SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 4
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1. Struktur (Phasen) der kardiologischen
Rehabilitation in Deutschland
2. Entwicklung, Einrichtung und
Anerkennung der Herzgruppen in RLP
3. Gesetzliche Grundlagen des Rehasports
in Deutschland
4. Rahmenvereinbarungen Rehasport
5. Rechts-, Versicherungs- und
Haftungsfragen
6. Der Landesverband
Satzungsgemäße Ziele und Aufgaben
- Auszug -
Der „Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz-
Kreislauferkrankungen Rheinland-Pfalz e.V.“ ist außerordentliches Mitglied im
Landessportbund Rheinland-Pfalz als „Verband mit besonderer
Aufgabenstellung“. Er ist Mitglied in der „Deutschen Gesellschaft für
Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR)“
Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und
der öffentlichen Gesundheitspflege nach § 52 Abs. 2 Nr. 3 AO. Der Zweck des
Vereins wird insbesondere verwirklicht durch:
• Koordinierung der in Rheinland-Pfalz tätigen Gremien zur kardiologischen
Prävention und Rehabilitation
• Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen und anderen im Gesundheitswesen
tätigen natürlichen und juristischen Personen sowie mit Wissenschaftlern
und Forschungsgruppen; auch mit Organisationen der Europäischen Union
• Gesundheitsbildung und Laienaufklärung hinsichtlich der Risikofaktoren der
Zivilisationskrankheiten
• Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Übungsleitern für die Tätigkeit
in Präventions- und Rehabilitationsgruppen; zusammen mit dem
Landessportbund
Der Landesverband – aktueller Vorstand
www.rheinland-pfalz.dgpr.de
Der Landesverband – Wiss. Beirat / AG ÜL
Wissenschaftlicher Beirat
Dr. med. Bernd Haaff Kaiserslautern
Dr. med. Ella Lachtermann Mainz
Dr. med. Alexander Bleckmann Kaiserslautern
Hiltrud Gunnemann Mainz
Reinhilde Tillmann Mainz
Dr. med. Wolfgang Rudolph Bad Dürkheim
Prof. Dr. med. Nikos Werner Trier
Dr. med. Christiane Werling Ludwigshafen
Prof. Dr. med. Matthias Michal Mainz
Dr. med. Eike Schromm Ludwigshafen
AG Übungsleiter
Walter Schuff Neustadt/W.
Holger Jungandreas Trier
Marcel Buchheister Mainz
Peter Ritter Keidelheim
Stefanie Kneisle Koblenz

Weitere ähnliche Inhalte

06_Organisation_kardiologische_Rehabilitation.pptx

  • 1. 1. Struktur (Phasen) der kardiologischen Rehabilitation in Deutschland 2. Entwicklung, Einrichtung und Anerkennung der Herzgruppen in RLP 3. Gesetzliche Grundlagen des Rehasports in Deutschland 4. Rahmenvereinbarungen Rehasport 5. Rechts-, Versicherungs- und Haftungsfragen 6. Der Landesverband
  • 2. Satzungsgemäße Ziele und Aufgaben - Auszug - Der „Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz- Kreislauferkrankungen Rheinland-Pfalz e.V.“ ist außerordentliches Mitglied im Landessportbund Rheinland-Pfalz als „Verband mit besonderer Aufgabenstellung“. Er ist Mitglied in der „Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR)“ Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege nach § 52 Abs. 2 Nr. 3 AO. Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch: • Koordinierung der in Rheinland-Pfalz tätigen Gremien zur kardiologischen Prävention und Rehabilitation • Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen und anderen im Gesundheitswesen tätigen natürlichen und juristischen Personen sowie mit Wissenschaftlern und Forschungsgruppen; auch mit Organisationen der Europäischen Union • Gesundheitsbildung und Laienaufklärung hinsichtlich der Risikofaktoren der Zivilisationskrankheiten • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Übungsleitern für die Tätigkeit in Präventions- und Rehabilitationsgruppen; zusammen mit dem Landessportbund
  • 3. Der Landesverband – aktueller Vorstand www.rheinland-pfalz.dgpr.de
  • 4. Der Landesverband – Wiss. Beirat / AG ÜL Wissenschaftlicher Beirat Dr. med. Bernd Haaff Kaiserslautern Dr. med. Ella Lachtermann Mainz Dr. med. Alexander Bleckmann Kaiserslautern Hiltrud Gunnemann Mainz Reinhilde Tillmann Mainz Dr. med. Wolfgang Rudolph Bad Dürkheim Prof. Dr. med. Nikos Werner Trier Dr. med. Christiane Werling Ludwigshafen Prof. Dr. med. Matthias Michal Mainz Dr. med. Eike Schromm Ludwigshafen AG Übungsleiter Walter Schuff Neustadt/W. Holger Jungandreas Trier Marcel Buchheister Mainz Peter Ritter Keidelheim Stefanie Kneisle Koblenz