SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Sozialwirtschaft Inklusiv 
Empowerment von 
Menschen mit Behinderung 
Bernadette Kannenbäumer, Dip. Soz.-Arb., 
DRK-Bildungswerk im Kreis Borken 
Das Projekt „Sozialwirtschaft Inklusiv“ wird im Rahmen des Programms „rückenwind - Für die Beschäftigten in der 
Sozialwirtschaft“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Folie 2 
Empowerment ein biographischer 
Prozess im Menschen 
 Die Ursprünge des Empowerments liegen in der 
gefördert durch: 
Bürgerrechtsbewegung und der 
gemeindebezogenen Sozialen Arbeit der USA. 
 Empowerment = Selbstbefähigung und 
Selbstbemächtigung, Stärkung von Eigenmacht, 
Autonomie und Selbstverfügung. 
 Empowerment ist die (Wieder-) Herstellung von 
Selbstbestimmung über die Umstände des eigenen 
Alltags
Folie 3 
Empowerment ein biographischer 
Prozess im Menschen 
 „…mehr Macht für sich gewinnen (politische Macht; 
gefördert durch: 
Kompetenz in der Bewältigung alltäglicher 
Lebensbelastungen)…“ 
 „ … in Situationen des Mangels, der Benachteiligung 
oder der gesellschaftlichen Ausgrenzung beginnen, ihre 
Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen …“ 
 „… in dem sie sich ihrer Fähigkeiten bewusst werden, 
eigene Kräfte entwickeln und ihre individuellen und 
kollektiven Ressourcen zu einer selbstbestimmten 
Lebensführung nutzen lernen…“
Menschen mit Behinderungen werden in der Rolle von 
kompetenten Akteuren wahrgenommen, die über das Vermögen 
verfügen, ihren Lebensalltag in eigener Regie zu gestalten: 
 Vertrauen in die Stärken, Kompetenzen und Ressourcen, ihr 
Folie 4 
Empowerment-Praxis 
gefördert durch: 
Leben auch in kritischen Situationen und biographischen 
Belastungen erfolgreich zu meistern. 
 Achtung vor der selbstbestimmten Lebensweise, der 
Selbstverantwortung und dem „Eigen-Sinn“. 
 Der Respekt vor der ‚eigenen‘ Zeit und den ‚eigenen‘ Wegen. 
Nach Prof. Dr. Norbert Herriger, Vortrag Fachtagung Empowerment & 
Inklusion, Halle 2007
Folie 5 
Empowerment-Praxis 
Grundorientierung an einer „Rechte-Perspektive“: 
gefördert durch: 
Menschen mit Behinderung verfügen über ein 
unveräußerliches Recht auf Wahl- und 
Entscheidungsfreiheit im Hinblick auf die 
Gestaltung ihres Lebensalltags. 
Nach Prof. Dr. Norbert Herriger, 
Vortrag Fachtagung Empowerment & Inklusion, Halle 2007

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Health-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
Health-on-Top-2010-Vortrag-MatyssekHealth-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
Health-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
ICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKINDICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKIND
Olaf Kraus de Camargo
 
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Bertelsmann Stiftung
 
Dynamic pricing: Lessons from Airline Revenue Management
Dynamic pricing:  Lessons from Airline Revenue ManagementDynamic pricing:  Lessons from Airline Revenue Management
Dynamic pricing: Lessons from Airline Revenue Management
Tom Bacon
 
Resilience and empowerment
Resilience and empowermentResilience and empowerment
Resilience and empowerment
Florida International University
 
Presentacion empowerment
Presentacion empowermentPresentacion empowerment
Presentacion empowerment
adolfop692
 
e-health
e-healthe-health
Digitalisierung sozialwirtschaft
Digitalisierung sozialwirtschaftDigitalisierung sozialwirtschaft
Digitalisierung sozialwirtschaft
Christian Hartmann
 
Big Data Webinar (Deutsch)
Big Data Webinar (Deutsch)Big Data Webinar (Deutsch)
Big Data Webinar (Deutsch)
AWS Germany
 
Einführung Big Data
Einführung Big DataEinführung Big Data
Einführung Big Data
Stefan Kasberger
 
Big Data & High-Performance-Analytics
Big Data & High-Performance-AnalyticsBig Data & High-Performance-Analytics
Big Data & High-Performance-Analytics
SAS in Deutschland, Österreich und der Schweiz
 
Empowerment
EmpowermentEmpowerment
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de FranceDie Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
Alexander Ohrt
 
Trabajar con regletas
Trabajar con regletasTrabajar con regletas
Trabajar con regletas
Anuskarecueri
 
Libros abril 2013
Libros abril 2013Libros abril 2013
Libros abril 2013
umeirakasle
 

Andere mochten auch (18)

Health-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
Health-on-Top-2010-Vortrag-MatyssekHealth-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
Health-on-Top-2010-Vortrag-Matyssek
 
ICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKINDICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKIND
 
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
 
Präsentation watzlawick
Präsentation watzlawickPräsentation watzlawick
Präsentation watzlawick
 
Dynamic pricing: Lessons from Airline Revenue Management
Dynamic pricing:  Lessons from Airline Revenue ManagementDynamic pricing:  Lessons from Airline Revenue Management
Dynamic pricing: Lessons from Airline Revenue Management
 
Resilience and empowerment
Resilience and empowermentResilience and empowerment
Resilience and empowerment
 
Presentacion empowerment
Presentacion empowermentPresentacion empowerment
Presentacion empowerment
 
e-health
e-healthe-health
e-health
 
Digitalisierung sozialwirtschaft
Digitalisierung sozialwirtschaftDigitalisierung sozialwirtschaft
Digitalisierung sozialwirtschaft
 
Big Data Webinar (Deutsch)
Big Data Webinar (Deutsch)Big Data Webinar (Deutsch)
Big Data Webinar (Deutsch)
 
Einführung Big Data
Einführung Big DataEinführung Big Data
Einführung Big Data
 
Big Data - einfach erklärt!
Big Data - einfach erklärt!Big Data - einfach erklärt!
Big Data - einfach erklärt!
 
Big Data & High-Performance-Analytics
Big Data & High-Performance-AnalyticsBig Data & High-Performance-Analytics
Big Data & High-Performance-Analytics
 
Empowerment
EmpowermentEmpowerment
Empowerment
 
Cay
CayCay
Cay
 
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de FranceDie Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
Die Rolle des Dopings in einem Theater namens Tour de France
 
Trabajar con regletas
Trabajar con regletasTrabajar con regletas
Trabajar con regletas
 
Libros abril 2013
Libros abril 2013Libros abril 2013
Libros abril 2013
 

Ähnlich wie Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv

Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Benjamin Jörissen
 
Sozialisation
SozialisationSozialisation
Sozialisation
Jörg Weisser
 
Zivilcourage lernen
Zivilcourage lernenZivilcourage lernen
Zivilcourage lernen
FESD GKr
 
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Silvia Weidenauer
 
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von BestehendemInklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Friedemann Hesse
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
zukunftswerkstatt
 
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das LebenXing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony
 
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen VeränderungenBildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
olik88
 
The leading social competence trainer
The leading social competence trainerThe leading social competence trainer
The leading social competence trainer
migassner
 
Die Zukunft der Chancengleichheit
Die Zukunft der ChancengleichheitDie Zukunft der Chancengleichheit
Die Zukunft der Chancengleichheit
Elle Nerdinger
 
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur SacheNPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
Niederrheinischer Pflegekongress
 

Ähnlich wie Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv (11)

Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
 
Sozialisation
SozialisationSozialisation
Sozialisation
 
Zivilcourage lernen
Zivilcourage lernenZivilcourage lernen
Zivilcourage lernen
 
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
 
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von BestehendemInklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
Inklusion bedeutet Weiterentwicklung von Bestehendem
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
 
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das LebenXing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
Xing Harmony Diskussionsrunde: Lernen für das Leben
 
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen VeränderungenBildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
Bildung - ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen
 
The leading social competence trainer
The leading social competence trainerThe leading social competence trainer
The leading social competence trainer
 
Die Zukunft der Chancengleichheit
Die Zukunft der ChancengleichheitDie Zukunft der Chancengleichheit
Die Zukunft der Chancengleichheit
 
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur SacheNPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
NPK2012 - Simone Weil: Gewalt macht den Menschen zur Sache
 

Mehr von DRK-Bildungswerk

Kollegiale Beratung - Sozialwirtschaft Inklusiv
Kollegiale Beratung -  Sozialwirtschaft InklusivKollegiale Beratung -  Sozialwirtschaft Inklusiv
Kollegiale Beratung - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft InklusivInklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
Index für Inklusion - Sozialwirtschaft Inklusiv
Index für Inklusion  - Sozialwirtschaft InklusivIndex für Inklusion  - Sozialwirtschaft Inklusiv
Index für Inklusion - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
ICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
ICF - Sozialwirtschaft InklusivICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
ICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft InklusivBehinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 
Inklusion - Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion -  Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft InklusivInklusion -  Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion - Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
DRK-Bildungswerk
 

Mehr von DRK-Bildungswerk (7)

Kollegiale Beratung - Sozialwirtschaft Inklusiv
Kollegiale Beratung -  Sozialwirtschaft InklusivKollegiale Beratung -  Sozialwirtschaft Inklusiv
Kollegiale Beratung - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft InklusivInklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion und Teilhabe - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Index für Inklusion - Sozialwirtschaft Inklusiv
Index für Inklusion  - Sozialwirtschaft InklusivIndex für Inklusion  - Sozialwirtschaft Inklusiv
Index für Inklusion - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
ICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
ICF - Sozialwirtschaft InklusivICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
ICF - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft InklusivBehinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
Behinderung und Funktionsfähigkeit - Sozialwirtschaft Inklusiv
 
Inklusion - Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion -  Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft InklusivInklusion -  Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion - Begriff und Umfeld - Sozialwirtschaft Inklusiv
 

Empowerment - Sozialwirtschaft Inklusiv

  • 1. Sozialwirtschaft Inklusiv Empowerment von Menschen mit Behinderung Bernadette Kannenbäumer, Dip. Soz.-Arb., DRK-Bildungswerk im Kreis Borken Das Projekt „Sozialwirtschaft Inklusiv“ wird im Rahmen des Programms „rückenwind - Für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
  • 2. Folie 2 Empowerment ein biographischer Prozess im Menschen  Die Ursprünge des Empowerments liegen in der gefördert durch: Bürgerrechtsbewegung und der gemeindebezogenen Sozialen Arbeit der USA.  Empowerment = Selbstbefähigung und Selbstbemächtigung, Stärkung von Eigenmacht, Autonomie und Selbstverfügung.  Empowerment ist die (Wieder-) Herstellung von Selbstbestimmung über die Umstände des eigenen Alltags
  • 3. Folie 3 Empowerment ein biographischer Prozess im Menschen  „…mehr Macht für sich gewinnen (politische Macht; gefördert durch: Kompetenz in der Bewältigung alltäglicher Lebensbelastungen)…“  „ … in Situationen des Mangels, der Benachteiligung oder der gesellschaftlichen Ausgrenzung beginnen, ihre Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen …“  „… in dem sie sich ihrer Fähigkeiten bewusst werden, eigene Kräfte entwickeln und ihre individuellen und kollektiven Ressourcen zu einer selbstbestimmten Lebensführung nutzen lernen…“
  • 4. Menschen mit Behinderungen werden in der Rolle von kompetenten Akteuren wahrgenommen, die über das Vermögen verfügen, ihren Lebensalltag in eigener Regie zu gestalten:  Vertrauen in die Stärken, Kompetenzen und Ressourcen, ihr Folie 4 Empowerment-Praxis gefördert durch: Leben auch in kritischen Situationen und biographischen Belastungen erfolgreich zu meistern.  Achtung vor der selbstbestimmten Lebensweise, der Selbstverantwortung und dem „Eigen-Sinn“.  Der Respekt vor der ‚eigenen‘ Zeit und den ‚eigenen‘ Wegen. Nach Prof. Dr. Norbert Herriger, Vortrag Fachtagung Empowerment & Inklusion, Halle 2007
  • 5. Folie 5 Empowerment-Praxis Grundorientierung an einer „Rechte-Perspektive“: gefördert durch: Menschen mit Behinderung verfügen über ein unveräußerliches Recht auf Wahl- und Entscheidungsfreiheit im Hinblick auf die Gestaltung ihres Lebensalltags. Nach Prof. Dr. Norbert Herriger, Vortrag Fachtagung Empowerment & Inklusion, Halle 2007