SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Naturerlebnis für
Kinder, ein Projekt
der Naturpaten
Gronau

Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Sehr geehrte Kindergärtnerinnen- und Kindergärtner,
für Kinder im Kindergarten und Vorschulalter unsere heimische Natur im

Wandel der Jahreszeiten erlebbar machen, war das zentrale Thema meines
Projektes, dass ich in den letzten zwei Jahren als Naturpatin der Stadt
Gronau(NRW) entwickelt habe.
In der Pusteblume und der Rappeklkiste,
hatten die Kinder dabei viel Spaß und
Freude gemeinsam mit mir, heimische
Pflanzen und Tiere kennen zu lernen.

S
Sabine in Aktion (Rappelkiste)

Naturtagebuch
Für Kinder ist die Zeit im Kindergarten voller
Erlebnisse.
Erlebnisse und Erlerntes das sie noch in ihrer
Grundschulzeit begleitet. Im Naturtagebuch
dokumentieren die Kinder , mit Zeichnungen,
eingeklebten Mustern, was sie sich erarbeitet haben.
In meiner kleinen Broschüre möchte ich Ihnen
einen kleinen Auszug von den Themen vorstellen,
die ich mit meinen Kindern im Kindergarten
bearbeitet habe. Für Anregungen und Wünsche bin
ich immer offen.
Ich freue mich, wenn ich mit meiner Präsentation Ihr Interesse geweckt habe
und besuche Sie gerne für eine persönliche Gespräch.
Sabine Konst

Präsentation von Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Kinder erleben die Natur
Im verlauf der Jahreszeiten malen die
Kinder viele Bilder. Die Bilder zeigen wie
Kinder die Natur zu verschiedenen
Jahreszeiten erleben.

Kinderbild.

Kreativität und Sensitivität fördern.
Gestalten ohne Grenzen.

Kinder sind immer neugierig und
wissensbegierig. Kleine Dinge
werden daher aus der Nähe
betachtzet.

Freilandexkursion mit Lupe.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Bäume mit alle Sinnen wahrnehmen

Aktivitäten für draußen und drinnen.
Kindder erleben und erlenrnen vieles über
Bäume. Einen Schwerpunktz der Aktivitäten
bilden dabei bilden Lernspiele in der Gruppe.

Bäume bieten vielfältiges Lehrmaterial.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Wie groß ist ein Baum wirklich.
Kinder bestimmen mit einfachen Mitteln allein und in der Gruppe den
Umfang verschiedener Bäume, schätzen die Höhe und messen den
Wurzelraum.
Bild: Umfangmessung mit Maßband.

Kinder lernen die einzelnen Baumteile kennen: Stamm,
Blätter, Rinde – die Haut der Bäume.
Im Spiel lernen die Kinder welcher Baum welche
Früchte und Samen .hervorbringt.

Bild: Kinderquiz, Früchte werden den Blättern zugeordnet.

Präsentation von Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Kinder riechen und schmecken
Samen, Nüsse und Kerne von Bäumen werden probiert.
Apfelsorten am Geruch und
Geschmack unterschieden.

Welche Früchte schmecken süß,
welche Früchte schmecken sauer.
Allerlei Gartenfrüchte werden
verkostet.

Kinder hören Bäume
Kinder lernen
verschiedene
Geräusche von
Bäumen kennen.
Rascheln von
Laub knirschen
von Stämmen im
Wind.

Bild: Waldfrühstück
mit Kindern.

Präsentation von Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Feinmotorik
Kinder basteln mit Materialien die sie gesammelt haben, alleine oder in detr
Gruppe, z.B. Kastanien mandalas,
Eichel , Kastanien und buntes Herbstlaub sind dabei wertvolle
Gestaltungsmaterialien.
Die Materielien können z.T. auch während einer Außenaktivität
eingesammelt
werden.

Bild: In der Gruppe legen die Kinder gemeinsam eine Kastanien Manala.

Das gemeinsame Gestalten von Mandalas ist dabei eine tolle Aktivität für
Kinder die sich gut für Regentrage eignet.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Wasser um uns herum

Wasser ist Leben.
Wozu wird Wasser benötigt.
Kinder malen das Bild aus (s.o.).
Es soll ein Bewußtsein für die
Bedeutung von Wasser geschaffen
werden.
Thema ist auch sauberes und
schmutziges Wasser, Wasser zum
Trinken

Präsentation von Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Experimente mit Wasser
Schmutziges Wasser wird wieder sauber. Wieso darf man kein schmutziges
Wasser trinken. Wassergehalt von verschiedenen Lebensmitteln. Sabine bringt
Anschauungsmaterial mit in den Kindergartzen.
Wasser ist Nahrung. Wie viel Wasser muss ein Kind am Tag trinken.

Experimentierkoffer, mit Versuchsmaterialien.

Bild: Sabine veranschaulicht in einem Experiment
wie aus schmutzigem Wasser wieder sauberes
Wasser wird.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Winter im Kindergarten
Eine Jahreszeit voller interessanter Aktivitäten. Für Überwinterungsgäste
bauen die Kinder aus Laub einen Igelhaufen.

Kinder lernen wie Tierte
den Winter verbringen:
Winterschlaf,
Winterstarre, Zugvögel.

Bild: Igelhaufen im
Kindergarten

Quiz : Spuren im Schnee.

Bild: Schneespuren

Spaß im Schnee. Kinder suchen und bestimmen Schneespuren von Tieren,
Menschen, sowie Zivilisationsspuren.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Eine Futterstelle für Vögel wird eingerichtet.

Bild: Gäste an der Futterstelle.

Kinder machen Beobachtungen am Futterhaus. Wieso müssen Vögel im
Winter gefüttert werde? Welcher Vogel isst was?
Kinder lernen: Zugvögel und Vögel die im Winter hier bleiben kennen.

Volkszählung
Die Volkszählung ist eine bundesw2eite Aktion zu der der Naturschutzbund
Deutschland jedes Jahr aufruft.
Kinder zählen Gäste am Futterhaus.
An der Volkszählung beteiligen sich
deutschlandweit viele tausend Kinder und
Jugdendliche aus anderen Kindergärten.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Eigene Ideen und Viorstellungen
Liebe Kindergärtnerinnen Und Kindergärtner, Kinder sind in Herkunft,
oder familiären Umfeld oft sehr unterschiedlich. Bei der Aufarbeitungen der
Themen und Vermittlung des Inhaltes wird dem Rechnung getragen. In enger
Zusammenarbeit mit Ihnen kann das Thema Umwelt und Naturerlebnisse
für Kinder dem angepaßt werden.
Für die Nachhaltigkeit des Naturunterrichtes ist die enge Zusammenarbeit
ein erfolgsbestimmender Faktor.

Bild: Pause nach einer gemeinsamen Ausaktivität (Ausflug auf das Lagagelände mit
den Kindern).

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

„Steckbrief“ zur Person

Mutter & Tochter.

Sabine Konst (Jahrgang 67) ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.
Von Beruf ist sie gelernte Bürokauffrau und hat in ihrem Beruf in
verschiedenen Unternehmen gearbeitet.
Nach einer Kinderpause ist Sie als Angestellte bei den Naturpaten wieder in
den Beruf zurückgekehrt.
Sie hat sich hier intensiv mit Möglichkeiten auseinander gesetzt, wie man
Kindern Natur nahe bringen kann und hierzu erfolgreich ein eigenes Projekt
gestartet.
Das zentrale Thema war es Kindern im Kindergartenalter entwicklungsgerecht Naturerlebnisse zu vermitteln. Die Erlebnisse sollen die Kreativität
und Entwicklung der Kinder befördern und Ihr Interesse an einer
natürlichen intakten Umwelt stärken.
In den Kindergärten Pusteblume und Rappelkiste haben bereits viele
begeisterte Kinder am Unterricht der Naturpatin teilgenommen.
Dieser Zuspruch ist Ansporn für mich das Projekt Kinder erleben Natur in
ihrem Kindergarten vorzustellen.

Präsentation Sabine Konst
Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau

Kontakt

Direkter Kontakt:
Sabine Konst
Email:

konst.sek@web.de

Präsentation Sabine Konst

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
milo1889
 
Presentation Abelardo Gonzalez
Presentation Abelardo GonzalezPresentation Abelardo Gonzalez
Presentation Abelardo Gonzalez
Abelardo Gonzalez
 
Gt 23
Gt 23Gt 23
WordPress Tutorial
WordPress TutorialWordPress Tutorial
WordPress Tutorial
Skill Day
 
Maturaarbeit Kathrin Lauber
Maturaarbeit Kathrin LauberMaturaarbeit Kathrin Lauber
Maturaarbeit Kathrin Lauber
KathrinLauber
 
AK Austria - Robert Leubolt
AK Austria - Robert LeuboltAK Austria - Robert Leubolt
AK Austria - Robert Leuboltwernerweninger
 
Roulette Permanenzen Juni 2013
Roulette Permanenzen Juni 2013  Roulette Permanenzen Juni 2013
Roulette Permanenzen Juni 2013
Leopold Friesen
 
1
11
Was ist Gastritis?
Was ist Gastritis?Was ist Gastritis?
Was ist Gastritis?
Lisa187
 
Erstellen sie eine unverbindliche offerte
Erstellen sie eine unverbindliche offerteErstellen sie eine unverbindliche offerte
Erstellen sie eine unverbindliche offertejolie111
 
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon ValleySuzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
Markus Schneeberger Fotografie GmbH
 
Best Reseller Program
Best Reseller ProgramBest Reseller Program
Best Reseller Program
Fahad Ali
 
Linde-Presseberichte
Linde-PresseberichteLinde-Presseberichte
Linde-PresseberichteKundenkonto
 
Weihnachtszeit
WeihnachtszeitWeihnachtszeit
Weihnachtszeit
Skywalker66766
 
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobileFabian Schmid
 
Hürlimann
HürlimannHürlimann
HürlimannHabl670
 

Andere mochten auch (18)

PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
PRECENTACION DE SISTEMAS DE ESTRUCTURA EN LA EDIFICACIO.
 
Presentation Abelardo Gonzalez
Presentation Abelardo GonzalezPresentation Abelardo Gonzalez
Presentation Abelardo Gonzalez
 
Gt 23
Gt 23Gt 23
Gt 23
 
WordPress Tutorial
WordPress TutorialWordPress Tutorial
WordPress Tutorial
 
Maturaarbeit Kathrin Lauber
Maturaarbeit Kathrin LauberMaturaarbeit Kathrin Lauber
Maturaarbeit Kathrin Lauber
 
AK Austria - Robert Leubolt
AK Austria - Robert LeuboltAK Austria - Robert Leubolt
AK Austria - Robert Leubolt
 
Roulette Permanenzen Juni 2013
Roulette Permanenzen Juni 2013  Roulette Permanenzen Juni 2013
Roulette Permanenzen Juni 2013
 
1
11
1
 
Was ist Gastritis?
Was ist Gastritis?Was ist Gastritis?
Was ist Gastritis?
 
Erstellen sie eine unverbindliche offerte
Erstellen sie eine unverbindliche offerteErstellen sie eine unverbindliche offerte
Erstellen sie eine unverbindliche offerte
 
US8131248[1]
US8131248[1]US8131248[1]
US8131248[1]
 
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon ValleySuzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
Suzy meets Switzerland - Switzerland meets Silicon Valley
 
Best Reseller Program
Best Reseller ProgramBest Reseller Program
Best Reseller Program
 
Linde-Presseberichte
Linde-PresseberichteLinde-Presseberichte
Linde-Presseberichte
 
Whiteboard
WhiteboardWhiteboard
Whiteboard
 
Weihnachtszeit
WeihnachtszeitWeihnachtszeit
Weihnachtszeit
 
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
 
Hürlimann
HürlimannHürlimann
Hürlimann
 

Ähnlich wie Naturerlebnis für kinder 25-nov-2013

2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
Heinrich-Heine-Schule
 
Rundbrief I-2013
Rundbrief I-2013Rundbrief I-2013
Rundbrief I-2013
kmgneanne
 
2013 - I
2013 - I2013 - I
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
praktikant-neudenken-media
 
Präsentation Ein Garten Für Kinder
Präsentation Ein Garten Für KinderPräsentation Ein Garten Für Kinder
Präsentation Ein Garten Für Kinder
B. S.
 
Ausstellungskatalog[1].pdf
Ausstellungskatalog[1].pdfAusstellungskatalog[1].pdf
Ausstellungskatalog[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Preschool of Villa Herzolino
Preschool of Villa HerzolinoPreschool of Villa Herzolino
Preschool of Villa Herzolinoscuolainfanzia
 
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013Evangelisches-Dekanat-Ingelheim
 
Produktpräsentation 26.03.2011
Produktpräsentation 26.03.2011Produktpräsentation 26.03.2011
Produktpräsentation 26.03.2011Tino Stockmar
 
Präsentation tierprojekte
Präsentation tierprojektePräsentation tierprojekte
Präsentation tierprojektetiny999
 
Deutsches Bulletin 2014
Deutsches Bulletin 2014Deutsches Bulletin 2014
Deutsches Bulletin 2014Portal_Jerman
 
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch GladbachJugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 
Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09
ADTECH / AOL Platforms
 
Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09
guest2b7c0692
 

Ähnlich wie Naturerlebnis für kinder 25-nov-2013 (16)

2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
2021 Schulförderpreis Dokumentation.pdf
 
Rundbrief I-2013
Rundbrief I-2013Rundbrief I-2013
Rundbrief I-2013
 
2013 - I
2013 - I2013 - I
2013 - I
 
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
Leseprobe "Ein Tag bei meiner Tagesmama"
 
Präsentation Ein Garten Für Kinder
Präsentation Ein Garten Für KinderPräsentation Ein Garten Für Kinder
Präsentation Ein Garten Für Kinder
 
Ausstellungskatalog[1].pdf
Ausstellungskatalog[1].pdfAusstellungskatalog[1].pdf
Ausstellungskatalog[1].pdf
 
Preschool of Villa Herzolino
Preschool of Villa HerzolinoPreschool of Villa Herzolino
Preschool of Villa Herzolino
 
Sommer 2013
Sommer 2013Sommer 2013
Sommer 2013
 
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013
Kirchengemeinden Partenheim / Vendersheim: Kirchenbote Sommer 2013
 
Produktpräsentation 26.03.2011
Produktpräsentation 26.03.2011Produktpräsentation 26.03.2011
Produktpräsentation 26.03.2011
 
Präsentation tierprojekte
Präsentation tierprojektePräsentation tierprojekte
Präsentation tierprojekte
 
Deutsches Bulletin 2014
Deutsches Bulletin 2014Deutsches Bulletin 2014
Deutsches Bulletin 2014
 
Lesestart buchtippbroschüre
Lesestart buchtippbroschüreLesestart buchtippbroschüre
Lesestart buchtippbroschüre
 
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch GladbachJugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
 
Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09
 
Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09Kinderzeitung Juni09
Kinderzeitung Juni09
 

Mehr von Andreas Pilz Dr.

Kurzpräsentation cp products jun 2016
Kurzpräsentation cp products jun 2016Kurzpräsentation cp products jun 2016
Kurzpräsentation cp products jun 2016
Andreas Pilz Dr.
 
Produkt info strontium aug 2015
Produkt info strontium aug 2015Produkt info strontium aug 2015
Produkt info strontium aug 2015
Andreas Pilz Dr.
 
Produkt info kalium aug 2015
Produkt info kalium aug 2015Produkt info kalium aug 2015
Produkt info kalium aug 2015
Andreas Pilz Dr.
 
Produkt info fluor aug 2015
Produkt info fluor aug 2015Produkt info fluor aug 2015
Produkt info fluor aug 2015
Andreas Pilz Dr.
 
Produkt info brom aug 2015
Produkt info brom aug 2015Produkt info brom aug 2015
Produkt info brom aug 2015
Andreas Pilz Dr.
 
Produkt info bor aug 2015
Produkt info bor aug 2015Produkt info bor aug 2015
Produkt info bor aug 2015
Andreas Pilz Dr.
 
Workshop spurenelemente
Workshop spurenelementeWorkshop spurenelemente
Workshop spurenelemente
Andreas Pilz Dr.
 
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, SpurenelementeDr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
Andreas Pilz Dr.
 
Produktinfo dr. pilz trace elements
Produktinfo dr. pilz trace elementsProduktinfo dr. pilz trace elements
Produktinfo dr. pilz trace elements
Andreas Pilz Dr.
 
Spurenelemente i Meerwasseraquarium
Spurenelemente i MeerwasseraquariumSpurenelemente i Meerwasseraquarium
Spurenelemente i Meerwasseraquarium
Andreas Pilz Dr.
 

Mehr von Andreas Pilz Dr. (10)

Kurzpräsentation cp products jun 2016
Kurzpräsentation cp products jun 2016Kurzpräsentation cp products jun 2016
Kurzpräsentation cp products jun 2016
 
Produkt info strontium aug 2015
Produkt info strontium aug 2015Produkt info strontium aug 2015
Produkt info strontium aug 2015
 
Produkt info kalium aug 2015
Produkt info kalium aug 2015Produkt info kalium aug 2015
Produkt info kalium aug 2015
 
Produkt info fluor aug 2015
Produkt info fluor aug 2015Produkt info fluor aug 2015
Produkt info fluor aug 2015
 
Produkt info brom aug 2015
Produkt info brom aug 2015Produkt info brom aug 2015
Produkt info brom aug 2015
 
Produkt info bor aug 2015
Produkt info bor aug 2015Produkt info bor aug 2015
Produkt info bor aug 2015
 
Workshop spurenelemente
Workshop spurenelementeWorkshop spurenelemente
Workshop spurenelemente
 
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, SpurenelementeDr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
Dr. Pilz Reef-Concept, Element Dosierung Riff Aquarium, Spurenelemente
 
Produktinfo dr. pilz trace elements
Produktinfo dr. pilz trace elementsProduktinfo dr. pilz trace elements
Produktinfo dr. pilz trace elements
 
Spurenelemente i Meerwasseraquarium
Spurenelemente i MeerwasseraquariumSpurenelemente i Meerwasseraquarium
Spurenelemente i Meerwasseraquarium
 

Naturerlebnis für kinder 25-nov-2013

  • 1. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Sabine Konst
  • 2. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Sehr geehrte Kindergärtnerinnen- und Kindergärtner, für Kinder im Kindergarten und Vorschulalter unsere heimische Natur im Wandel der Jahreszeiten erlebbar machen, war das zentrale Thema meines Projektes, dass ich in den letzten zwei Jahren als Naturpatin der Stadt Gronau(NRW) entwickelt habe. In der Pusteblume und der Rappeklkiste, hatten die Kinder dabei viel Spaß und Freude gemeinsam mit mir, heimische Pflanzen und Tiere kennen zu lernen. S Sabine in Aktion (Rappelkiste) Naturtagebuch Für Kinder ist die Zeit im Kindergarten voller Erlebnisse. Erlebnisse und Erlerntes das sie noch in ihrer Grundschulzeit begleitet. Im Naturtagebuch dokumentieren die Kinder , mit Zeichnungen, eingeklebten Mustern, was sie sich erarbeitet haben. In meiner kleinen Broschüre möchte ich Ihnen einen kleinen Auszug von den Themen vorstellen, die ich mit meinen Kindern im Kindergarten bearbeitet habe. Für Anregungen und Wünsche bin ich immer offen. Ich freue mich, wenn ich mit meiner Präsentation Ihr Interesse geweckt habe und besuche Sie gerne für eine persönliche Gespräch. Sabine Konst Präsentation von Sabine Konst
  • 3. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Kinder erleben die Natur Im verlauf der Jahreszeiten malen die Kinder viele Bilder. Die Bilder zeigen wie Kinder die Natur zu verschiedenen Jahreszeiten erleben. Kinderbild. Kreativität und Sensitivität fördern. Gestalten ohne Grenzen. Kinder sind immer neugierig und wissensbegierig. Kleine Dinge werden daher aus der Nähe betachtzet. Freilandexkursion mit Lupe. Präsentation Sabine Konst
  • 4. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Bäume mit alle Sinnen wahrnehmen Aktivitäten für draußen und drinnen. Kindder erleben und erlenrnen vieles über Bäume. Einen Schwerpunktz der Aktivitäten bilden dabei bilden Lernspiele in der Gruppe. Bäume bieten vielfältiges Lehrmaterial. Präsentation Sabine Konst
  • 5. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Wie groß ist ein Baum wirklich. Kinder bestimmen mit einfachen Mitteln allein und in der Gruppe den Umfang verschiedener Bäume, schätzen die Höhe und messen den Wurzelraum. Bild: Umfangmessung mit Maßband. Kinder lernen die einzelnen Baumteile kennen: Stamm, Blätter, Rinde – die Haut der Bäume. Im Spiel lernen die Kinder welcher Baum welche Früchte und Samen .hervorbringt. Bild: Kinderquiz, Früchte werden den Blättern zugeordnet. Präsentation von Sabine Konst
  • 6. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Kinder riechen und schmecken Samen, Nüsse und Kerne von Bäumen werden probiert. Apfelsorten am Geruch und Geschmack unterschieden. Welche Früchte schmecken süß, welche Früchte schmecken sauer. Allerlei Gartenfrüchte werden verkostet. Kinder hören Bäume Kinder lernen verschiedene Geräusche von Bäumen kennen. Rascheln von Laub knirschen von Stämmen im Wind. Bild: Waldfrühstück mit Kindern. Präsentation von Sabine Konst
  • 7. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Feinmotorik Kinder basteln mit Materialien die sie gesammelt haben, alleine oder in detr Gruppe, z.B. Kastanien mandalas, Eichel , Kastanien und buntes Herbstlaub sind dabei wertvolle Gestaltungsmaterialien. Die Materielien können z.T. auch während einer Außenaktivität eingesammelt werden. Bild: In der Gruppe legen die Kinder gemeinsam eine Kastanien Manala. Das gemeinsame Gestalten von Mandalas ist dabei eine tolle Aktivität für Kinder die sich gut für Regentrage eignet. Präsentation Sabine Konst
  • 8. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Wasser um uns herum Wasser ist Leben. Wozu wird Wasser benötigt. Kinder malen das Bild aus (s.o.). Es soll ein Bewußtsein für die Bedeutung von Wasser geschaffen werden. Thema ist auch sauberes und schmutziges Wasser, Wasser zum Trinken Präsentation von Sabine Konst
  • 9. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Experimente mit Wasser Schmutziges Wasser wird wieder sauber. Wieso darf man kein schmutziges Wasser trinken. Wassergehalt von verschiedenen Lebensmitteln. Sabine bringt Anschauungsmaterial mit in den Kindergartzen. Wasser ist Nahrung. Wie viel Wasser muss ein Kind am Tag trinken. Experimentierkoffer, mit Versuchsmaterialien. Bild: Sabine veranschaulicht in einem Experiment wie aus schmutzigem Wasser wieder sauberes Wasser wird. Präsentation Sabine Konst
  • 10. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Winter im Kindergarten Eine Jahreszeit voller interessanter Aktivitäten. Für Überwinterungsgäste bauen die Kinder aus Laub einen Igelhaufen. Kinder lernen wie Tierte den Winter verbringen: Winterschlaf, Winterstarre, Zugvögel. Bild: Igelhaufen im Kindergarten Quiz : Spuren im Schnee. Bild: Schneespuren Spaß im Schnee. Kinder suchen und bestimmen Schneespuren von Tieren, Menschen, sowie Zivilisationsspuren. Präsentation Sabine Konst
  • 11. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Eine Futterstelle für Vögel wird eingerichtet. Bild: Gäste an der Futterstelle. Kinder machen Beobachtungen am Futterhaus. Wieso müssen Vögel im Winter gefüttert werde? Welcher Vogel isst was? Kinder lernen: Zugvögel und Vögel die im Winter hier bleiben kennen. Volkszählung Die Volkszählung ist eine bundesw2eite Aktion zu der der Naturschutzbund Deutschland jedes Jahr aufruft. Kinder zählen Gäste am Futterhaus. An der Volkszählung beteiligen sich deutschlandweit viele tausend Kinder und Jugdendliche aus anderen Kindergärten. Präsentation Sabine Konst
  • 12. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Eigene Ideen und Viorstellungen Liebe Kindergärtnerinnen Und Kindergärtner, Kinder sind in Herkunft, oder familiären Umfeld oft sehr unterschiedlich. Bei der Aufarbeitungen der Themen und Vermittlung des Inhaltes wird dem Rechnung getragen. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen kann das Thema Umwelt und Naturerlebnisse für Kinder dem angepaßt werden. Für die Nachhaltigkeit des Naturunterrichtes ist die enge Zusammenarbeit ein erfolgsbestimmender Faktor. Bild: Pause nach einer gemeinsamen Ausaktivität (Ausflug auf das Lagagelände mit den Kindern). Präsentation Sabine Konst
  • 13. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau „Steckbrief“ zur Person Mutter & Tochter. Sabine Konst (Jahrgang 67) ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Von Beruf ist sie gelernte Bürokauffrau und hat in ihrem Beruf in verschiedenen Unternehmen gearbeitet. Nach einer Kinderpause ist Sie als Angestellte bei den Naturpaten wieder in den Beruf zurückgekehrt. Sie hat sich hier intensiv mit Möglichkeiten auseinander gesetzt, wie man Kindern Natur nahe bringen kann und hierzu erfolgreich ein eigenes Projekt gestartet. Das zentrale Thema war es Kindern im Kindergartenalter entwicklungsgerecht Naturerlebnisse zu vermitteln. Die Erlebnisse sollen die Kreativität und Entwicklung der Kinder befördern und Ihr Interesse an einer natürlichen intakten Umwelt stärken. In den Kindergärten Pusteblume und Rappelkiste haben bereits viele begeisterte Kinder am Unterricht der Naturpatin teilgenommen. Dieser Zuspruch ist Ansporn für mich das Projekt Kinder erleben Natur in ihrem Kindergarten vorzustellen. Präsentation Sabine Konst
  • 14. Naturerlebnis für Kinder, ein Projekt der Naturpaten Gronau Kontakt Direkter Kontakt: Sabine Konst Email: konst.sek@web.de Präsentation Sabine Konst