SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 7
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Entwerfe das ideale Notizbuch
Schreibe die zentralen Anforderungen an das ideale Notizbuch auf.
(3 Minuten)
Entwerfe das ideale Notizbuch
Erkunde wie und warum deine/n
Partner/in Notizen verwendet.
1.  Interviewe Deine/n Partner/in zum eigenen Umgang mit Notizen (2x4 Minuten)
Rekonstruiere den Nutzungsprozess mit Hilfe von Post-Its

2. Vertiefe das Interview, Frage nach Knackpunkten & Motiven (2x3 Minuten)
Verorte die Gestaltungsaufgabe
3. Sichtung der Zwischenergebnisse
(3 Minuten)

4. Formuliere eine Designfrage
(3 Minuten)

Ziele und Motive:

Wie können wir

Welchem Zweck dienen die Notizen?

_______________________________
Name / Beschreibung des Partners

unter Berücksichtigung von
___________________________________

Kritische Ereignisse:
Was behindert oder befördert die Nutzung
der Notizen?

___________________________________
Kritische Ereignisse/Faktoren

dabei unterstützen
___________________________________
Ziele & Motive

zu erreichen?
Entwickle Hypothesen
(Lösungsideen)
5. Skizziere 5 möglichst unterschiedliche Möglichkeiten die Designfrage zu
beantworten (5 Minuten)

6. Stelle deinem Partner / deiner Partnerin die Lösungsideen vor & notiere das
Feedback (2 x 5 Minuten)
Notizen
Materialisiere & Operationalisiere
eine Lösungsidee
7. Entscheide dich für eine Lösungsidee und konkretisiere diese (3 Minuten)
Skizziere hier deine bevorzugte Lösungsidee und erkläre diese, soweit erforderlich!

8. Erstelle einen interaktiven Prototypen (7 Minuten) ! verlasse dieses Blatt!
Erprobe die Lösungsidee
9. Stelle den Prototypen deinem Partner / deiner Partnerin vor und sammle
Feedback (2 x 4 Minuten)
Stärken

Schwächen

Chancen

Risiken
Erkläre & kommuniziere Deine
Erkenntnisse
10. Was hast du über die Nutzung
von Notizen gelernt? (2 Minuten)

11. Beantwortung / Überarbeitung der
Designfrage (3 Minuten)
Ist die Designfrage aus Schritt 4 immer noch
aktuell? Wie würdest du sie jetzt
formulieren?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
Schlomo Schapiro
 
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
Björn Instinsky
 
Windows phone 7 talk
Windows phone 7 talkWindows phone 7 talk
Windows phone 7 talk
Benny Reimold
 
Workshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
Workshop Facebook Mythos und MöglichkeitenWorkshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
Workshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
prfriends
 
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würdeSocial Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
Malte Polzin
 
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
AllFacebook.de
 
Die Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
Die Datenbank unter Kontrolle - GearconfDie Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
Die Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
Stephan Hochdörfer
 

Andere mochten auch (20)

K 10_frames__set_for_number_6
K  10_frames__set_for_number_6K  10_frames__set_for_number_6
K 10_frames__set_for_number_6
 
Warum Werte
Warum WerteWarum Werte
Warum Werte
 
LinuxTag 2008 - Virtuelle Cold-Standby Server mit Linux
LinuxTag 2008 - Virtuelle Cold-Standby Server mit LinuxLinuxTag 2008 - Virtuelle Cold-Standby Server mit Linux
LinuxTag 2008 - Virtuelle Cold-Standby Server mit Linux
 
Workshop: Kreatives Problemlösen und Wissensgenerierung - Arbeitsblaetter
Workshop: Kreatives Problemlösen und Wissensgenerierung - ArbeitsblaetterWorkshop: Kreatives Problemlösen und Wissensgenerierung - Arbeitsblaetter
Workshop: Kreatives Problemlösen und Wissensgenerierung - Arbeitsblaetter
 
VLB-TIX Präsentation #mxsw 15.2.16
VLB-TIX Präsentation #mxsw 15.2.16VLB-TIX Präsentation #mxsw 15.2.16
VLB-TIX Präsentation #mxsw 15.2.16
 
Social Media im E-Commerce - Nur wer den echten Dialog will, hat Erfolg!
Social Media im E-Commerce - Nur wer den echten Dialog will, hat Erfolg!Social Media im E-Commerce - Nur wer den echten Dialog will, hat Erfolg!
Social Media im E-Commerce - Nur wer den echten Dialog will, hat Erfolg!
 
Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
Secure Linux Administration Conference 2006: Linux Disaster Recovery mit ReaR...
 
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster RecoverySLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
 
Der elektrische Regio-Verlag. SocialMedia und das Projekt »Stuttgart-Album« i...
Der elektrische Regio-Verlag. SocialMedia und das Projekt »Stuttgart-Album« i...Der elektrische Regio-Verlag. SocialMedia und das Projekt »Stuttgart-Album« i...
Der elektrische Regio-Verlag. SocialMedia und das Projekt »Stuttgart-Album« i...
 
DXN Austria Germany
DXN Austria Germany DXN Austria Germany
DXN Austria Germany
 
Pecha Kucha
Pecha KuchaPecha Kucha
Pecha Kucha
 
Mobile Marketing Breakfast Juli 2012
Mobile Marketing Breakfast Juli 2012Mobile Marketing Breakfast Juli 2012
Mobile Marketing Breakfast Juli 2012
 
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
SEO Basics - Vortrag Mediale Hamburg 2011
 
3 ½ Thesen zur Bedeutung des neuen Newsfeeds für Marken!
3 ½ Thesen zur Bedeutung des neuen Newsfeeds für Marken!3 ½ Thesen zur Bedeutung des neuen Newsfeeds für Marken!
3 ½ Thesen zur Bedeutung des neuen Newsfeeds für Marken!
 
Windows phone 7 talk
Windows phone 7 talkWindows phone 7 talk
Windows phone 7 talk
 
Workshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
Workshop Facebook Mythos und MöglichkeitenWorkshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
Workshop Facebook Mythos und Möglichkeiten
 
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würdeSocial Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
Social Commerce Update 2013 - Was auch in der Schweiz funktionieren würde
 
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
Ecommerce und Social, wie passt das wirklich zusammen?
 
Af1
Af1Af1
Af1
 
Die Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
Die Datenbank unter Kontrolle - GearconfDie Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
Die Datenbank unter Kontrolle - Gearconf
 

Workshop: Kreatives Problemlösen und Wissensgenerierung - Arbeitsblätter

  • 1. Entwerfe das ideale Notizbuch Schreibe die zentralen Anforderungen an das ideale Notizbuch auf. (3 Minuten)
  • 2. Entwerfe das ideale Notizbuch Erkunde wie und warum deine/n Partner/in Notizen verwendet. 1.  Interviewe Deine/n Partner/in zum eigenen Umgang mit Notizen (2x4 Minuten) Rekonstruiere den Nutzungsprozess mit Hilfe von Post-Its 2. Vertiefe das Interview, Frage nach Knackpunkten & Motiven (2x3 Minuten)
  • 3. Verorte die Gestaltungsaufgabe 3. Sichtung der Zwischenergebnisse (3 Minuten) 4. Formuliere eine Designfrage (3 Minuten) Ziele und Motive: Wie können wir Welchem Zweck dienen die Notizen? _______________________________ Name / Beschreibung des Partners unter Berücksichtigung von ___________________________________ Kritische Ereignisse: Was behindert oder befördert die Nutzung der Notizen? ___________________________________ Kritische Ereignisse/Faktoren dabei unterstützen ___________________________________ Ziele & Motive zu erreichen?
  • 4. Entwickle Hypothesen (Lösungsideen) 5. Skizziere 5 möglichst unterschiedliche Möglichkeiten die Designfrage zu beantworten (5 Minuten) 6. Stelle deinem Partner / deiner Partnerin die Lösungsideen vor & notiere das Feedback (2 x 5 Minuten) Notizen
  • 5. Materialisiere & Operationalisiere eine Lösungsidee 7. Entscheide dich für eine Lösungsidee und konkretisiere diese (3 Minuten) Skizziere hier deine bevorzugte Lösungsidee und erkläre diese, soweit erforderlich! 8. Erstelle einen interaktiven Prototypen (7 Minuten) ! verlasse dieses Blatt!
  • 6. Erprobe die Lösungsidee 9. Stelle den Prototypen deinem Partner / deiner Partnerin vor und sammle Feedback (2 x 4 Minuten) Stärken Schwächen Chancen Risiken
  • 7. Erkläre & kommuniziere Deine Erkenntnisse 10. Was hast du über die Nutzung von Notizen gelernt? (2 Minuten) 11. Beantwortung / Überarbeitung der Designfrage (3 Minuten) Ist die Designfrage aus Schritt 4 immer noch aktuell? Wie würdest du sie jetzt formulieren?