SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das
Super-Buch
Notizen • Aufgaben • Projekte • Ideen
BusinessVillage
Vorname Name
Firma
Straße, Hausnummer
PLZ Ort
Telefon Mobil
Fax E-Mail
Land
Sie haben mein Super-Buch gefunden? Dann seien Sie doch so freundlich und setzen
Sie sich mit mir in Verbindung.
Einen Finderlohn in Höhe von Euro sichere ich Ihnen zu.
Unterschrift
Sabine Kempke
BusinessVillage GmbH
Reinhäuser Landstraße 22
D 37083 Göttingen
05 51-2 09 91 00
05 51-2 09 91 05 info@businessvillage.de
50
Sabine Kempke
Beschreibung Zeichen
Verwendete Kürzel
Wichtig
Telefonnummer	
E-Mail-Adresse
Adresse
Aufgaben
Idee
Projekt
Wozu Kürzel? Informationen zur optimalen Nutzung Ihres
Super-Buchs finden Sie auf Seite 111
Thema Seite
Inhalt
Projekt Messe Köln Juni 2015 8
Ziele für das 2. Quartal 36
Projekt Müller 40
… …
Wichtige Adressen 100
8
Datum Kürzel
1. 6. 14 Messeziele und Erwartungen festlegen
Wer ist unsere Zielgruppe?
Detaillierte Informationen über infrage kommende
Messen einholen (www.auma-messen.de)
Eingrenzung der Auswahl, Untersuchung und
Bewertung des Messepublikums, gegebenenfalls
bereits Entscheidung für eine bestimmte Messe
14. 6. 14 Erstellen eines Budgetplans
Auflisten der Kosten für die Einzelgewerke
Personalkosten
Reisekosten
Materialkosten
Werbekosten
Transport und Logistik
Standmiete und Versicherung
Technische Betreuung
16. 6. 14 Messeunterlagen anfordern
www.meetingplace.de
0621 40166-200
13
So arbeiten Sie mit
dem SUPER-BUCH!
Das SUPER-BUCH ist Ihr »Speicher« für Ideen, Projekte,
Telefonnummern, Reminder, nützliche Gedanken, Notizen
... all das, was sonst auf vielen kleinen Zetteln auf dem
Schreibtisch verloren geht.
Viele Experten empfehlen Super-Bücher, um endlich mehr Ord-
nung und System auf den Schreibtisch und in den Kopf zu
bekommen. Doch diese Empfehlungen haben einen entschei-
denden Nachteil: Sie sind nur »Bauanleitungen«, wie man sich
aus einem x-beliebigen Notizbuch sein Super-Buch bauen kann. Doch der »Eigenbau« kostet Zeit,
erfordert Einiges an Geschick und das Ergebnis ist oft alles andere als optimal.
Deshalb haben wir die besten Ideen aus diesen Anleitungen und unsere praktischen Erfahrungen
in das SUPER-BUCH einfließen lassen. Ohne großen Aufwand kommen Sie jetzt zu Ihrem fertigen
SUPER-BUCH und können dieses ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen modifizieren und
weiterentwickeln.
Damit Ihnen das SUPER-BUCH ein wirklicher Helfer wird, haben wir einige hilfreiche Tipps zur
Nutzung des SUPER-BUCHS für Sie zusammengestellt:
Alle Notizen an einem Ort
Keine Sticker, keine losen Blattsammlungen … alles, was Sie für notizwürdig halten, kommt in
das SUPER-BUCH. Und das hat einen festen Platz auf Ihrem Schreibtisch.
Kurz, prägnant, lesbar
Schreiben Sie keine Romane, sondern stichpunktartig und lesbar. Achten Sie darauf, das Sie Ihre
Notizen auch nach Wochen noch entziffern können.
Immer dabei
Ihr SUPER-BUCH wird zum täglichen Begleiter. Es gehört auf den Schreibtisch, begleitet Sie in
Meetings und ist auch auf Reisen im Handgepäck dabei.
Die tägliche SUPER-BUCH-Pflege
Damit Sie Ihre Aufgaben, Projekte und Notizen immer im Griff haben, empfiehlt es sich, das
SUPER-BUCH jeden Tag zu festen Zeiten zu pflegen: Vervollständigen Sie Notizen, ergänzen Sie
Inhalte, übertragen Sie Unerledigtes. Gerade Letzteres macht Ihnen bewusst, welche Baustellen
noch unerledigt auf Sie warten. Am besten nehmen Sie sich in einem persönlichen Leistungstief
(zum Beispiel nach dem Mittagessen) einen Moment Zeit, das SUPER-BUCH zu pflegen.
Noch mehr Super-Buch-Tipps: www.businessvillage.de/super-buch
www.BusinessVillage.de/super-buch
Der Aufbau des SUPER-BUCHES
www.BusinessVillage.de/super-buch
Abkürzungen
Damit Sie wiederkehrende Ereignisse und Noti-
zen wiederfinden, gibt es ein System von Ab-
kürzungen. Einige sinnvolle Kürzel haben wir
bereits für Sie angelegt. Je nach Ihren Bedürf-
nissen sind Ihrer Fantasie aber keine Grenzen
gesetzt. Der Vorteil dieses Systems ist, dass Sie
nicht mit verschiedenen Farben arbeiten müs-
sen. Ein Stift reicht.
Inhaltsverzeichnis
Notizen verdienen ein System. Deshalb hat das
SUPER-BUCH ein Inhaltsverzeichnis. Notizen
im SUPER-BUCH, die Sie häufig benötigen oder
die wichtig sind, schreiben Sie mit Seitenzahl
ins Inhaltsverzeichnis.
Die 3-Spalten-Systematik
Mit der 3-Spalten-Systematik behalten Sie die
Übersicht. Notiz, Notizart (siehe Abkürzungen)
und Datum ganz rechts. Das macht das Ganze
übersichtlich. Statt Seite für Seite zu durch-
suchen, brauchen Sie nur noch auf die rechten
Spalten schauen, um die entsprechende Notiz
zu finden.
Meyer, Oliver: 01234-56789-103.12.16
Meeting mit Klaus 13:00 Uhr
am Donnerstag
3.12.16
4.12.16
4.12.16
Thomas Scholz
Messestraße 12
37083 Göttingen
Messebauer Schmidt wegen
Messeaufbau kontaktieren.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Veille- ERP
Veille- ERPVeille- ERP
Veille- ERP
dihiaselma
 
Quand utiliser MongoDB … Et quand vous en passer…
Quand utiliser MongoDB	… Et quand vous en passer…Quand utiliser MongoDB	… Et quand vous en passer…
Quand utiliser MongoDB … Et quand vous en passer…
MongoDB
 
Guide pratique de montage de projets
Guide pratique de montage de projets Guide pratique de montage de projets
Guide pratique de montage de projets
Jamaity
 
Cours Excel avance
Cours Excel avanceCours Excel avance
Cours Excel avance
hassan1488
 
Formation Ariel : Redaction administrative
Formation Ariel : Redaction administrativeFormation Ariel : Redaction administrative
Formation Ariel : Redaction administrativeimpactjeunes
 
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clientsPrésentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
Mohamed Ayoub OUERTATANI
 
Chapitre 4 no sql
Chapitre 4 no sqlChapitre 4 no sql
Chapitre 4 no sql
Mouna Torjmen
 
Outils collaboratifs
Outils collaboratifs Outils collaboratifs
Outils collaboratifs
GESTIO NOVE
 
Point de vente ( Odoo )
Point de vente ( Odoo ) Point de vente ( Odoo )
Point de vente ( Odoo )
KARIZMA CONSEIL
 
Modèle cahier des charges site web
Modèle cahier des charges site webModèle cahier des charges site web
Modèle cahier des charges site web
JEAN-GUILLAUME DUJARDIN
 
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
Paméla Lebrun
 
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
Ayoub Rouzi
 
Digitalisation v.1.1
Digitalisation v.1.1Digitalisation v.1.1
Digitalisation v.1.1
Frédéric Matthey
 
Les modèles NoSQL
Les modèles NoSQLLes modèles NoSQL
Les modèles NoSQLebiznext
 
La gestion des comptes d’une agence bancaire
La gestion des comptes d’une agence bancaireLa gestion des comptes d’une agence bancaire
La gestion des comptes d’une agence bancaire
Walid Aitisha
 
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
Abdelhamid Néji
 
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
Hassan WAHSISS
 
Gimsi business-intelligence
Gimsi business-intelligenceGimsi business-intelligence
Gimsi business-intelligence
nodesway
 
Formation saari sage ligne 100
Formation saari sage ligne 100Formation saari sage ligne 100
Formation saari sage ligne 100
Zindine Tlm
 

Was ist angesagt? (20)

Veille- ERP
Veille- ERPVeille- ERP
Veille- ERP
 
Quand utiliser MongoDB … Et quand vous en passer…
Quand utiliser MongoDB	… Et quand vous en passer…Quand utiliser MongoDB	… Et quand vous en passer…
Quand utiliser MongoDB … Et quand vous en passer…
 
Guide pratique de montage de projets
Guide pratique de montage de projets Guide pratique de montage de projets
Guide pratique de montage de projets
 
Présentation bi 1.0
Présentation bi 1.0Présentation bi 1.0
Présentation bi 1.0
 
Cours Excel avance
Cours Excel avanceCours Excel avance
Cours Excel avance
 
Formation Ariel : Redaction administrative
Formation Ariel : Redaction administrativeFormation Ariel : Redaction administrative
Formation Ariel : Redaction administrative
 
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clientsPrésentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
Présentation PFE: Système de gestion des réclamations et interventions clients
 
Chapitre 4 no sql
Chapitre 4 no sqlChapitre 4 no sql
Chapitre 4 no sql
 
Outils collaboratifs
Outils collaboratifs Outils collaboratifs
Outils collaboratifs
 
Point de vente ( Odoo )
Point de vente ( Odoo ) Point de vente ( Odoo )
Point de vente ( Odoo )
 
Modèle cahier des charges site web
Modèle cahier des charges site webModèle cahier des charges site web
Modèle cahier des charges site web
 
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
Comment créer un thésaurus de A à Z et inventorier plus de 300 documents en 2...
 
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
Smart Parking: Stationnement intelligent État de l’art, Étude d’un exemple De...
 
Digitalisation v.1.1
Digitalisation v.1.1Digitalisation v.1.1
Digitalisation v.1.1
 
Les modèles NoSQL
Les modèles NoSQLLes modèles NoSQL
Les modèles NoSQL
 
La gestion des comptes d’une agence bancaire
La gestion des comptes d’une agence bancaireLa gestion des comptes d’une agence bancaire
La gestion des comptes d’une agence bancaire
 
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
Soutenance de pfe (Hamid&ichrak) Isg sousse 2016
 
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
Module rh de l'ERP Odoo (ex OpenERP)
 
Gimsi business-intelligence
Gimsi business-intelligenceGimsi business-intelligence
Gimsi business-intelligence
 
Formation saari sage ligne 100
Formation saari sage ligne 100Formation saari sage ligne 100
Formation saari sage ligne 100
 

Andere mochten auch

Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
BusinessVillage GmbH
 
Work for pay – pay for work
Work for pay – pay for workWork for pay – pay for work
Work for pay – pay for work
BusinessVillage GmbH
 
Alles im Griff
Alles im GriffAlles im Griff
Alles im Griff
BusinessVillage GmbH
 
Zeit. Macht. Geld.
Zeit. Macht. Geld.Zeit. Macht. Geld.
Zeit. Macht. Geld.
BusinessVillage GmbH
 
0906.2749v1
0906.2749v10906.2749v1
0906.2749v1Stanford
 
Doubt
DoubtDoubt
Doubtasfd
 
Das neue Empfehlungsmarketing
Das neue EmpfehlungsmarketingDas neue Empfehlungsmarketing
Das neue Empfehlungsmarketing
BusinessVillage GmbH
 
MOD Video-Konverter
MOD Video-KonverterMOD Video-Konverter
MOD Video-Konverterjuliaerika86
 
Bring your own device
Bring your own deviceBring your own device
Bring your own device
Thomas Krampe
 
Neuland
NeulandNeuland
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
MaTSE in Brandenburg
 
Das neue Projektmanagement
Das neue ProjektmanagementDas neue Projektmanagement
Das neue Projektmanagement
BusinessVillage GmbH
 
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing BrokerCalea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
SSIF Romcapital SA
 
Der Alpha-Faktor
Der Alpha-FaktorDer Alpha-Faktor
Der Alpha-Faktor
BusinessVillage GmbH
 
iPhone-Software
iPhone-SoftwareiPhone-Software
iPhone-Software
shellyw
 
Dados das vogais
Dados das vogaisDados das vogais
Dados das vogais
SimoneHelenDrumond
 
Expo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezExpo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezEdgar Houlihan
 
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
MaTSE in Brandenburg
 
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tunWarum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
BusinessVillage GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
Motivier dich selbst. Sonst macht‘s keiner!
 
Work for pay – pay for work
Work for pay – pay for workWork for pay – pay for work
Work for pay – pay for work
 
Alles im Griff
Alles im GriffAlles im Griff
Alles im Griff
 
Zeit. Macht. Geld.
Zeit. Macht. Geld.Zeit. Macht. Geld.
Zeit. Macht. Geld.
 
0906.2749v1
0906.2749v10906.2749v1
0906.2749v1
 
Doubt
DoubtDoubt
Doubt
 
Das neue Empfehlungsmarketing
Das neue EmpfehlungsmarketingDas neue Empfehlungsmarketing
Das neue Empfehlungsmarketing
 
Redes %231
Redes %231Redes %231
Redes %231
 
MOD Video-Konverter
MOD Video-KonverterMOD Video-Konverter
MOD Video-Konverter
 
Bring your own device
Bring your own deviceBring your own device
Bring your own device
 
Neuland
NeulandNeuland
Neuland
 
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
5 W-Fragen zum MaTSE in Berlin und Brandenburg
 
Das neue Projektmanagement
Das neue ProjektmanagementDas neue Projektmanagement
Das neue Projektmanagement
 
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing BrokerCalea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
Calea spre Parteneriat - Programul Introducing Broker
 
Der Alpha-Faktor
Der Alpha-FaktorDer Alpha-Faktor
Der Alpha-Faktor
 
iPhone-Software
iPhone-SoftwareiPhone-Software
iPhone-Software
 
Dados das vogais
Dados das vogaisDados das vogais
Dados das vogais
 
Expo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezExpo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómez
 
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
MaTSE in Brandenburg auf der Märkischen Bildungsmesse 2012
 
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tunWarum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
Warum es uns so schwer fällt, das Richtige zu tun
 

Ähnlich wie Das Super-Buch

Authentisches Social Media Storytelling
Authentisches Social Media StorytellingAuthentisches Social Media Storytelling
Authentisches Social Media Storytelling
blumbryant gmbh
 
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2BMehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
PUNKTUM Werbeagentur
 
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Imageflyer paersch web
Imageflyer paersch webImageflyer paersch web
Imageflyer paersch webEmily Paersch
 
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale ZukunftVortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
Ich
 
Eigenes Buch schreiben und verlegen
Eigenes Buch schreiben und verlegenEigenes Buch schreiben und verlegen
Eigenes Buch schreiben und verlegen
Juergen Zirbik
 
NGO Marketing fürs schmale Budget
NGO Marketing fürs schmale BudgetNGO Marketing fürs schmale Budget
NGO Marketing fürs schmale Budget
Roger L. Basler de Roca
 
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMU
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMUZeitmanagement für Privatpersonen und KMU
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMURoger L. Basler de Roca
 
Seminarprogramm Frühjahr 2014
Seminarprogramm Frühjahr 2014Seminarprogramm Frühjahr 2014
Seminarprogramm Frühjahr 2014
Boersenverein_LV_BB
 
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
Juergen Zirbik
 
Überzeugende Konzepte
Überzeugende KonzepteÜberzeugende Konzepte
Überzeugende Konzepte
BusinessVillage GmbH
 
Newsdesk 8steps insignio
Newsdesk 8steps insignioNewsdesk 8steps insignio
Newsdesk 8steps insignio
Insignio_CP
 
Broschüre CommuniCare
Broschüre CommuniCareBroschüre CommuniCare
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
Juergen Zirbik
 
Storytelling
StorytellingStorytelling
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
Roland Rupp
 
Herbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemachtHerbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemachtADENION GmbH
 
Broschüre Kreation & Konzeption
Broschüre Kreation & KonzeptionBroschüre Kreation & Konzeption
Broschüre Kreation & Konzeption
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
 
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienenLernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
Indrina
 
Nische finden und im internet richtig geld verdienen
Nische finden und im internet richtig geld verdienenNische finden und im internet richtig geld verdienen
Nische finden und im internet richtig geld verdienen
CorneliusF
 

Ähnlich wie Das Super-Buch (20)

Authentisches Social Media Storytelling
Authentisches Social Media StorytellingAuthentisches Social Media Storytelling
Authentisches Social Media Storytelling
 
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2BMehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
 
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
Buzman: Zusatznutzen oder Zusatzarbeit? Eigene Kundenmagazine entwickeln und ...
 
Imageflyer paersch web
Imageflyer paersch webImageflyer paersch web
Imageflyer paersch web
 
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale ZukunftVortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft
 
Eigenes Buch schreiben und verlegen
Eigenes Buch schreiben und verlegenEigenes Buch schreiben und verlegen
Eigenes Buch schreiben und verlegen
 
NGO Marketing fürs schmale Budget
NGO Marketing fürs schmale BudgetNGO Marketing fürs schmale Budget
NGO Marketing fürs schmale Budget
 
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMU
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMUZeitmanagement für Privatpersonen und KMU
Zeitmanagement für Privatpersonen und KMU
 
Seminarprogramm Frühjahr 2014
Seminarprogramm Frühjahr 2014Seminarprogramm Frühjahr 2014
Seminarprogramm Frühjahr 2014
 
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
 
Überzeugende Konzepte
Überzeugende KonzepteÜberzeugende Konzepte
Überzeugende Konzepte
 
Newsdesk 8steps insignio
Newsdesk 8steps insignioNewsdesk 8steps insignio
Newsdesk 8steps insignio
 
Broschüre CommuniCare
Broschüre CommuniCareBroschüre CommuniCare
Broschüre CommuniCare
 
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
In 6 Monaten zum eigenen Buch 2016
 
Storytelling
StorytellingStorytelling
Storytelling
 
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
 
Herbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemachtHerbst PR leicht gemacht
Herbst PR leicht gemacht
 
Broschüre Kreation & Konzeption
Broschüre Kreation & KonzeptionBroschüre Kreation & Konzeption
Broschüre Kreation & Konzeption
 
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienenLernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
Lernen Sie, wie sie Geld im Internet verdienen
 
Nische finden und im internet richtig geld verdienen
Nische finden und im internet richtig geld verdienenNische finden und im internet richtig geld verdienen
Nische finden und im internet richtig geld verdienen
 

Mehr von BusinessVillage GmbH

Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den MarktStart-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
BusinessVillage GmbH
 
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
BusinessVillage GmbH
 
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführenProfessionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
BusinessVillage GmbH
 
77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen
BusinessVillage GmbH
 
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch:  Lebensfreude als MedizinOptimal Optimistisch:  Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
BusinessVillage GmbH
 
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem StiftVisualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
BusinessVillage GmbH
 
Die KI-Roadmap
Die KI-RoadmapDie KI-Roadmap
Die KI-Roadmap
BusinessVillage GmbH
 
Die Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als InfluencerDie Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als Influencer
BusinessVillage GmbH
 
Generation Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedachtGeneration Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedacht
BusinessVillage GmbH
 
Vom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum BodysetVom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum Bodyset
BusinessVillage GmbH
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
BusinessVillage GmbH
 
Eigenverantwortung
EigenverantwortungEigenverantwortung
Eigenverantwortung
BusinessVillage GmbH
 
Sponsoren finden
Sponsoren findenSponsoren finden
Sponsoren finden
BusinessVillage GmbH
 
Optimal optimistisch
Optimal optimistischOptimal optimistisch
Optimal optimistisch
BusinessVillage GmbH
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
BusinessVillage GmbH
 
Mindshift Ausbildung
Mindshift AusbildungMindshift Ausbildung
Mindshift Ausbildung
BusinessVillage GmbH
 
Resonanz
ResonanzResonanz
Psychologische Sicherheit
Psychologische SicherheitPsychologische Sicherheit
Psychologische Sicherheit
BusinessVillage GmbH
 
Metaverse
MetaverseMetaverse
MUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögernMUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögern
BusinessVillage GmbH
 

Mehr von BusinessVillage GmbH (20)

Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den MarktStart-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
 
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
 
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführenProfessionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
 
77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen
 
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch:  Lebensfreude als MedizinOptimal Optimistisch:  Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
 
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem StiftVisualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
 
Die KI-Roadmap
Die KI-RoadmapDie KI-Roadmap
Die KI-Roadmap
 
Die Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als InfluencerDie Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als Influencer
 
Generation Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedachtGeneration Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedacht
 
Vom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum BodysetVom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum Bodyset
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
 
Eigenverantwortung
EigenverantwortungEigenverantwortung
Eigenverantwortung
 
Sponsoren finden
Sponsoren findenSponsoren finden
Sponsoren finden
 
Optimal optimistisch
Optimal optimistischOptimal optimistisch
Optimal optimistisch
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
 
Mindshift Ausbildung
Mindshift AusbildungMindshift Ausbildung
Mindshift Ausbildung
 
Resonanz
ResonanzResonanz
Resonanz
 
Psychologische Sicherheit
Psychologische SicherheitPsychologische Sicherheit
Psychologische Sicherheit
 
Metaverse
MetaverseMetaverse
Metaverse
 
MUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögernMUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögern
 

Das Super-Buch

  • 1.
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9. Das Super-Buch Notizen • Aufgaben • Projekte • Ideen BusinessVillage
  • 10. Vorname Name Firma Straße, Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil Fax E-Mail Land Sie haben mein Super-Buch gefunden? Dann seien Sie doch so freundlich und setzen Sie sich mit mir in Verbindung. Einen Finderlohn in Höhe von Euro sichere ich Ihnen zu. Unterschrift Sabine Kempke BusinessVillage GmbH Reinhäuser Landstraße 22 D 37083 Göttingen 05 51-2 09 91 00 05 51-2 09 91 05 info@businessvillage.de 50 Sabine Kempke
  • 11. Beschreibung Zeichen Verwendete Kürzel Wichtig Telefonnummer E-Mail-Adresse Adresse Aufgaben Idee Projekt Wozu Kürzel? Informationen zur optimalen Nutzung Ihres Super-Buchs finden Sie auf Seite 111
  • 12. Thema Seite Inhalt Projekt Messe Köln Juni 2015 8 Ziele für das 2. Quartal 36 Projekt Müller 40 … … Wichtige Adressen 100
  • 13. 8 Datum Kürzel 1. 6. 14 Messeziele und Erwartungen festlegen Wer ist unsere Zielgruppe? Detaillierte Informationen über infrage kommende Messen einholen (www.auma-messen.de) Eingrenzung der Auswahl, Untersuchung und Bewertung des Messepublikums, gegebenenfalls bereits Entscheidung für eine bestimmte Messe 14. 6. 14 Erstellen eines Budgetplans Auflisten der Kosten für die Einzelgewerke Personalkosten Reisekosten Materialkosten Werbekosten Transport und Logistik Standmiete und Versicherung Technische Betreuung 16. 6. 14 Messeunterlagen anfordern www.meetingplace.de 0621 40166-200
  • 14. 13
  • 15. So arbeiten Sie mit dem SUPER-BUCH! Das SUPER-BUCH ist Ihr »Speicher« für Ideen, Projekte, Telefonnummern, Reminder, nützliche Gedanken, Notizen ... all das, was sonst auf vielen kleinen Zetteln auf dem Schreibtisch verloren geht. Viele Experten empfehlen Super-Bücher, um endlich mehr Ord- nung und System auf den Schreibtisch und in den Kopf zu bekommen. Doch diese Empfehlungen haben einen entschei- denden Nachteil: Sie sind nur »Bauanleitungen«, wie man sich aus einem x-beliebigen Notizbuch sein Super-Buch bauen kann. Doch der »Eigenbau« kostet Zeit, erfordert Einiges an Geschick und das Ergebnis ist oft alles andere als optimal. Deshalb haben wir die besten Ideen aus diesen Anleitungen und unsere praktischen Erfahrungen in das SUPER-BUCH einfließen lassen. Ohne großen Aufwand kommen Sie jetzt zu Ihrem fertigen SUPER-BUCH und können dieses ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen modifizieren und weiterentwickeln. Damit Ihnen das SUPER-BUCH ein wirklicher Helfer wird, haben wir einige hilfreiche Tipps zur Nutzung des SUPER-BUCHS für Sie zusammengestellt: Alle Notizen an einem Ort Keine Sticker, keine losen Blattsammlungen … alles, was Sie für notizwürdig halten, kommt in das SUPER-BUCH. Und das hat einen festen Platz auf Ihrem Schreibtisch. Kurz, prägnant, lesbar Schreiben Sie keine Romane, sondern stichpunktartig und lesbar. Achten Sie darauf, das Sie Ihre Notizen auch nach Wochen noch entziffern können. Immer dabei Ihr SUPER-BUCH wird zum täglichen Begleiter. Es gehört auf den Schreibtisch, begleitet Sie in Meetings und ist auch auf Reisen im Handgepäck dabei. Die tägliche SUPER-BUCH-Pflege Damit Sie Ihre Aufgaben, Projekte und Notizen immer im Griff haben, empfiehlt es sich, das SUPER-BUCH jeden Tag zu festen Zeiten zu pflegen: Vervollständigen Sie Notizen, ergänzen Sie Inhalte, übertragen Sie Unerledigtes. Gerade Letzteres macht Ihnen bewusst, welche Baustellen noch unerledigt auf Sie warten. Am besten nehmen Sie sich in einem persönlichen Leistungstief (zum Beispiel nach dem Mittagessen) einen Moment Zeit, das SUPER-BUCH zu pflegen. Noch mehr Super-Buch-Tipps: www.businessvillage.de/super-buch www.BusinessVillage.de/super-buch
  • 16. Der Aufbau des SUPER-BUCHES www.BusinessVillage.de/super-buch Abkürzungen Damit Sie wiederkehrende Ereignisse und Noti- zen wiederfinden, gibt es ein System von Ab- kürzungen. Einige sinnvolle Kürzel haben wir bereits für Sie angelegt. Je nach Ihren Bedürf- nissen sind Ihrer Fantasie aber keine Grenzen gesetzt. Der Vorteil dieses Systems ist, dass Sie nicht mit verschiedenen Farben arbeiten müs- sen. Ein Stift reicht. Inhaltsverzeichnis Notizen verdienen ein System. Deshalb hat das SUPER-BUCH ein Inhaltsverzeichnis. Notizen im SUPER-BUCH, die Sie häufig benötigen oder die wichtig sind, schreiben Sie mit Seitenzahl ins Inhaltsverzeichnis. Die 3-Spalten-Systematik Mit der 3-Spalten-Systematik behalten Sie die Übersicht. Notiz, Notizart (siehe Abkürzungen) und Datum ganz rechts. Das macht das Ganze übersichtlich. Statt Seite für Seite zu durch- suchen, brauchen Sie nur noch auf die rechten Spalten schauen, um die entsprechende Notiz zu finden. Meyer, Oliver: 01234-56789-103.12.16 Meeting mit Klaus 13:00 Uhr am Donnerstag 3.12.16 4.12.16 4.12.16 Thomas Scholz Messestraße 12 37083 Göttingen Messebauer Schmidt wegen Messeaufbau kontaktieren.