SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Urlaub extrem…
spontan
• Sie sind hier, um ihre nächste Reise zu planen.
Es gibt aber etwas, dass noch einfacher ist :
keine Entscheidung treffen !
• Was bedeutet das Wort Urlaub für Sie ?
Richtige Urlaube sind keine Verpflichtungen
zu haben, frei zu sein, Entdeckungen zu
machen, Abenteuer zu erleben. Das ist was
mein Reiseprogramm anbietet: spontaner
Urlaub.
Meine Reiseprogram: spontan
• Was ist das eigentlich ?
=> Ihre Reiseziel ist dem Zufall überlassen. Sie
kommen am Flughafen an und nehmen den
nächsten Flug – so einfach ist es.
•
• Lassen Sie Ihren Alltag zurück
• Stellen Sie sich keine Fragen mehr
• Überlassen Sie die Auswahl dem Zufall!
• Abenteuerliche Reise ins Unbekannte,
• In einem Land, dass Sie noch nie besucht
haben
• Sie werden die beste Zeit Ihres Lebens haben.
•
Ein Beispiel von
spontaner Reise :
Ziel Stockholm
•
• 80 Euro für eine Hin- und Rückfahrt pro
Person
• ist über 14 Inseln erstreckt
•
STOCKHOLM
Drottningholm Schloss
Skoskyrkogarden
Die Vorteile dieses
Urlaubsprogramms
•
• Preise
• Freiheit
• Einwohnern treffen
• die Stadt wie ein richtiger Einwohner entdecken
Also wenn Sie Lust haben, einen
außergewöhnlichen und unvergesslichen Urlaub
zu verbringen, den Alltag zu vergessen, und ein
wirkliches Abenteuer zu erleben, ist mein
Urlaubsprogramm was Sie brauchen.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

E-Content & Open Access 2008
E-Content & Open Access 2008E-Content & Open Access 2008
E-Content & Open Access 2008
open-access.net
 
Suchmaschinen & Social Media
Suchmaschinen & Social MediaSuchmaschinen & Social Media
Suchmaschinen & Social Media
Yourposition AG
 
El medico
El medicoEl medico
El medico
Daamaryz Salazar
 
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Javatim
 
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERP
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERPAdobe Interaktive Formulare in SAP ERP
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERPanthesis GmbH
 
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wenoO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
Carla C. Scheidegger
 
Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Clegoldberg
 
Sport Yacht 3D Model
Sport Yacht 3D ModelSport Yacht 3D Model
Sport Yacht 3D Model
PaulHults
 
OKC March Madness
OKC March MadnessOKC March Madness
OKC March Madness
Anthony Martin
 
Lombricultura 2
Lombricultura 2Lombricultura 2
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
NETWAYS
 
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
NETWAYS
 
Diversity within Berlin city administration
Diversity within Berlin city administrationDiversity within Berlin city administration
Diversity within Berlin city administration
European Economic and Social Committee - SOC Section
 
Neues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
Neues im Museum: Vernetzung der KulturvermittlungNeues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
Neues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
Thomas Tunsch
 
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 MicrosoftEuroCloud.Austria
 
Los proyectos de trabajo
Los proyectos de trabajoLos proyectos de trabajo
Los proyectos de trabajo
AlexGH77
 

Andere mochten auch (16)

E-Content & Open Access 2008
E-Content & Open Access 2008E-Content & Open Access 2008
E-Content & Open Access 2008
 
Suchmaschinen & Social Media
Suchmaschinen & Social MediaSuchmaschinen & Social Media
Suchmaschinen & Social Media
 
El medico
El medicoEl medico
El medico
 
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
 
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERP
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERPAdobe Interaktive Formulare in SAP ERP
Adobe Interaktive Formulare in SAP ERP
 
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wenoO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
oO Carlotas - Wer | Warum | Wie | Für wen
 
Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik
 
Sport Yacht 3D Model
Sport Yacht 3D ModelSport Yacht 3D Model
Sport Yacht 3D Model
 
OKC March Madness
OKC March MadnessOKC March Madness
OKC March Madness
 
Lombricultura 2
Lombricultura 2Lombricultura 2
Lombricultura 2
 
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
Icinga Web: Arbeiten mit Icinga Web (Webinar vom 04.04.2014)
 
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung (Webinar vom 28.03.2014)
 
Diversity within Berlin city administration
Diversity within Berlin city administrationDiversity within Berlin city administration
Diversity within Berlin city administration
 
Neues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
Neues im Museum: Vernetzung der KulturvermittlungNeues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
Neues im Museum: Vernetzung der Kulturvermittlung
 
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft
2011 EurCcloud Austria Brunch #4 Microsoft
 
Los proyectos de trabajo
Los proyectos de trabajoLos proyectos de trabajo
Los proyectos de trabajo
 

Urlaub extrem

  • 2. • Sie sind hier, um ihre nächste Reise zu planen. Es gibt aber etwas, dass noch einfacher ist : keine Entscheidung treffen ! • Was bedeutet das Wort Urlaub für Sie ? Richtige Urlaube sind keine Verpflichtungen zu haben, frei zu sein, Entdeckungen zu machen, Abenteuer zu erleben. Das ist was mein Reiseprogramm anbietet: spontaner Urlaub.
  • 3. Meine Reiseprogram: spontan • Was ist das eigentlich ? => Ihre Reiseziel ist dem Zufall überlassen. Sie kommen am Flughafen an und nehmen den nächsten Flug – so einfach ist es. •
  • 4. • Lassen Sie Ihren Alltag zurück • Stellen Sie sich keine Fragen mehr • Überlassen Sie die Auswahl dem Zufall! • Abenteuerliche Reise ins Unbekannte, • In einem Land, dass Sie noch nie besucht haben • Sie werden die beste Zeit Ihres Lebens haben. •
  • 5. Ein Beispiel von spontaner Reise : Ziel Stockholm
  • 6. • • 80 Euro für eine Hin- und Rückfahrt pro Person • ist über 14 Inseln erstreckt • STOCKHOLM
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13. Die Vorteile dieses Urlaubsprogramms • • Preise • Freiheit • Einwohnern treffen • die Stadt wie ein richtiger Einwohner entdecken
  • 14. Also wenn Sie Lust haben, einen außergewöhnlichen und unvergesslichen Urlaub zu verbringen, den Alltag zu vergessen, und ein wirkliches Abenteuer zu erleben, ist mein Urlaubsprogramm was Sie brauchen.