Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
The User Interface of an
Emotional Product
« In the case of the
Portuguese Automatic with
date display, the railway
track-...
Internal Value Proposition
«The IWC-manufactured
51011 calibre integrates all
the finest features ever to
grace an automat...
Emotional product
Great display
Appealing design
Integrates smootly with
enterprise infrastructure
Automatic testing
Highl...
Rainer Grau
rgr@zuehlke.com
Oliver Gepp
oge@zuehlke.com
Thomas Memmel
tme@zuehlke.com
Speakers
Developing the end-to-end
Experience with Zühlke
Innovation
Agile User-centered
Development
Lifecycle
Management
Enterprise App Lifecycle
Step I: Innovation
Innovation
many good ideas
how get them on the road?
Stars to Road
Journey through Swiss Life Story
Step II: Agile User-centered Development
• User Interface
• UX Design
• User Requirements
Aspects of a Business App
• Back-end
Development &
Integration
• Testing
...
App Development
Backend
Development
Security Architect
UI Designer,
Usability Engineer
Quality / Support
Requirements
Engi...
Lead User: Get Feedback
App Security
Lost Device
Penetration Tests
Sensitive Data
Reputation Loss
Financial Loss
Security Arrangements
(source: wa...
Backend Integration
•Scalability
•Mobile Access
•Performance
•Security
•Data Synchronization
Best Possible User Experience
Preserve User Happyness
Step III: Lifecycle Management
Manage Feedback
Regular Releases, Improvements & Maintenance
Innovation Continued
New Devices & iOS Updates
Know-how Transfer
Interplay of end-to-end Components
© Zühlke 2013
Define Mobile Enterprise Strategy
- Must be a thoughtful process
Mobile Business
Goals
Business Case
Roadmap...
http://placeit.breezi.com/
My Swisscom App
SEF App
TV Movie App
Rainer Grau
rgr@zuehlke.com
Oliver Gepp
oge@zuehlke.com
Thomas Memmel
tme@zuehlke.com
Thank you very much
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zühlke on Enterprise Apps @ Apple Developer Stage Zürich

690 Aufrufe

Veröffentlicht am

um ersten Mal hat Apple Schweiz zur Apple Developer Stage eingeladen – und Zühlke war dabei. Als einer von 8 ausgewählten Partnern von Apple haben wir dem interessierten Publikum unsere Story zur Entwicklung von Enterprise Apps vorgestellt.

Auch wenn es um die Entwicklung von Enterprise Apps geht, müssen viele funktionale und nicht funktionale Anforderungen berücksichtigt werden. Natürlich ist dabei vor allem auch das User Interface einer Inhouse-App sehr wichtig. Die Mitarbeiter eines Unternehmens bringen schliesslich ihre Erfahrungen mit privat genutzten Apps mit und haben dementsprechend auch Erwartungen an Enterprise Apps. Für ein beeindruckendes Nutzungserlebnis (User Experience) darf jedoch nicht nur Wert auf ein modernes und ästhetisches User Interface gelegt werden. Insbesondere die „inneren Werte“ einer App spielen eine grosse Rolle für eine „End-to-End User Experience“.

Vergleichen wir dies mit einer hochwertigen Armbanduhr am Beispiel einer IWC Portugieser. Mit Sicherheit bietet dieses entwickelte Produkt ein sehr schönes User Interface: das Zifferblatt ist bis ins Detail präzise gestaltet, die Funktionen der Uhr einfach zu erkennen und abzulesen. Jedoch wird kaum jemand nur aufgrund optischer Eindrücke eine hochwertige Armbanduhr kaufen. Die Emotionalität einer IWC ergibt sich schliesslich aus der Kombination mit den inneren Werten der Uhr. Hier geht es um mechanische Raffinesse, Genauigkeit, Verlässlichkeit, Effizienz und schliesslich das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten. Anhand dieses Beispiels kann eine Analogie zur App-Entwicklung hergestellt werden. Für viele Benutzer von Smartphones ist die verwendete Hardware in Kombination mit begeisternden Apps ebenfalls ein hochgradig emotionales Produkt. Immer wieder zeigt sich in Umfragen, wie gross daher die Angst vor dem Verlust des mobilen Geräts ist. Auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona wurde dazu die Wortkreation „Nomophobie“ aufgeschnappt. Dieses „Krankheitsbild“ beschreibt die Angst ohne mobiles Gerät auskommen zu müssen (No-Mobile-Phobie).

Sehr viele Unternehmen haben erste Apps auf den Markt gebracht und dabei wertvolle Erfahrungen gesammelt. Dabei standen meist erste Gehversuche mit B2C-Apps im Vordergrund. Die meisten Applikationen sind stark auf den Client fokussiert und sind dementsprechend gar nicht oder nur wenig mit Back-End Systemen integriert. Mit Enterprise Apps, darunter zum Beispiel Management Informationssysteme, CRM oder ERP-Apps, ist eine Verzahnung der Apps mit bestehender Infrastruktur jedoch zwingend erforderlich. Business Apps greifen häufig auf Geschäftsdaten im Backend zu und müssen existierende Geschäftsprozesse unterstützen.

Veröffentlicht in: Mobil
  • Als Erste(r) kommentieren

Zühlke on Enterprise Apps @ Apple Developer Stage Zürich

  1. 1. The User Interface of an Emotional Product « In the case of the Portuguese Automatic with date display, the railway track-style chapter ring, feuille hands and appliquéd Arabic numerals give the dial the classic appeal of the first Portuguese watches of the 1930s. » (source: iwc.com)
  2. 2. Internal Value Proposition «The IWC-manufactured 51011 calibre integrates all the finest features ever to grace an automatic movement, such as the highly efficient Pellaton winding system and a seven-day power reserve» (source: iwc.com)
  3. 3. Emotional product Great display Appealing design Integrates smootly with enterprise infrastructure Automatic testing Highly efficient UX Reserve to scale and extend to user needs Analogy with Enterprise Apps Apps Need Engineering
  4. 4. Rainer Grau rgr@zuehlke.com Oliver Gepp oge@zuehlke.com Thomas Memmel tme@zuehlke.com Speakers
  5. 5. Developing the end-to-end Experience with Zühlke
  6. 6. Innovation Agile User-centered Development Lifecycle Management Enterprise App Lifecycle
  7. 7. Step I: Innovation
  8. 8. Innovation
  9. 9. many good ideas how get them on the road?
  10. 10. Stars to Road
  11. 11. Journey through Swiss Life Story
  12. 12. Step II: Agile User-centered Development
  13. 13. • User Interface • UX Design • User Requirements Aspects of a Business App • Back-end Development & Integration • Testing • Security • Support & Training • Maintenance
  14. 14. App Development Backend Development Security Architect UI Designer, Usability Engineer Quality / Support Requirements Engineering Product Management The Ideal Team Roles Business Architect: Andrea Steele Architect, LLC, Photography: Wundr Studio
  15. 15. Lead User: Get Feedback
  16. 16. App Security Lost Device Penetration Tests Sensitive Data Reputation Loss Financial Loss Security Arrangements (source: wallsafe.com)
  17. 17. Backend Integration •Scalability •Mobile Access •Performance •Security •Data Synchronization
  18. 18. Best Possible User Experience
  19. 19. Preserve User Happyness
  20. 20. Step III: Lifecycle Management
  21. 21. Manage Feedback
  22. 22. Regular Releases, Improvements & Maintenance Innovation Continued
  23. 23. New Devices & iOS Updates
  24. 24. Know-how Transfer
  25. 25. Interplay of end-to-end Components
  26. 26. © Zühlke 2013 Define Mobile Enterprise Strategy - Must be a thoughtful process Mobile Business Goals Business Case Roadmap & Priorities Multi- und Cross- Channel Management Use Cases, Scenarios & Hardware Platforms & Devices Mobile Application Development Plattform Mobile Style Guide & UX Design Expert Resources Slide 28
  27. 27. http://placeit.breezi.com/ My Swisscom App
  28. 28. SEF App
  29. 29. TV Movie App
  30. 30. Rainer Grau rgr@zuehlke.com Oliver Gepp oge@zuehlke.com Thomas Memmel tme@zuehlke.com Thank you very much

×