Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
2008 © Klaus-Michael Rothe 1
Wirksames Vertreten von
Kammerinteressen
Einführungsseminar für
wissenschaftliche IHK-Mitarbe...
2008 © Klaus-Michael Rothe 2
Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin
6,1 Mio. € Haushaltsvolumen IHK
+ 4,8 Mio. € Ums...
2008 © Klaus-Michael Rothe 3
- In der Kürze der Zeit sind nur einige wenige Schwerpunkte zu
behandeln, die zwangsläufig un...
2008 © Klaus-Michael Rothe 4
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael-Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu ...
2008 © Klaus-Michael Rothe 5
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu ...
2008 © Klaus-Michael Rothe 6
Gliederung zum Thema
„Wirksame Vertretung von Kammerinteressen“
Wirksames Vertreten von Kamme...
2008 © Klaus-Michael Rothe 7
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu ...
2008 © Klaus-Michael Rothe 8
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu ...
2008 © Klaus-Michael Rothe 9
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu ...
2008 © Klaus-Michael Rothe 10
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 11
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 12
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 13
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 14
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 15
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 16
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 17
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 18
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 19
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 20
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 21
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 22
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
2008 © Klaus-Michael Rothe 23
Wirksames Vertreten von Kammerinteressen
Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer der IHK zu...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Klaus Michael Rothe wirksames vertreten von ihk-interessen

981 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortragsfolien von Klaus-Michael Rothe zur Vertretung von IHK - Interessen in seiner Funktion als IHK - Hauptgeschäftsführer in Schwerin beim sog. Einführungssemianr für wissenschaftliche Mitarbeiter der IHK - Organisation

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Klaus Michael Rothe wirksames vertreten von ihk-interessen

  1. 1. 2008 © Klaus-Michael Rothe 1 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Einführungsseminar für wissenschaftliche IHK-Mitarbeiter Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin
  2. 2. 2008 © Klaus-Michael Rothe 2 Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin 6,1 Mio. € Haushaltsvolumen IHK + 4,8 Mio. € Umsatz IHK-Bildungszentrum (Jahr 2008: 600.000 Teilnehmerstunden, 10.000 Teilnehmer) Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin 69 Mitarbeiter/innen IHK Schwerin + 58 Mitarbeiter/innen IHK-Bildungszentrum 23.000 kammerzugehörige Unternehmen
  3. 3. 2008 © Klaus-Michael Rothe 3 - In der Kürze der Zeit sind nur einige wenige Schwerpunkte zu behandeln, die zwangsläufig unvollständig bleiben müssen. Allgemeine Bemerkungen zum Thema “Wirksame Vertretung von Kammerinteressen” Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Das zentrale Thema der gesamten Kammerarbeit schlechthin = der eigentliche Inhalt der IHK Antwort: Gesund leben! Frage: Was heißt das? Antwort: Das kommt darauf an! - Das Thema erinnert an die Frage: Wie bleibe ich am besten gesund? - Das Thema ist unendlich breit und tief = “Bauchladen IHK”
  4. 4. 2008 © Klaus-Michael Rothe 4 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael-Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin - Kundenstruktur - Markenstruktur - Region (Stadt/Land) - Innerer Qualität der Werkstatt bzw. der Mitarbeiter: - oder an die Frage: Antwort: Natürlich in der KFZ-Werkstatt! Aber: Arbeit und Erfolg sind abhängig von: Wie repariere ich am besten Autos? • Qualifikation • Kostenstruktur • Motivation • Dienstleistungs-Einstellung u.a.m.
  5. 5. 2008 © Klaus-Michael Rothe 5 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Kein Patentrezept, sondern - auf der Basis unserer / meiner Erfahrungen aus Schwerin - Schilderung von - Daher rede ich im Folgenden überwiegend von uns in der IHK Schwerin oder auch von meiner ganz persönlichen Einschätzung/Bewertung: - unserer IHK Schwerin ‚Philosophie‘ - einigen Grundsätzlichkeiten + konkreten Hinweisen auf Basis des Ihnen allen zuvor übersandten Leitz-Ordners mit zahlreichen Praxis- Beispielen aus bisher 18 Jahren täglicher IHK-Erfahrung • Somit nicht als “Ego-Tour”, sondern als Praxis-Tour zu bewerten • Noch eine Bitte: Bei Fragen oder kritischen Anmerkungen gleich unterbrechen! Ziel: lebhafter Dialog, kein „Frontalunterricht!“
  6. 6. 2008 © Klaus-Michael Rothe 6 Gliederung zum Thema „Wirksame Vertretung von Kammerinteressen“ Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Unterteilt in folgende Abschnitte: 3. Was ist wirksame Kammerinteressenvertretung? 2. Was sind Kammerinteressen? (abhängig von unseren Zielgruppen und vom eigenen Selbstverständnis) 1. Voraussetzungen für wirksame Kammerinteressenvertretung.
  7. 7. 2008 © Klaus-Michael Rothe 7 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin 1. Voraussetzungen für wirksame Kammerinteressenvertretung Gute Mitarbeiter/innen Eine gute „Werkstatt“ Siehe Beispiel KFZ-Reparatur - mindestens 10 Voraussetzungen: - Haus/Räume/Funktionalität - PC-Technik/Veranstaltungstechnik - - Qualifikation - Weiterbildung/Qualifizierung - Auftreten - Dienstleistungs-Einstellung
  8. 8. 2008 © Klaus-Michael Rothe 8 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Ständige Arbeit an sich selber - IHK-Qualitätsstandards (IHK-Qualitätsmanagement) • 124 QS definiert und seit 2003/2004 bundesweit für verbindlich erklärt - Kontinuierliche Qualität sowie engagierte/qualifizierte Aufgabenerfüllung sind Ergebnis jahrelanger (!), nahezu täglicher (!) Arbeit der IHK sowie der Mitarbeiter/innen an sich selbst • 20 QS von diesen 124 QS wurden ab 2004 pro Jahr in jeder IHK auditiert • IHK Schwerin hat als erste aller deutschen IHKs: - bereits Anfang 2002 insgesamt 113 der damals 170 QS auditiert (= 1230 Einzelforderungen, davon 1.209 = 98 % erfüllt !) - und bereits seit Mai 2003 die Auditierung der restlichen 57 QS (1.446 Forderungen) abgeschlossen = 100 % erfüllt !
  9. 9. 2008 © Klaus-Michael Rothe 9 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin - IHK-Mystery-Man Testaktionen: • verdeckt/anonym durchgeführte Prüfung der IHK Schwerin durch beauftragtes Testinstitut über Zeitraum von 6 Monaten - Weitere Projekte in der IHK Schwerin: • IHK-Wissensmanagement • IHK-E-GOVERMENT • 100 Fachfragen (Inhaltliches Niveau: mittel, schwer, unlösbar) • Fachkompetenz + Dienstleistung überprüft • Schwerin: - 5. Platz von 42 Teilnehmern (1998/1999) - 1. Platz von 19 Teilnehmern (2001/2002) - 1. Platz von 38 Teilnehmern (2007/2008) • IHK-Benchmarking • IHK-Zufriedenheitsanalyse (bundesweite/regionale Umfrage)
  10. 10. 2008 © Klaus-Michael Rothe 10 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Gutes Werkzeug - Vorgesetzte sind “gutes Beispiel” - Arbeitszeit: nie „Dienst nach Vorschrift“! - „für nichts zu schade sein“ - (kein) Personalrat: beide Alternativen haben Vor-/Nachteile - Mitarbeiter/innen-Veranstaltungen - Wissen / Informiertheit - Systematische + tägliche Presseauswertung - Aktensituation + Musteraktenordnung (Projekt MAO) = alles immer sofort griffbereit! - VIP-Dateien (umfassend + tagesaktuell) 5555 Gutes Klima im Haus/Motivation
  11. 11. 2008 © Klaus-Michael Rothe 11 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Partner/Verbündete in der Sache (“Zulieferer” + “Subunternehmer”) Kosten kennen - IHK-Netzwerk (Anlage Nr. 1, Seite 220 IHK-Jahresbericht/JB) - Kosten + Wirtschaftlichkeitsprofil der IHK Schwerin bereits seit 1997 ! (200-seitige Untersuchung zu 673 Kostenträgern in 22 Sachgebieten) - Besondere Problematik: Politik/Verwaltung • Zugleich Partner und Gegner (möglichst nie „Feind“) = Gratwanderung! (Erschwert durch wechselnde politische Mehrheiten usw.!) • IHK = politisch, nie parteipolitisch! Problem: „Privates“ politisches Engagement vom IHK-Ehrenamt oder vom IHK-Hauptamt - das Erste ist zu vermeiden, das Zweite ist abzulehnen, Anlage Nr. 2) - Teilweise demonstrativ (!) auch die IHK-zugehörigen Unternehmen mit einbeziehen (Anl. Nr. 14, IHK-Zeitungsbeilage zur Autobahn A 14)
  12. 12. 2008 © Klaus-Michael Rothe 12 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin “Innere” menschliche Voraussetzungen: “Äußere” menschliche Voraussetzungen: - Fleiß (Beruf = Leistungssport) - Kompetenz - Demut zur Arbeit im Detail - Charakterstärke - Unbestechlichkeit - Furchtlosigkeit - Geradlinigkeit, aber auch Flexibilität = „Deutsche Eiche im Sturm“ - taktisches und strategisches Denkvermögen plus Diplomatie - Menschenkenntnis individuell und im Gruppenverhalten („Rudelführer“) - Emotionale Intelligenz - hohe Frustationstoleranz (Gefahr des Sarkasmus / Zynismus) - Humor = “Lebensrettender” Ausweg
  13. 13. 2008 © Klaus-Michael Rothe 13 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin “Werbung” und Marketing - “Tue Gutes und rede darüber“ - Allen Zielgruppen (vergl. Folie 15) das Wissen vermitteln • Was ist eine IHK? • Was tut eine IHK? - Primär durch eigene Publikationen • Vergl. IHK Schwerin Veranstaltungskalender S. 61 ff (Anlage Nr. 3) • Vergl. IHK Schwerin Jahresbericht S. 9 – 16 (Anlage Nr. 1) • Eigene Zeitungsbeilagen der IHK Schwerin wie z.B. „Für die Wirtschaft vor Ort“ (Anlage Nr. 3), IHK-Unternehmens- und Existenzgründertag, zur Autobahn A 14 usw.) in der Regionalpresse - Auch durch Fremdpublikationen, z.B. in Fach-/Branchenzeitschriften, kommunalen Bekanntmachungsblättern usw. - Höchst aktive Medienarbeit (existenziell wichtig!) regional + überregional Printmedien (Köpfe) + Rundfunk und TV (Herzen) + Internet
  14. 14. 2008 © Klaus-Michael Rothe 14 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin • eigene Themen “initiieren“, (Anl. Nr. 5, z.B. IHK-Ludwig-Bölkow- Technologietransferpreis, IHK-Unternehmerinitiative etc.) • zukünftige Themen „erspüren“, z.B. Testregion für Bürokratieabbau Westmecklenburg, (Anl. Nr. 13) oder z.B. Demographie-Problematik, (Anl. Nr. 6, Wiko Nr. 1/2002, S. 2 ff) • bereits vorhandene Themen mit IHK “substanzhaft bereichern” - Zu allem etwas sagen, wozu wir etwas qualifiziertes zu sagen haben! - Tägliche Pressemitteilungen der IHK Schwerin: - So interessant sein/machen/erscheinen, dass man zu einzelnen Themen von Journalisten aus als IHK selbständig angesprochen wird. - Jeden einzelnen Journalisten genau kennen. - Nie einen Journalisten zum Feind machen.
  15. 15. 2008 © Klaus-Michael Rothe 15 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin 2. Was sind Kammerinteressen? A. Zielgruppen - Mitglieder (Unternehmer/innen, nicht “Gewerbetreibende” !) - Politik/Verwaltung - Öffentlichkeit - Die IHK selbst (als “Einrichtung” hat sie ein legitimes “kammer- politisches Interesse” am Fortbestand [=„Lebensberechtigungs- nachweis“], aber nicht “IHK als Selbstzweck”! Nie vergessen: Die IHK ist für ihre Mitglieder da und nicht wegen ihrer Mitglieder !). - IHK Gremien (alles Mitglieder = kammerzugehörige Unternehmen) • Präsidium • Vollversammlung • Ausschüsse • Arbeitskreise
  16. 16. 2008 © Klaus-Michael Rothe 16 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin B. Definition des Interesses - „Gesamtinteresse“ iSd § 1 I IHK Gesetz (Anl.Nr. 7, Kommentierung) = Konflikt für IHK: • Kaum ein/e „normale/r“ Unternehmer/in (= zahlendes Mitglied) interessiert sich für das „Gesamtinteresse“; er/sie interessiert sich i.d.R. und aus seiner/ihrer Sicht zu Recht ausschließlich nur für seine/ihre unternehmerischen Ziele und Interessen. • Anders Politik und Verwaltung: Diese sind i.d.R. nur an gebündelten, formulierten und belastbaren Interessensbekundungen interessiert bzw. darauf angewiesen. • Also: IHK muss täglich diesen völlig unterschiedlichen Erwartungen gerecht werden (= Spagat !)
  17. 17. 2008 © Klaus-Michael Rothe 17 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin - Interessenwahrnehmung = ALLES ist gesetzliche IHK-Pflichtaufgabe - Die bei den meisten IHKs übliche Differenzierung in • Gesetzliche Pflichtaufgaben • Freiwillige Dienstleistungen • Interessenvertretung ist bereits vom Wortlaut des § 1 I IHK-Gesetz her falsch! Sie ist zudem kammerpolitisch kontraproduktiv sowie taktisch unklug: - Denn: “Freiwillig” = Beliebig = „nicht so wichtig“ oder „kann doch auch von anderen (z.B. von Verbänden) erledigt werden“ (Anlage Nr.1, IHK Schwerin Jahresbericht S. 1 und die “blauen Seiten“ im JB, z.B. S. 18, 70, 96, 138, 176)
  18. 18. 2008 © Klaus-Michael Rothe 18 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin 3. Was ist wirksame Kammerinteressenvertretung? - möglichst konkreter Nutzen für die Hauptkunden (Unternehmen, Verwaltung, Politik) A. Leitspruch: “Die Interessenvertretung durch die IHK Ist erlebbar und nachvollziehbar zu gestalten”, das heißt: - möglichst nachvollziehbar = registrierbar für unsere Zielgruppen - möglichst auch messbar in dokumentierbaren bzw. dokumentierten Ergebnissen, zumindest in konkret erfassten Zahlen- und Mengen- gerüsten (Quartalsberichte IHK Schwerin)
  19. 19. 2008 © Klaus-Michael Rothe 19 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin - Primat des Ehrenamtes ! (kein verselbständigtes Hauptamt !) B) „Scharnierfunktion“ Ehrenamt - Brücke zu den Mitgliedern - „Rücken freihalten“ - zuweilen Einsatz in „verteilten Rollen“ Ehren-/Hauptamt - Vertrauensverhältnis EA/HA + HA/EA (aber keine Freundschaften !) - Manchmal müssen sich EA + HA gegenseitig sagen, was sie jeweils jeweils „wollen“ bzw. „sollen” (heikle Gratwanderung !)
  20. 20. 2008 © Klaus-Michael Rothe 20 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin - Zielstellung: Exzellente Facharbeit C) Bauchladen “Alltagsgeschäft” (“Pflicht”) - Quartalsberichte, Anlagen Nr. 6 und Nr. 16, (Wiko Nr. 2002/1, S. 19 ff) - Ehrenamt (Anl. Nr. 1, JB z.B. S. 11/12, 33/34, 40, 84/85, 111/112, 158, 216 ff) - Medienarbeit - Broschüren IHK Schwerin (z.B. Anlage Nr. 9) • “IHK-Standortportrait” (positive Darstellung) • “IHK-Positionen” und „Wirtschaftspolitik für M-V“ (realistische Darstellung) - Mitglieder (Individuell sowie problem-, orts- und branchenbezogen beraten und vertreten, Anlage Nr. 1, JB z.B. S. 38, 51, 75, 76) - Veranstaltungen (Anlage Nr. 1, JB z.B. S. 11, 76, 100, 102, 111, 112, 168, 173 und IHK Schwerin Veranstaltungskalender) - Grußworte/Vorträge/Podiumsdiskussionen (hoher Multiplikatorwert!) - Internetangebot (Aktualität/Pflege/Ebenenzugang) - Sehr aktive Umfeldpflege, z.B. Konjunkturberichte 4 x jährlich sowie aktuelle IHK-Publikationen über Spezialverteiler IHK Schwerin (ca. 800 ausgesuchte Empfänger, Anschreiben jeweils persönlich HGF- unterzeichnet, Anlage Nr. 9)
  21. 21. 2008 © Klaus-Michael Rothe 21 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin D) “Projekte” (“KÜR”) - Beispiele: • Hilferuf Hansestadt Wismar an IHK Schwerin (Anlage Nr. 10) • Wirtschaftskonferenzen der IHK Schwerin (Anlage Nr. 11) • Erfolgreicher Abwehrkampf gegen Factory-Outlet-Center durch IHK zu Schwerin (Anlage Nr. 12) • Projekt „Testregion für Bürokratieabbau Westmecklenburg“ IHK Schwerin (Anlage Nr. 13, Anlage Nr. 1, JB S. 39, Wikos, Kopien) • Unterschriftenaktionen IHK Schwerin Autobahnen A 241 / A 14 (Anlagen Nr. 1, JB S. 142 ff; Nr. 14, IHK-Zeitungsbeilage) • DGB Demonstration „Job-Parade“ zum 1. Mai mit Protestaktion durch IHK Schwerin (Anl. Nr. 13, Wiko 2005/6, S. 6 ff, Presse) • Ansiedlung Brotfabrik Kamps 90 Mio. € (Anlage Nr. 1, JB S.32 ff)
  22. 22. 2008 © Klaus-Michael Rothe 22 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin E) Umgang mit Beschwerden/IHK-Kritikern F) Messbarkeit der Arbeit (nach innen + außen) - „Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig“ - Seneca (Anlage Nr. 15, verschiedene Beispiele). - Genaue Quartalsberichte der IHK-Fachabteilungen /-bereiche (Anlagen Nr. 1, JB S. 7, 8 sowie Nr. 6 (Wiko 2002/1, S. 19 ff sowie Anlagen in Nr. 16, Kopien)
  23. 23. 2008 © Klaus-Michael Rothe 23 Wirksames Vertreten von Kammerinteressen Klaus-Michael Rothe Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin Es gilt das am Anfang Gesagte: Es gilt in Abwandlung der Werbeaussage der deutschen Betonindustrie der Spruch: Ein unglaublich breites und zugleich tiefes Thema. „ IHK - Es kommt darauf an, was man daraus macht ! “ Schluss:

×