SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Business Case
MSLM Respiratory
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Kontakt zu Experten in der „Prämarketing“ Phase
• Anstoßen des wissenschaftlichen Diskurses
• Austausch med.-wiss. Information
• „Insights“ zu Therapieformen: medizinisches Know-how
• Verständnis für Bedürfnisse der Patienten & Ärzte
• Off-label Information vs. Off-label Werbung (FSA-Pharmakodex)
• Kontakt zu Experten in der „Marketing“ Phase
• Unterstützung des Key Account Teams durch Begleitbesuche / med.-wiss.
Fragen / Veranstaltungen (Launches, Marketing-Workshops, FoBi)
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Respiratory Markt (COPD/Asthma) besticht durch Fülle an Inhalatoren (>20), Wirkstoffen
(>18) und Kombinationen (max. 3)
• Devices (Trockenpulverinhalatoren, Soft-Inhalatoren/Mikrovernebler und
Dosieraerosole /Druckgasinhalatoren)
• Mono-, Dual- und Triplekombinationen aus der Bronchodilatoren-Wirkstoffgruppe
der LAMA, LABA, SAMA, SABA und entzündungshemmenden ICS
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Respiratory Markt sehr divers, dominiert durch 5 Wirkstoffgruppen (LAM/BA, SAM/BA,
ICS)
• Wirkstoffe & Kombinationen ähneln sich im pharmakologischen Profil
• Differenzierung durch Device oder neuartige Wirkstoffkombinationen -> sehr
kompetitiver Markt (> 10 PU)
KliFo
Med. Ent.
PatientArzt
Was erwartet der
Patient?
Was erwartet der
Arzt?
Experte
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Verantwortung von AZ als forschendes innovatives Pharmaunternehmen ethisch
zu handeln
• Keine off-label Werbung, reine off-label Auskunft
• Vereinbarungen zur Kooperationen festhalten (Dokumentation)
• Honorare angemessen zu gestalten -> üblicher Marktwert für erbrachte
Leistung (Äquivalenz)
• Mit jedweder Leistungen keinen Einfluss auf Entscheidungen des Experten zu
nehmen (Trennung)
• Zuwendungen offenlegen (Transparenz)
FSA-Pharmakodex
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Beziehung zu Experten aufzubauen und für die Zusammenarbeit zu gewinnen
• AZ als forschendes Pharmaunternehmen mit großer Forschungspipeline sehr gut
aufgestellt:
• Wissenschaftliches Interesse durch „marktexklusive“ Therapieoptionen wecken
• Beteiligung des Experten an Studien oder wissenschaftliche Diskussion der klinischen
Forschungsdaten (Nutzen-Risikoprofil)
• Beispiel: Fasenra® als Add-On Therapie für schweres unkontrolliertes Asthma mit
einem eosinophilen Phänotyp
• Neue Indikationen: Krankheiten bei denen Eosinophile eine Rolle spielen
• Respiratory expandiert zur Immunologie (Entzündungen, Autoimmunerkrankung)
Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM
Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des
Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca?
• Habe ich für die Kooperation den richtigen Experten ausgewählt?
• Verhandlungsgeschick: Lassen sich Interessen von Experten und PU ausgewogen
ergänzen – Win-Win Situation?
• Ist crossfunktionale Zusammenarbeit mit z.B. Medical, Clinical Affairs und S&M
effektiv möglich?
• Bestehen ausreichend Ressourcen? In welchem Umfang werden Informationen
der einzelnen Abteilungen zur Verfügung gestellt?
Wie möchten Sie die Rolle persönlich ausgestalten?
• Ansprechpartner von Clinical, Medical und Regulatory Affairs u.a. für externe
Experten zu sein
• Crossfunktionale Zusammenarbeit mit Sales & Marketing & KAM
• Wissenschaftlicher Austausch mit Experten auf „Augenhöhe“
• Was sind die Gründe für seine Therapieentscheidung?
• Was ist seine Meinung zu einem spezifischen Sachverhalt?
• Netzwerk innerhalb der Firma, aber auch unter den Experten aufzubauen
• Kollegialer Austausch Innendienst / Außendienst / Kunden
• Experten zu identifizieren und zu entwickeln
• Ad-Boards zu veranstalten, um den Austausch von Expertenmeinungen
(neuen Sichtweisen) zu eruieren
• Teilnahme an Studienprojekten
Welche Ihrer Erfahrungen qualifiziert Sie im Besonderen für die Übernahme der
Position? Welche Stärken bringen Sie hierbei ein?
• Key Account Management: Diabetologen und Gastroenterologen in der Klinik
und Ambulanz
• Zwei Markteinführungen von Medikamenten
• Ausrichten von Fortbildungsveranstaltungen mit Experten
• „Arbeiten mit Experten aus Sicht von Sales&Marketing“
• Teilnahme an (inter-)nationalen Kongressen
• Crossfunktionale Zusammenarbeit: HAM, FAM, RMA, BM, MD
• Schulungen (IT) in der Region
• Persönlich: Neugierig, Flexibel, schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit,
analytisches Denken, fachliche Kompetenz, Zielstrebigkeit
Welche Unterstützung werden Sie benötigen?
• Zu Beginn: Einarbeitung durch MSL Mentor / Teamlead MSLer / KAM Team
• Vorstellen der wichtigsten Experten im Gebiet
• Bestehende Veranstaltungen
• Experten-Netzwerke?
• Einweisung der Kollegen aus CRM und S&M in die verschiedenen
Projekte/Arbeitsgruppen
• Übersicht der geplanten Projekte in den nächsten 3, 6 und 12 Monaten (road map)
• Kollegen kennenlernen -> wer ist für was zuständig?
• eigenes firmeninternes Netzwerk aufbauen
Wo müssen Sie sich noch weiter entwickeln, um die Rolle erfolgreich
ausüben zu können?
• Switching mindset: wissenschaftliches „Verkaufen“ vs. Vertrieb (Werbung)
• Weniger produktspezifisch, sondern mehr im Kontext wissenschaftlicher Daten
argumentieren
• Weniger produktzentriert, mehr therapie-/patientenzentriert argumentieren
• Verhandlungsgeschick trainieren – wie erreiche ich meine Ziele?
• „jede Kooperation mit Experten ist ein Schritt weiter in der Entwicklung zum
professionellen MSLer“
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca

MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletStefan Walzer
 
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)Stefan Krojer
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL Germany
 
JP│KOM News-Service 4/13
JP│KOM News-Service 4/13 JP│KOM News-Service 4/13
JP│KOM News-Service 4/13 JP KOM GmbH
 
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programminspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das ProgrammStefanie Kurz
 
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...innosabi GmbH
 
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Reif & Kollegen
 
Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Torben Haagh
 
Praxismarketing nexilis Programm 2012
Praxismarketing nexilis Programm 2012Praxismarketing nexilis Programm 2012
Praxismarketing nexilis Programm 2012robertnex
 
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Boris H. Buckow
 
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Boris H. Buckow
 
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG Christiane Fruht
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische TagungKlaus Mickus
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungKlaus Mickus
 
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar... JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...JP KOM GmbH
 
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - PatientenratgeberKrankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - PatientenratgeberMartin Huber
 
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen Deubner Verlag – Steuern
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbreinhard|huber
 

Ähnlich wie Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca (20)

MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
 
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)
Marketing ist Chefsache – auch in der Abteilungsführung (Autor: Stefan Krojer)
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014
 
JP│KOM News-Service 4/13
JP│KOM News-Service 4/13 JP│KOM News-Service 4/13
JP│KOM News-Service 4/13
 
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programminspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
 
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...
innosabi Case Study: Medical Valley Innovation – Eine innosabi Crowdsourced I...
 
Leistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketingLeistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketing
 
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
Branchenreport Praxismarketing: "Arzt-Webseiten auf dem Prüfstand"
 
Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013Pharma Sles Force 2013
Pharma Sles Force 2013
 
Praxismarketing nexilis Programm 2012
Praxismarketing nexilis Programm 2012Praxismarketing nexilis Programm 2012
Praxismarketing nexilis Programm 2012
 
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
 
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?Innovatives Produkt entwickelt und nun?
Innovatives Produkt entwickelt und nun?
 
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische Tagung
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
 
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar... JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
JP│KOM News-Service 5/14: Kampagnen & Integrierte Kommunikation im Healthcar...
 
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - PatientenratgeberKrankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
 
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen
Arztmandate – 5 Tipps wie Sie mit Ihrer Branchenkompetenz überzeugen
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
 
Medical Valley 2015
Medical Valley 2015Medical Valley 2015
Medical Valley 2015
 

Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca

  • 2. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Kontakt zu Experten in der „Prämarketing“ Phase • Anstoßen des wissenschaftlichen Diskurses • Austausch med.-wiss. Information • „Insights“ zu Therapieformen: medizinisches Know-how • Verständnis für Bedürfnisse der Patienten & Ärzte • Off-label Information vs. Off-label Werbung (FSA-Pharmakodex) • Kontakt zu Experten in der „Marketing“ Phase • Unterstützung des Key Account Teams durch Begleitbesuche / med.-wiss. Fragen / Veranstaltungen (Launches, Marketing-Workshops, FoBi)
  • 3. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Respiratory Markt (COPD/Asthma) besticht durch Fülle an Inhalatoren (>20), Wirkstoffen (>18) und Kombinationen (max. 3) • Devices (Trockenpulverinhalatoren, Soft-Inhalatoren/Mikrovernebler und Dosieraerosole /Druckgasinhalatoren) • Mono-, Dual- und Triplekombinationen aus der Bronchodilatoren-Wirkstoffgruppe der LAMA, LABA, SAMA, SABA und entzündungshemmenden ICS
  • 4. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Respiratory Markt sehr divers, dominiert durch 5 Wirkstoffgruppen (LAM/BA, SAM/BA, ICS) • Wirkstoffe & Kombinationen ähneln sich im pharmakologischen Profil • Differenzierung durch Device oder neuartige Wirkstoffkombinationen -> sehr kompetitiver Markt (> 10 PU) KliFo Med. Ent. PatientArzt Was erwartet der Patient? Was erwartet der Arzt? Experte
  • 5. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Verantwortung von AZ als forschendes innovatives Pharmaunternehmen ethisch zu handeln • Keine off-label Werbung, reine off-label Auskunft • Vereinbarungen zur Kooperationen festhalten (Dokumentation) • Honorare angemessen zu gestalten -> üblicher Marktwert für erbrachte Leistung (Äquivalenz) • Mit jedweder Leistungen keinen Einfluss auf Entscheidungen des Experten zu nehmen (Trennung) • Zuwendungen offenlegen (Transparenz) FSA-Pharmakodex
  • 6. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Beziehung zu Experten aufzubauen und für die Zusammenarbeit zu gewinnen • AZ als forschendes Pharmaunternehmen mit großer Forschungspipeline sehr gut aufgestellt: • Wissenschaftliches Interesse durch „marktexklusive“ Therapieoptionen wecken • Beteiligung des Experten an Studien oder wissenschaftliche Diskussion der klinischen Forschungsdaten (Nutzen-Risikoprofil) • Beispiel: Fasenra® als Add-On Therapie für schweres unkontrolliertes Asthma mit einem eosinophilen Phänotyp • Neue Indikationen: Krankheiten bei denen Eosinophile eine Rolle spielen • Respiratory expandiert zur Immunologie (Entzündungen, Autoimmunerkrankung)
  • 7. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie in der Rolle des MSLM Respiratory vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Pharmaumfeldes und bei AstraZeneca? • Habe ich für die Kooperation den richtigen Experten ausgewählt? • Verhandlungsgeschick: Lassen sich Interessen von Experten und PU ausgewogen ergänzen – Win-Win Situation? • Ist crossfunktionale Zusammenarbeit mit z.B. Medical, Clinical Affairs und S&M effektiv möglich? • Bestehen ausreichend Ressourcen? In welchem Umfang werden Informationen der einzelnen Abteilungen zur Verfügung gestellt?
  • 8. Wie möchten Sie die Rolle persönlich ausgestalten? • Ansprechpartner von Clinical, Medical und Regulatory Affairs u.a. für externe Experten zu sein • Crossfunktionale Zusammenarbeit mit Sales & Marketing & KAM • Wissenschaftlicher Austausch mit Experten auf „Augenhöhe“ • Was sind die Gründe für seine Therapieentscheidung? • Was ist seine Meinung zu einem spezifischen Sachverhalt? • Netzwerk innerhalb der Firma, aber auch unter den Experten aufzubauen • Kollegialer Austausch Innendienst / Außendienst / Kunden • Experten zu identifizieren und zu entwickeln • Ad-Boards zu veranstalten, um den Austausch von Expertenmeinungen (neuen Sichtweisen) zu eruieren • Teilnahme an Studienprojekten
  • 9. Welche Ihrer Erfahrungen qualifiziert Sie im Besonderen für die Übernahme der Position? Welche Stärken bringen Sie hierbei ein? • Key Account Management: Diabetologen und Gastroenterologen in der Klinik und Ambulanz • Zwei Markteinführungen von Medikamenten • Ausrichten von Fortbildungsveranstaltungen mit Experten • „Arbeiten mit Experten aus Sicht von Sales&Marketing“ • Teilnahme an (inter-)nationalen Kongressen • Crossfunktionale Zusammenarbeit: HAM, FAM, RMA, BM, MD • Schulungen (IT) in der Region • Persönlich: Neugierig, Flexibel, schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit, analytisches Denken, fachliche Kompetenz, Zielstrebigkeit
  • 10. Welche Unterstützung werden Sie benötigen? • Zu Beginn: Einarbeitung durch MSL Mentor / Teamlead MSLer / KAM Team • Vorstellen der wichtigsten Experten im Gebiet • Bestehende Veranstaltungen • Experten-Netzwerke? • Einweisung der Kollegen aus CRM und S&M in die verschiedenen Projekte/Arbeitsgruppen • Übersicht der geplanten Projekte in den nächsten 3, 6 und 12 Monaten (road map) • Kollegen kennenlernen -> wer ist für was zuständig? • eigenes firmeninternes Netzwerk aufbauen
  • 11. Wo müssen Sie sich noch weiter entwickeln, um die Rolle erfolgreich ausüben zu können? • Switching mindset: wissenschaftliches „Verkaufen“ vs. Vertrieb (Werbung) • Weniger produktspezifisch, sondern mehr im Kontext wissenschaftlicher Daten argumentieren • Weniger produktzentriert, mehr therapie-/patientenzentriert argumentieren • Verhandlungsgeschick trainieren – wie erreiche ich meine Ziele? • „jede Kooperation mit Experten ist ein Schritt weiter in der Entwicklung zum professionellen MSLer“
  • 12. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit