Wie lernt das Gehirn

2.773 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie lernt das Gehirn? Erkenntnisse aus der Hirnforschung und wie wir diese für Trainings nutzen und umsetzen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.773
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
20
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wie lernt das Gehirn

  1. 1. WIE LERNT DASGEHIRN?Erkenntnisse aus derHirnforschung für das TrainingGuglielmo ImbimboIhr Potenzial in Richtung Erfolg
  2. 2. Neuere Erkenntnisse aus der Hirnforschung:Lernen kann. Methodisch durch Wiederholung. Assoziativ und strategisch durch Kontext. Emotionale Intensität (positiv/negativ)Junge Menschen lernen eher methodisch durchWiederholung + emotionale IntensitätÄltere Menschen eher assoziativ (durch vielerklären) + emotionale IntensitätQuelle:  Dr.  Christian  Elger,  Klinik  für  Epileptologie,  Bonn/Prof.  Dr.  Dr.  Gerhard  Roth,  Uni  Bremen  
  3. 3. Jüngere Menschen brauchen Wiederholung
  4. 4. Ältere Menschen brauchen Assoziationen
  5. 5. Damit schalten Sie den “Lernturbo” ein: Emotionen
  6. 6. Lernen braucht also:Wiederholung
  7. 7. Lernen braucht auch:Assoziationen
  8. 8. Damit zünden Sie den “Lernturbo”:Emotionen S pass
  9. 9. Wie kann ich dies im Training umsetzen? Was wirklich zählt
  10. 10. RegelWiederholung = Konditionierung 1: Konditionierung brauchtÜbung:. Sinnvolle, abwechslungsreiche Übungen. Zum Handeln motivieren. Mehrmals in der Praxis tun
  11. 11. TUN: Keine Theorie ohne Praxistraining
  12. 12. Regel 2:übertrumpft alle anderen Sinne Das Visuelle Visualisieren heisst:. Bilder sprechen lassen. Metaphern. Mit Symbolen arbeiten. Ankern
  13. 13. Erinnerungen von Botschaften:Oral 10% 3xVisual 35% 6xOral &Visual 65% Quelle: Dr. John Medina, 2008
  14. 14. Regel 3: findet keine Beachtung Langweiliges
  15. 15. Die 10-Minuten Regel hochAufmerksamkeit tief. Reduzieren. Methodik/Didaktik. Interaktion
  16. 16. Regel 4: schalten den Lernturbo ein EmotionenEmotionen ansprechen:. Emotionale Kompetenz des Trainers. Empathie. Emotionale Bilder. Storytelling
  17. 17. Regel 5: des Einfachen Die MachtEinfach aber nicht banal:. Vereinfachen Reduzieren. Ein Gedanke aufs Mal. Gestaltung der Slides anpassen
  18. 18. Vereinfache! Einfachheit heisst das Erreichen des maximalen Effekts mit dem Minimum an Aussagen. Dr. Koichi Kawana
  19. 19. Die Macht des Einfachen Everything should be made as simple as possible, but not simpler. Albert Einstein
  20. 20. Regel 6: schrumpft in der LeistungEin gestresstes Gehirn. Einsicht vs. Angstklima. Positive Psychologie vs. Druck. Lösungsorientiert vs. problemorientiert. Fokus vs. Multitasking
  21. 21. Multitasking erzeugt im Gehirn Stress! Wir sind biologisch nicht in der Lage, mehreren Inputs gleichzeitig Aufmerksamkeit zu schenken. Dr. John Medina
  22. 22. Mehr zum Thema gehirngerechtes Training: praxisnahe Ausbildung, die begeistert memoris consulting GmbH Belchenstrasse 1 5012 Schönenwerd (Schweiz) Tel. +41 62 849 71 60 Mail: info@memoris.ch Web: www.memoris.ch

×