SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
WILLKOMMEN
1
INHALT
1! WILLKOMMEN
2! THAL BEI GRAZ
3! DER ERSTE TRAINER
4! GRAZ
5! STUTTGART
6! MÜNCHEN
7! LONDON
8! WANDERWEGE
9! MUSEUM THAL
10! MUSEUM HOTEL PARADIES
11! THE ARNIE-MALER
12! FÜR EWIG
2
Ein eBook über Arnold Schwarzenegger zu verfas-
sen ist eine große Herausforderung. Als das Projekt
entstand, war geplant nur das Museum zu beschrei-
ben, welches in dem Haus untergebracht ist, in wel-
chem Arnold aufwuchs. Nachdem alle Fotos “im
Kasten” waren, wurde mir von der neuen Geschäfts-
leitung des Museums in Thal untersagt, genau die-
se Fotos zu veröffentlichen.
Nachdem aber “aufgeben” nicht zu meinem Wort-
schatz gehört, weitete ich meine Recherchen aus
und bin stolz ein eBook zu präsentieren, welches
viele der wichtigen Etappen des jungen Arnold
Schwarzenegger dokumentiert.
Viele Zeitzeugen haben geholfen und mich mit Ma-
terial, Rat und Tat unterstützt. Daraus entstand ein
Kompendium von Arnold Schwarzeneggers Leben
“vor den USA”. In den letzten Monaten habe ich
zahlreiche beeindruckende Menschen getroffen
und unzählige Geschichten über den größten Body-
builder aller Zeiten gehört.
Dieses eBook soll keine Biographie des großen Stei-
rers sein. “Wie alles begann” dokumentiert die Jah-
re vor dem Sprung in die USA.
Das eBook hilft den Fans von Arnold Schwarzeneg-
ger die Spuren in Österreich, Deutschland und
Großbritannien zu verfolgen. Die Fotos zeigen den
jungen Arnold und viele seiner Freunde und Wegbe-
gleiter.
Bei allen Freunden, die mich bei diesem Projekt un-
terstützt haben, möchte ich mich an dieser Stelle
herzlich bedanken.
Rudolf J. Strutz!
Fotograf und Autor
WIE ALLES BEGANN
3
Rudolf J. Strutz
Fotograf und Author
Der größte Sohn von Thal und einer der ganz großen Ös-
terreicher, Arnold Schwarzenegger wurde am 30. Juli
1947 in Graz geboren. In seinem Jugendhaus befindet
sich heute das Schwarzenegger Museum.
THAL BEI GRAZ
2
Die Marktgemeinde Thal liegt ca. 6 km
westlich von Graz und hat zurzeit ca.
2.400 Einwohner. Großteils noch vor-
handene Naturlandschaft, von fleißiger
Bauershand gepflegte Wiesen, Äcker
und Wälder machen unsere Gemeinde
zu einem beliebten Ausflugsziel und
Naherholungsgebiet der Grazer Bevöl-
kerung, aber auch viele Urlauber aus
dem Ausland finden Dank der einzigarti-
gen Sehenswürdigkeiten den Weg
nach Thal.
Der Thalersee lädt im Sommer zum
Bootsfahren und zum Fischen ein und
bietet im Winter Eisläufern ein verträum-
tes Ambiente. Der Golfplatz mit seiner
naturnah gestalteten 27-Loch-Anlage und die Langlaufloipe sind weite-
re Attraktionen und sind diese mittlerweile ein nicht mehr wegzuden-
kender Teil des Freizeitangebots am Rande der Landeshauptstadt
Graz. Idyllische Wanderwe-
ge, wie etwa der Arnold
Schwarzenegger Wander-
weg, die sich durch unsere
malerische Landschaft
schlängeln, laden junge und
alte Erholungsuchende zum
Seelenbaumeln ein. Nicht we-
niger einladend ist aber für
Naturgenießer der von Graz-
Gösting über den Thalersee zum Freizeitpark sowie ins Ortszentrum
führende Radweg.
Aber auch kulinarische Feinspitze kommen in Thal auf Ihre Kosten. Ei-
nige ortsansässige bäuerliche Betriebe produzieren beste selbst ge-
machte Fleisch- und Wurstwaren, sowie verschiedene Kernöle und bie-
ten einen ab Hof-Verkauf an.
Gesellschaftlich tut sich in Thal natürlich auch einiges – so beleben
über 20 aktive Vereine das gesellschaftliche, sportliche, kulturelle und
wirtschaftliche Leben in unserer Gemeinde und bilden damit einen
wesentlichen Beitrag für ein funktionierendes, von gegenseitigem
Respekt und Hilfsbereitschaft geprägten „Dorfleben“. Vielfältig sind
auch die Veranstaltungsangebote von unseren Vereinen, die vom
Seifenkistenrennen über die Konzerte unseres Marktmusikvereines
und Singkreises bis zu den Theaterveranstaltungen der weit über die
Grenzen von Thal hinaus bekannten Sternthalern reicht. Highlight des
gelebten Vereinswesens in Thal ist aber zweifelsohne der Jakobi-
kirtag, der jährlich gemeinsam von einem Organisationskomitee
bestehend aus Vertretern von Thaler Vereinen vor unserer wunder-
schönen Pfarrkirche veranstaltet wird.
Auch im Sektor Bildung hat
unserer Gemeinde etliches zu
bieten. So werden in der
Volksschule Thal derzeit 7
Klassen geführt und es wird
eine Nachmittagsbetreuung
angeboten. Ein bestens ausge-
bildetes Team von Mitarbeiter-
innen führt den gemeinde-
eigenen Kindergarten mit 3 Vormittagsgruppen und 2 Nachmittags-
gruppen. Auch die Landwirtschaftliche Fachschule Grottenhof-Hardt
ist weit über unsere Gemeindegrenzen hinweg bekannt. In diesem
Zusammenhang darf ich Sie aber auch auf unser Volkshochschul-
angebot hinweisen und einladen, von deren reichhaltigem Angebot
Gebrauch zu machen.
Selbstverständlich hat auch an
Sehenswürdigkeiten unserer
Gemeinde etliches zu bieten:
vielbesuchte Touristenmagnete
sind etwa die Pfarrkirche St.
Jakob (Umbau Prof. Ernst
Fuchs), das Arnold Schwarz-
enegger Museum; sehenswert
sind aber auch das im Privatbe-
sitz befindliche Schloss Oberthal und die Burgruine Thal sowie die
Sternwarte Steinberg.
5
Die Marktgemeinde Thal liegt ca. 6 km
westlich von Graz und hat zurzeit ca.
2.400 Einwohner. Großteils noch vor
handene Naturlandschaft, von fleißiger
Bauershand gepflegte Wiesen, Äcker
und Wälder machen unsere Gemeinde
zu einem beliebten Ausflugsziel und
Naherholungsgebiet der Grazer Bevöl
kerung, aber auch viele Urlauber aus
dem Ausland finden Dank der einzigarti
gen Sehenswürdigkeiten den Weg
nach Thal.
Der Thalersee lädt im Sommer zum
Bootsfahren und zum Fischen ein und
bietet im Winter Eisläufern ein verträum
tes Ambiente. Der Golfplatz mit seiner
Auch im Sektor Bildung hat
unserer Gemeinde etliches zu
bieten. So werden in der
Volksschule Thal derzeit 7
Klassen geführt und es wird
eine Nachmittagsbetreuung
angeboten. Ein bestens ausge-
bildetes Team von Mitarbeiter-
innen führt den gemeinde-
Durch vielfältige Aktivitäten der Gemeinde hat sich die Lebensqualität
in Thal für die ortsansässige Bevölkerung stark verbessert: Für die öf-
fentliche Anbindung der Gemeinde wurde eine Bus-Ringlinie in Koope-
ration mit der Holding Graz – Kommunale Dienstleistungs GmbH einge-
führt. Mit der Hauskrankenpflege für unser Gemeindegebiet wurde der
Sozial- und Gesundheitsverein Gratkorn betraut. Damit ist gewährleis-
tet, dass unsere älteren oder kranken Menschen zu Hause gepflegt
und versorgt werden können und den Angehörigen ein ausgebildetes
Fachpersonal zur Seite steht.
Gut geplante Wohnbautätigkeit führt zu einer überschaubaren Bevölke-
rungszunahme und zeichnet mitverantwortlich für die hohe Lebensqua-
lität in unserer Gemeinde.
Der Umweltschutz hat einen besonders hohen Stellenwert in unserer
Gemeinde, weil wir es als Aufgabe sehen, nicht nur für uns, sondern
auch für unsere Kinder unsere hohe Lebens- und Wohnqualität zu er-
halten. Schon an den Schildern der Zufahrtsstraßen ist dieses Engage-
ment der Gemeinde erkennbar, welche darüber informieren, dass Thal
am e5-Programm teilnimmt. So wird nun etwa seit der Umstellung der
Straßenbeleuchtung auf modernen LED-Betrieb ein wesentlicher Bei-
trag zur Schonung der Umwelt geleistet, indem durch die Halbierung
des Strombedarfs jährlich rund 7 Tonnen CO! Emissionen eingespart
werden, aber auch durch die bessere Ausleuchtung durch die neuen
LED-Lampen die Sicherheit auf den Thaler Straßen merklich gehoben,
ganz nach dem Motto „besser sehen und besser gesehen werden“.
Auch ein adäquates sportli-
ches Angebot für die Tha-
ler Bevölkerung ist ein we-
sentlicher Faktor in der Ge-
meindepolitik. Besondere
Anstrengungen wurden in
den letzten Jahren daher
durch den Bau einer moder-
nen Freizeitanlage unter-
nommen. Heute sind die
beiden Fußballplätze, der Beachvolleyballplatz und die Sportstockanla-
ge ein Anziehungspunkt und Treffpunkt für Jung und Alt, sei es in der
sportlichen Begegnung miteinander oder nur als Besucher.
Mehrere Nächtigungsmöglichkei-
ten am Thalersee und Frühs-
tückspensionen tragen dazu
bei, dass auch Urlauber und
Gäste an der hohen Lebensqua-
lität, dem sportlichen und kultu-
rellen Angebot oder einfach nur
an der Schönheit der Natur hier
in Thal Anteil nehmen können.
Zu unserem berühmtesten Gemeindebürger zählt wohl unser Ehrenbür-
ger Arnold Schwarzenegger, dem zu Ehren sein Geburtshaus auf Initia-
tive von Altbürgermeister Peter Urdl zu einem Museum umgebaut wur-
de und das nun neben der Pfarrkirche St. Jakob die wohl bedeutends-
te Sehenswürdigkeit in Thal darstellt.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Schickhofer eh.
Bürgermeister
6
Auch ein adäquates sportli
ches Angebot für die Tha
ler Bevölkerung ist ein we
sentlicher Faktor in der Ge
meindepolitik. Besondere
Anstrengungen wurden in
den letzten Jahren daher
durch den Bau einer moder
nen Freizeitanlage unter
nommen. Heute sind die
Kurt Marnul wurde am 30.05.1929 in Graz geboren. Er gilt als
der Pionier der österreichischen Bodybuilding Szene und war
der erste Trainer des bemerkenswertesten Bodybuilders aller
Zeiten: Arnold Schwarzenegger.
DER ERSTE TRAINER
3
Im Jahre 1952 begann Kurt Marnul als Kraftsportler im Gewichthe-
ben. Bereits 1958 gründete er die Athletik-Union-Graz. Unter den
Sitztribünen des Liebenauer Stadions befanden sich die Kraft- und
Trainingsräume.
Mit einfachsten Trainingsgeräten wurde dort harte Muskelarbeit ge-
leistet. 1961 erreichte Marnul den Titel des ersten Mr. Austria und
verteidigte ihn vier mal in Folge.
Er wurde aufgrund seines muskulösen Körpers zum Vorbild und Idol
für viele junge Burschen. Der Zuspruch war gewaltig und schon
bald konnten in der Athletik-Union-Graz, unter der Leitung von Mr.
Austria, viele Bodybuilding Nachwuchstalente trainieren.
In den Sommermonaten besuchte Marnul mit seinen Trainingspart-
nern oft das Gebiet um den Thalersee. Die jungen durchtrainierten
Bodybuilder sorgten oft für Staunen bei den Badegästen.
Willi Richter war zu diesem Zeitpunkt Bademeister am Thalersee. Im
Mai 1961 sprach er Marnul darauf an, sich der beiden Söhnen von
Gustav Schwarzenegger, der Postenkommandant der Gendarmerie
in Thal war, sportlich anzunehmen. Beim ersten Treffen von Mein-
hard und Arnold Schwarzenegger mit Kurt Marnul erfüllte dieser den
beiden den größten Wunsch: eine signierte Autogrammkarte des ers-
ten Mr. Austria. Danach stand für die Brüder mit absoluter Sicherheit
fest: wir wollen eines Tages körperlich genau so gut aussehen wie
unser Vorbild: Kurt Marnul. Im Mai 1961 wurden Meinhard und Ar-
nold aktive Mitglieder in der Athletik-Union-Graz .
Kurt Marnul erkannte das schlummernde Talent in Arnold. Sein Ehr-
geiz, seine besondere Trainingsausdauer und seine gesteckten Ziele
waren einzigartig. In der Kraftkammer der Athletik-Union-Graz be-
8
kam Arnold zum ersten Male in seinem Leben Bodybuilding Zeit-
schriften aus Amerika zu sehen.
Interessiert studierte er diese Magazine und entdeckte Bodybuilding
Idole, die inzwischen Weltruhm erreicht hatten. Zu dieser Zeit waren
die Sandalenfilme der Schauspielern Reg Park und Steve Reeves
der absolute Hit aus Amerika.
Damit spezielle Muskelbereiche besonders wirksam trainiert werden
konnten, baute Kurt Marnul viele Trainingsgeräte aus den Zeitschrif-
ten nach.
Wenn man diese Trainingsgeräte heute betrachtet, gleichen sie wah-
ren Folterinstrumenten. Ein Großteil der Geräte, die Arnold Schwarz-
enegger zum Aufbau seine Muskeln verwendete sind heute in Privat-
besitz und lagern in einem kleinen Dorf im Südwesten von Rumäni-
en. Im Museum in Thal und im Hotel Paradies findet man auch noch
einige der Originale.
Bis zum Jahre 1967 trainierte Arnold mit größtem Erfolg in der Athle-
tik-Union-Graz.
Dann verlies er Graz in Richtung München und in weiterer Folge Lon-
don um seinen erfolgreichen Sprung in die USA zu starten.
Noch heute bereichern unzählige Poster und Fotos von Arnold die
Trainingsräume der Athletik-Union-Graz.
Im Laufe der Jahre besuchten internationale TV Sender den ersten
Trainer von Arnold Schwarzenegger, um Hintergründe über die An-
fänge des erfolgreichsten Bodybuilders aller Zeiten zu erfahren.
9
Für seine Verdienste um die Nachwuchsförderung auf dem Sektor
Bodybuilding wurde Kurt Marnul sowohl mit dem steirischen wie
auch dem österreichischen Ehrenkreuz ausgezeichnet.
Seit mehr als 52 Jahren führt und leitet er die Athletik-Union-Graz,
aus der neben Arnold eine Vielzahl erfolgreicher Bodybuilder hervor-
gegangen sind.
Kurt Marnul und Arnold Schwarzenegger verbindet seit dem ersten
Trainingstag im Mai 1961 eine Jahrzehnte lange dauernde Freund-
schaft.
10
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
13
ATHLETIK-UNION-GRAZ
Hüttenbrennergasse 31a
8010 Graz
+43 676 628 44 60
Die ersten Wettbewerbe an denen Arnold Schwarzenegger teil-
nahm, fanden bereits im April 1964 in Graz statt. Mit einem be-
eindruckenden Bizepsumfang von 43 cm erregte er bei der Mr.
Steiermark-Wahl große Anerkennung.
GRAZ
4
Bei dem Wettbewerb, der im Spiegelsaal
des Hotel Steirerhof in Graz ausgetragen
wurde, erreichte Arnold beachtliche Platzie-
rungen:
• Platz 4 - Mr. Steiermark
• Platz 3 - Mr. Herkules
• Platz 3 - Mr. Austria
Arnold Schwarzenegger war zu diesem Zeit-
punkt erst 17 Jahre alt. Die Medien bewerte-
ten Arnolds Erfolg als überdurchschnittlich.
Damals verwendeten einige Bodybuilder
dunkle Farbe, die auf den ganzen Körper ver-
teilt wurde. Durch diesen Trick kamen die
Muskelkonturen besser zum Vorschein. Eini-
ge der Teilnehmer griffen etwas zu tief in den
Farbtopf. Presse und Besucher reagierten
darauf eher negativ.
Links oben: Mr. Steiermark - von links nach
rechts: Gobetz, Maurer, Schwarzenegger,
Tauchner, Horvath u.a.
Rechts oben: Mr. Austria - von links nach
rechts: Helmut Cerncic (zweiter), Kurt Marnul
(Mr. Austria 1964) und Arnold Schwarzeneg-
ger (dritter)
Links unten: Mr. Herkules - von links nach
rechts: Arnold Schwarzenegger (dritter), Hel-
mut Cerncic (Mr. Herkules 1964) und Adolf
Ziegner (zweiter).
Das Titelblatt auf der vorigen Seite ist vom
Magazin “Der Muskelbilder”, Nummer 21,
Jahrgang 1966. fitnessfachwirt.com
15
Im Jahr 1965 fanden die international Herbstmeisterschaften
in der Bundesrepublik Deutschland statt. Die Veranstaltung
wurde im Wülle-Festsaal in Stuttgart abgehalten. Gewählt wur-
de der “Bestgebaute Athlet 1965” für Junioren und Senioren.
STUTTGART
5
Im Rahmen des Wettbewerbs fand auch ein Kraftleistungsdreikampf
statt.
Der Überraschungssieger war der zu diesem Zeitpunkt in Deutsch-
land noch relativ unbekannte Arnold Schwarzenegger.
Der Oberarm hatte inzwischen bereits 45 cm und sein definierte und
durchtrainierte Körper brachte ihm mit 263 Punkten den überlege-
nen Sieg.
• Bestgebauter Athlet 1965
Einen bitteren Nachgeschmack hatte der Erfolg für den 18 jährigen
Arnold doch: er war zu diesem Zeitpunkt beim österreichischen Bun-
desheer, und die Nachricht seines Erfolges drang bis in seine Kaser-
ne durch. Da er sich “unerlaubt von der Truppe entfernte”, hatte das
Konsequenzen für Ihn.
Seinen Erfolg konnte aber auch eine Bestrafung nicht verhindern.
Die beiden Fotos links zeigen die Siegerehrung der Junioren. Von
links nach rechts: Peter Wirth, Franz Dischinger, Arnold Schwarz-
enegger, Helmut Fluck und Harald Schmitz-Mancy.
Das Titelblatt auf der vorigen Seite ist vom Magazin “Der Muskelbil-
der”, Nummer 36, Jahrgang 1966. fitnessfachwirt.com
17
Das heutige Hotel Brunnenhof in München beherbergte die
erste Trainingsstätte von Arnold Schwarzenegger in München.
Im zweiten Stock befand sich hier Rolf Putzingers Sportstudio,
eines der ersten Fitnesscenter in Deutschland.
MÜNCHEN
6
Die Fassade und das Treppenhaus sind denkmalge-
schützt und entsprechen heute noch derselben Optik,
die Arnold als Trainer täglich erlebte, als er im Studio
arbeitete. Wenn Sie also ein Zimmer im zweiten Stock
dieses gemütlichen Hotels nehmen, können Sie förm-
lich den “Trainingsgeist” fühlen. Es gibt unzählige Anek-
doten über die “Münchener Zeit” des Terminators, a-
ber das ist eine andere Geschichte. Gewohnt hat Ar-
nold in dieser Zeit in einer Einzimmerwohnung in der
Christophstraße 1.
19
2020
Hier mein Meister, Mentor
und Vater Hans Hauser.
Wisst Ihr warum Ihr in un-
ser Studio zum Training
gehen solltet? Weil wir ha-
ben die Trainingstechniken
von den ganz grossen (Ar-
nold Schwarzenegger.
ganz rechts)
Aufnahme im Herkulesstu-
dio in München.
München den 5.10.67
2121
HOTEL BRUNNENHOF
Schillerstraße 36
80336 München
Tel.: +49 89 54 510-0
Fax +49 89 54 510-555
hotel@brunnenhof.de
www.brunnenhof.de
22
1966 trat Arnold Schwarzenegger seine erste Flugreise an, die
ihn nach London führte. Im NABBA Mr. Universe (National A-
mateur Bodybuilders Association) Wettbewerb musste er sich
nur dem Amerikaner Chester Yorton geschlagen geben.
LONDON
7
Bei dem ersten große Wettbewerb, an dem Arnold in London teilnahm
war einer der Richter Charles “Wag” Bennett. Schwarzenegger machte
einen derartig starken Eindruck auf ihn, dass er ihm anbot ihn zu trainie-
ren. Mit seinen 19 Jahren hatte Schwarzenegger nicht viel Geld und
Bennett lud ihn ein, in seiner engen Wohnung, die über einem seiner
beiden Fitnesscenter in Forest Gate lag, zu wohnen. Die Bennetts hat-
ten sechs Kinder und dadurch, nicht soviel Platz, deshalb schlief Arnold
auf einem Sofa im Wohnzimmer.
Chester Yorton wurde vor allem wegen seiner guten Beinmuskulatur
und der Definition der Beine zum Mr. Universe gekürt. Bennett arbeitete
mir Arnold gezielt an diesen Muskeln.
In seiner neuen Heimat, dem Londoner East End, half Schwarzenegger
seine Englischkenntnisse zu verbessern. Noch im selben Jahr lernte er
sein Idol Reg Park kennen. Zwischen Reg und Arnold entwickelte sich
eine Freundschaft und Reg wurde zu seinem Mentor.
Das Trainingsprogramm von Wag Bennett machte sich bezahlt und
schon ein Jahr später wurde Schwarzenegger der jüngste Mr. Universe
aller Zeiten.
Als Mr. Universe ging er wieder nach München um täglich vier bis
sechs Stunden zu trainieren, er ging weiter zur Schule und arbeitete im
Rolf Putzinger’s Fitnesscenter als Trainer.
1968 kehrte er wieder nach London zurück und holte sich seinen
nächsten Mr. Universe Titel, diesmal in der Profi-Kategorie. Wenn er
sich in München mit seinem Freund und Englischlehrer Roger C. Field
unterhielt, sagte er oft, “Eines Tages werde ich der größte Filmstar wer-
den!”
Wag Bennett und seine Frau Dianne nahmen sich Arnold an und spiel-
ten eine entscheidende Rolle in seinem Leben. Arnold Schwarzenegger
bezeichnete Wag und Dianne immer als seine “englischen Eltern”.
Das Studio von Wag Bennett war in 353 Romford Road. Dianne betrieb
ein Studio für Damen, “Dianne Bennett’s Glamour Girls”, Ecke Green
Street und Romford Road.
Über der Tür von Wags Fitnesscenter stand “Here we build men” (Hier
werden Männer gemacht) und “Quitters NEVER Win… Winners never
quit!” (Drückeberger gewinnen nie… Gewinner geben nie auf!)
Neben Arnold Schwarzenegger trainierten auch noch andere große Bo-
dybuilder bei Wag: Reg Park, Robby Robinson und Lou Ferrigno.
24
Nach Wag Bennets Ableben wurde der ehrwürdi-
ger Fitnesstempel in eine Kirche umgewandelt.
Dianne Bennet ist dem Fitnessbereich treu geblie-
ben und betreibt im Süden Großbritanniens ein
Studio. Es gibt unzählige Fotos aus der Zeit von
Arnolds Zeit in London. Viele dieser Fotos sind
auch im Internet zu finden, leider war es mir
nicht möglich Leute zu finden, welche die Rech-
te halten.
Dieser Weblink zeigt aber einige Bilder aus die-
ser Zeit: Wag Bennet
Das Bild rechts entstand nach dem Wettbewerb
in London, wieder in München. Arnold Schwarz-
enegger, der jüngste Mr. Universe aller Zeiten
und sein Freund Kurt Marnul.
25
Die Gemeinde Thal ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für
die Bewohner von Graz. Es wurden drei unterschiedliche lan-
ge “Schwarzenegger-Wanderwege” geschaffen. Von einem
Rundgang mit 3,5km bis zu dem 13,5km langen Wanderweg.
WANDERWEGE
8
Start und Ziel der Wanderwege ist die beein-
druckende Pfarrkirche St. Jakob. Urkundlich
erwähnt wurde die Pfarre Thal bereits 1322.
Die derzeitige Kirche hat Ernst Fuchs gestal-
tet. Die Einweihung erfolgte am 15. Mai 1994
durch Bischof Johann Weber.
Die Pfarrkirche St. Jakob ist Ausgangspunkt
des weststeirischen Jakobswegs, der bis
Santiago de Compostela führt.
27
Der Arnold Schwarzenegger Wanderweg lädt
ein, sich die Jugenderinnerungen von Arnold
vorzustellen. Sein Schulweg, oder ein zum
Thalersee, wo er die ersten Kontakte mit Bo-
dybuilding machte. Die Wälder sind herrlich
grün und duften frisch.
Obwohl man nicht weit von Graz entfernt ist,
kann man hier die Natur in vollen Zügen ge-
nießen.
28
Auf dem Wanderweg findet man immer wie-
der Hinweisschilder und Tafeln, die auf die
Aufschluss über die Orte vermitteln.
Das Schild der Volksschule Thal zeigt auch
deutlich, welches Idol die jungen Thaler ha-
ben.
29
Im Museum sind hunderte persönlichen Erinnerungstücken
der drei beindruckenden Weltkarrieren von Arnold Schwarz-
enegger ausgestellt. Peter Urdl und Helmut Gombocz haben
dieses fantastische Museum gemeinsam realisiert.
MUSEUM THAL
9
Die neue Geschäftsführung des
Museums hat mir unter Andro-
hung rechtlicher Schritte unter-
sagt, Fotos zu veröffentlichen. Ent-
sprechend dieser Drohung wird
das Museum nur von aussen ge-
zeigt und es gibt keine Bilder vom
Innenraum.
Das Museum ist in zwei Stockwerken unterge-
bracht und umfasst etwa 200 m². Im Jahr 1806
ließ Graf Herberstein im Ortsteil Linak ein Haus für
seinen Förster bauen.
Schräg gegenüber steht der aus dem 13. Jahrhun-
dert stammenden Turm der Burg Unterthal. Der
Turm mit seinen gewaltigen 1,5m dicken Mauern
ist der Rest der einstigen Burg.
Gustav Schwarzenegger, Arnolds Vater, war der
lokale Gendarmeriekommandant. Deshalb konnte
die Familie die Dienstwohnung im Obergeschoss
bewohnen.
Arnold lebte bis zum 8. August 1966 im Haus sei-
ner Eltern und verließ Thal in Richtung München
und London um 1968 in die USA zu gehen.
Seine Eltern übersiedelten im Jahr 1967 nach
Weiz in der Oststeiermark.
31
Es ist schon einige Jahre her, dass ich
mit Arnold die Schulbank der Volksschu-
le in Thal drückte. In dieser Zeit hatten
wir viele gemeinsame Interessen wie bei-
spielsweise Fußball. Schon ziemlich früh
in seinem Leben schlug Arnold den Weg
in Richtung Kraftsport ein und opferte
jede freie Minute dafür.
Als Arnold 1966 Thal in Richtung
Deutschland verließ, verloren wir uns für
einige Zeit aus den Augen. Arnold be-
suchte Thal und seine alten Freunde im-
mer wieder. In der Zwischenzeit wurde ich zum Bürgermeister von
Thal gewählt.
Im Februar 1997 beantragte ich Arnold Schwarzenegger die Ehrenbür-
gerschaft der Marktgemeinde Thal zu verleihen, dieser Antrag wurde
einstimmig angenommen.
2001 reifte in mir die Idee, meinem inzwischen zum internationalen Su-
perstar gewordenen Jugendfreund, ein würdiges Denkmal zu setzen.
Wichtig war mir vor allem auch, dass diese Einrichtung für jedermann
sichtbar und zugänglich sein muss. Die notwendigen Vorbereitungen
begannen im Mai 2004.
Als erstes wurde der Arnold Schwarzenegger Wanderweg geschaffen,
der in drei Varianten mit 3,5km, 9,5km oder 13,5km begangen werden
kann. Während der Wanderung kann der interessierte Besucher Ar-
nold Schwarzeneggers wichtigste Lebensstationen nachvollziehen.
Im Laufe der Jahre machte Arnold mir immer wieder persönliche Ge-
schenke, die ich sammelte und immer daran dachte, sie eines Tages
öffentlich zur Besichtigung zugänglich zu machen.
Im Februar 2005 veranstaltete ich in Thal eine “Arnold Sonderausstel-
lung”, die gleich neben der bekannten Jakobikirche, gegenüber der
Volksschule statt fand. Die Ausstellung dauerte mehrere Jahre und
zahlreiche Besucher stellten immer wieder die Frage nach Arnolds Ge-
burtshaus.
Im Jahr 2007 fand ich in Helmut Gombocz einen genialen Partner, der
maßgeblich am Erfolg unseres Projekts beitrug. Sehr tatkräftig und mit
viel Herz machten wir uns gemeinsam daran, eine dauerhafte Einrich-
tung zu schaffen.
Es sollte noch bis 2009 dauern, bis das Haus mit der Adresse Thal 145
zum Verkauf angeboten wurde. Der Superfund-Inhaber Christian Baha
erklärte sich großzügiger Weise bereit, die notwendigen finanziellen
Mittel bereit zu stellen.
Der Aufwand, den alle Beteiligten betrieben war phänomenal, Arnold
sandte zahlreiche Kisten mit persönlichen Ausstellungsstücken und
Christian Baha bemühte sich bei verschiedenen Auktionen Original-
Filmrequisiten zu beschaffen.
Besonders Stolz waren wir alle, als wir es schafften sogar Arnolds
Stahlrohrbett aus seiner Jugend wieder zu finden und aufzustellen.
Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich an dieser Stelle auch bei al-
len Freunden und Gönnern von Arnold recht herzlich bedanken. Ohne
euch hätten wir manche längst verloren geglaubten Ausstellungstücke
nicht mehr gefunden.
Mein besondere Dank gilt Arnold Schwarzenegger für seine Freund-
schaft, seinem Vertrauen und dass er uns immer wieder gezeigt hat,
dass Träume verwirklicht werden können. Nicht zuletzt gilt mein Dank
auch unserem Investor Christian Baha, Alfred Gerstl, Kurt Marnul, Karl
Kainrad, Werner Kopacka und allen Freunden und Wegbegleitern.
Dieses eBook wird Ihnen zeigen, wie wertvoll und interessant ein Be-
such im Arnold Schwarzenegger Museum in Thal bei Graz ist. Blättern
Sie durch das Buch und Sie werden merken, dass die gesamte Region
einen Besuch wert ist.
Im Museum wird ein ausführlichen Katalog mit Hintergründen und In-
formationen angeboten.
Ich freue mich auf Ihren Besuch.
Peter Urdl
Initiator des Arnold Schwarzenegger Museums
32
Es ist schon einige Jahre her, dass ich
mit Arnold die Schulbank der Volksschu
le in Thal drückte. In dieser Zeit hatten
wir viele gemeinsame Interessen wie bei
spielsweise Fußball. Schon ziemlich früh
in seinem Leben schlug Arnold den Weg
in Richtung Kraftsport ein und opferte
jede freie Minute dafür.
Als Arnold 1966 Thal in Richtung
Deutschland verließ, verloren wir uns für
einige Zeit aus den Augen. Arnold be
suchte Thal und seine alten Freunde im
SCHAUSPIELER RAUM
Im ersten Stockwerk befindet sich der so genannte
“Schauspieler Raum”. Dort befinden sich viele Erinne-
rungsstücke aus der beeindruckenden Filmkarriere
Arnold Schwarzeneggers.
33
Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
KÜCHE
In Arnolds Jugendzeit war die Küche einer der wichti-
gesten Räumlichkeiten. Die Einrichtung zeigt die typi-
schen Möbel, die um 1950 zu finden waren. Beson-
ders möchte ich auch die Ecke hinweisen, in der ein
kleines Kreuz und das Foto von Aurelia Schwarz-
enegger, Arnolds Mutter, hängt. Wenn Sie den Raum
betreten, schauen Sie einfach rechts, über der
Tisch.
34
Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
BODYBUILDING RAUM
Hier befindet sich eine lebensgroße Statue des Mr.
Universe und ein paar seiner originalen Trainingsgerä-
te. Viele dieser Geräte wurden von Arnold selbst ge-
baut. An den Wänden finden Sie hier zahlreiche Fo-
tos und Erinnerungsstücke, die an seine Bodybuil-
dingzeit erinnern.
35
Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
GOVERNORS ROOM
Hier zeigt sich seine politische Seite. In der Zeit von
November 2003 bis Jänner 2011 war Arnold der 38.
Gouverneur Kaliforniens.
36
Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
STAHLROHRBETT
In diesem Bett wurde die Träume geträumt, die im
später zum erfolgreichsten Bodybuilder aller Zeiten,
zum Schauspieler und Politiker machten.
Die Disziplin gegenüber sich selbst und der eiserne
Wille sind der Schlüssel zu seinem Erfolg.
37
Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
RECEPTION
Arnold ging seinerzeit nach München um die Welt zu
erobern. Es ist zwar reiner Zufall, aber Peter Urdl ar-
rangierte, dass der renommierte Münchener Kaffee-
lieferant Alois Dallmayer, im Schwarzenegger Muse-
um für guten Kaffee sorgt.
Genießen Sie eine Tasse Kaffee und wenn Sie auch
mal nach München kommen, Alois Dallmayer zu be-
suchen ist nicht nur “einkaufen”, es ist ein Erlebnis.
3838
Gemälde Helmut Gombocz
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Arnold Schwarzenegger - wie alles begann
Franz Jauk, der Besitzer des Hotel Paradies ist ein langjähriger
Bekannter von Arnie-Gönner und Mentor Alfred Gerstl, hat
schon seit langer Zeit eine Affinität zu Sport, Fitness und dem
Thema Arnold Schwarzenegger.
MUSEUM HOTEL PARADIES
10
Im Hotel Paradies, ist Sport ein ganz wesentli-
cher Bestandteil der typischen Gastfreund-
lichkeit, die man von Franz Jauk und seinem
Team gepflegt wird. Es lag Nahe, den großen
Steirer, der praktisch “um die Ecke” zur Welt
kam und aufgewachsen ist, mit einer Samm-
lung von Originalgeräten und vielen Bildern
zu ehren.
42
Der Linzer Künstler Michael Greil erstellte
2009 ein Ölgemälde von Arnold Schwarz-
enegger. Das Original dieses Werks hat einen
Ehrenplatz im Hotel Paradies. Der Kaufpreis
des Kunstwerks wurde nicht bekannt gege-
ben. Für Franz Jauk steht auf jedenfall fest,
dass dieses Bild ein fester Bestandteil des
Arnold Schwarzenegger Museums im Hotel
Paradies ist.
43
Im Laufe der Jahre trafen (und treffen) sich
Arnold Schwarzenegger und Franz Jauk.
Einen Besuch im Arnold Schwarzenegger Mu-
seum mit einem erholsamen Aufenthalt zu
verbinden - dazu bietet sich das Hotel Para-
dies immer an.
44
Hotel PARADIES
Straßganger Straße 380b
8054 Graz
Tel.: +43 316 28 21 56
Fax: +43 316 28 21 56 6
info@hotelparadies.at
www.hotelparadies.at
45
Helmut Gombocz, der gebürtige Grazer (65), kann auf einen
bewegten Lebenslauf zurück blicken. Als ehemaliger Leis-
tungssportler lernte er einst, in den 60er Jahren, im Liebenau-
er Stadion in Graz Arnold Schwarzenegger kennen.
DER ARNIE-MALER
11
Beide hatten ein großes Ziel vor Augen: Ar-
nold wollte sein Glück als Bodybuilder in den
USA finden, Helmut Gombocz ging beruflich
nach Frankfurt am Main. Während Arnold a-
merikanischer Staatsbürger wurde und für
immer in Kalifornien blieb, kehrte Helmut
Gombocz nach erfolgreichen 25 Berufsjahren
in Deutschland wieder in seine steirische Hei-
mat zurück.
Nach 42 Jahren trafen sich Arnolds Jugend-
freund Helmut Gombocz und sein alter Schul-
freund Peter Urdl in Arnolds Geburtshaus in
Thal bei Graz wieder, um dort mit Arnold das
weltweit einzige Arnold Schwarzenegger Mu-
seum in die Realität umzusetzen. Die Muse-
umseröffnung erfolgte von Arnold persönlich
unter großem, internationalen Medieninteres-
se (Herbst 2011).
Für das Arnold Schwarzenegger Museum
malte Helmut Gombocz mehr als 25 Gemäl-
de von Arnold. Aus Platzgründen konnten
nur 9 Gemälde im Arnold Schwarzenegger
Museum einen Ehrenplatz einnehmen.
Bewundert von “Arnold himself“ sowie den
zahlreichen Museumsbesuchern stellt die au-
ßergewöhnliche Gemäldesammlung „die 3
Weltkarrieren der steirischen Eiche“ in ein-
drucksvoller Weise dar.
47
Helmut Gombocz geniesst deshalb zurecht den Ruf als der
erfolgreichste „ Arnie Maler“ unserer Zeit.
Im Jahre 2004 wurde er als Mitglied in die Berufsvereinigung
„bildender Künstler Österreichs“ berufen.
In Würdigung seiner Verdienste um sein Heimatland Steier-
mark wurde ihm von steirischen Landeshauptmann Mag.
Franz Voves das Goldende Ehrenzeichen des Landes Steier-
mark verliehen (Mai 2013).
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
In einer kleinen Ortschaft im Südwesten von Rumänien fand ich
diese Büste von Arnold Schwarzenegger, die im Juli 1997 von Prof.
Alexander Diepold fertiggestellt wurde. Sie ist 2,25m hoch und
wiegt 400kg. Als Material wurde Edelstahl gewählt, was dem
Kunstwerk eine Lebensdauer von 40.000 Jahren garantiert.
Wie alles im Leben von Arnold Schwarzenegger, stellt auch die
Statue eine Superlative dar. Aus dem kleinen Ort Thal in die Welt zu
gehen und so erfolgreich zu werden ist ein modernes Märchen. Die
Ausdauer und der eiserne Wille - so hart wie Edelstahl - hat ihn zum
Superstar und zum Idol für Millionen gemacht.
FÜR EWIG
12
61
FOTOMATERIAL
An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei den vielen Freun-
den bedanken, die mich mit einmaligen Fotos und Informationen ver-
sorgt haben. Unter anderem stammen die Bilder aus den privaten
Archiven von Kurt Marnul, Franz Jauk, Albert Busek, Peter Urdl, Pe-
ter Steinmüller, Florian Voigt, Helmut Gombocz, Werner Pink und Mi-
chael König.
Vielen Dank auch an die Gemeinde Thal, im speziellen Bürgermeis-
ter Peter Schickhofer und Special Olympics Österreich mit dem Prä-
sidenten Hermann Kröll für die Beiträge, die Fotos und die freundli-
che und tatkräftige Unterstützung.
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung des Buches Rechte Dritter o-
der gesetzliche Bestimmungen verletzen, so ersuche ich um entspre-
chende schriftliche Benachrichtigung (keine E-Mail) an meine ange-
gebene Postanschrift ohne Kostennote.
Die unverzügliche Entfernung von zu Recht beanstandeten Inhalten,
ohne dass die Einschaltung eines Rechtsbeistandes notwendig ist,
wird ausdrücklich garantiert. Sollten ohne vorherige schriftliche Kon-
taktaufnahme über den Postweg Kosten ausgelöst werden, werden
diese bereits jetzt vollumfänglich zurück gewiesen. Falls erforderlich
werden wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen rechtliche
Schritte eingeleitet.
62
COPYRIGHT
© AuVi - Rudolf J. Strutz - 2015
Dieses eBook steht kostenlos zur Verfügung.
Bei Fotos und Filmmaterial, welche Arnold Schwarzenegger zeigen,
handelt es sich ausschließlich um Aufnahmen aus den privaten Ar-
chiven von Zeitzeugen.
Die Fotos wurden exklusiv zur Publikation dieses eBooks überlas-
sen. Eventuelle Rechte sind von den Leihgebern zu erfragen.
Das Buch wurde unter der"Creative Com-
mons: Namensnennung-Nicht kommerziell-
Keine Bearbeitung-Weitergabe unter glei-
chen Bedingungen lizensiert.
Alle Logos und Firmennamen werden ausschließlich zu Informations-
zwecken verwendet, eine Verwendung außerhalb dieses eBooks ist
mit den Inhabern entsprechend abzuklären.
63
AuVi eBooks!
admin@auvi.me
www.auvi.me

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdfPM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
Heiko von Roth
 
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
adlerhotel
 
Urlaub Deutschland - Vacation in Germany
Urlaub Deutschland - Vacation in GermanyUrlaub Deutschland - Vacation in Germany
Urlaub Deutschland - Vacation in Germany
Social Tourism Marketing
 
Msur jahresbericht 20-21_g
Msur   jahresbericht 20-21_gMsur   jahresbericht 20-21_g
Msur jahresbericht 20-21_g
Heiko von Roth
 
schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14
Andreas Krapohl
 
Msur jahresbericht 19-20_d
Msur   jahresbericht 19-20_dMsur   jahresbericht 19-20_d
Msur jahresbericht 19-20_d
Heiko von Roth
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
Heiko von Roth
 
Msur jahresbericht 16-17_k
Msur   jahresbericht 16-17_kMsur   jahresbericht 16-17_k
Msur jahresbericht 16-17_k
Heiko von Roth
 
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies ZentralschweizVierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
AuVi - eBooks & Photos
 

Was ist angesagt? (10)

PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdfPM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
PM Frühling und Ostern im Schwarzwald, 2.3.11.pdf
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
 
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
 
Urlaub Deutschland - Vacation in Germany
Urlaub Deutschland - Vacation in GermanyUrlaub Deutschland - Vacation in Germany
Urlaub Deutschland - Vacation in Germany
 
Msur jahresbericht 20-21_g
Msur   jahresbericht 20-21_gMsur   jahresbericht 20-21_g
Msur jahresbericht 20-21_g
 
schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14
 
Msur jahresbericht 19-20_d
Msur   jahresbericht 19-20_dMsur   jahresbericht 19-20_d
Msur jahresbericht 19-20_d
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2013_2014
 
Msur jahresbericht 16-17_k
Msur   jahresbericht 16-17_kMsur   jahresbericht 16-17_k
Msur jahresbericht 16-17_k
 
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies ZentralschweizVierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
Vierwaldstättersee - Paradies Zentralschweiz
 

Ähnlich wie Arnold Schwarzenegger - wie alles begann

Lisdorfer Heimatblatt 3
Lisdorfer Heimatblatt 3Lisdorfer Heimatblatt 3
Lisdorfer Heimatblatt 3
heimatkunde
 
schau.gmuend Nr.18
schau.gmuend Nr.18schau.gmuend Nr.18
schau.gmuend Nr.18
Andreas Krapohl
 
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den SeenSauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Reise Buchon
 
Muensterland reisefuehrer
Muensterland reisefuehrerMuensterland reisefuehrer
Muensterland reisefuehrer
Reise Buchon
 
Haus Vogelsang, Wildemann im Harz
Haus Vogelsang, Wildemann im HarzHaus Vogelsang, Wildemann im Harz
Haus Vogelsang, Wildemann im Harz
Social Tourism Marketing
 
press-release.pdf
press-release.pdfpress-release.pdf
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes LandWelterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Social Tourism Marketing
 
Heimatheft 26 - 27red
Heimatheft 26 - 27redHeimatheft 26 - 27red
Heimatheft 26 - 27red
Rudolf Germann
 
schau.gmuend Nr.2
schau.gmuend Nr.2schau.gmuend Nr.2
schau.gmuend Nr.2
Andreas Krapohl
 
Hall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
Hall-Wattens Packages und Angebot für GruppenreisenHall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
Hall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
Tourismusverband Region Hall Wattens in Tirol
 
schau.gmuend Nr.3
schau.gmuend Nr.3schau.gmuend Nr.3
schau.gmuend Nr.3
Andreas Krapohl
 
Heimatblatt 22
Heimatblatt 22Heimatblatt 22
Heimatblatt 22
Rudolf Germann
 
Heimatblatt 22
Heimatblatt 22Heimatblatt 22
Heimatblatt 22
Rudolf Germann
 
PCM_4_ Herbst_2009.pdf
PCM_4_ Herbst_2009.pdfPCM_4_ Herbst_2009.pdf
PCM_4_ Herbst_2009.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Urlaubskatalog Teutoburger Wald
Urlaubskatalog Teutoburger WaldUrlaubskatalog Teutoburger Wald
Urlaubskatalog Teutoburger Wald
Teutoburger Wald Tourismus
 
Programm der Gezeitenkonzerte
Programm der GezeitenkonzerteProgramm der Gezeitenkonzerte
Programm der Gezeitenkonzerte
Wibke Heß
 
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwgProjektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Herbert Huber
 

Ähnlich wie Arnold Schwarzenegger - wie alles begann (20)

Lisdorfer Heimatblatt 3
Lisdorfer Heimatblatt 3Lisdorfer Heimatblatt 3
Lisdorfer Heimatblatt 3
 
Erlebnisführer 2014
Erlebnisführer 2014Erlebnisführer 2014
Erlebnisführer 2014
 
schau.gmuend Nr.18
schau.gmuend Nr.18schau.gmuend Nr.18
schau.gmuend Nr.18
 
Auslandsaktivitäten 2012
Auslandsaktivitäten 2012Auslandsaktivitäten 2012
Auslandsaktivitäten 2012
 
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den SeenSauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
 
Muensterland reisefuehrer
Muensterland reisefuehrerMuensterland reisefuehrer
Muensterland reisefuehrer
 
Haus Vogelsang, Wildemann im Harz
Haus Vogelsang, Wildemann im HarzHaus Vogelsang, Wildemann im Harz
Haus Vogelsang, Wildemann im Harz
 
press-release.pdf
press-release.pdfpress-release.pdf
press-release.pdf
 
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes LandWelterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes Land
 
Sylter Gästeführer
Sylter GästeführerSylter Gästeführer
Sylter Gästeführer
 
Heimatheft 26 - 27red
Heimatheft 26 - 27redHeimatheft 26 - 27red
Heimatheft 26 - 27red
 
schau.gmuend Nr.2
schau.gmuend Nr.2schau.gmuend Nr.2
schau.gmuend Nr.2
 
Hall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
Hall-Wattens Packages und Angebot für GruppenreisenHall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
Hall-Wattens Packages und Angebot für Gruppenreisen
 
schau.gmuend Nr.3
schau.gmuend Nr.3schau.gmuend Nr.3
schau.gmuend Nr.3
 
Heimatblatt 22
Heimatblatt 22Heimatblatt 22
Heimatblatt 22
 
Heimatblatt 22
Heimatblatt 22Heimatblatt 22
Heimatblatt 22
 
PCM_4_ Herbst_2009.pdf
PCM_4_ Herbst_2009.pdfPCM_4_ Herbst_2009.pdf
PCM_4_ Herbst_2009.pdf
 
Urlaubskatalog Teutoburger Wald
Urlaubskatalog Teutoburger WaldUrlaubskatalog Teutoburger Wald
Urlaubskatalog Teutoburger Wald
 
Programm der Gezeitenkonzerte
Programm der GezeitenkonzerteProgramm der Gezeitenkonzerte
Programm der Gezeitenkonzerte
 
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwgProjektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
 

Mehr von AuVi - eBooks & Photos

Jungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von EuropaJungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von Europa
AuVi - eBooks & Photos
 
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der ExtraklasseGoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
AuVi - eBooks & Photos
 
Wien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in WienWien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in Wien
AuVi - eBooks & Photos
 
Bucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul RasarituluiBucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul Rasaritului
AuVi - eBooks & Photos
 
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din BucovinaBucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
AuVi - eBooks & Photos
 
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduriTransilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
AuVi - eBooks & Photos
 
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, RomanDracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
AuVi - eBooks & Photos
 
Dracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, NovelDracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, Novel
AuVi - eBooks & Photos
 
Utrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschenUtrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschen
AuVi - eBooks & Photos
 
Rom - die imperiale Stadt
Rom - die imperiale StadtRom - die imperiale Stadt
Rom - die imperiale Stadt
AuVi - eBooks & Photos
 
Livorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der MediciLivorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der Medici
AuVi - eBooks & Photos
 
Florenz - Kunst und Macht
Florenz - Kunst und MachtFlorenz - Kunst und Macht
Florenz - Kunst und Macht
AuVi - eBooks & Photos
 
Pisa - Stadt der Wunder
Pisa - Stadt der WunderPisa - Stadt der Wunder
Pisa - Stadt der Wunder
AuVi - eBooks & Photos
 
Arnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all beganArnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all began
AuVi - eBooks & Photos
 
Hamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am WasserHamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am Wasser
AuVi - eBooks & Photos
 
Venedig - Geheimnisse der Serenissima
Venedig - Geheimnisse der Serenissima Venedig - Geheimnisse der Serenissima
Venedig - Geheimnisse der Serenissima
AuVi - eBooks & Photos
 
Zürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss MadeZürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss Made
AuVi - eBooks & Photos
 
Köln - Weltoffen, tolerant & multikulturell
Köln - Weltoffen, tolerant  & multikulturellKöln - Weltoffen, tolerant  & multikulturell
Köln - Weltoffen, tolerant & multikulturell
AuVi - eBooks & Photos
 
Dracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, RomanDracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, Roman
AuVi - eBooks & Photos
 
Tunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und MehrTunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und Mehr
AuVi - eBooks & Photos
 

Mehr von AuVi - eBooks & Photos (20)

Jungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von EuropaJungfraubahn - zum Dach von Europa
Jungfraubahn - zum Dach von Europa
 
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der ExtraklasseGoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
GoldenPass - Panoramazüge der Extraklasse
 
Wien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in WienWien - Willkommen in Wien
Wien - Willkommen in Wien
 
Bucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul RasarituluiBucureşti - Parisul Rasaritului
Bucureşti - Parisul Rasaritului
 
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din BucovinaBucovina - Mănăstirile din Bucovina
Bucovina - Mănăstirile din Bucovina
 
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduriTransilvania - Țara de dincolo de păduri
Transilvania - Țara de dincolo de păduri
 
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, RomanDracula - Fapte, Legendă, Roman
Dracula - Fapte, Legendă, Roman
 
Dracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, NovelDracula - Facts, Myth, Novel
Dracula - Facts, Myth, Novel
 
Utrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschenUtrecht - Lass Dich überraschen
Utrecht - Lass Dich überraschen
 
Rom - die imperiale Stadt
Rom - die imperiale StadtRom - die imperiale Stadt
Rom - die imperiale Stadt
 
Livorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der MediciLivorno - Hafen der Medici
Livorno - Hafen der Medici
 
Florenz - Kunst und Macht
Florenz - Kunst und MachtFlorenz - Kunst und Macht
Florenz - Kunst und Macht
 
Pisa - Stadt der Wunder
Pisa - Stadt der WunderPisa - Stadt der Wunder
Pisa - Stadt der Wunder
 
Arnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all beganArnold Schwarzenegger - how it all began
Arnold Schwarzenegger - how it all began
 
Hamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am WasserHamburg - Die Metropole am Wasser
Hamburg - Die Metropole am Wasser
 
Venedig - Geheimnisse der Serenissima
Venedig - Geheimnisse der Serenissima Venedig - Geheimnisse der Serenissima
Venedig - Geheimnisse der Serenissima
 
Zürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss MadeZürich - World Class, Swiss Made
Zürich - World Class, Swiss Made
 
Köln - Weltoffen, tolerant & multikulturell
Köln - Weltoffen, tolerant  & multikulturellKöln - Weltoffen, tolerant  & multikulturell
Köln - Weltoffen, tolerant & multikulturell
 
Dracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, RomanDracula - Fakten, Sage, Roman
Dracula - Fakten, Sage, Roman
 
Tunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und MehrTunesien - Sonne und Mehr
Tunesien - Sonne und Mehr
 

Arnold Schwarzenegger - wie alles begann

  • 3. INHALT 1! WILLKOMMEN 2! THAL BEI GRAZ 3! DER ERSTE TRAINER 4! GRAZ 5! STUTTGART 6! MÜNCHEN 7! LONDON 8! WANDERWEGE 9! MUSEUM THAL 10! MUSEUM HOTEL PARADIES 11! THE ARNIE-MALER 12! FÜR EWIG 2
  • 4. Ein eBook über Arnold Schwarzenegger zu verfas- sen ist eine große Herausforderung. Als das Projekt entstand, war geplant nur das Museum zu beschrei- ben, welches in dem Haus untergebracht ist, in wel- chem Arnold aufwuchs. Nachdem alle Fotos “im Kasten” waren, wurde mir von der neuen Geschäfts- leitung des Museums in Thal untersagt, genau die- se Fotos zu veröffentlichen. Nachdem aber “aufgeben” nicht zu meinem Wort- schatz gehört, weitete ich meine Recherchen aus und bin stolz ein eBook zu präsentieren, welches viele der wichtigen Etappen des jungen Arnold Schwarzenegger dokumentiert. Viele Zeitzeugen haben geholfen und mich mit Ma- terial, Rat und Tat unterstützt. Daraus entstand ein Kompendium von Arnold Schwarzeneggers Leben “vor den USA”. In den letzten Monaten habe ich zahlreiche beeindruckende Menschen getroffen und unzählige Geschichten über den größten Body- builder aller Zeiten gehört. Dieses eBook soll keine Biographie des großen Stei- rers sein. “Wie alles begann” dokumentiert die Jah- re vor dem Sprung in die USA. Das eBook hilft den Fans von Arnold Schwarzeneg- ger die Spuren in Österreich, Deutschland und Großbritannien zu verfolgen. Die Fotos zeigen den jungen Arnold und viele seiner Freunde und Wegbe- gleiter. Bei allen Freunden, die mich bei diesem Projekt un- terstützt haben, möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken. Rudolf J. Strutz! Fotograf und Autor WIE ALLES BEGANN 3 Rudolf J. Strutz Fotograf und Author
  • 5. Der größte Sohn von Thal und einer der ganz großen Ös- terreicher, Arnold Schwarzenegger wurde am 30. Juli 1947 in Graz geboren. In seinem Jugendhaus befindet sich heute das Schwarzenegger Museum. THAL BEI GRAZ 2
  • 6. Die Marktgemeinde Thal liegt ca. 6 km westlich von Graz und hat zurzeit ca. 2.400 Einwohner. Großteils noch vor- handene Naturlandschaft, von fleißiger Bauershand gepflegte Wiesen, Äcker und Wälder machen unsere Gemeinde zu einem beliebten Ausflugsziel und Naherholungsgebiet der Grazer Bevöl- kerung, aber auch viele Urlauber aus dem Ausland finden Dank der einzigarti- gen Sehenswürdigkeiten den Weg nach Thal. Der Thalersee lädt im Sommer zum Bootsfahren und zum Fischen ein und bietet im Winter Eisläufern ein verträum- tes Ambiente. Der Golfplatz mit seiner naturnah gestalteten 27-Loch-Anlage und die Langlaufloipe sind weite- re Attraktionen und sind diese mittlerweile ein nicht mehr wegzuden- kender Teil des Freizeitangebots am Rande der Landeshauptstadt Graz. Idyllische Wanderwe- ge, wie etwa der Arnold Schwarzenegger Wander- weg, die sich durch unsere malerische Landschaft schlängeln, laden junge und alte Erholungsuchende zum Seelenbaumeln ein. Nicht we- niger einladend ist aber für Naturgenießer der von Graz- Gösting über den Thalersee zum Freizeitpark sowie ins Ortszentrum führende Radweg. Aber auch kulinarische Feinspitze kommen in Thal auf Ihre Kosten. Ei- nige ortsansässige bäuerliche Betriebe produzieren beste selbst ge- machte Fleisch- und Wurstwaren, sowie verschiedene Kernöle und bie- ten einen ab Hof-Verkauf an. Gesellschaftlich tut sich in Thal natürlich auch einiges – so beleben über 20 aktive Vereine das gesellschaftliche, sportliche, kulturelle und wirtschaftliche Leben in unserer Gemeinde und bilden damit einen wesentlichen Beitrag für ein funktionierendes, von gegenseitigem Respekt und Hilfsbereitschaft geprägten „Dorfleben“. Vielfältig sind auch die Veranstaltungsangebote von unseren Vereinen, die vom Seifenkistenrennen über die Konzerte unseres Marktmusikvereines und Singkreises bis zu den Theaterveranstaltungen der weit über die Grenzen von Thal hinaus bekannten Sternthalern reicht. Highlight des gelebten Vereinswesens in Thal ist aber zweifelsohne der Jakobi- kirtag, der jährlich gemeinsam von einem Organisationskomitee bestehend aus Vertretern von Thaler Vereinen vor unserer wunder- schönen Pfarrkirche veranstaltet wird. Auch im Sektor Bildung hat unserer Gemeinde etliches zu bieten. So werden in der Volksschule Thal derzeit 7 Klassen geführt und es wird eine Nachmittagsbetreuung angeboten. Ein bestens ausge- bildetes Team von Mitarbeiter- innen führt den gemeinde- eigenen Kindergarten mit 3 Vormittagsgruppen und 2 Nachmittags- gruppen. Auch die Landwirtschaftliche Fachschule Grottenhof-Hardt ist weit über unsere Gemeindegrenzen hinweg bekannt. In diesem Zusammenhang darf ich Sie aber auch auf unser Volkshochschul- angebot hinweisen und einladen, von deren reichhaltigem Angebot Gebrauch zu machen. Selbstverständlich hat auch an Sehenswürdigkeiten unserer Gemeinde etliches zu bieten: vielbesuchte Touristenmagnete sind etwa die Pfarrkirche St. Jakob (Umbau Prof. Ernst Fuchs), das Arnold Schwarz- enegger Museum; sehenswert sind aber auch das im Privatbe- sitz befindliche Schloss Oberthal und die Burgruine Thal sowie die Sternwarte Steinberg. 5 Die Marktgemeinde Thal liegt ca. 6 km westlich von Graz und hat zurzeit ca. 2.400 Einwohner. Großteils noch vor handene Naturlandschaft, von fleißiger Bauershand gepflegte Wiesen, Äcker und Wälder machen unsere Gemeinde zu einem beliebten Ausflugsziel und Naherholungsgebiet der Grazer Bevöl kerung, aber auch viele Urlauber aus dem Ausland finden Dank der einzigarti gen Sehenswürdigkeiten den Weg nach Thal. Der Thalersee lädt im Sommer zum Bootsfahren und zum Fischen ein und bietet im Winter Eisläufern ein verträum tes Ambiente. Der Golfplatz mit seiner Auch im Sektor Bildung hat unserer Gemeinde etliches zu bieten. So werden in der Volksschule Thal derzeit 7 Klassen geführt und es wird eine Nachmittagsbetreuung angeboten. Ein bestens ausge- bildetes Team von Mitarbeiter- innen führt den gemeinde-
  • 7. Durch vielfältige Aktivitäten der Gemeinde hat sich die Lebensqualität in Thal für die ortsansässige Bevölkerung stark verbessert: Für die öf- fentliche Anbindung der Gemeinde wurde eine Bus-Ringlinie in Koope- ration mit der Holding Graz – Kommunale Dienstleistungs GmbH einge- führt. Mit der Hauskrankenpflege für unser Gemeindegebiet wurde der Sozial- und Gesundheitsverein Gratkorn betraut. Damit ist gewährleis- tet, dass unsere älteren oder kranken Menschen zu Hause gepflegt und versorgt werden können und den Angehörigen ein ausgebildetes Fachpersonal zur Seite steht. Gut geplante Wohnbautätigkeit führt zu einer überschaubaren Bevölke- rungszunahme und zeichnet mitverantwortlich für die hohe Lebensqua- lität in unserer Gemeinde. Der Umweltschutz hat einen besonders hohen Stellenwert in unserer Gemeinde, weil wir es als Aufgabe sehen, nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kinder unsere hohe Lebens- und Wohnqualität zu er- halten. Schon an den Schildern der Zufahrtsstraßen ist dieses Engage- ment der Gemeinde erkennbar, welche darüber informieren, dass Thal am e5-Programm teilnimmt. So wird nun etwa seit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf modernen LED-Betrieb ein wesentlicher Bei- trag zur Schonung der Umwelt geleistet, indem durch die Halbierung des Strombedarfs jährlich rund 7 Tonnen CO! Emissionen eingespart werden, aber auch durch die bessere Ausleuchtung durch die neuen LED-Lampen die Sicherheit auf den Thaler Straßen merklich gehoben, ganz nach dem Motto „besser sehen und besser gesehen werden“. Auch ein adäquates sportli- ches Angebot für die Tha- ler Bevölkerung ist ein we- sentlicher Faktor in der Ge- meindepolitik. Besondere Anstrengungen wurden in den letzten Jahren daher durch den Bau einer moder- nen Freizeitanlage unter- nommen. Heute sind die beiden Fußballplätze, der Beachvolleyballplatz und die Sportstockanla- ge ein Anziehungspunkt und Treffpunkt für Jung und Alt, sei es in der sportlichen Begegnung miteinander oder nur als Besucher. Mehrere Nächtigungsmöglichkei- ten am Thalersee und Frühs- tückspensionen tragen dazu bei, dass auch Urlauber und Gäste an der hohen Lebensqua- lität, dem sportlichen und kultu- rellen Angebot oder einfach nur an der Schönheit der Natur hier in Thal Anteil nehmen können. Zu unserem berühmtesten Gemeindebürger zählt wohl unser Ehrenbür- ger Arnold Schwarzenegger, dem zu Ehren sein Geburtshaus auf Initia- tive von Altbürgermeister Peter Urdl zu einem Museum umgebaut wur- de und das nun neben der Pfarrkirche St. Jakob die wohl bedeutends- te Sehenswürdigkeit in Thal darstellt. Mit freundlichen Grüßen Peter Schickhofer eh. Bürgermeister 6 Auch ein adäquates sportli ches Angebot für die Tha ler Bevölkerung ist ein we sentlicher Faktor in der Ge meindepolitik. Besondere Anstrengungen wurden in den letzten Jahren daher durch den Bau einer moder nen Freizeitanlage unter nommen. Heute sind die
  • 8. Kurt Marnul wurde am 30.05.1929 in Graz geboren. Er gilt als der Pionier der österreichischen Bodybuilding Szene und war der erste Trainer des bemerkenswertesten Bodybuilders aller Zeiten: Arnold Schwarzenegger. DER ERSTE TRAINER 3
  • 9. Im Jahre 1952 begann Kurt Marnul als Kraftsportler im Gewichthe- ben. Bereits 1958 gründete er die Athletik-Union-Graz. Unter den Sitztribünen des Liebenauer Stadions befanden sich die Kraft- und Trainingsräume. Mit einfachsten Trainingsgeräten wurde dort harte Muskelarbeit ge- leistet. 1961 erreichte Marnul den Titel des ersten Mr. Austria und verteidigte ihn vier mal in Folge. Er wurde aufgrund seines muskulösen Körpers zum Vorbild und Idol für viele junge Burschen. Der Zuspruch war gewaltig und schon bald konnten in der Athletik-Union-Graz, unter der Leitung von Mr. Austria, viele Bodybuilding Nachwuchstalente trainieren. In den Sommermonaten besuchte Marnul mit seinen Trainingspart- nern oft das Gebiet um den Thalersee. Die jungen durchtrainierten Bodybuilder sorgten oft für Staunen bei den Badegästen. Willi Richter war zu diesem Zeitpunkt Bademeister am Thalersee. Im Mai 1961 sprach er Marnul darauf an, sich der beiden Söhnen von Gustav Schwarzenegger, der Postenkommandant der Gendarmerie in Thal war, sportlich anzunehmen. Beim ersten Treffen von Mein- hard und Arnold Schwarzenegger mit Kurt Marnul erfüllte dieser den beiden den größten Wunsch: eine signierte Autogrammkarte des ers- ten Mr. Austria. Danach stand für die Brüder mit absoluter Sicherheit fest: wir wollen eines Tages körperlich genau so gut aussehen wie unser Vorbild: Kurt Marnul. Im Mai 1961 wurden Meinhard und Ar- nold aktive Mitglieder in der Athletik-Union-Graz . Kurt Marnul erkannte das schlummernde Talent in Arnold. Sein Ehr- geiz, seine besondere Trainingsausdauer und seine gesteckten Ziele waren einzigartig. In der Kraftkammer der Athletik-Union-Graz be- 8
  • 10. kam Arnold zum ersten Male in seinem Leben Bodybuilding Zeit- schriften aus Amerika zu sehen. Interessiert studierte er diese Magazine und entdeckte Bodybuilding Idole, die inzwischen Weltruhm erreicht hatten. Zu dieser Zeit waren die Sandalenfilme der Schauspielern Reg Park und Steve Reeves der absolute Hit aus Amerika. Damit spezielle Muskelbereiche besonders wirksam trainiert werden konnten, baute Kurt Marnul viele Trainingsgeräte aus den Zeitschrif- ten nach. Wenn man diese Trainingsgeräte heute betrachtet, gleichen sie wah- ren Folterinstrumenten. Ein Großteil der Geräte, die Arnold Schwarz- enegger zum Aufbau seine Muskeln verwendete sind heute in Privat- besitz und lagern in einem kleinen Dorf im Südwesten von Rumäni- en. Im Museum in Thal und im Hotel Paradies findet man auch noch einige der Originale. Bis zum Jahre 1967 trainierte Arnold mit größtem Erfolg in der Athle- tik-Union-Graz. Dann verlies er Graz in Richtung München und in weiterer Folge Lon- don um seinen erfolgreichen Sprung in die USA zu starten. Noch heute bereichern unzählige Poster und Fotos von Arnold die Trainingsräume der Athletik-Union-Graz. Im Laufe der Jahre besuchten internationale TV Sender den ersten Trainer von Arnold Schwarzenegger, um Hintergründe über die An- fänge des erfolgreichsten Bodybuilders aller Zeiten zu erfahren. 9
  • 11. Für seine Verdienste um die Nachwuchsförderung auf dem Sektor Bodybuilding wurde Kurt Marnul sowohl mit dem steirischen wie auch dem österreichischen Ehrenkreuz ausgezeichnet. Seit mehr als 52 Jahren führt und leitet er die Athletik-Union-Graz, aus der neben Arnold eine Vielzahl erfolgreicher Bodybuilder hervor- gegangen sind. Kurt Marnul und Arnold Schwarzenegger verbindet seit dem ersten Trainingstag im Mai 1961 eine Jahrzehnte lange dauernde Freund- schaft. 10
  • 29. Die ersten Wettbewerbe an denen Arnold Schwarzenegger teil- nahm, fanden bereits im April 1964 in Graz statt. Mit einem be- eindruckenden Bizepsumfang von 43 cm erregte er bei der Mr. Steiermark-Wahl große Anerkennung. GRAZ 4
  • 30. Bei dem Wettbewerb, der im Spiegelsaal des Hotel Steirerhof in Graz ausgetragen wurde, erreichte Arnold beachtliche Platzie- rungen: • Platz 4 - Mr. Steiermark • Platz 3 - Mr. Herkules • Platz 3 - Mr. Austria Arnold Schwarzenegger war zu diesem Zeit- punkt erst 17 Jahre alt. Die Medien bewerte- ten Arnolds Erfolg als überdurchschnittlich. Damals verwendeten einige Bodybuilder dunkle Farbe, die auf den ganzen Körper ver- teilt wurde. Durch diesen Trick kamen die Muskelkonturen besser zum Vorschein. Eini- ge der Teilnehmer griffen etwas zu tief in den Farbtopf. Presse und Besucher reagierten darauf eher negativ. Links oben: Mr. Steiermark - von links nach rechts: Gobetz, Maurer, Schwarzenegger, Tauchner, Horvath u.a. Rechts oben: Mr. Austria - von links nach rechts: Helmut Cerncic (zweiter), Kurt Marnul (Mr. Austria 1964) und Arnold Schwarzeneg- ger (dritter) Links unten: Mr. Herkules - von links nach rechts: Arnold Schwarzenegger (dritter), Hel- mut Cerncic (Mr. Herkules 1964) und Adolf Ziegner (zweiter). Das Titelblatt auf der vorigen Seite ist vom Magazin “Der Muskelbilder”, Nummer 21, Jahrgang 1966. fitnessfachwirt.com 15
  • 31. Im Jahr 1965 fanden die international Herbstmeisterschaften in der Bundesrepublik Deutschland statt. Die Veranstaltung wurde im Wülle-Festsaal in Stuttgart abgehalten. Gewählt wur- de der “Bestgebaute Athlet 1965” für Junioren und Senioren. STUTTGART 5
  • 32. Im Rahmen des Wettbewerbs fand auch ein Kraftleistungsdreikampf statt. Der Überraschungssieger war der zu diesem Zeitpunkt in Deutsch- land noch relativ unbekannte Arnold Schwarzenegger. Der Oberarm hatte inzwischen bereits 45 cm und sein definierte und durchtrainierte Körper brachte ihm mit 263 Punkten den überlege- nen Sieg. • Bestgebauter Athlet 1965 Einen bitteren Nachgeschmack hatte der Erfolg für den 18 jährigen Arnold doch: er war zu diesem Zeitpunkt beim österreichischen Bun- desheer, und die Nachricht seines Erfolges drang bis in seine Kaser- ne durch. Da er sich “unerlaubt von der Truppe entfernte”, hatte das Konsequenzen für Ihn. Seinen Erfolg konnte aber auch eine Bestrafung nicht verhindern. Die beiden Fotos links zeigen die Siegerehrung der Junioren. Von links nach rechts: Peter Wirth, Franz Dischinger, Arnold Schwarz- enegger, Helmut Fluck und Harald Schmitz-Mancy. Das Titelblatt auf der vorigen Seite ist vom Magazin “Der Muskelbil- der”, Nummer 36, Jahrgang 1966. fitnessfachwirt.com 17
  • 33. Das heutige Hotel Brunnenhof in München beherbergte die erste Trainingsstätte von Arnold Schwarzenegger in München. Im zweiten Stock befand sich hier Rolf Putzingers Sportstudio, eines der ersten Fitnesscenter in Deutschland. MÜNCHEN 6
  • 34. Die Fassade und das Treppenhaus sind denkmalge- schützt und entsprechen heute noch derselben Optik, die Arnold als Trainer täglich erlebte, als er im Studio arbeitete. Wenn Sie also ein Zimmer im zweiten Stock dieses gemütlichen Hotels nehmen, können Sie förm- lich den “Trainingsgeist” fühlen. Es gibt unzählige Anek- doten über die “Münchener Zeit” des Terminators, a- ber das ist eine andere Geschichte. Gewohnt hat Ar- nold in dieser Zeit in einer Einzimmerwohnung in der Christophstraße 1. 19
  • 35. 2020
  • 36. Hier mein Meister, Mentor und Vater Hans Hauser. Wisst Ihr warum Ihr in un- ser Studio zum Training gehen solltet? Weil wir ha- ben die Trainingstechniken von den ganz grossen (Ar- nold Schwarzenegger. ganz rechts) Aufnahme im Herkulesstu- dio in München. München den 5.10.67 2121
  • 37. HOTEL BRUNNENHOF Schillerstraße 36 80336 München Tel.: +49 89 54 510-0 Fax +49 89 54 510-555 hotel@brunnenhof.de www.brunnenhof.de 22
  • 38. 1966 trat Arnold Schwarzenegger seine erste Flugreise an, die ihn nach London führte. Im NABBA Mr. Universe (National A- mateur Bodybuilders Association) Wettbewerb musste er sich nur dem Amerikaner Chester Yorton geschlagen geben. LONDON 7
  • 39. Bei dem ersten große Wettbewerb, an dem Arnold in London teilnahm war einer der Richter Charles “Wag” Bennett. Schwarzenegger machte einen derartig starken Eindruck auf ihn, dass er ihm anbot ihn zu trainie- ren. Mit seinen 19 Jahren hatte Schwarzenegger nicht viel Geld und Bennett lud ihn ein, in seiner engen Wohnung, die über einem seiner beiden Fitnesscenter in Forest Gate lag, zu wohnen. Die Bennetts hat- ten sechs Kinder und dadurch, nicht soviel Platz, deshalb schlief Arnold auf einem Sofa im Wohnzimmer. Chester Yorton wurde vor allem wegen seiner guten Beinmuskulatur und der Definition der Beine zum Mr. Universe gekürt. Bennett arbeitete mir Arnold gezielt an diesen Muskeln. In seiner neuen Heimat, dem Londoner East End, half Schwarzenegger seine Englischkenntnisse zu verbessern. Noch im selben Jahr lernte er sein Idol Reg Park kennen. Zwischen Reg und Arnold entwickelte sich eine Freundschaft und Reg wurde zu seinem Mentor. Das Trainingsprogramm von Wag Bennett machte sich bezahlt und schon ein Jahr später wurde Schwarzenegger der jüngste Mr. Universe aller Zeiten. Als Mr. Universe ging er wieder nach München um täglich vier bis sechs Stunden zu trainieren, er ging weiter zur Schule und arbeitete im Rolf Putzinger’s Fitnesscenter als Trainer. 1968 kehrte er wieder nach London zurück und holte sich seinen nächsten Mr. Universe Titel, diesmal in der Profi-Kategorie. Wenn er sich in München mit seinem Freund und Englischlehrer Roger C. Field unterhielt, sagte er oft, “Eines Tages werde ich der größte Filmstar wer- den!” Wag Bennett und seine Frau Dianne nahmen sich Arnold an und spiel- ten eine entscheidende Rolle in seinem Leben. Arnold Schwarzenegger bezeichnete Wag und Dianne immer als seine “englischen Eltern”. Das Studio von Wag Bennett war in 353 Romford Road. Dianne betrieb ein Studio für Damen, “Dianne Bennett’s Glamour Girls”, Ecke Green Street und Romford Road. Über der Tür von Wags Fitnesscenter stand “Here we build men” (Hier werden Männer gemacht) und “Quitters NEVER Win… Winners never quit!” (Drückeberger gewinnen nie… Gewinner geben nie auf!) Neben Arnold Schwarzenegger trainierten auch noch andere große Bo- dybuilder bei Wag: Reg Park, Robby Robinson und Lou Ferrigno. 24
  • 40. Nach Wag Bennets Ableben wurde der ehrwürdi- ger Fitnesstempel in eine Kirche umgewandelt. Dianne Bennet ist dem Fitnessbereich treu geblie- ben und betreibt im Süden Großbritanniens ein Studio. Es gibt unzählige Fotos aus der Zeit von Arnolds Zeit in London. Viele dieser Fotos sind auch im Internet zu finden, leider war es mir nicht möglich Leute zu finden, welche die Rech- te halten. Dieser Weblink zeigt aber einige Bilder aus die- ser Zeit: Wag Bennet Das Bild rechts entstand nach dem Wettbewerb in London, wieder in München. Arnold Schwarz- enegger, der jüngste Mr. Universe aller Zeiten und sein Freund Kurt Marnul. 25
  • 41. Die Gemeinde Thal ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Bewohner von Graz. Es wurden drei unterschiedliche lan- ge “Schwarzenegger-Wanderwege” geschaffen. Von einem Rundgang mit 3,5km bis zu dem 13,5km langen Wanderweg. WANDERWEGE 8
  • 42. Start und Ziel der Wanderwege ist die beein- druckende Pfarrkirche St. Jakob. Urkundlich erwähnt wurde die Pfarre Thal bereits 1322. Die derzeitige Kirche hat Ernst Fuchs gestal- tet. Die Einweihung erfolgte am 15. Mai 1994 durch Bischof Johann Weber. Die Pfarrkirche St. Jakob ist Ausgangspunkt des weststeirischen Jakobswegs, der bis Santiago de Compostela führt. 27
  • 43. Der Arnold Schwarzenegger Wanderweg lädt ein, sich die Jugenderinnerungen von Arnold vorzustellen. Sein Schulweg, oder ein zum Thalersee, wo er die ersten Kontakte mit Bo- dybuilding machte. Die Wälder sind herrlich grün und duften frisch. Obwohl man nicht weit von Graz entfernt ist, kann man hier die Natur in vollen Zügen ge- nießen. 28
  • 44. Auf dem Wanderweg findet man immer wie- der Hinweisschilder und Tafeln, die auf die Aufschluss über die Orte vermitteln. Das Schild der Volksschule Thal zeigt auch deutlich, welches Idol die jungen Thaler ha- ben. 29
  • 45. Im Museum sind hunderte persönlichen Erinnerungstücken der drei beindruckenden Weltkarrieren von Arnold Schwarz- enegger ausgestellt. Peter Urdl und Helmut Gombocz haben dieses fantastische Museum gemeinsam realisiert. MUSEUM THAL 9
  • 46. Die neue Geschäftsführung des Museums hat mir unter Andro- hung rechtlicher Schritte unter- sagt, Fotos zu veröffentlichen. Ent- sprechend dieser Drohung wird das Museum nur von aussen ge- zeigt und es gibt keine Bilder vom Innenraum. Das Museum ist in zwei Stockwerken unterge- bracht und umfasst etwa 200 m². Im Jahr 1806 ließ Graf Herberstein im Ortsteil Linak ein Haus für seinen Förster bauen. Schräg gegenüber steht der aus dem 13. Jahrhun- dert stammenden Turm der Burg Unterthal. Der Turm mit seinen gewaltigen 1,5m dicken Mauern ist der Rest der einstigen Burg. Gustav Schwarzenegger, Arnolds Vater, war der lokale Gendarmeriekommandant. Deshalb konnte die Familie die Dienstwohnung im Obergeschoss bewohnen. Arnold lebte bis zum 8. August 1966 im Haus sei- ner Eltern und verließ Thal in Richtung München und London um 1968 in die USA zu gehen. Seine Eltern übersiedelten im Jahr 1967 nach Weiz in der Oststeiermark. 31
  • 47. Es ist schon einige Jahre her, dass ich mit Arnold die Schulbank der Volksschu- le in Thal drückte. In dieser Zeit hatten wir viele gemeinsame Interessen wie bei- spielsweise Fußball. Schon ziemlich früh in seinem Leben schlug Arnold den Weg in Richtung Kraftsport ein und opferte jede freie Minute dafür. Als Arnold 1966 Thal in Richtung Deutschland verließ, verloren wir uns für einige Zeit aus den Augen. Arnold be- suchte Thal und seine alten Freunde im- mer wieder. In der Zwischenzeit wurde ich zum Bürgermeister von Thal gewählt. Im Februar 1997 beantragte ich Arnold Schwarzenegger die Ehrenbür- gerschaft der Marktgemeinde Thal zu verleihen, dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. 2001 reifte in mir die Idee, meinem inzwischen zum internationalen Su- perstar gewordenen Jugendfreund, ein würdiges Denkmal zu setzen. Wichtig war mir vor allem auch, dass diese Einrichtung für jedermann sichtbar und zugänglich sein muss. Die notwendigen Vorbereitungen begannen im Mai 2004. Als erstes wurde der Arnold Schwarzenegger Wanderweg geschaffen, der in drei Varianten mit 3,5km, 9,5km oder 13,5km begangen werden kann. Während der Wanderung kann der interessierte Besucher Ar- nold Schwarzeneggers wichtigste Lebensstationen nachvollziehen. Im Laufe der Jahre machte Arnold mir immer wieder persönliche Ge- schenke, die ich sammelte und immer daran dachte, sie eines Tages öffentlich zur Besichtigung zugänglich zu machen. Im Februar 2005 veranstaltete ich in Thal eine “Arnold Sonderausstel- lung”, die gleich neben der bekannten Jakobikirche, gegenüber der Volksschule statt fand. Die Ausstellung dauerte mehrere Jahre und zahlreiche Besucher stellten immer wieder die Frage nach Arnolds Ge- burtshaus. Im Jahr 2007 fand ich in Helmut Gombocz einen genialen Partner, der maßgeblich am Erfolg unseres Projekts beitrug. Sehr tatkräftig und mit viel Herz machten wir uns gemeinsam daran, eine dauerhafte Einrich- tung zu schaffen. Es sollte noch bis 2009 dauern, bis das Haus mit der Adresse Thal 145 zum Verkauf angeboten wurde. Der Superfund-Inhaber Christian Baha erklärte sich großzügiger Weise bereit, die notwendigen finanziellen Mittel bereit zu stellen. Der Aufwand, den alle Beteiligten betrieben war phänomenal, Arnold sandte zahlreiche Kisten mit persönlichen Ausstellungsstücken und Christian Baha bemühte sich bei verschiedenen Auktionen Original- Filmrequisiten zu beschaffen. Besonders Stolz waren wir alle, als wir es schafften sogar Arnolds Stahlrohrbett aus seiner Jugend wieder zu finden und aufzustellen. Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich an dieser Stelle auch bei al- len Freunden und Gönnern von Arnold recht herzlich bedanken. Ohne euch hätten wir manche längst verloren geglaubten Ausstellungstücke nicht mehr gefunden. Mein besondere Dank gilt Arnold Schwarzenegger für seine Freund- schaft, seinem Vertrauen und dass er uns immer wieder gezeigt hat, dass Träume verwirklicht werden können. Nicht zuletzt gilt mein Dank auch unserem Investor Christian Baha, Alfred Gerstl, Kurt Marnul, Karl Kainrad, Werner Kopacka und allen Freunden und Wegbegleitern. Dieses eBook wird Ihnen zeigen, wie wertvoll und interessant ein Be- such im Arnold Schwarzenegger Museum in Thal bei Graz ist. Blättern Sie durch das Buch und Sie werden merken, dass die gesamte Region einen Besuch wert ist. Im Museum wird ein ausführlichen Katalog mit Hintergründen und In- formationen angeboten. Ich freue mich auf Ihren Besuch. Peter Urdl Initiator des Arnold Schwarzenegger Museums 32 Es ist schon einige Jahre her, dass ich mit Arnold die Schulbank der Volksschu le in Thal drückte. In dieser Zeit hatten wir viele gemeinsame Interessen wie bei spielsweise Fußball. Schon ziemlich früh in seinem Leben schlug Arnold den Weg in Richtung Kraftsport ein und opferte jede freie Minute dafür. Als Arnold 1966 Thal in Richtung Deutschland verließ, verloren wir uns für einige Zeit aus den Augen. Arnold be suchte Thal und seine alten Freunde im
  • 48. SCHAUSPIELER RAUM Im ersten Stockwerk befindet sich der so genannte “Schauspieler Raum”. Dort befinden sich viele Erinne- rungsstücke aus der beeindruckenden Filmkarriere Arnold Schwarzeneggers. 33 Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
  • 49. KÜCHE In Arnolds Jugendzeit war die Küche einer der wichti- gesten Räumlichkeiten. Die Einrichtung zeigt die typi- schen Möbel, die um 1950 zu finden waren. Beson- ders möchte ich auch die Ecke hinweisen, in der ein kleines Kreuz und das Foto von Aurelia Schwarz- enegger, Arnolds Mutter, hängt. Wenn Sie den Raum betreten, schauen Sie einfach rechts, über der Tisch. 34 Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
  • 50. BODYBUILDING RAUM Hier befindet sich eine lebensgroße Statue des Mr. Universe und ein paar seiner originalen Trainingsgerä- te. Viele dieser Geräte wurden von Arnold selbst ge- baut. An den Wänden finden Sie hier zahlreiche Fo- tos und Erinnerungsstücke, die an seine Bodybuil- dingzeit erinnern. 35 Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
  • 51. GOVERNORS ROOM Hier zeigt sich seine politische Seite. In der Zeit von November 2003 bis Jänner 2011 war Arnold der 38. Gouverneur Kaliforniens. 36 Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
  • 52. STAHLROHRBETT In diesem Bett wurde die Träume geträumt, die im später zum erfolgreichsten Bodybuilder aller Zeiten, zum Schauspieler und Politiker machten. Die Disziplin gegenüber sich selbst und der eiserne Wille sind der Schlüssel zu seinem Erfolg. 37 Original Planungsunterlagen von Helmut Gombocz
  • 53. RECEPTION Arnold ging seinerzeit nach München um die Welt zu erobern. Es ist zwar reiner Zufall, aber Peter Urdl ar- rangierte, dass der renommierte Münchener Kaffee- lieferant Alois Dallmayer, im Schwarzenegger Muse- um für guten Kaffee sorgt. Genießen Sie eine Tasse Kaffee und wenn Sie auch mal nach München kommen, Alois Dallmayer zu be- suchen ist nicht nur “einkaufen”, es ist ein Erlebnis. 3838 Gemälde Helmut Gombocz
  • 78. Franz Jauk, der Besitzer des Hotel Paradies ist ein langjähriger Bekannter von Arnie-Gönner und Mentor Alfred Gerstl, hat schon seit langer Zeit eine Affinität zu Sport, Fitness und dem Thema Arnold Schwarzenegger. MUSEUM HOTEL PARADIES 10
  • 79. Im Hotel Paradies, ist Sport ein ganz wesentli- cher Bestandteil der typischen Gastfreund- lichkeit, die man von Franz Jauk und seinem Team gepflegt wird. Es lag Nahe, den großen Steirer, der praktisch “um die Ecke” zur Welt kam und aufgewachsen ist, mit einer Samm- lung von Originalgeräten und vielen Bildern zu ehren. 42
  • 80. Der Linzer Künstler Michael Greil erstellte 2009 ein Ölgemälde von Arnold Schwarz- enegger. Das Original dieses Werks hat einen Ehrenplatz im Hotel Paradies. Der Kaufpreis des Kunstwerks wurde nicht bekannt gege- ben. Für Franz Jauk steht auf jedenfall fest, dass dieses Bild ein fester Bestandteil des Arnold Schwarzenegger Museums im Hotel Paradies ist. 43
  • 81. Im Laufe der Jahre trafen (und treffen) sich Arnold Schwarzenegger und Franz Jauk. Einen Besuch im Arnold Schwarzenegger Mu- seum mit einem erholsamen Aufenthalt zu verbinden - dazu bietet sich das Hotel Para- dies immer an. 44
  • 82. Hotel PARADIES Straßganger Straße 380b 8054 Graz Tel.: +43 316 28 21 56 Fax: +43 316 28 21 56 6 info@hotelparadies.at www.hotelparadies.at 45
  • 83. Helmut Gombocz, der gebürtige Grazer (65), kann auf einen bewegten Lebenslauf zurück blicken. Als ehemaliger Leis- tungssportler lernte er einst, in den 60er Jahren, im Liebenau- er Stadion in Graz Arnold Schwarzenegger kennen. DER ARNIE-MALER 11
  • 84. Beide hatten ein großes Ziel vor Augen: Ar- nold wollte sein Glück als Bodybuilder in den USA finden, Helmut Gombocz ging beruflich nach Frankfurt am Main. Während Arnold a- merikanischer Staatsbürger wurde und für immer in Kalifornien blieb, kehrte Helmut Gombocz nach erfolgreichen 25 Berufsjahren in Deutschland wieder in seine steirische Hei- mat zurück. Nach 42 Jahren trafen sich Arnolds Jugend- freund Helmut Gombocz und sein alter Schul- freund Peter Urdl in Arnolds Geburtshaus in Thal bei Graz wieder, um dort mit Arnold das weltweit einzige Arnold Schwarzenegger Mu- seum in die Realität umzusetzen. Die Muse- umseröffnung erfolgte von Arnold persönlich unter großem, internationalen Medieninteres- se (Herbst 2011). Für das Arnold Schwarzenegger Museum malte Helmut Gombocz mehr als 25 Gemäl- de von Arnold. Aus Platzgründen konnten nur 9 Gemälde im Arnold Schwarzenegger Museum einen Ehrenplatz einnehmen. Bewundert von “Arnold himself“ sowie den zahlreichen Museumsbesuchern stellt die au- ßergewöhnliche Gemäldesammlung „die 3 Weltkarrieren der steirischen Eiche“ in ein- drucksvoller Weise dar. 47
  • 85. Helmut Gombocz geniesst deshalb zurecht den Ruf als der erfolgreichste „ Arnie Maler“ unserer Zeit. Im Jahre 2004 wurde er als Mitglied in die Berufsvereinigung „bildender Künstler Österreichs“ berufen. In Würdigung seiner Verdienste um sein Heimatland Steier- mark wurde ihm von steirischen Landeshauptmann Mag. Franz Voves das Goldende Ehrenzeichen des Landes Steier- mark verliehen (Mai 2013). 48
  • 86. 49
  • 87. 50
  • 88. 51
  • 89. 52
  • 90. 53
  • 91. 54
  • 92. 55
  • 93. 56
  • 94. 57
  • 95. 58
  • 96. 59
  • 97. 60
  • 98. In einer kleinen Ortschaft im Südwesten von Rumänien fand ich diese Büste von Arnold Schwarzenegger, die im Juli 1997 von Prof. Alexander Diepold fertiggestellt wurde. Sie ist 2,25m hoch und wiegt 400kg. Als Material wurde Edelstahl gewählt, was dem Kunstwerk eine Lebensdauer von 40.000 Jahren garantiert. Wie alles im Leben von Arnold Schwarzenegger, stellt auch die Statue eine Superlative dar. Aus dem kleinen Ort Thal in die Welt zu gehen und so erfolgreich zu werden ist ein modernes Märchen. Die Ausdauer und der eiserne Wille - so hart wie Edelstahl - hat ihn zum Superstar und zum Idol für Millionen gemacht. FÜR EWIG 12 61
  • 99. FOTOMATERIAL An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei den vielen Freun- den bedanken, die mich mit einmaligen Fotos und Informationen ver- sorgt haben. Unter anderem stammen die Bilder aus den privaten Archiven von Kurt Marnul, Franz Jauk, Albert Busek, Peter Urdl, Pe- ter Steinmüller, Florian Voigt, Helmut Gombocz, Werner Pink und Mi- chael König. Vielen Dank auch an die Gemeinde Thal, im speziellen Bürgermeis- ter Peter Schickhofer und Special Olympics Österreich mit dem Prä- sidenten Hermann Kröll für die Beiträge, die Fotos und die freundli- che und tatkräftige Unterstützung. Sollte der Inhalt oder die Aufmachung des Buches Rechte Dritter o- der gesetzliche Bestimmungen verletzen, so ersuche ich um entspre- chende schriftliche Benachrichtigung (keine E-Mail) an meine ange- gebene Postanschrift ohne Kostennote. Die unverzügliche Entfernung von zu Recht beanstandeten Inhalten, ohne dass die Einschaltung eines Rechtsbeistandes notwendig ist, wird ausdrücklich garantiert. Sollten ohne vorherige schriftliche Kon- taktaufnahme über den Postweg Kosten ausgelöst werden, werden diese bereits jetzt vollumfänglich zurück gewiesen. Falls erforderlich werden wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen rechtliche Schritte eingeleitet. 62
  • 100. COPYRIGHT © AuVi - Rudolf J. Strutz - 2015 Dieses eBook steht kostenlos zur Verfügung. Bei Fotos und Filmmaterial, welche Arnold Schwarzenegger zeigen, handelt es sich ausschließlich um Aufnahmen aus den privaten Ar- chiven von Zeitzeugen. Die Fotos wurden exklusiv zur Publikation dieses eBooks überlas- sen. Eventuelle Rechte sind von den Leihgebern zu erfragen. Das Buch wurde unter der"Creative Com- mons: Namensnennung-Nicht kommerziell- Keine Bearbeitung-Weitergabe unter glei- chen Bedingungen lizensiert. Alle Logos und Firmennamen werden ausschließlich zu Informations- zwecken verwendet, eine Verwendung außerhalb dieses eBooks ist mit den Inhabern entsprechend abzuklären. 63 AuVi eBooks! admin@auvi.me www.auvi.me