Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Die wichtigsten Megatrends von Zpunkt

3.617 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schneller, interessanter Überblick von der Beratungsagentur Zpunkt

Veröffentlicht in: News & Politik, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Die wichtigsten Megatrends von Zpunkt

  1. 1. 01: DEMOGRAFISCHER WANDEL 02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG 03: BOOMENDE GESUNDHEIT 04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH 0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT 0 6 : N E U E M O B I L I TÄT S M U S T E R 0 7 : D I G I TA L E S L E B E N 0 8 : L E R N E N V O N D E R N AT U R 0 9 : U B I Q U I TÄ R E I N T E L L I G E N Z 10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIENM E G AT R E N D S 11: GLOBALISIERUNG 2.0 12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE 13: BUSINESS ÖKOSYSTEME 1 4 : W A N D E L D E R A R B E I T S W E LT 15: NEUE KONSUMMUSTER 16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN 1 7 : K L I M A W A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G 18: URBANISIERUNG 1 9 : N E U E P O L I T I S C H E W E LT O R D N U N G 20: WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITSBEDROHUNGEN
  2. 2. M eg a t ren d s si n d l a n g f ri st i g e u n d ü b erg rei f en d e Tra n sf o rm a t i onsp roz esse. Wir seh en si e a l s w i rk u n g sm ä ch t i g e E i n f l u ssg rö ß en , d i e d i e M ä rk t e der Zukunf t p rä- g en . S i e u n t ersch ei d en si ch v o n a n d eren Tren d s i n d rei erl ei H i n sicht : Z E I T H O RI Z O N T M eg a t ren d s si n d ü b er ei n en Z ei t ra u m v o n J a h rz eh n t en b eo b a ch t bar. Für die G e- g en w a rt exi st i eren b erei t s qu a n t i t a t i v e, em p i ri sch ei n d eu t i g e I ndikat oren. Sie k ö n n en m i t h o h er Wa h rsch ei n l i ch k ei t n o ch ü b er m i n d est en s 1 5 J ahre in die Zu- k u n f t p ro j i z i ert w erd en . RE I C H W E I T E M eg a t ren d s w i rk en u m f a ssen d , i h r G el t u n g sb erei ch erst reck t sich auf alle Welt -DER TREND ZUM reg i o n en . D a b ei b ew i rk en si e m eh rd i m en si o n a l e Um w ä l z u n gen aller gesell- sch a f t l i ch en Tei l sy st em e – p o l i t i sch , so z i a l u n d w i rt sch a f t l i ch . Ihre sp ez if ischenM E G AT R E N D A u sp rä g u n g en u n t ersch ei d en si ch v o n Reg i o n z u Reg i o n . W I RK UN G S S TÄ RK E M eg a t ren d s w i rk en u m f a ssen d u n d t i ef g rei f en d a u f a l l e A k t eu re – Regierungen, I n d i v i d u en u n d i h r K o n su m v erh a l t en , a b er a u ch Un t ern eh m en und ihre St rat e- g i en . G ep rä g t w u rd e d er B eg ri f f d es „ M eg a t ren d s“ v o n J o h n N a i sb i t t , dessen gleich- n a m i g er B est sel l er v o r 2 5 J a h ren ersch i en . D a ri n z ei ch n et e er ein B ild der Zu- k u n f t v o n d er J a h rt a u sen d w en d e a n h a n d v o n 1 0 d u rch g rei f en d en Ent w icklungen u n d w u rd e z u ei n em Weg b erei t er d er Tren d f o rsch u n g i n W i rt schaf t und G esell- sch a f t . I n d er Ret ro sp ek t i v e d a rf m a n n ei d l o s a n erk en n en : N aisbit t z eigt e in sei n en A n a l y sen d en n o t w en d i g en Wei t b l i ck . E r p rä g t e z u m B ei s p iel den B egrif f d er G l o b a l i si eru n g , sa h d i e st ei g en d e S el b st v era n t w o rt u n g d es Individuum s, die
  3. 3. I n f o rm a t i o n s- u n d d i e M u l t i o p t i o n sg esel l sch a f t v o ra u s u n d erkannt e, dass de- z en t ra l e, n et z w erk a rt i g e S t ru k t u ren i m n eu en J a h rt a u sen d d o m inieren w erden. H eu t e si n d M eg a t ren d s i n v i el en K o n z ern z en t ra l en ei n rel ev a n tes st rat egisches T h em a . B eso n d ers i n t en si v w i rd d a s T h em a i m S i em en s-K o nz ern bearbeit et , d er u n t er d em Vo rst a n d sv o rsi t z en d en K l a u s K l ei n f el d sei n e G eschäf t sf elder auf d i e M eg a t ren d s „ Urb a n i si eru n g “ u n d „ D em o g ra p h i sch er Wa n del“ ausricht et . Z _ p u n k t h a t j ü n g st i m A u f t ra g v o n S i em en s g em ei n sa m m i t d e r Abt eilung Cor- p o ra t e S t ra t eg y ei n en i n t ern en M a n a g em en t rep o rt z u d en f ü r d en K onz ern w ich- t i g st en M eg a t ren d s erst el l t . B est i m m t e M eg a t ren d s – w i e D em o g ra f i e, G esu n d h ei t o d er M o b ilit ät st ehen bei v i el en a u f d er st ra t eg i sch en A g en d a . I n d er P ra xi s z ei g t si ch a b er im m er w iederDER TREND ZUM a u ch , d a ss f ü r j ed es Un t ern eh m en a u s d er ei g en en P ersp ek t i v e unt erschiedliche M eg a t ren d s v o n st ra t eg i sch er B ed eu t u n g si n d . S o sch l i eß t S p o rtart ikelherst ellerM E G AT R E N D N i k e m i t d em n eu en M o t t o „ T h e Co n su m er D eci d es“ a n ei n en M egat rend an, den w i r a l s n eu e S t u f e d er I n d i v i d u a l i si eru n g b esch rei b en . G en era l Elect ric dagegen f o k u ssi ert ä h n l i ch e T h em en w i e d i e K o n k u rren z v o n S i em en s, d ies z eigt et w a die „ E co m a g i n a t i o n “ -K a m p a g n e. W i e a b er w erd en M eg a t ren d s z u M eh rw ert f ü r Un t ern eh m en ? Erst durch den Tra n sf er d er M eg a t ren d i n f o rm a t i o n en i n d en sp ez i f i sch en Un t er nehm enskont ext so w i e i n d er Üb erset z u n g a u f z u k ü n f t i g e I n n o v a t i o n sf el d er, Märkt e und P ro- d u k t e – n i ch t d er Tren d a n si ch i st i n t eressa n t , so n d ern sei n e st rat egischen I m - p l i k a t i o n en . Wen n S i e rech t z ei t i g a u f d i e si ch d u rch M eg a t ren d s abz eichnenden Z u k u n f t sm ä rk t e v o rb erei t et sei n w o l l en , d a n n b i et et Z _ p u n k t I hnen hierf ür eine p ra xi serp ro b t e P a l et t e u n t ern eh m en ssp ez i f i sch er Z u g ä n g e a n , die von einem Vo rt ra g o d er g a n z t ä g i g en I n h o u se-Wo rk sh o p b i s h i n z u r I d en t if ikat ion st rat e- g i sch er I n n o v a t i o n sf el d er o d er N ew B u si n ess F i el d s rei ch en .
  4. 4. M E G AT R E N D S01: DEMOGRAFISCHER WANDEL. Alterung und Schrumpfung der Bevölkerung im Westen. Geburtenboom in Entwicklungsländern. Anwachsende Migrationsströme. Demografische Verwerfungen
  5. 5. M E G AT R E N D S02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG. Individualismus als globales Phänomen. Verändertes Beziehungsgeflecht: Wenige starke, viele lose Bindungen. Vom Massenmarkt zum Mikromarkt. Selbstversorgung und Do-it-Yourself-Ökonomie
  6. 6. M E G AT R E N D S03: BOOMENDE GESUNDHEIT. Steigendes Gesundheitsbewusstsein und zunehmende Selbstverantwortung. Health Tech - Health Style. Neue Nahrungsmittel (Functional Food, Gen Food, Novel Food). Neue Konvergenzmärkte (Ernährung - Pharma - Medizin - Kosmetik)
  7. 7. M E G AT R E N D S04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH. Integration von Frauen im Erwerbsleben. Weibliche „Soft Skills“ werden wichtiger. Partizipation als Marktakteure: Prägung von Produkt- und Serviceanforderungen. Work-Life-Balance
  8. 8. M E G AT R E N D S0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT. Plurale Lebensformen zwischen Moderne und Tradition. Global konkurrierende Wertesysteme. Entstehen von hybriden Kulturen
  9. 9. M E G AT R E N D S06: NEUE M O B I L I TÄT S M U S T E R. Global anwachsende Mobilität. Zunehmende Mobilitätsbarrieren. Ausbau der Verkehrsinfrastrukturen. Neue Fahrzeugkonzepte - Neue Antriebs- technologien
  10. 10. M E G AT R E N D S0 7 : D I G I TA L E S L E B E N. Web 2.0: Neue Medien erobern den Alltag. Digitaler Lebensstil: Virtuelle Realität wird real. Virtuelle Business-Welten
  11. 11. M E G AT R E N D S08: LERNEN VON DER N AT U R. Biologie wird zur Leitwissenschaft. Renaissance der Bionik. Schwarmintelligenz: Neue soziale Organi- sationsformen
  12. 12. M E G AT R E N D S0 9 : U B I Q U I TÄ R E INTELLIGENZ. Fortschreitende IT-Revolution. Ambient Intelligence: Neue Schnittstellen und Oberflächen. Neurowissenschaften, Künstliche Intelligenz und Robotik. Transparent Society: Überwachung und Kontrolle
  13. 13. M E G AT R E N D S10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIEN. Informations- und Nanotechnologie als zentrale Konvergenztreiber. Impulse in vielen Anwendungsfeldern (Medizin, Energie, Materialien). NBIC-Konvergenz
  14. 14. M E G AT R E N D S1 1 : GLOBA LI S I E RUN G 2.0. Shift to Asia und die neue Rolle des Westens. Globale Strategien mit lokaler oder regionaler Anpassung. Entstehung einer globalen Mittelklasse. Globalisierte Kapitalströme
  15. 15. M E G AT R E N D S12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE. Bildung und Lernen als Fundament. Innovation als zentraler Treiber und Wett- bewerbsfaktor. Neue globale Wissenselite – Kreative Klasse
  16. 16. M E G AT R E N D S13: BUSINESS ÖKOSYSTEME. Offene Systeme und Netzwerke: Grenzen von Branchen, Märkten und Unternehmen lösen sich auf. Neue Wertschöpfungsnetze (Kundenintegration, Coopetition). Business Mashups: Schnittstellen produzieren neue Märkte
  17. 17. M E G AT R E N D S14: WANDEL DER A R B E I T S W E LT. Fortschreitende Automatisierung (Vom Produk- tions- über den Service- in den Wissenssektor). Dynamisierung der Arbeit (orts- und zeitun- gebunden). Flexible, interaktive Arbeitsstrukturen
  18. 18. M E G AT R E N D S15: NEUE KONSUMMUSTER. Partizipation der dritten Welt am Wohlstand (Bottom of the Pyramid). Nachholender Luxus in China, Indien und Russland. Nachhaltiger Konsum im Westen (Lohas, Eco Chic, Moral Commerce)
  19. 19. M E G AT R E N D S16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN. Verknappung strategischer Ressourcen (fossile Energieträger, Frischwasser, Mineral- stoffe, Metalle). Nutzung alternativer Energiequellen und nachwachsender Rohstoffe. Energieeffizienz-Revolution. Dezentrale Energieversorgung
  20. 20. M E G AT R E N D S1 7 : K L I M AW A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G. CO 2 -Belastung und globaler Temperaturanstieg. Wachsende Umweltprobleme in Schwellen- und Entwicklungsländern. Saubere Technologien. Steigende Verantwortung von Unternehmen
  21. 21. M E G AT R E N D S18: URBANISIERUNG. Starkes Wachstum von Megacitys. Entwicklung angepasster Infrastrukturlösungen. Neue Wohn-, Lebens- und Partizipationsformen
  22. 22. M E G AT R E N D S19: NEUE POLITISCHE W E LT O R D N U N G. Aufstieg Chinas und Indiens zu Weltmächten. Krise der westlichen Demokratien. Renaissance Russlands. Aufbruch in Afrika
  23. 23. M E G AT R E N D S2 0 : WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITS- BEDROHUNGEN. Weltrisikogesellschaft. Schwelende kulturelle Konflikte und gescheiterte Staaten. Globaler Terrorismus. Verbreitung von Massenvernichtungswaffen
  24. 24. Wen n S i e d a s T h em a M eg a t ren d s i n t eressi ert , m el d en S i e si ch b it t e bei unseremK O N TA K T M a n a g i n g D i rect o r K l a u s B u rm ei st er ( b u rm ei st er@ z -p u n k t . d e) o der beim D irec- t o r Fo resi g h t Co n su l t i n g , H o l g er G l o ck n er ( g l o ck n er@ z -p u n k t . de) .ÜBER Z_PUNKT Z _ p u n k t i st ei n B era t u n g su n t ern eh m en f ü r S t ra t eg i e u n d I n n o v at ion. Wir sind E xp ert en f ü r Co rp o ra t e Fo resi g h t - d i e Üb erset z u n g v o n Tren d- und Zukunf t s- f o rsch u n g i n d i e P ra xi s d es st ra t eg i sch en M a n a g em en t s. S ei t 19 9 7 unt erst üt - z en w i r Un t ern eh m en u n d ö f f en t l i ch e A u f t ra g g eb er m i t Fo resi g ht Research und Co n su l t i n g . Z _ p u n k t G m b H T h e Fo resi g h t Co m p a n y A n n a -S ch n ei d er-S t ei g 2 • Rh ei n a u h a f en 5 0 6 78 K ö l n 0 0 49 - ( 0 ) 2 2 1 - 3 5 5 5 3 4 - 0 h t t p : / / w w w. z -p u n k t . d e g l o ck n er@ z -p u n k t . d e w a t k i n s@ z -p u n k t . d e
  25. 25. 01: DEMOGRAFISCHER WANDEL 02: NEUE STUFE DER INDIVIDUALISIERUNG 03: BOOMENDE GESUNDHEIT 04: FRAUEN AUF DEM VORMARSCH 0 5 : K U LT U R E L L E V I E L F A LT 0 6 : N E U E M O B I L I TÄT S M U S T E R 0 7 : D I Berlin 2008Copyright Z_punkt GmbH The Foresight Company Köln KarlsruheG I TA L E S L E B E N 0 8 : L E R N E N V O N D E R N AT U R 0 9 : U B I Q U I TÄ R E I N T E L L I G E N Z 10: KONVERGENZ VON TECHNOLOGIENM E G AT R E N D S 11: GLOBALISIERUNG 2.0 12: WISSENSBASIERTE ÖKONOMIE 13: BUSINESS ÖKOSYSTEME 1 4 : W A N D E L D E R A R B E I T S W E LT 15: NEUE KONSUMMUSTER 16: UMSTEUERN BEI ENERGIE UND RESSOURCEN 1 7 : K L I M A W A N D E L U N D U M W E LT B E L A S T U N G 18: URBANISIERUNG 1 9 : N E U E P O L I T I S C H E W E LT O R D N U N G Graphics and Design: www.infomationdesign.de 20: WACHSENDE GLOBALE SICHERHEITSBEDROHUNGEN

×