SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
© Fraunhofer
1
Sibylle Hermann, Fraunhofer IAO, Learntec 2013
TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER
SERVICE-PROTOTYPING UND KOMPETENZENTWICKLUNG MIT
SECOND LIFE & CO.
flickr.com/janwillemsen
© Fraunhofer
2
Es ist ruhig geworden, um Second Life
Was macht ihr denn jetzt, wo es Second Life nicht mehr gibt?
Von Second Life hört man gar nichts mehr. Gibt es das noch?
Second Life ist doch tot. Oder?
Second Life?
Was macht das Fraunhofer IAO noch da?
© Fraunhofer
3
Unsere erste Begegnung mit Second Life
Herbst 2006, zu Beginn des Hypes
http://news.cnet.com/2
300-1043_3-6104949-
1.html
Wir sparen Geld
 Wenn genug Leute ein Detail nicht mögen,
bauen wir es nicht
 Wir müssen nicht 40 Stunden lang einen
Maler beschäftigen, um die Wandfarbe zu
ändern
 Es ist wie Rapid Prototyping
Starwood Vice-President Brian McGuinness in einem
Businessweek-Interview, August 2006:
© Fraunhofer
4
Das ServLab des Fraunhofer IAO
 Erstes Labor für das Entwickeln und Testen von Dienstleistungen
 Eröffnet am 6. Oktober 2006
© Fraunhofer
5
ServLab:
Leistungsangebot
 Geschäftsmodelle konkretisieren
 Prozesse optimieren
 Dienstleistungsumgebungen
simulieren
 Interaktionen gestalten
 Mitarbeiter qualifizieren
erstlingswerk.net
www.servlab.eu
Methodenbaukasten
© Fraunhofer
6
Rapid Prototyping von Service-Konzepten
Simulation der Dienstleistungsumgebung
Hochwertige, begehbare
stereoskopische Darstellung
Spezialeffekte (z.B.
Kataraktsimulation)
Simulation von Geräuschkulissen
und Gerüchen
On-the-fly-Modellierung
Dezentraler Zugriff
Abstrahierte Darstellung
(z.B. Anonymisierung der
Beteiligten)
Modellierung in Second LifeVirtual Reality Projektion
© Fraunhofer
7
Einsatz von Second Life als Prototyping-Tool
Beispiel: Gründungsprojekt »Foxglove«
Kernpunkte der
Geschäftsidee
Anforderungen
der Stakeholder
Rapid Proto-
typing des
Ladenkonzepts
Prozessanalyse &
und Interaktions-
design
 Startup im Bereich Mode
 »Übersetzung« und Konkretisierung des Businessplans
© Fraunhofer
8
 Projektpartner:
Zwick GmbH & Co. KG, Ulm
 Sensibilisierung von Service-
Technikern und Außendienst-
mitarbeitern
 Strategien für den Umgang mit
kritischen Kundensituationen
Einsatz von 3D-Umgebungen zur Kompetenzentwicklung
Beispiel: ServLab-Projekt: »Zwick«
© Fraunhofer
9
Service Theater in einer virtuellen Kulisse
Nachverfilmung als Second Life - Machinima
Erarbeitung möglicher Verhaltensweisen
in kritischen Dienstleistungssituationen
Definition von
Prozessen
Entwicklung von
Hilfsmitteln und
Schulungsmaterial
© Fraunhofer
10
Im Vorfeld: Second Life-Modellierung zur Erleichterung
der Kommunikation mit den Virtual Reality-Spezialisten
Nebenraum 1 in der Fabrikhalle
Innen: Maschine 3
Auf dem Arbeitstisch, verschiedene Probenhalter (Keil-
Probenhalter, ggf. weitere)
Schreibtischarbeitsplatz (Stuhl, PC, Keyboard, Dokumente,…)
Figur, die eine arbeitende Person repräsentiert.
© Fraunhofer
11
Heutige Sicht auf Second Life
 Unsere Kunden sind begeisterter denn je
 Der Einsatz als Modellierungstool ist für das Service Engineering
enorm hilfreich
 Weitere Kollegen haben sich in Second Life eingearbeitet
Aber, … seit Mitte 2012 gibt es für uns eine Alternative
© Fraunhofer
12
August 2012: Eröffnung der neuen virtuelle Außenstelle
des ServLabs in Cloud Party
www.cloudparty.com
© Fraunhofer
13
Modellierung eines neuen Hotelkonzepts in Cloud Party
Service Design Tag, 28.11.2012
Studierendengruppe arbeitet
an einer markenspezifischen
Kundeninteraktion
© Fraunhofer
14
Cloud Party als Bestandteil eines innovativen
Qualifizierungskonzepts für Service Techniker
 Neuer didaktischer Ansatz zur Vermittlung von Social Skills für diese
spezielle Zielgruppe
 Game-based Learning und virtuelle Vernetzung in Cloud Party als
Elemente des Qualifizierungskonzepts
© Fraunhofer
15
Vergleich mit Second Life
Bewertung der ersten Erfahrungen mit Cloud Party
 Cloud Party ist browserbasiert! Chrome ist empfehlenswert.
 Cloud Party stellt niedrige Anforderungen an die technische Ausstattung
 Cloud Party bietet ebenso wie Second Life Gestaltungsfreiheit
 Bauen und Scripten ist anders, aber ähnlich einfach
 Cloud Party ist deutlich günstiger
 Eine Anbindung an Facebook ist möglich (aber nicht mehr erforderlich)
 Die Cloud Party-Community ist noch verschwindend klein
 Der Marktplatz existiert nur rudimentär
 Es fehlen wichtige technische Voraussetzungen für den Datenaustausch mit
externen Programmen (LMS,…) bzw. für die Einbindung von Medien (Video,…)
 WebGL könnte wegen Sicherheitsbedenken zum Problem werden
© Fraunhofer
16
Second Life ist immer noch toll…
flickr.com/tbee
… aber wir ziehen um!
© Fraunhofer
17
Kontakt und weitere Information
Web
www.dlpm.iao.fraunhofer.de
Lab
www.servlab.eu
Sibylle Hermann
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
Competence Center »Dienstleistungsarbeit«
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
Tel. +49 711 970- 2020
Mail: sibylle.hermann@iao.fraunhofer.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Nachdenkliches zur Milch
Nachdenkliches zur MilchNachdenkliches zur Milch
Nachdenkliches zur Milch
gueste547fae
 
Problemas por déficit del sueño
Problemas por déficit del sueñoProblemas por déficit del sueño
Problemas por déficit del sueño
26day89
 
Der Große Preis Griechenland
Der Große Preis GriechenlandDer Große Preis Griechenland
Der Große Preis GriechenlandSchlede
 
Unterrichtseinheit 1
Unterrichtseinheit 1Unterrichtseinheit 1
Unterrichtseinheit 1
Annionstage
 
Was wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenWas wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenguest817ac
 
betterplace lab Metriken September 2011
betterplace lab Metriken September 2011betterplace lab Metriken September 2011
betterplace lab Metriken September 2011betterplace lab
 
Was wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenWas wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenguest817ac
 
Trendreport Report 2012
Trendreport Report 2012Trendreport Report 2012
Trendreport Report 2012
betterplace lab
 
Raúl Alfonsin - Scholem
Raúl Alfonsin - ScholemRaúl Alfonsin - Scholem
Raúl Alfonsin - Scholem
secundaria.scholem
 
Tipos
TiposTipos
Tipos
LemaSilvia
 
Internet Segura
Internet SeguraInternet Segura
Internet Segura
FCasa
 
APOS (Advanced Point of Sales) - Español
APOS (Advanced Point of Sales) - EspañolAPOS (Advanced Point of Sales) - Español
APOS (Advanced Point of Sales) - Español
Haiku Media
 
Giovanny gomez miguel pinto (1)
Giovanny gomez miguel pinto (1)Giovanny gomez miguel pinto (1)
Giovanny gomez miguel pinto (1)
miguelito2mg
 
Varios Iv
Varios IvVarios Iv
Varios Iv
Jorge Giadach
 
St J Ordi Classe Fades
St J Ordi Classe FadesSt J Ordi Classe Fades
St J Ordi Classe Fades
guest068cc0
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
Maii Mejia
 
Analytics review e result gmbh
Analytics review e result gmbhAnalytics review e result gmbh
Analytics review e result gmbhSteffenHeim
 
Jose maria rodriguez
Jose maria rodriguezJose maria rodriguez
Jose maria rodriguez
josemariarodriguez2012
 
Psicologia educativa
Psicologia educativaPsicologia educativa
Psicologia educativa
lularaz
 

Andere mochten auch (20)

Nachdenkliches zur Milch
Nachdenkliches zur MilchNachdenkliches zur Milch
Nachdenkliches zur Milch
 
Problemas por déficit del sueño
Problemas por déficit del sueñoProblemas por déficit del sueño
Problemas por déficit del sueño
 
Der Große Preis Griechenland
Der Große Preis GriechenlandDer Große Preis Griechenland
Der Große Preis Griechenland
 
Unterrichtseinheit 1
Unterrichtseinheit 1Unterrichtseinheit 1
Unterrichtseinheit 1
 
Was wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenWas wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnen
 
betterplace lab Metriken September 2011
betterplace lab Metriken September 2011betterplace lab Metriken September 2011
betterplace lab Metriken September 2011
 
Was wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnenWas wir als Neue Medien bezeichnen
Was wir als Neue Medien bezeichnen
 
Trendreport Report 2012
Trendreport Report 2012Trendreport Report 2012
Trendreport Report 2012
 
Raúl Alfonsin - Scholem
Raúl Alfonsin - ScholemRaúl Alfonsin - Scholem
Raúl Alfonsin - Scholem
 
Tipos
TiposTipos
Tipos
 
Internet Segura
Internet SeguraInternet Segura
Internet Segura
 
APOS (Advanced Point of Sales) - Español
APOS (Advanced Point of Sales) - EspañolAPOS (Advanced Point of Sales) - Español
APOS (Advanced Point of Sales) - Español
 
Giovanny gomez miguel pinto (1)
Giovanny gomez miguel pinto (1)Giovanny gomez miguel pinto (1)
Giovanny gomez miguel pinto (1)
 
Lean Collaboration
Lean CollaborationLean Collaboration
Lean Collaboration
 
Varios Iv
Varios IvVarios Iv
Varios Iv
 
St J Ordi Classe Fades
St J Ordi Classe FadesSt J Ordi Classe Fades
St J Ordi Classe Fades
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Analytics review e result gmbh
Analytics review e result gmbhAnalytics review e result gmbh
Analytics review e result gmbh
 
Jose maria rodriguez
Jose maria rodriguezJose maria rodriguez
Jose maria rodriguez
 
Psicologia educativa
Psicologia educativaPsicologia educativa
Psicologia educativa
 

Ähnlich wie Service-Prototyping und Kompetenzentwicklung mit Second Life & Co.

UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and WorkflowsUXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
Christian Graf
 
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15 Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15 FraunhoferIAO
 
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid ModelerEntwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Orange Hills GmbH
 
Mi po´10i2 konferenz 10 aalen_100617.ppt
 Mi po´10i2  konferenz 10 aalen_100617.ppt Mi po´10i2  konferenz 10 aalen_100617.ppt
Mi po´10i2 konferenz 10 aalen_100617.pptSusanne Lämmer
 
Fine tuning Lotus Script (german)
Fine tuning Lotus Script (german)Fine tuning Lotus Script (german)
Fine tuning Lotus Script (german)dominion
 
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
HLMC Events GmbH
 
Werkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
Werkzeuge für das Roundtrip-Service EngineeringWerkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
Werkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
Sibylle Hermann
 
Die Zukunft der Webformulare
Die Zukunft der WebformulareDie Zukunft der Webformulare
Die Zukunft der Webformulare
Florian Wieser
 
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und LearningsUX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
Martin Snajdr
 
Service Engineering mit Secondlife
Service Engineering mit SecondlifeService Engineering mit Secondlife
Service Engineering mit Secondlife
Sibylle Hermann
 
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...Susanne Lämmer
 
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
Infastaub GmbH
 
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
Rene Buest
 
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo GmbH
 
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungenWS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
CloudOps Summit
 
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Legacy php - Sanieren oder Ablösen?
Legacy php  - Sanieren oder Ablösen?Legacy php  - Sanieren oder Ablösen?
Legacy php - Sanieren oder Ablösen?
Johann-Peter Hartmann
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo GmbH
 
Projektmanagement Tage 2017
Projektmanagement Tage 2017Projektmanagement Tage 2017
Projektmanagement Tage 2017
Tiba Managementberatung GmbH
 
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
Schlomo Schapiro
 

Ähnlich wie Service-Prototyping und Kompetenzentwicklung mit Second Life & Co. (20)

UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and WorkflowsUXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
 
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15 Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15
Kurzfolien Innovationsnetzwerk TOS 2013-07-15
 
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid ModelerEntwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
 
Mi po´10i2 konferenz 10 aalen_100617.ppt
 Mi po´10i2  konferenz 10 aalen_100617.ppt Mi po´10i2  konferenz 10 aalen_100617.ppt
Mi po´10i2 konferenz 10 aalen_100617.ppt
 
Fine tuning Lotus Script (german)
Fine tuning Lotus Script (german)Fine tuning Lotus Script (german)
Fine tuning Lotus Script (german)
 
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
ShareConf 2014 - Die Konferenz zu Microsoft SharePoint und Office 365
 
Werkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
Werkzeuge für das Roundtrip-Service EngineeringWerkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
Werkzeuge für das Roundtrip-Service Engineering
 
Die Zukunft der Webformulare
Die Zukunft der WebformulareDie Zukunft der Webformulare
Die Zukunft der Webformulare
 
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und LearningsUX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
UX Congress 2016: Agile als Agentur – Ideen, Fails und Learnings
 
Service Engineering mit Secondlife
Service Engineering mit SecondlifeService Engineering mit Secondlife
Service Engineering mit Secondlife
 
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...
iak10//Mensch-Mensch-Interaktion planen: ein Widerspruch in sich? IKEA FAMILY...
 
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
News zur entstaubung infa aktuell 1-2013
 
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
Anbieter oder Anwender in der Cloud? - Der Kuchen ist groß genug!
 
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Keine Ausreden mehr (Vortrag IA-Konferenz 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
 
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungenWS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
WS: Falkner, Fraunhofer IAO - Cloud-standards-und-zertifizierungen
 
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
[DE] Cloud Interoperability | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Update IM 2019 | Hamburg
 
Legacy php - Sanieren oder Ablösen?
Legacy php  - Sanieren oder Ablösen?Legacy php  - Sanieren oder Ablösen?
Legacy php - Sanieren oder Ablösen?
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
 
Projektmanagement Tage 2017
Projektmanagement Tage 2017Projektmanagement Tage 2017
Projektmanagement Tage 2017
 
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
 

Service-Prototyping und Kompetenzentwicklung mit Second Life & Co.

  • 1. © Fraunhofer 1 Sibylle Hermann, Fraunhofer IAO, Learntec 2013 TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER SERVICE-PROTOTYPING UND KOMPETENZENTWICKLUNG MIT SECOND LIFE & CO. flickr.com/janwillemsen
  • 2. © Fraunhofer 2 Es ist ruhig geworden, um Second Life Was macht ihr denn jetzt, wo es Second Life nicht mehr gibt? Von Second Life hört man gar nichts mehr. Gibt es das noch? Second Life ist doch tot. Oder? Second Life? Was macht das Fraunhofer IAO noch da?
  • 3. © Fraunhofer 3 Unsere erste Begegnung mit Second Life Herbst 2006, zu Beginn des Hypes http://news.cnet.com/2 300-1043_3-6104949- 1.html Wir sparen Geld  Wenn genug Leute ein Detail nicht mögen, bauen wir es nicht  Wir müssen nicht 40 Stunden lang einen Maler beschäftigen, um die Wandfarbe zu ändern  Es ist wie Rapid Prototyping Starwood Vice-President Brian McGuinness in einem Businessweek-Interview, August 2006:
  • 4. © Fraunhofer 4 Das ServLab des Fraunhofer IAO  Erstes Labor für das Entwickeln und Testen von Dienstleistungen  Eröffnet am 6. Oktober 2006
  • 5. © Fraunhofer 5 ServLab: Leistungsangebot  Geschäftsmodelle konkretisieren  Prozesse optimieren  Dienstleistungsumgebungen simulieren  Interaktionen gestalten  Mitarbeiter qualifizieren erstlingswerk.net www.servlab.eu Methodenbaukasten
  • 6. © Fraunhofer 6 Rapid Prototyping von Service-Konzepten Simulation der Dienstleistungsumgebung Hochwertige, begehbare stereoskopische Darstellung Spezialeffekte (z.B. Kataraktsimulation) Simulation von Geräuschkulissen und Gerüchen On-the-fly-Modellierung Dezentraler Zugriff Abstrahierte Darstellung (z.B. Anonymisierung der Beteiligten) Modellierung in Second LifeVirtual Reality Projektion
  • 7. © Fraunhofer 7 Einsatz von Second Life als Prototyping-Tool Beispiel: Gründungsprojekt »Foxglove« Kernpunkte der Geschäftsidee Anforderungen der Stakeholder Rapid Proto- typing des Ladenkonzepts Prozessanalyse & und Interaktions- design  Startup im Bereich Mode  »Übersetzung« und Konkretisierung des Businessplans
  • 8. © Fraunhofer 8  Projektpartner: Zwick GmbH & Co. KG, Ulm  Sensibilisierung von Service- Technikern und Außendienst- mitarbeitern  Strategien für den Umgang mit kritischen Kundensituationen Einsatz von 3D-Umgebungen zur Kompetenzentwicklung Beispiel: ServLab-Projekt: »Zwick«
  • 9. © Fraunhofer 9 Service Theater in einer virtuellen Kulisse Nachverfilmung als Second Life - Machinima Erarbeitung möglicher Verhaltensweisen in kritischen Dienstleistungssituationen Definition von Prozessen Entwicklung von Hilfsmitteln und Schulungsmaterial
  • 10. © Fraunhofer 10 Im Vorfeld: Second Life-Modellierung zur Erleichterung der Kommunikation mit den Virtual Reality-Spezialisten Nebenraum 1 in der Fabrikhalle Innen: Maschine 3 Auf dem Arbeitstisch, verschiedene Probenhalter (Keil- Probenhalter, ggf. weitere) Schreibtischarbeitsplatz (Stuhl, PC, Keyboard, Dokumente,…) Figur, die eine arbeitende Person repräsentiert.
  • 11. © Fraunhofer 11 Heutige Sicht auf Second Life  Unsere Kunden sind begeisterter denn je  Der Einsatz als Modellierungstool ist für das Service Engineering enorm hilfreich  Weitere Kollegen haben sich in Second Life eingearbeitet Aber, … seit Mitte 2012 gibt es für uns eine Alternative
  • 12. © Fraunhofer 12 August 2012: Eröffnung der neuen virtuelle Außenstelle des ServLabs in Cloud Party www.cloudparty.com
  • 13. © Fraunhofer 13 Modellierung eines neuen Hotelkonzepts in Cloud Party Service Design Tag, 28.11.2012 Studierendengruppe arbeitet an einer markenspezifischen Kundeninteraktion
  • 14. © Fraunhofer 14 Cloud Party als Bestandteil eines innovativen Qualifizierungskonzepts für Service Techniker  Neuer didaktischer Ansatz zur Vermittlung von Social Skills für diese spezielle Zielgruppe  Game-based Learning und virtuelle Vernetzung in Cloud Party als Elemente des Qualifizierungskonzepts
  • 15. © Fraunhofer 15 Vergleich mit Second Life Bewertung der ersten Erfahrungen mit Cloud Party  Cloud Party ist browserbasiert! Chrome ist empfehlenswert.  Cloud Party stellt niedrige Anforderungen an die technische Ausstattung  Cloud Party bietet ebenso wie Second Life Gestaltungsfreiheit  Bauen und Scripten ist anders, aber ähnlich einfach  Cloud Party ist deutlich günstiger  Eine Anbindung an Facebook ist möglich (aber nicht mehr erforderlich)  Die Cloud Party-Community ist noch verschwindend klein  Der Marktplatz existiert nur rudimentär  Es fehlen wichtige technische Voraussetzungen für den Datenaustausch mit externen Programmen (LMS,…) bzw. für die Einbindung von Medien (Video,…)  WebGL könnte wegen Sicherheitsbedenken zum Problem werden
  • 16. © Fraunhofer 16 Second Life ist immer noch toll… flickr.com/tbee … aber wir ziehen um!
  • 17. © Fraunhofer 17 Kontakt und weitere Information Web www.dlpm.iao.fraunhofer.de Lab www.servlab.eu Sibylle Hermann Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) Competence Center »Dienstleistungsarbeit« Nobelstr. 12 70569 Stuttgart Tel. +49 711 970- 2020 Mail: sibylle.hermann@iao.fraunhofer.de