SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
FLL 2010 Body Forward – Bauanleitung FFL-Spieltisch
Beim FLL Robot-Game muss ein selbstgebauter Roboter auf dem FLL Spielfeld
verschiedene Aufgaben erfüllen. Jedes Team erhält zur Vorbereitung auf den Wett-
bewerb ein FLL Spielfeld, das aus einer ausrollbaren Spielfeldmatte (ca. 2350 x 1150
mm) und den LEGO Aufgabenmodellen besteht. Zur Vorbereitung kann die Spielfeld-
matte auf den Fußboden, eine selbstgebaute Spielfeldplatte oder den FLL Spieltisch
gelegt werden. Der FLL Spieltisch muss selbstgebaut werden. Eine schrittweise
Bauanleitung dazu gibt es hier.



Materialbedarf

Notwendiges Material: Spielfeldplatte
1 Platte aus Sperrholz: 20 x 1270 x 2470 mm
2 lange Kanthölzer als Begrenzungen: 50 x 100 x 2470 mm
2 kurze Kanthölzer als Begrenzungen: 50 x 100 x 1170 mm
1 Dummy-Holz: 50 x 100 x 300 mm (siehe Schritt 5)
ca. 20 lange Holzschrauben
Schraubenzieher (wenn möglich Akkuschrauber)
Schraubzwingen
Schwarze Farbe (matt) für die Spielfeldbegrenzungen

Notwendiges Material: Tischunterbau (optional)
4 Kanthölzer als Versteifung der Spielfeldplatte: max. 50 x 100 x 1270mm
2 Sägeböcke: ca. 750 mm hoch
ca. 15 lange Holzschrauben

Notwendiges Material: Beleuchtung (optional)
2 Senkrechtstreben: max. 50 x 100 x 1170 mm (siehe Bild 4, Nr. 5)
1 Querstrebe: max. 50 x 100 x 2570 mm (siehe Bild 4, Nr. 6)
1 Leuchtstoffröhre (40 Watt)
ca. 15 lange Holzschrauben



Bauanleitung: Spielfeldplatte

Schritt 1:
Die Spielfeldbegrenzungen und das Dummy-Holz mit schwarzer Farbe streichen.

Schritt 2:
Die Hölzer für die Begrenzungen wie in Bild 1 auf die Sperrholzplatte legen.



          Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter
          von FIRST LEGO League Zentraleuropa.
                                                                           Seite 1 von 4
Bild 1: Innenmaße Spielfläche A = 2370mm, B= 1170mm, C= 50mm, D = 100mm


Schritt 3:
Überprüfen, ob die Spielfeldmatte in die Begrenzungen passt.

Schritt 4:
Die Begrenzungsbretter an der Platte mit langen Schrauben befestigen.

Schritt 5:
Das Dummy-Holz, wie in Bild 2 gezeigt, befestigen. Damit wird ein benachbarter
Spieltisch simuliert. Im Wettbewerb treten immer zwei Teams gleichzeitig an gegen-
überliegenden Spieltischen an. Ein Aufgabenmodell des Spielfelds wird mittig auf
den inneren Spielfeldbegrenzungen der beiden Tische angebracht. Sollen zwei
Spieltische wie beim Wettbewerb aneinandergestellt werden, entfällt dieser Schritt.




Bild 2: Befestigung Dummy-Holz X = 1185 mm, Y = 100 mm
Die Spielfeldplatte ist nun fertig. Zum Üben reicht es, die Platte einfach auf den
Boden legen oder diese auf einer festen Unterlage z.B. einem Tisch zu platzieren.
Die nächsten Schritte sind nur auszuführen, wenn die gebaute Spielfeldplatte einen
Unterbau bzw. eine Beleuchtung erhalten soll oder ein kompletter Wettbewerbstisch
gebaut werden soll.


          Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter
          von FIRST LEGO League Zentraleuropa.
                                                                           Seite 2 von 4
Bauanleitung: Tischunterbau (optional)

Schritt 6:
Die Kanthölzer zur Versteifungen mit Hilfe der Schraubzwingen und Schrauben am
Boden der Platte anbringen (siehe Bild 4). Die Kanthölzer so platzieren, dass sie eine
stabile Unterlage bilden.




Bild 3: Anbringung der Kanthölzer zur Versteifung

Schritt 7:
Die gesamte Konstruktion zu zweit auf den Sägeböcken platzieren.




Bild 4: Wettbewerbstisch mit Licht und Unterbau; Teile 5 und 6 Senkrecht- und
Querstreben




          Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter
          von FIRST LEGO League Zentraleuropa.
                                                                           Seite 3 von 4
Bauanleitung: Beleuchtung (optional)

Bitte beachten: Ab der Wettbewerbssaison 2009 ist es den FLL Regionalpartnern
freigestellt, ob sie ihre Wettbewerbstische mit Beleuchtung ausstatten oder nicht.
Wichtig ist, dass im Vorbereitungs- und Wettbewerbsbereich gleiche Lichtbe-
dingungen herrschen und die Tische in beiden Bereichen gleich ausgestattet sind.
Bei Fragen zu den Lichtbedingungen bei einem FLL Wettbewerb kann der jeweilige
Wettbewerbsveranstalter kontaktiert werden.

Schritt 8:
Wie in Bild 4 dargestellt die Senkrechtstreben an der kurzen Außenseite der
Spielfeldbegrenzung zentriert ausrichten, mit Schraubzwingen festklemmen und
festschrauben. Am besten zu zweit die Querstrebe auf den zwei Senkrechtstreben
anbringen. Die Leuchtstoffröhre in der Mitte der Querstrebe befestigen (z.B. auf-
hängen).




Bild 5 und 6: Fertiggestellter FLL Spieltisch als Einzelübungstisch (5) und in
Wettbewerbssituation (6).




          Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter
          von FIRST LEGO League Zentraleuropa.
                                                                           Seite 4 von 4

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ecosistemas
EcosistemasEcosistemas
Ecosistemas
lucreciaconcebordo
 
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011Atizo AG
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo AG
 
El aborto
El abortoEl aborto
El aborto
anyelinasanchez
 
Software libre y software propietario
Software libre y software propietarioSoftware libre y software propietario
Software libre y software propietario
Alondra Manzano
 
Estructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
Estructura de plan estrategico Blog Blogger BlogspotEstructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
Estructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
juniorcobarrubiavv
 
Ecosistemas
EcosistemasEcosistemas
Ecosistemas
lucreciaconcebordo
 
1. LTG-Sitzung am 31. März 2009
1. LTG-Sitzung am 31. März 20091. LTG-Sitzung am 31. März 2009
1. LTG-Sitzung am 31. März 2009Stephan Tauschitz
 
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-AktivitätenSocial Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
V.E.R.S. Leipzig GmbH
 
La ciencia, la tecnica y la tecnologia
La ciencia, la tecnica y la tecnologiaLa ciencia, la tecnica y la tecnologia
La ciencia, la tecnica y la tecnologia
Jessica Flores
 
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - KölnTipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
Viktor Vogel
 
PRESENTACION
PRESENTACION PRESENTACION
PRESENTACION
melissaalmanza
 
Desarrollo prenatal y nacimiento
Desarrollo prenatal y nacimientoDesarrollo prenatal y nacimiento
Desarrollo prenatal y nacimiento
Angie Cano
 
Calendario 3 x3
Calendario 3 x3Calendario 3 x3
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_moralesT2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
amg1202
 
Plan de clases1
Plan de clases1Plan de clases1
Plan de clases1
meryduranr
 
Trend Package ME PDF
Trend Package ME PDFTrend Package ME PDF
Trend Package ME PDFMarLina Lynx
 

Andere mochten auch (18)

Ecosistemas
EcosistemasEcosistemas
Ecosistemas
 
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
 
El aborto
El abortoEl aborto
El aborto
 
Software libre y software propietario
Software libre y software propietarioSoftware libre y software propietario
Software libre y software propietario
 
Der Kaerntner Landtag
Der Kaerntner LandtagDer Kaerntner Landtag
Der Kaerntner Landtag
 
Estructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
Estructura de plan estrategico Blog Blogger BlogspotEstructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
Estructura de plan estrategico Blog Blogger Blogspot
 
Ecosistemas
EcosistemasEcosistemas
Ecosistemas
 
1. LTG-Sitzung am 31. März 2009
1. LTG-Sitzung am 31. März 20091. LTG-Sitzung am 31. März 2009
1. LTG-Sitzung am 31. März 2009
 
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-AktivitätenSocial Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
Social Media in der Assekuranz 2012 - Analyse der XING-Aktivitäten
 
La ciencia, la tecnica y la tecnologia
La ciencia, la tecnica y la tecnologiaLa ciencia, la tecnica y la tecnologia
La ciencia, la tecnica y la tecnologia
 
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - KölnTipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
Tipps & Tricks für Erweiterungsentwickler - JoomlaDay Deutschland 2014 - Köln
 
PRESENTACION
PRESENTACION PRESENTACION
PRESENTACION
 
Desarrollo prenatal y nacimiento
Desarrollo prenatal y nacimientoDesarrollo prenatal y nacimiento
Desarrollo prenatal y nacimiento
 
Calendario 3 x3
Calendario 3 x3Calendario 3 x3
Calendario 3 x3
 
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_moralesT2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
T2 actividad 3_comunicando_articulo_m1_norma_morales
 
Plan de clases1
Plan de clases1Plan de clases1
Plan de clases1
 
Trend Package ME PDF
Trend Package ME PDFTrend Package ME PDF
Trend Package ME PDF
 

Mehr von zukunft-durch-innovation

Roboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungen
Roboterwettbewerb 2011: TeilnahmebedingungenRoboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungen
Roboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungenzukunft-durch-innovation
 

Mehr von zukunft-durch-innovation (8)

Robot-Performance 2011: Regeln
Robot-Performance 2011: RegelnRobot-Performance 2011: Regeln
Robot-Performance 2011: Regeln
 
Body Forward: Spielaufbau und Platzierung
Body Forward: Spielaufbau und PlatzierungBody Forward: Spielaufbau und Platzierung
Body Forward: Spielaufbau und Platzierung
 
Body Forward: Robot-Game
Body Forward: Robot-GameBody Forward: Robot-Game
Body Forward: Robot-Game
 
Body Forward: Regeln
Body Forward: RegelnBody Forward: Regeln
Body Forward: Regeln
 
Body Forward: Hintergründe
Body Forward: HintergründeBody Forward: Hintergründe
Body Forward: Hintergründe
 
Roboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungen
Roboterwettbewerb 2011: TeilnahmebedingungenRoboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungen
Roboterwettbewerb 2011: Teilnahmebedingungen
 
Roboterwettbewerbe 2011: Standorte 2011
Roboterwettbewerbe 2011: Standorte 2011Roboterwettbewerbe 2011: Standorte 2011
Roboterwettbewerbe 2011: Standorte 2011
 
Robot-Performance
Robot-PerformanceRobot-Performance
Robot-Performance
 

Body Forward: Bauanleitung Spieltisch

  • 1. FLL 2010 Body Forward – Bauanleitung FFL-Spieltisch Beim FLL Robot-Game muss ein selbstgebauter Roboter auf dem FLL Spielfeld verschiedene Aufgaben erfüllen. Jedes Team erhält zur Vorbereitung auf den Wett- bewerb ein FLL Spielfeld, das aus einer ausrollbaren Spielfeldmatte (ca. 2350 x 1150 mm) und den LEGO Aufgabenmodellen besteht. Zur Vorbereitung kann die Spielfeld- matte auf den Fußboden, eine selbstgebaute Spielfeldplatte oder den FLL Spieltisch gelegt werden. Der FLL Spieltisch muss selbstgebaut werden. Eine schrittweise Bauanleitung dazu gibt es hier. Materialbedarf Notwendiges Material: Spielfeldplatte 1 Platte aus Sperrholz: 20 x 1270 x 2470 mm 2 lange Kanthölzer als Begrenzungen: 50 x 100 x 2470 mm 2 kurze Kanthölzer als Begrenzungen: 50 x 100 x 1170 mm 1 Dummy-Holz: 50 x 100 x 300 mm (siehe Schritt 5) ca. 20 lange Holzschrauben Schraubenzieher (wenn möglich Akkuschrauber) Schraubzwingen Schwarze Farbe (matt) für die Spielfeldbegrenzungen Notwendiges Material: Tischunterbau (optional) 4 Kanthölzer als Versteifung der Spielfeldplatte: max. 50 x 100 x 1270mm 2 Sägeböcke: ca. 750 mm hoch ca. 15 lange Holzschrauben Notwendiges Material: Beleuchtung (optional) 2 Senkrechtstreben: max. 50 x 100 x 1170 mm (siehe Bild 4, Nr. 5) 1 Querstrebe: max. 50 x 100 x 2570 mm (siehe Bild 4, Nr. 6) 1 Leuchtstoffröhre (40 Watt) ca. 15 lange Holzschrauben Bauanleitung: Spielfeldplatte Schritt 1: Die Spielfeldbegrenzungen und das Dummy-Holz mit schwarzer Farbe streichen. Schritt 2: Die Hölzer für die Begrenzungen wie in Bild 1 auf die Sperrholzplatte legen. Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST LEGO League Zentraleuropa. Seite 1 von 4
  • 2. Bild 1: Innenmaße Spielfläche A = 2370mm, B= 1170mm, C= 50mm, D = 100mm Schritt 3: Überprüfen, ob die Spielfeldmatte in die Begrenzungen passt. Schritt 4: Die Begrenzungsbretter an der Platte mit langen Schrauben befestigen. Schritt 5: Das Dummy-Holz, wie in Bild 2 gezeigt, befestigen. Damit wird ein benachbarter Spieltisch simuliert. Im Wettbewerb treten immer zwei Teams gleichzeitig an gegen- überliegenden Spieltischen an. Ein Aufgabenmodell des Spielfelds wird mittig auf den inneren Spielfeldbegrenzungen der beiden Tische angebracht. Sollen zwei Spieltische wie beim Wettbewerb aneinandergestellt werden, entfällt dieser Schritt. Bild 2: Befestigung Dummy-Holz X = 1185 mm, Y = 100 mm Die Spielfeldplatte ist nun fertig. Zum Üben reicht es, die Platte einfach auf den Boden legen oder diese auf einer festen Unterlage z.B. einem Tisch zu platzieren. Die nächsten Schritte sind nur auszuführen, wenn die gebaute Spielfeldplatte einen Unterbau bzw. eine Beleuchtung erhalten soll oder ein kompletter Wettbewerbstisch gebaut werden soll. Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST LEGO League Zentraleuropa. Seite 2 von 4
  • 3. Bauanleitung: Tischunterbau (optional) Schritt 6: Die Kanthölzer zur Versteifungen mit Hilfe der Schraubzwingen und Schrauben am Boden der Platte anbringen (siehe Bild 4). Die Kanthölzer so platzieren, dass sie eine stabile Unterlage bilden. Bild 3: Anbringung der Kanthölzer zur Versteifung Schritt 7: Die gesamte Konstruktion zu zweit auf den Sägeböcken platzieren. Bild 4: Wettbewerbstisch mit Licht und Unterbau; Teile 5 und 6 Senkrecht- und Querstreben Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST LEGO League Zentraleuropa. Seite 3 von 4
  • 4. Bauanleitung: Beleuchtung (optional) Bitte beachten: Ab der Wettbewerbssaison 2009 ist es den FLL Regionalpartnern freigestellt, ob sie ihre Wettbewerbstische mit Beleuchtung ausstatten oder nicht. Wichtig ist, dass im Vorbereitungs- und Wettbewerbsbereich gleiche Lichtbe- dingungen herrschen und die Tische in beiden Bereichen gleich ausgestattet sind. Bei Fragen zu den Lichtbedingungen bei einem FLL Wettbewerb kann der jeweilige Wettbewerbsveranstalter kontaktiert werden. Schritt 8: Wie in Bild 4 dargestellt die Senkrechtstreben an der kurzen Außenseite der Spielfeldbegrenzung zentriert ausrichten, mit Schraubzwingen festklemmen und festschrauben. Am besten zu zweit die Querstrebe auf den zwei Senkrechtstreben anbringen. Die Leuchtstoffröhre in der Mitte der Querstrebe befestigen (z.B. auf- hängen). Bild 5 und 6: Fertiggestellter FLL Spieltisch als Einzelübungstisch (5) und in Wettbewerbssituation (6). Mit freundlicher Genehmigung von HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST LEGO League Zentraleuropa. Seite 4 von 4