SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Entrepreneurship in Zeiten der Finanzkrise: Ein Forschungsprogramm Marcel Tyrell Zeppelin Universität Friedrichshafen Eröffnungssymposium des Buchanan Institut für Unternehmer- und Finanzwissenschaften  Friedrichshafen, 08. April 2009
Fragestellung: Sind Finanzkrisen eigentlich gute Zeiten für Entrepreneurship?   Spezifischer:  Was ist Entrepreneurship?  Welche besonderen Fähigkeiten weisen Entrepreneurs auf?  Welches Umfeld brauchen sie?  Was sind Finanzkrisen? Welche Mechanismen wirken in Finanzkrisen?  Gibt es eine Anschlußfähigkeit zwischen den Fähigkeiten und den Mechanismen? Was bedeutet dies für die Chancen/Risiken von Entrepreneurship in Krisenzeiten?  Welche Auswirkungen hat die Finanzkrise auf die Gestaltung/Form von Entrepreneurship?
Die Krise – Ursachen, Ausweitung und einige Folgen  (1) Beginn der Krise : Kleiner Teil des amerikanischen Banken/Finanzsystem betroffen Leichtfertigkeit in der Kreditvergabe Politik des leichten Geldes Neuartige Organisation der Kreditvergabe Kreditmakler statt “richtige” Banken Weiterreichung der Kredite an andere Finanzinstitutionen – oft off-shore-Banken mit nicht transparenten Eigentumsverhältnissen, bzw.  “Schattenbanken” ohne Eigenkapital, ohne Aufsicht und ohne eigene Verantwortung der Entscheidungsträger Verbriefung der “subprime” Hypothekenkredite  Ausweitung 1 : Verbriefung der Kredite –eine sehr begrüßte neue Technik Verpackung durch angesehene Investment Banken Klassifizierung der Tranchen durch angesehene Rating-Agenturen Strukturierte Wertpapiere erschienen als solide Verkauf der Tranchen an renditehungrige Kapitalgeber (gerade auch nach Europa bzw. Deutschland) Massive Fristentransformation zu riskanter Anlage hinzugefügt Genuines Liquiditätsrisiko wurde geschaffen: Risiko des Geldanschlusses
Die Krise – Ursachen, Ausweitung und einige Folgen  (2) Ausweitung 2 : Akute Liquiditätskrisen Zusammenbruch des kurzfristigen Finanzmarktes Zunahme der (Bewertungs-)unsicherheit => Knight‘sche Unsicherheit  Zusammenbruch des Interbankenmarktes Banken hafteten für ihre off-shore-Töchter (SIVS, conduits) Zentralbanken bekämpfen Liquiditätskrise mit Liquiditätszufuhr Aus Liquiditätskrise wurde Solvenzkrise Wertverluste der Banken führte zu Staatseingriffen und privatwirtschaftlichen Rettungsaktionen  (Northern Rock, Bear Stearns, Sachsen LB, IKB) Kollaps von Lehman Brothers Ende der großen spezialisierten Investmentbanken Ausweitung 3 : Die Folgen Riesige Abschreibungen und Verluste der Banken Staatliche Rettungspakete (Teil-)Verstaatlichung von Banken Finanzkrise wird zur Wirtschaftskrise Überschwappen auf Realwirtschaft => Zunahme der Arbeitslosigkeit etc. Zunahme von Kreditrestriktionen Nachfrageschock in der Realwirtschaft (Autowerte, Maschinenbau etc.) Noch mehr Rettungsschirme….
Was zeichnet diese Krise aus?  Besondere Merkmale Geschwindigkeit  Ansteckungseffekte/-kanäle zwischen Finanzinstitutionen  Ansteckungseffekte/-kanäle zwischen den Finanzmärkten  Bewertungsunsicherheit => Akerlof‘s lemon market Ein bestimmter Umgang mit Risiko…. Fair-Value-Accounting Eigenkapitalanforderungen (Basel I + II)  Abbau von Leverage Animal Spirits (Keynes (1936) bzw. Akerlof/Shiller (2009)) Liquidität steht über allem…. Ambiguität der Wirkungseffekte von Staatseingriffen
Was zeichnet Entrepreneurs und Entrepreneurship aus? Eine Definition: „Somebody who offers an innovative solution to a (frequently unrecognized) problem“ (The Economist, 14. März 2009)  Entrepreneurship in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur  Schumpeter‘s schöpferische Zerstörung (1911) Knight‘s Unterscheidung von messbaren Risiko und originärer Unsicherheit (1921) Keynes‘s animal spirits (1921, 1936) Hayek‘s bottom-up Theorie von Entdeckung und Wachstum von Wissen (1935, 1945, 1968) Nelson/Winter‘s evolutionsökonomische Theorie der wirtschaftlichen Veränderung (1982) Phelps‘s Analyse des modernen Kapitalismus (1997) Bolton et al.‘s Analyse von Leadership (Unternehmensführung) in ökonomischen Organisationen (2008) Bhidé‘s Analyse von Innovationen als ein Prozess der „nondestructive creation“ (2009)
Sehen Sie die Parallelen in der Analyse von Finanzkrisen und Entrepreneurship?  Die (Finanz-)Innovationen Der Risikobegriff Die Pfadabhängigkeit bestimmter Entwicklungen Der Trial-and-Error-Prozess Die „Animal Spirits“ Trust und „social capital“ Die Ambiguität von Wirkungseffekten
Was bedeutet dies für die Chancen/Risiken von Entrepreneurship in Krisenzeiten? Fähigkeiten, die uns in die Krise geführt haben, können uns auch wieder aus der Krise herausführen Eine Vielzahl von Innovationen und innovativen Unternehmen wurden gerade in Krisenzeiten gegründet (Bhide (2009), The Economist (2009)) Opportunitätskosten für Entrepreneurs verringern sich Aber auch…  Finanzierungsbedingungen und Finanzierungsstrukturen verändern sich Struktur der Finanzsysteme ist entscheidend Rolle des Staates verändert sich Veränderungen im Wunsch nach Absicherung gegen Lebensrisiken
Finanz- und Wirtschaftssysteme sind sehr unterschiedlich Bankdominanz versus Kapitalmarktdominanz Insider- versus Outsiderkontrolle Bedeutung bestimmter Organisationsformen in verschiedenen Ländern Rechtliche und regulative Rahmenbedingungen Kulturelle Faktoren Entrepreneurship muss und kann sich anpassen! Ein Beispiel für die neuen Möglichkeiten: Der Geithner-Plan einer Public-Private Partnership zur Liquiditätsbereitstellung Entrepreneurship meets Financial Crisis!
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit !

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

work samples
work sampleswork samples
work samples
Kathrin Pachinger
 
Búsqueda bibliográfia con Dialnet
Búsqueda bibliográfia  con DialnetBúsqueda bibliográfia  con Dialnet
Búsqueda bibliográfia con Dialnet
Maria Gutiérrez
 
Українка. Подорож до моря
Українка. Подорож до моряУкраїнка. Подорож до моря
Українка. Подорож до моря
Tatyana Dudka
 
Resume_Sathish
Resume_SathishResume_Sathish
Resume_Sathish
sathish kumar
 
το εμβαδον γραφικα
το εμβαδον γραφικατο εμβαδον γραφικα
το εμβαδον γραφικα
Μαυρουδης Μακης
 
ποιο υγρό είναι πυκνότερο
ποιο υγρό είναι πυκνότεροποιο υγρό είναι πυκνότερο
ποιο υγρό είναι πυκνότερο
Μαυρουδης Μακης
 

Andere mochten auch (6)

work samples
work sampleswork samples
work samples
 
Búsqueda bibliográfia con Dialnet
Búsqueda bibliográfia  con DialnetBúsqueda bibliográfia  con Dialnet
Búsqueda bibliográfia con Dialnet
 
Українка. Подорож до моря
Українка. Подорож до моряУкраїнка. Подорож до моря
Українка. Подорож до моря
 
Resume_Sathish
Resume_SathishResume_Sathish
Resume_Sathish
 
το εμβαδον γραφικα
το εμβαδον γραφικατο εμβαδον γραφικα
το εμβαδον γραφικα
 
ποιο υγρό είναι πυκνότερο
ποιο υγρό είναι πυκνότεροποιο υγρό είναι πυκνότερο
ποιο υγρό είναι πυκνότερο
 

Ähnlich wie Tyrell Antrittsvorlesung

Modul 6 - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
Modul 6  - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptxModul 6  - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
Modul 6 - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
caniceconsulting
 
Unternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
Unternehmenskrise:Ignoranz als KardinalfehlerUnternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
Unternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
PwC Switzerland
 
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptxModul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
caniceconsulting
 
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptxModul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
caniceconsulting
 
Zur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des WachstumsZur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des Wachstums
BMI
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Werner Drizhal
 
Glossar finanzmarkt und-eurokrise
Glossar finanzmarkt und-eurokriseGlossar finanzmarkt und-eurokrise
Glossar finanzmarkt und-eurokrise
FESD GKr
 
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptxWmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
yonijal961
 
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Thomas Kreiml
 
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptxModul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
caniceconsulting
 
Solidarität in der krise
Solidarität in der kriseSolidarität in der krise
Solidarität in der krise
Jens Janssen
 
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Werner Drizhal
 
twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020 twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020
Handelskammer beider Basel
 
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchstehtAndreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Vollgeldsystem
VollgeldsystemVollgeldsystem
Vollgeldsystem
FESD GKr
 
Konversion
KonversionKonversion
Konversion
AndreasExner
 
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Socialbar München
 
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - GrundlagenÖffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Matthias Kutzscher
 
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - GrundlagenÖffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Matthias Kutzscher
 

Ähnlich wie Tyrell Antrittsvorlesung (20)

Modul 6 - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
Modul 6  - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptxModul 6  - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
Modul 6 - Externe Krisenauslöser - Finanzen.pptx
 
Unternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
Unternehmenskrise:Ignoranz als KardinalfehlerUnternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
Unternehmenskrise:Ignoranz als Kardinalfehler
 
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptxModul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
Modul 3 - Zeitlicher Ablauf einer Unternehmenskrise.pptx
 
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptxModul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
Modul 1 - Was ist eine Unternehmenskrise.pptx
 
Zur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des WachstumsZur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des Wachstums
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
 
Glossar finanzmarkt und-eurokrise
Glossar finanzmarkt und-eurokriseGlossar finanzmarkt und-eurokrise
Glossar finanzmarkt und-eurokrise
 
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptxWmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
WmS_Schwerpunktthema_Wirtschaftskrise__Europa__Schuld_und_Sühne_.pptx
 
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
Krisenhafte Entwicklung und Erklärungsmodelle „der Krise“
 
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptxModul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
Modul 2 - Der lebensnotwendige Prozess der Krisenerkennung.pptx
 
Solidarität in der krise
Solidarität in der kriseSolidarität in der krise
Solidarität in der krise
 
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe März 2014
 
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_webEki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
Eki glossar fnanzkrise_a4_4c_ped_web
 
twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020 twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020
 
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchstehtAndreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
Andreas Archut: Krisen - Und wie man sie durchsteht
 
Vollgeldsystem
VollgeldsystemVollgeldsystem
Vollgeldsystem
 
Konversion
KonversionKonversion
Konversion
 
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
 
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - GrundlagenÖffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
 
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - GrundlagenÖffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
Öffentlichkeitsarbeit bei Krisen - Grundlagen
 

Tyrell Antrittsvorlesung

  • 1. Entrepreneurship in Zeiten der Finanzkrise: Ein Forschungsprogramm Marcel Tyrell Zeppelin Universität Friedrichshafen Eröffnungssymposium des Buchanan Institut für Unternehmer- und Finanzwissenschaften Friedrichshafen, 08. April 2009
  • 2. Fragestellung: Sind Finanzkrisen eigentlich gute Zeiten für Entrepreneurship? Spezifischer: Was ist Entrepreneurship? Welche besonderen Fähigkeiten weisen Entrepreneurs auf? Welches Umfeld brauchen sie? Was sind Finanzkrisen? Welche Mechanismen wirken in Finanzkrisen? Gibt es eine Anschlußfähigkeit zwischen den Fähigkeiten und den Mechanismen? Was bedeutet dies für die Chancen/Risiken von Entrepreneurship in Krisenzeiten? Welche Auswirkungen hat die Finanzkrise auf die Gestaltung/Form von Entrepreneurship?
  • 3. Die Krise – Ursachen, Ausweitung und einige Folgen (1) Beginn der Krise : Kleiner Teil des amerikanischen Banken/Finanzsystem betroffen Leichtfertigkeit in der Kreditvergabe Politik des leichten Geldes Neuartige Organisation der Kreditvergabe Kreditmakler statt “richtige” Banken Weiterreichung der Kredite an andere Finanzinstitutionen – oft off-shore-Banken mit nicht transparenten Eigentumsverhältnissen, bzw. “Schattenbanken” ohne Eigenkapital, ohne Aufsicht und ohne eigene Verantwortung der Entscheidungsträger Verbriefung der “subprime” Hypothekenkredite Ausweitung 1 : Verbriefung der Kredite –eine sehr begrüßte neue Technik Verpackung durch angesehene Investment Banken Klassifizierung der Tranchen durch angesehene Rating-Agenturen Strukturierte Wertpapiere erschienen als solide Verkauf der Tranchen an renditehungrige Kapitalgeber (gerade auch nach Europa bzw. Deutschland) Massive Fristentransformation zu riskanter Anlage hinzugefügt Genuines Liquiditätsrisiko wurde geschaffen: Risiko des Geldanschlusses
  • 4. Die Krise – Ursachen, Ausweitung und einige Folgen (2) Ausweitung 2 : Akute Liquiditätskrisen Zusammenbruch des kurzfristigen Finanzmarktes Zunahme der (Bewertungs-)unsicherheit => Knight‘sche Unsicherheit Zusammenbruch des Interbankenmarktes Banken hafteten für ihre off-shore-Töchter (SIVS, conduits) Zentralbanken bekämpfen Liquiditätskrise mit Liquiditätszufuhr Aus Liquiditätskrise wurde Solvenzkrise Wertverluste der Banken führte zu Staatseingriffen und privatwirtschaftlichen Rettungsaktionen (Northern Rock, Bear Stearns, Sachsen LB, IKB) Kollaps von Lehman Brothers Ende der großen spezialisierten Investmentbanken Ausweitung 3 : Die Folgen Riesige Abschreibungen und Verluste der Banken Staatliche Rettungspakete (Teil-)Verstaatlichung von Banken Finanzkrise wird zur Wirtschaftskrise Überschwappen auf Realwirtschaft => Zunahme der Arbeitslosigkeit etc. Zunahme von Kreditrestriktionen Nachfrageschock in der Realwirtschaft (Autowerte, Maschinenbau etc.) Noch mehr Rettungsschirme….
  • 5. Was zeichnet diese Krise aus? Besondere Merkmale Geschwindigkeit Ansteckungseffekte/-kanäle zwischen Finanzinstitutionen Ansteckungseffekte/-kanäle zwischen den Finanzmärkten Bewertungsunsicherheit => Akerlof‘s lemon market Ein bestimmter Umgang mit Risiko…. Fair-Value-Accounting Eigenkapitalanforderungen (Basel I + II) Abbau von Leverage Animal Spirits (Keynes (1936) bzw. Akerlof/Shiller (2009)) Liquidität steht über allem…. Ambiguität der Wirkungseffekte von Staatseingriffen
  • 6. Was zeichnet Entrepreneurs und Entrepreneurship aus? Eine Definition: „Somebody who offers an innovative solution to a (frequently unrecognized) problem“ (The Economist, 14. März 2009) Entrepreneurship in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur Schumpeter‘s schöpferische Zerstörung (1911) Knight‘s Unterscheidung von messbaren Risiko und originärer Unsicherheit (1921) Keynes‘s animal spirits (1921, 1936) Hayek‘s bottom-up Theorie von Entdeckung und Wachstum von Wissen (1935, 1945, 1968) Nelson/Winter‘s evolutionsökonomische Theorie der wirtschaftlichen Veränderung (1982) Phelps‘s Analyse des modernen Kapitalismus (1997) Bolton et al.‘s Analyse von Leadership (Unternehmensführung) in ökonomischen Organisationen (2008) Bhidé‘s Analyse von Innovationen als ein Prozess der „nondestructive creation“ (2009)
  • 7. Sehen Sie die Parallelen in der Analyse von Finanzkrisen und Entrepreneurship? Die (Finanz-)Innovationen Der Risikobegriff Die Pfadabhängigkeit bestimmter Entwicklungen Der Trial-and-Error-Prozess Die „Animal Spirits“ Trust und „social capital“ Die Ambiguität von Wirkungseffekten
  • 8. Was bedeutet dies für die Chancen/Risiken von Entrepreneurship in Krisenzeiten? Fähigkeiten, die uns in die Krise geführt haben, können uns auch wieder aus der Krise herausführen Eine Vielzahl von Innovationen und innovativen Unternehmen wurden gerade in Krisenzeiten gegründet (Bhide (2009), The Economist (2009)) Opportunitätskosten für Entrepreneurs verringern sich Aber auch… Finanzierungsbedingungen und Finanzierungsstrukturen verändern sich Struktur der Finanzsysteme ist entscheidend Rolle des Staates verändert sich Veränderungen im Wunsch nach Absicherung gegen Lebensrisiken
  • 9. Finanz- und Wirtschaftssysteme sind sehr unterschiedlich Bankdominanz versus Kapitalmarktdominanz Insider- versus Outsiderkontrolle Bedeutung bestimmter Organisationsformen in verschiedenen Ländern Rechtliche und regulative Rahmenbedingungen Kulturelle Faktoren Entrepreneurship muss und kann sich anpassen! Ein Beispiel für die neuen Möglichkeiten: Der Geithner-Plan einer Public-Private Partnership zur Liquiditätsbereitstellung Entrepreneurship meets Financial Crisis!
  • 10. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit !