORT International Corp.
10:30 – 11:00	 Praxisbeispiel
„Wenn viele das Gleiche wollen“
•	 Solidarität erzeugt Umsetzungsqualität und Motivation
•	 Klares Bekenntnis zur inhabergeführten Apotheke
Frank Baer, Geschäftsführer, ELAC Elysée Apotheken Consulting GmbH
11:00 – 11:30	 Kommunikative Kaffeepause
	 in der Networking Area
Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren!
11:30 – 12:00	 Praxisbeispiel
Wenn der Kunde mehr findet als erwartet –
Category Management für die Apotheke neu gedacht
•	 Shopper research: Die Kundenperspektive des CM
•	 Visual Merchandising: Die Industrieperspektive des CM
•	 Pharmazeutische Kompetenz: Die Apothekenperspektive des CM
•	 Erfahrungen und Empfehlungen aus der Praxis
Dr. Thomas Zenk, Geschäftsführer, Avie GmbH
12:00 – 12:30	International perspective
Take Prescriptions or Take Care – The future role
of pharmacists from a European perspective
The learnings and strategy of Alphega Pharmacy –
a leading network of independent pharmacists in Europe
•	 The evolution of the pharmacist role across Europe
•	 The challenges faced by pharmacy across Europe
•	 The benefits of a European network of pharmacists
CaitlinSorrell,ManagingDirectorAlphegaPharmacyEurope,AllianceBoots/UK
(Vortrag in englischer Sprache)
Gratwanderung OTC-Vertrieb
Apothekenexklusivität oder Massmarket
12:30 – 13:00	 Keynote
Pharma-Marken im Spannungsfeld zwischen
Apotheken und Massmarket
•	 Entwicklung des Selbstmedikationsmarktes
•	 Chancen und Risiken des Selbstmedikationsmarktes
•	 Worauf setzt der Massmarket in Bezug auf den Selbstmedikationsmarkt?
Friedrich Neukirch, Vorsitzender der Geschäftsführung,
Klosterfrau Healthcare Group
	INSPIRATioN UND NEKTAR ZUM ABSCHLUSS
Zusammenfassung der beiden Konferenztage durch den Moderator
13:00 – 14:00	 Kommunikative Mittagspause
	 in der Networking Area
Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren!
14:00 – 16:00	Special Workshops mit Interaktion
	und Inspiration (siehe rechts)
Marke  Marketing – aber anders!
Parallele Workshops – wählen Sie 2 aus 3!(im Konferenzticket enthalten)
05.11.2013, 14:00 – 15:00	 Workshop A I	 Workshop B I	 Workshop C I
05.11.2013, 15:00 – 16:00	 Workshop A II	 Workshop B II	 Workshop C II
WORKSHOP A – DIGITAL
DIE DIGITALE REVOLUTION IST VORBEI!
Wie Sie in Apotheken die DIGITAL REALITÄT nutzen können
Kreativität hat seit jeher zwei Driver: Die Idee und die technische Innovation. Wer eines der
beiden verschläft, hat leicht ein Problem. Dietmar Dahmen zeigt neueste Entwicklungen und
gibt zusätzlich einen Fahrplan, wie man sein Denken und Handeln schult, um „dauerhaft“ up
to date zu bleiben. Der Workshop umfasst zahlreiche Beispiele, Denkmodelle und Provoka-
tionen. Konkret reicht der Vortrag – in seiner 60 Minuten Version – von der Einführung der
Wölfe in Yosemite bis zur werblichen Nutzung von Augmented Reality.
Dietmar Dahmen, Freier Creative Consultant, Digital Banding Lecturer EACA,
Chief Innovation Officer ecx.io
WORKSHOP B – POS
„Es gibt immer einen besseren Weg“
Messbaren und langfristigen Erfolg am Point of Sale – ohne
Pappen-Wahn und Kleinteiligkeit
Handel ist nicht die bloße Bereitstellung von Ware, sondern immer die Begegnung von Men-
schen. Wie trifft der Kunde seine Kaufentscheidung am POS? Welchen Einfluss haben Sinne
und Wahrnehmung? Welche Erkenntnisse liefert die Hirnforschung? Bert Ohnemüller stellt
Neuromerchandising als einen methodischer Ansatz vor, der Antworten auf diese Fragen
liefert. Mit einem hohen Maß an Umsetzungskompetenz und angereichert mit Fallbeispielen
und Erfahrungsberichten liefert der Workshop konkrete Ansätze für den Transfer in Ihre
Praxis.
Bert Martin Ohnemüller, Geschäftsführer, neuromerchandising group gmbh  co.kg
WORKSHOP C – ONLINE
WIN THE MOMENT THAT MATTERS
Die Welt digitalisiert sich – auch bei Gesundheitsthemen!
Die Welt digitalisiert sich – das Internet ist die Informationsquelle Nummer 1 der Ver-
braucher bei der Recherche nach Gesundheitsthemen! Die Regeln im Marketing haben sich
dadurch grundlegend geändert und verändern sich rasend schnell weiter. Konsumenten
werden zu Prosumenten und die situative Relevanz beeinflusst die Marken-Kommunikation
zusehends. In der Praxissession nimmt Joss Hertle Sie mit auf die Reise des Verbrauchers,
„the Digital Consumer Journey“. Wo und wann haben Marken Berührungspunkte mit dem
Kaufentscheidungsprozess der Konsumenten? Wie können Marken diese Momente gewin-
nen? Anhand eines konkreten Beispiels werden, unterstützt durch Kreativitätstechniken,
gemeinsame „Moments that matter“ erarbeitet und konkrete „Actions“ abgeleitet!
Joss Hertle, Industry Head Healthcare, Google Germany GmbH
Mit freundlicher
Unterstützung von:
Mehr Informationen zu den Referenten
und Themen stets aktuell unter:
http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen
04.11.2013, ab 19:00 Uhr
Networking Dinner
Nach dem Motto „Tischlein wechsle dich“ laden wir alle
Teilnehmer, Partner und Referenten am Ende des 1. Kongress-
tages ein, den Abend kulinarisch und kommunikativ ausklingen
zu lassen. Nach einem Sektempfang wechseln Sie bei einem
3-Gang-Dinner Ihren Platz und damit die Gesprächspartner!
Genießen Sie den Abend mit guten Gesprächen und knüpfen
Sie neue Kontakte!
Wir bieten Ihnen eine Auswahl attraktiver Prä-
senz- und Werbeformen, mit denen Sie vor und
während der Veranstaltung publikumsstark auf
sich aufmerksam machen können. Entschei-
den Sie, wie Sie sich der Branche präsentieren
möchten. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen
mit deutlicher Logopräsenz – als Contentpart-
ner oder Gastgeber der Veranstaltung!
Ihr Ansprechpartner für Ihr individuell auf Sie
abgestimmtes Angebot:
Stefanie Kurz, inspirato KONFERENZEN
Telefon: +49 6172 981 96-81
Mobil: +49 151 62 41 79-42
E-Mail: s.kurz@inspirato.de
„Eine erfrischend andere Konferenz. Die Themen- und Referenten-
auswahl sorgte für Inspiration und die bekannten und neuen Gesichter
unter den Teilnehmern für eine Bereicherung meines Netzwerkes.“
Rainer Seiler, Geschäftsführer, Zur Rose Pharma GmbH
Aufmerksamkeitgarantiert
AusstellungUNDSPONSORING
FULMINANTER AUFTAKT
DIE HIGHLIGHTS 2012
Das begeisterte die
mehr als 140 Teilnehmer
und Referenten:
„Im Rahmen der ersten Konferenz – Zukunft
Apotheke – wurde ein vielfältiges Programm mit
hochkarätigen Referenten und interessanten
Diskussionen geboten. Ich freue mich auf
weitere inspirato Konferenzen zur Inspiration.“
Stephan Börner, Direktor Vertrieb,
Merck Selbstmedikation
„Es war eine sehr erfolgreiche und
gute Veranstaltung, Gratulation! Ihre
Veranstaltung kann es gleich zum
Auftakt bereits mit vielen etablierten
Konferenzen aufnehmen, gerade auch
das Publikum war hochgradig besetzt
und neben guten Vorträgen gab es so
auch viele gute Gelegenheiten zu
networken.“
Sebastian Seydak, Geschäftsführer,
Ellusion GmbH
http://twitter.com/inspirato_dewww.facebook.com/inspirato.konferenzen
ZUKUNFT
Radisson Blu Hotel
Frankfurt
4.+5.November2013
APOTHEKE
www.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013
VBC (VerkaufsberaterInnencolleg) steht für erfolgreiche, nachhaltige Personalentwicklung
im Verkauf. VBC setzt dabei auf exakt auf die Praxis abgestimmte Trainings- und Coaching-
programme – unterstützt durch individuelle Lehr- und Lernmedien, professionell begleitet
durch VBC-TutorInnen. Für eine erfolgreiche Verankerung des Gelernten in der Praxis
und nachhaltig gesteigerte Verkaufserfolge. www.vbc.biz
Business partner
AUSSTELLER
(Stand: August 2013)
MEDIENPARTNER
1. Name, Vorname
Position
Firma
Straße
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail*
Datum		 Unterschrift
2. Name, Vorname
Position
Firma
Straße
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail*
Online
www.inspirato.de/
zukunft-apotheke-2013
oder mit diesem Faxformular
+49 · 6172 · 981 96-89
ANMELDUNG
JA, ich nehme an der inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE am 4. und 5. November 2013
teil und melde mich an.
JA, ich nehme an folgenden beiden Workshops am 5. November 2013 teil
(im Konferenzticket enthalten; bitte ankreuzen):
Workshop I 14:00 – 15:00 Uhr:	 A – Digital	 B – POS	 C – Online
Workshop II 15:00 – 16:00 Uhr:	 A – Digital	 B – POS	 C – Online
JA, ich bin an Sponsoring und Ausstellungsmöglichkeiten interessiert.
Bitte senden Sie mir unverbindlich Informationsmaterial zu.
*Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse erkläre ich mich einverstanden, dass ich per
E-Mail über weitere Veranstaltungen von inspirato KONFERENZEN informiert werde.
ZEIT  ORT
04. und 05. November 2013
Radisson Blu Hotel Frankfurt
Franklinstraße 65
60486 Frankfurt am Main
www.radissonblu.de/hotel-frankfurt
ÜBERNACHTUNG
Einzelzimmer (Kategorie Standard) 03.11.2013: 109,- Euro pro Zimmer und Nacht, inkl. Frühstück

Einzelzimmer (Kategorie Standard) 04.11.2013: 149,- Euro pro Zimmer und Nacht, inkl. Frühstück

Für die Teilnehmer halten wir bis zum 22.09.2013 ein Zimmerkontingent bereit, auf das Sie bei Bedarf zugreifen
können. Bitte nehmen Sie die Buchung direkt im Hotel mit dem Stichwort „inspirato KONFERENZEN“ vor:
Radisson Blu Hotel Frankfurt · Franklinstraße 65 - 60486 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 77 01 55 35 00 · Fax: +49 69 77 01 55 35 90 · E-Mail: reservations.frankfurt@radissonblu.com
KONDITIONEN (alle Preise p.P. zzgl. Ust.)
Normalpreis für Handel und Industrie ������������������������������������������������������������������������� 1.595,- Euro
Early Bird Special (gültig bei Anmeldung bis zum 30.09.2013) ������������������������������������ 1.495,- Euro
Normalpreis für Apotheken ��������������������������������������������������������������������������������������������� 395,- Euro
EARLY BIRD
SPECIAL
ANMELDEBEDINGUNGEN
Die Anmeldung kann per E-Mail, Fax, Online
oder per Post erfolgen. Die Teilnahmegebühr
ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rech-
nung fällig, spätestens jedoch vor Kongress-
beginn. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung.
Kreditkartenzahlungen können nur online bei
Anmeldung über Amiando getätigt werden. Die
Teilnahmegebühr beinhaltet die Tagungskosten,
Teilnehmerunterlagen sowie Speisen und Ge-
tränke im Rahmen der Veranstaltung sowie das
Networking-Dinner und die Workshops.
Die AGBs im Detail:
www.inspirato.de/agb
KONTAKT
inspirato KONFERENZEN
Projektleitung: Stefanie Kurz
Siemensstraße 27 · 61352 Bad Homburg
Telefon:	 +49 · 6172 · 981 96-81
Fax:	 +49 · 6172 · 981 96-89
E-Mail:	s.kurz@inspirato.de
www.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013
ZUKUNFT
Radisson Blu Hotel
Frankfurt
4.+5.November2013
APOTHEKE

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Cogénération & fonctionnement en ilotage
Cogénération & fonctionnement en ilotageCogénération & fonctionnement en ilotage
Cogénération & fonctionnement en ilotageVanparijs Engineers
 
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3Jennifer Irene Guevara
 
01 Renaixement I Reforma
01 Renaixement I Reforma01 Renaixement I Reforma
01 Renaixement I Reformarafelsegui
 
MiniCRM Bemutató
MiniCRM BemutatóMiniCRM Bemutató
MiniCRM BemutatóMiniCRM
 
Dusseldeals de proposal
Dusseldeals de proposalDusseldeals de proposal
Dusseldeals de proposalGirard Brewer
 
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothi
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothipaperless fax machion using single touch panel by divyajyothi
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothidivyajyothi405
 
Propuesta Para Servicio De Internet
Propuesta Para Servicio De InternetPropuesta Para Servicio De Internet
Propuesta Para Servicio De InternetAugusto Hidalgo
 
Textbook of-digital-photography-samples
Textbook of-digital-photography-samplesTextbook of-digital-photography-samples
Textbook of-digital-photography-sampleskiruba kiruba
 
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIOR
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIORPRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIOR
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIORPROFEIMPLANTACION
 
Tarifas 2014 TeleElx
Tarifas 2014 TeleElxTarifas 2014 TeleElx
Tarifas 2014 TeleElxTeleElx
 
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014Minko3D
 

Andere mochten auch (13)

Cogénération & fonctionnement en ilotage
Cogénération & fonctionnement en ilotageCogénération & fonctionnement en ilotage
Cogénération & fonctionnement en ilotage
 
ACTAtek ID-VIDEO
ACTAtek ID-VIDEOACTAtek ID-VIDEO
ACTAtek ID-VIDEO
 
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3
Marketing in Japan: Section 1 Part 1 of 3
 
01 Renaixement I Reforma
01 Renaixement I Reforma01 Renaixement I Reforma
01 Renaixement I Reforma
 
Ia agentes comportamiento simplepdf
Ia   agentes comportamiento simplepdfIa   agentes comportamiento simplepdf
Ia agentes comportamiento simplepdf
 
MiniCRM Bemutató
MiniCRM BemutatóMiniCRM Bemutató
MiniCRM Bemutató
 
Dusseldeals de proposal
Dusseldeals de proposalDusseldeals de proposal
Dusseldeals de proposal
 
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothi
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothipaperless fax machion using single touch panel by divyajyothi
paperless fax machion using single touch panel by divyajyothi
 
Propuesta Para Servicio De Internet
Propuesta Para Servicio De InternetPropuesta Para Servicio De Internet
Propuesta Para Servicio De Internet
 
Textbook of-digital-photography-samples
Textbook of-digital-photography-samplesTextbook of-digital-photography-samples
Textbook of-digital-photography-samples
 
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIOR
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIORPRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIOR
PRESENTACION DE GRADO MEDIO Y SUPPEIOR
 
Tarifas 2014 TeleElx
Tarifas 2014 TeleElxTarifas 2014 TeleElx
Tarifas 2014 TeleElx
 
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014
WebGL games with Minko - Next Game Frontier 2014
 

Ähnlich wie inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm

3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING
3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING
3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETINGFranziska Thiele
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL Germany
 
Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Torben Haagh
 
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in DeutschlandLeitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in DeutschlandPROJECT M Tourismusinnovation
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletStefan Walzer
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletStefan Walzer
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014Franziska Thiele
 
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014WirtschaftsWoche Objektprofil 2014
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014Brias
 
JP│KOM News-Service 5/11
JP│KOM News-Service 5/11JP│KOM News-Service 5/11
JP│KOM News-Service 5/11JP KOM GmbH
 
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar... JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...JP KOM GmbH
 
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZenecaBusiness Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZenecaChristian Geiß
 
Pharma Online Marketing 2009
Pharma Online Marketing 2009Pharma Online Marketing 2009
Pharma Online Marketing 2009Ralf Hassel
 
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016TechDivision GmbH
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale ProgrammThink Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale ProgrammFranziska Thiele
 
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Reif & Kollegen
 

Ähnlich wie inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm (20)

3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING
3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING
3. inspirato Konferenz PHARMA MARKETING
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014
 
Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013
 
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in DeutschlandLeitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland
Leitfaden Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland
 
Pharmaland Baden-Württemberg 2013
Pharmaland Baden-Württemberg 2013Pharmaland Baden-Württemberg 2013
Pharmaland Baden-Württemberg 2013
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
 
BranchenThemen Medizin & Pharma Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Medizin & Pharma Gesamtübersicht 2013BranchenThemen Medizin & Pharma Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Medizin & Pharma Gesamtübersicht 2013
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014
Think Tank NEXT GENERATION FOOD 2014
 
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014WirtschaftsWoche Objektprofil 2014
WirtschaftsWoche Objektprofil 2014
 
JP│KOM News-Service 5/11
JP│KOM News-Service 5/11JP│KOM News-Service 5/11
JP│KOM News-Service 5/11
 
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar... JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 
Leitfaden Gastronomie
Leitfaden GastronomieLeitfaden Gastronomie
Leitfaden Gastronomie
 
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"  Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
 
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZenecaBusiness Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
 
Pharma Online Marketing 2009
Pharma Online Marketing 2009Pharma Online Marketing 2009
Pharma Online Marketing 2009
 
trendforum allg.pdf
trendforum allg.pdftrendforum allg.pdf
trendforum allg.pdf
 
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016
Online-Sportshops im Vergleich - Usabilityanalyse 2016
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale ProgrammThink Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
 
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
 

Kürzlich hochgeladen

39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...Wolfgang Geiler
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. BlutgerinnungWolfgang Geiler
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...Wolfgang Geiler
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...Wolfgang Geiler
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...Wolfgang Geiler
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...Wolfgang Geiler
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.GerinnungskomplikationenWolfgang Geiler
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...Wolfgang Geiler
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 319_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3Wolfgang Geiler
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...Wolfgang Geiler
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...Wolfgang Geiler
 

Kürzlich hochgeladen (11)

39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 319_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
 

inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm

  • 1. Der Branchentreff für die pharmazeutische Industrie, Pharma-Händler & Apotheken Inspirierend.Facettenreich.Interaktiv. Seien Sie dabei, wenn … … sich die Healthcare-Branche wieder in Frankfurt trifft – Networking garantiert! … Top OTC-Hersteller ihre Erfolgsrezepte und aktuellsten Strategien vorstellen. … internationale Experten und branchenfremde Player den Blick über den Tellerrand wagen. … der 1. Tag beim Networking Dinner kommunikativ und kulinarisch ausklingt. … anerkannte Branchenvertreter die Ergebnisse der Wahl und die Prognosen für den Apothekenmarkt diskutieren. … erstmals drei interaktive Workshops Branding und Marketing im digitalen Zeitalter beleuchten. ZUKUNFT Radisson Blu Hotel Frankfurt 4.+5.November2013 APOTHEKE Business as unusual: Trends und Treiber im dynamischen Healthcare Markt
  • 2. Nach einem fulminanten Auftakt der inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE im vergangenen Jahr, verspricht der diesjährige Branchen- treff neben inspirierenden Fachbeiträgen, Workshops und Diskussionen wieder ausreichend Gelegenheiten zum Networking und Gedanken- austausch. Der Apotheken- und Gesundheitsmarkt ist so turbulent und unter Druck, wie seit langem nicht mehr. • Welche Prognosen für den Apothekenmarkt lassen sich nach der Wahl ableiten? • Wie sind internationale Ketten aufgestellt und was können deutsche Player davon lernen? • Welche Erfolgsrezepte verbergen sich hinter den Top OTC-Herstellern? • Wie sieht der Großhandel seine zukünftige Rolle? • Welche Potenziale bieten Versandapotheken und Apotheken- kooperationen? • Wie funktioniert Branding und Marketing von Healthcare-Produkten in Zukunft? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie von unseren Experten kompakt an zwei Tagen, denn: Nur wer den Markt heute versteht, ist bereit für die Zukunft! Der Branchentreff ZUKUNFT APOTHEKE richtet sich an Entscheider der pharmazeutischen Industrie, Pharma-Handel und Apotheken, die sich über die aktuellsten Trends und Treiber im Healthcare-Markt informieren wollen, insbesondere Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer und Führungskräfte der Bereiche Vertrieb, Marketing und Unternehmensentwicklung. Absolutinspirierend DIEReferenten(u.a.) Facettenreich DASThema ATTRAKTIV DIEZIELGRUPPE Frank Baer, Geschäftsführer, ELAC Dietmar Dahmen, Freier Creative Consultant Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer, BPI Thomas Golly, Managing Partner, SEMPORA Consulting Dr. Stefan Hartmann, Präsident, BVDAK Olaf Heinrich, CEO, DocMorris Joss Hertle, Industry Head Healthcare, Google Klaus Jost, Präsident, INTERSPORT Sarah Land, Senior Brand Manager, Johnson Johnson Dr. Rüdiger Mittendorff, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Sebapharma Friedrich Neukirch, Vorsitzender der Geschäftsführung, Klosterfrau Healthcare Bert Martin Ohnemüller, Geschäftsführer, neuromerchandising group Antje Schünemann, Trend Consultant Caitlin Sorrell, Managing Director Alphega Pharmacy Europe, Alliance Boots / UK Thomas G. Stiegler, Geschäftsführender, Tom Holistico Christian Strauch, Mitglied der Geschäftsleitung, apo-rot Versandapotheke Niklas Tripolt, Geschäftsführer, VBC – VerkaufsberaterInnencolleg / A Dr. Thomas Trümper, Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands, PHAGRO Dr. Martin Weiser, Hauptgeschäftsführer, B.A.H. Dr. Thomas Zenk, Geschäftsführer, AVIE http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen ZUKUNFT Radisson Blu Hotel Frankfurt 4.+5.November2013 APOTHEKE
  • 3. TAG 1 Montag, 4. November 2013 Vorsitz und Moderation Arnt Tobias Brodtkorb, Managing Partner, SEMPORA Consulting GmbH Ab 09:30 ICEBREAKER BREAKFAST Die Teilnehmer, Referenten und Partner werden zur Einstimmung auf die Konferenz mit Kaffee, Tee und Frühstücks-Snacks in entspannter Atmosphäre empfangen, fotografiert und auf einer Pinnwand mit ihren Visitenkarten vorgestellt. Networking leicht gemacht! 10:30 – 10:40 BEGRÜSSUNG und EINFÜHRUNG durch den Vorsitzenden Die Healthcare-Branche im Wandel Zahlen, Trends und Treiber 10:40 – 11:10 Trends to watch What’s next? Gesellschaftlicher Wandel und neue Konsumentenbedürfnisse – Herausforderungen für den Apothekenmarkt von morgen. Antje Schünemann, Trend Consultant 11:10 – 11:40 Marktüberblick Der Apothekenmarkt – Aktuelle Trends • Internationale Marktentwicklung, der Blick über die Bundesgrenze • Die Marktentwicklung in Deutschland • OTC – quo vadis? Die Entwicklung der Top OTC-Produkte und -Preise in Deutschland • Tendenzen und Zukunft des Versandhandels Frank Weißenfeldt, Senior Manager Supplier Relations Apotheken, IMS HEALTH GmbH Co. OHG 11:40 – 12:00 Apothekenmarkt-Studie 2013 Aktuelle Ergebnisse und Trends • Wie bewerten Hersteller und Apotheker die deutsche Großhandelslandschaft? • Wie ist die Sicht von pharmazeutischer Industrie und Apothekern auf den Apothekenversandhandel? • Welche Unternehmen und Apothekenkooperationen sind gut aufgestellt? • Wie nimmt der Apothekenkunde den Markt wahr? Thomas Golly, Managing Partner, SEMPORA Consulting GmbH 12:00 – 12:30 Keynote Die neue Kraft im Pharmahandel – Strategie und Perspektiven von AEP direkt Markus Eckermann Jens Graefe, Geschäftsführer, AEP direkt GmbH Im Anschluss stellen sich die Referenten den Fragen der Teilnehmer 12:45 – 14:00 Kommunikative Mittagspause in der Networking Area Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren! Success stories Best Practises erfolgreicher OTC-Marken und -Hersteller 14:00 – 14:30 Praxisbeispiel Wachstum statt Verdrängung – Wie Regaine neue Verwender in die Apotheke bringt • Klare Definition der Wachstumsquelle • Integriertes Marketing Modell entlang der Consumer Journey • Wachstum für stationäre Apotheken und Versandhandel • Digitale Erfolgsmessung Sarah Land, Senior Brand Manager, Johnson Johnson GmbH 14:30 – 15:00 Praxisbeispiel „Rezepte für den Erfolg im Spannungsfeld zwischen Drogeriemarkt Apotheken“ • Wie stellen sich die Drogeriemärkte heute und zukünftig aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens im Markt auf? • Welche Anforderungen stellen die Drogeriemarkt-Ketten an die Industrie? • Wie managt Sebapharma die gleichzeitige Bearbeitung von Drogriemärkten und Apotheken? Dr. Rüdiger Mittendorff, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Sebapharma GmbH Co. KG Auslandsmärkte im Fokus Wie funktioniert Apotheke in Polen? 15:00 – 15:30 International perspective DOZ – The best example of multi-channel retail pharma platform operating in Poland • Strategy and learnings Michal Perlik, Chief Financial and Business Development Officer Vice- president, Corporation of European Pharmaceutical Distributors N.V. / PL (Vortrag in englischer Sprache) 15:30 – 16:00 Kommunikative Kaffeepause in der Networking Area Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren! Ein Vertriebskanal wird Erwachsen Der Apotheken-Versandhandel im Umbruch 16:00 – 16:30 Praxisbeispiel Neues aus dem Norden: Apo-Rot bewegt den Markt • When Online meets Offline: Integrierte Vermarktung Apo-Rot Online und Apo-Rot Partnerapotheken • Win win win: Fallbeispiele Apo-Rot Apotheken – Wie Kunden und stationäre Apotheken vom „Bösen Bruder“ Versandapotheke profitieren und umgekehrt • Vorsprung durch Technik: Apo-Rot Kassensystem ermöglicht Kontrolle und Transparenz von Marketing-Maßnahmen Christian Strauch, Mitglied der Geschäftsführung, apo-rot Versandapotheke 16:30 – 17:00 Praxisbeispiel Apotheke 2020 – Mehr als nur eine Arzneimittel- abgabestelle • Wie sieht die Apotheke im Jahr 2020, unabhängig vom Vertriebskanal aus? • Welche Entwicklungen werden die Versorgung dauerhaft sicherstellen, auch und gerade im ländlichen Raum? • Welche Innovationen im Bereich Telemedizin, Mobile Solutions und eHealth werden die Rolle der Apotheke im Gesundheitswesen nachhaltig beeinflussen? Olaf Heinrich, CEO, DocMorris N.V Nach der Wahl ist vor der Wahl Erste Prognosen für die Apotheke 17:00 – 17:20 Impulsvortrag Jeder Markt verändert sich durch Endverbraucher. Weshalb sollte dies in Apotheken anders sein? • Kommunikation, Mobilität und Flexibilität werden für Apotheken genauso wichtig wie politische Rahmenbedingungen. • Die digitale Handelsrevolution hat die Apotheken längst erreicht, die meisten haben dies nur noch nicht bemerkt. • Eine ganze Generation neuer Apothekenkunden wächst bereits digital auf. Wie sind die Reaktionen der erfolgreichen Apotheken? Thomas G. Stiegler, Geschäftsführender, Tom Holistico – Gesellschaft für gesunde Kommunikation mbH 17:20 – 18:00 Diskussionsrunde Nach der Wahl ist vor der Wahl – Erste Prognosen für die Apotheke • Wie wird sich die Apothekenvergütung ändern und werden zukünftig Service und Beratung entlohnt? • Wird der Mehrbesitz ausgeweitet und wann fällt das Fremdbesitzverbot? • Wann werden Boni für RX-Medikamente zugelassen? • Wie wird die Versorgung auf dem Land sichergestellt? • Wie entwickeln sich Versand- und Großhandel zukünftig? Es diskutieren: Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) Dr. Stefan Hartmann, Präsident, Bundesverband Deutscher Apothekenkooperationen e.V. (BVDAK) Thomas G. Stiegler, Geschäftsführender, Tom Holistico – Gesellschaft für gesunde Kommunikation mbH Dr. Martin Weiser, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (B.A.H.) Weitere Diskutanten in Abstimmung 18:00 – 18:30 Out of the box Neue Chancen durch Wandel: Ein Blick in die Zukunft des Verkaufens Niklas Tripolt, Geschäftsführer, VBC – VerkaufsberaterInnencolleg / A ca. 19:00 Networking Dinner (siehe nächste Seite) Das KONFERENZPROGRAMM http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen
  • 4. Das KONFERENZPROGRAMM TAG 2 Dienstag, 5. November 2013 ab 09:00 Einstimmung auf den zweiten Tag mit Kaffee und Tee Der Preis ist heiSS Rabattschlacht im Großhandel ein endliches Thema? 09:30 – 10:00 Keynote Wie positioniert sich der Großhandel? • Entwicklungen in Europa • Großhandel ist nicht nur Logistiker • Großhandel sichert die Selbständigkeit der Apotheke Dr. Thomas Trümper, Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands, Bundesverband pharmazeutischer Großhändler – PHAGRO e. V. Für die Zukunft gewappnet? Apothekenkooperationen stellen sich vor 10:00 – 10:30 Out of the box „Der wahre Egoist kooperiert!“ – Was Kooperationen selbständiger Einzelhändler erfolgreich macht am Beispiel INTERSPORT Gemeinsam entwickeln – gemeinsam umsetzen – gemeinsam handeln – gemeinsam erfolgreich sein! Klaus Jost, Präsident, IIC INTERSPORT International Corp. 10:30 – 11:00 Praxisbeispiel „Wenn viele das Gleiche wollen“ • Solidarität erzeugt Umsetzungsqualität und Motivation • Klares Bekenntnis zur inhabergeführten Apotheke Frank Baer, Geschäftsführer, ELAC Elysée Apotheken Consulting GmbH 11:00 – 11:30 Kommunikative Kaffeepause in der Networking Area Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren! 11:30 – 12:00 Praxisbeispiel Wenn der Kunde mehr findet als erwartet – Category Management für die Apotheke neu gedacht • Shopper research: Die Kundenperspektive des CM • Visual Merchandising: Die Industrieperspektive des CM • Pharmazeutische Kompetenz: Die Apothekenperspektive des CM • Erfahrungen und Empfehlungen aus der Praxis Dr. Thomas Zenk, Geschäftsführer, Avie GmbH 12:00 – 12:30 International perspective Take Prescriptions or Take Care – The future role of pharmacists from a European perspective The learnings and strategy of Alphega Pharmacy – a leading network of independent pharmacists in Europe • The evolution of the pharmacist role across Europe • The challenges faced by pharmacy across Europe • The benefits of a European network of pharmacists CaitlinSorrell,ManagingDirectorAlphegaPharmacyEurope,AllianceBoots/UK (Vortrag in englischer Sprache) Gratwanderung OTC-Vertrieb Apothekenexklusivität oder Massmarket 12:30 – 13:00 Keynote Pharma-Marken im Spannungsfeld zwischen Apotheken und Massmarket • Entwicklung des Selbstmedikationsmarktes • Chancen und Risiken des Selbstmedikationsmarktes • Worauf setzt der Massmarket in Bezug auf den Selbstmedikationsmarkt? Friedrich Neukirch, Vorsitzender der Geschäftsführung, Klosterfrau Healthcare Group INSPIRATioN UND NEKTAR ZUM ABSCHLUSS Zusammenfassung der beiden Konferenztage durch den Moderator 13:00 – 14:00 Kommunikative Mittagspause in der Networking Area Tanken Sie neue Energie und lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren! 14:00 – 16:00 Special Workshops mit Interaktion und Inspiration (siehe rechts) Marke Marketing – aber anders! Parallele Workshops – wählen Sie 2 aus 3!(im Konferenzticket enthalten) 05.11.2013, 14:00 – 15:00 Workshop A I Workshop B I Workshop C I 05.11.2013, 15:00 – 16:00 Workshop A II Workshop B II Workshop C II WORKSHOP A – DIGITAL DIE DIGITALE REVOLUTION IST VORBEI! Wie Sie in Apotheken die DIGITAL REALITÄT nutzen können Kreativität hat seit jeher zwei Driver: Die Idee und die technische Innovation. Wer eines der beiden verschläft, hat leicht ein Problem. Dietmar Dahmen zeigt neueste Entwicklungen und gibt zusätzlich einen Fahrplan, wie man sein Denken und Handeln schult, um „dauerhaft“ up to date zu bleiben. Der Workshop umfasst zahlreiche Beispiele, Denkmodelle und Provoka- tionen. Konkret reicht der Vortrag – in seiner 60 Minuten Version – von der Einführung der Wölfe in Yosemite bis zur werblichen Nutzung von Augmented Reality. Dietmar Dahmen, Freier Creative Consultant, Digital Banding Lecturer EACA, Chief Innovation Officer ecx.io WORKSHOP B – POS „Es gibt immer einen besseren Weg“ Messbaren und langfristigen Erfolg am Point of Sale – ohne Pappen-Wahn und Kleinteiligkeit Handel ist nicht die bloße Bereitstellung von Ware, sondern immer die Begegnung von Men- schen. Wie trifft der Kunde seine Kaufentscheidung am POS? Welchen Einfluss haben Sinne und Wahrnehmung? Welche Erkenntnisse liefert die Hirnforschung? Bert Ohnemüller stellt Neuromerchandising als einen methodischer Ansatz vor, der Antworten auf diese Fragen liefert. Mit einem hohen Maß an Umsetzungskompetenz und angereichert mit Fallbeispielen und Erfahrungsberichten liefert der Workshop konkrete Ansätze für den Transfer in Ihre Praxis. Bert Martin Ohnemüller, Geschäftsführer, neuromerchandising group gmbh co.kg WORKSHOP C – ONLINE WIN THE MOMENT THAT MATTERS Die Welt digitalisiert sich – auch bei Gesundheitsthemen! Die Welt digitalisiert sich – das Internet ist die Informationsquelle Nummer 1 der Ver- braucher bei der Recherche nach Gesundheitsthemen! Die Regeln im Marketing haben sich dadurch grundlegend geändert und verändern sich rasend schnell weiter. Konsumenten werden zu Prosumenten und die situative Relevanz beeinflusst die Marken-Kommunikation zusehends. In der Praxissession nimmt Joss Hertle Sie mit auf die Reise des Verbrauchers, „the Digital Consumer Journey“. Wo und wann haben Marken Berührungspunkte mit dem Kaufentscheidungsprozess der Konsumenten? Wie können Marken diese Momente gewin- nen? Anhand eines konkreten Beispiels werden, unterstützt durch Kreativitätstechniken, gemeinsame „Moments that matter“ erarbeitet und konkrete „Actions“ abgeleitet! Joss Hertle, Industry Head Healthcare, Google Germany GmbH Mit freundlicher Unterstützung von: Mehr Informationen zu den Referenten und Themen stets aktuell unter: http://twitter.com/inspirato_dewww.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 www.facebook.com/inspirato.konferenzen 04.11.2013, ab 19:00 Uhr Networking Dinner Nach dem Motto „Tischlein wechsle dich“ laden wir alle Teilnehmer, Partner und Referenten am Ende des 1. Kongress- tages ein, den Abend kulinarisch und kommunikativ ausklingen zu lassen. Nach einem Sektempfang wechseln Sie bei einem 3-Gang-Dinner Ihren Platz und damit die Gesprächspartner! Genießen Sie den Abend mit guten Gesprächen und knüpfen Sie neue Kontakte!
  • 5. Wir bieten Ihnen eine Auswahl attraktiver Prä- senz- und Werbeformen, mit denen Sie vor und während der Veranstaltung publikumsstark auf sich aufmerksam machen können. Entschei- den Sie, wie Sie sich der Branche präsentieren möchten. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen mit deutlicher Logopräsenz – als Contentpart- ner oder Gastgeber der Veranstaltung! Ihr Ansprechpartner für Ihr individuell auf Sie abgestimmtes Angebot: Stefanie Kurz, inspirato KONFERENZEN Telefon: +49 6172 981 96-81 Mobil: +49 151 62 41 79-42 E-Mail: s.kurz@inspirato.de „Eine erfrischend andere Konferenz. Die Themen- und Referenten- auswahl sorgte für Inspiration und die bekannten und neuen Gesichter unter den Teilnehmern für eine Bereicherung meines Netzwerkes.“ Rainer Seiler, Geschäftsführer, Zur Rose Pharma GmbH Aufmerksamkeitgarantiert AusstellungUNDSPONSORING FULMINANTER AUFTAKT DIE HIGHLIGHTS 2012 Das begeisterte die mehr als 140 Teilnehmer und Referenten: „Im Rahmen der ersten Konferenz – Zukunft Apotheke – wurde ein vielfältiges Programm mit hochkarätigen Referenten und interessanten Diskussionen geboten. Ich freue mich auf weitere inspirato Konferenzen zur Inspiration.“ Stephan Börner, Direktor Vertrieb, Merck Selbstmedikation „Es war eine sehr erfolgreiche und gute Veranstaltung, Gratulation! Ihre Veranstaltung kann es gleich zum Auftakt bereits mit vielen etablierten Konferenzen aufnehmen, gerade auch das Publikum war hochgradig besetzt und neben guten Vorträgen gab es so auch viele gute Gelegenheiten zu networken.“ Sebastian Seydak, Geschäftsführer, Ellusion GmbH http://twitter.com/inspirato_dewww.facebook.com/inspirato.konferenzen ZUKUNFT Radisson Blu Hotel Frankfurt 4.+5.November2013 APOTHEKE www.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 VBC (VerkaufsberaterInnencolleg) steht für erfolgreiche, nachhaltige Personalentwicklung im Verkauf. VBC setzt dabei auf exakt auf die Praxis abgestimmte Trainings- und Coaching- programme – unterstützt durch individuelle Lehr- und Lernmedien, professionell begleitet durch VBC-TutorInnen. Für eine erfolgreiche Verankerung des Gelernten in der Praxis und nachhaltig gesteigerte Verkaufserfolge. www.vbc.biz Business partner AUSSTELLER (Stand: August 2013) MEDIENPARTNER
  • 6. 1. Name, Vorname Position Firma Straße PLZ/Ort Telefon E-Mail* Datum Unterschrift 2. Name, Vorname Position Firma Straße PLZ/Ort Telefon E-Mail* Online www.inspirato.de/ zukunft-apotheke-2013 oder mit diesem Faxformular +49 · 6172 · 981 96-89 ANMELDUNG JA, ich nehme an der inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE am 4. und 5. November 2013 teil und melde mich an. JA, ich nehme an folgenden beiden Workshops am 5. November 2013 teil (im Konferenzticket enthalten; bitte ankreuzen): Workshop I 14:00 – 15:00 Uhr: A – Digital B – POS C – Online Workshop II 15:00 – 16:00 Uhr: A – Digital B – POS C – Online JA, ich bin an Sponsoring und Ausstellungsmöglichkeiten interessiert. Bitte senden Sie mir unverbindlich Informationsmaterial zu. *Mit der Angabe meiner E-Mail-Adresse erkläre ich mich einverstanden, dass ich per E-Mail über weitere Veranstaltungen von inspirato KONFERENZEN informiert werde. ZEIT ORT 04. und 05. November 2013 Radisson Blu Hotel Frankfurt Franklinstraße 65 60486 Frankfurt am Main www.radissonblu.de/hotel-frankfurt ÜBERNACHTUNG Einzelzimmer (Kategorie Standard) 03.11.2013: 109,- Euro pro Zimmer und Nacht, inkl. Frühstück
 Einzelzimmer (Kategorie Standard) 04.11.2013: 149,- Euro pro Zimmer und Nacht, inkl. Frühstück
 Für die Teilnehmer halten wir bis zum 22.09.2013 ein Zimmerkontingent bereit, auf das Sie bei Bedarf zugreifen können. Bitte nehmen Sie die Buchung direkt im Hotel mit dem Stichwort „inspirato KONFERENZEN“ vor: Radisson Blu Hotel Frankfurt · Franklinstraße 65 - 60486 Frankfurt am Main Tel.: +49 69 77 01 55 35 00 · Fax: +49 69 77 01 55 35 90 · E-Mail: reservations.frankfurt@radissonblu.com KONDITIONEN (alle Preise p.P. zzgl. Ust.) Normalpreis für Handel und Industrie ������������������������������������������������������������������������� 1.595,- Euro Early Bird Special (gültig bei Anmeldung bis zum 30.09.2013) ������������������������������������ 1.495,- Euro Normalpreis für Apotheken ��������������������������������������������������������������������������������������������� 395,- Euro EARLY BIRD SPECIAL ANMELDEBEDINGUNGEN Die Anmeldung kann per E-Mail, Fax, Online oder per Post erfolgen. Die Teilnahmegebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rech- nung fällig, spätestens jedoch vor Kongress- beginn. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung. Kreditkartenzahlungen können nur online bei Anmeldung über Amiando getätigt werden. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Tagungskosten, Teilnehmerunterlagen sowie Speisen und Ge- tränke im Rahmen der Veranstaltung sowie das Networking-Dinner und die Workshops. Die AGBs im Detail: www.inspirato.de/agb KONTAKT inspirato KONFERENZEN Projektleitung: Stefanie Kurz Siemensstraße 27 · 61352 Bad Homburg Telefon: +49 · 6172 · 981 96-81 Fax: +49 · 6172 · 981 96-89 E-Mail: s.kurz@inspirato.de www.inspirato.de/zukunft-apotheke-2013 ZUKUNFT Radisson Blu Hotel Frankfurt 4.+5.November2013 APOTHEKE