Mobile Mixed Reality Spiele(Technik und) Konzepte zum spielerischen Erleben und Lernenim Museumsbereich                   ...
Fraunhofer FIT Fraunhofer                   60 Institute                   20.000 Mitarbeiter                   Erfind...
Thema: Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) Immer bessere Mobiltechnik      Was kann man damit machen? Annäher...
Architektur-Planung (ARTHUR)                  „Pervasive Gaming“ „Crossmedia Gaming“, mobiles Spielen an verschiedenen Sta...
Struktur des Vortrags Beispiele im Fokus      Connect und Science Center To Go           Naturwissenschaft für Museum u...
Naturwissenschaft für Museum und Schule Exploratives Lernen von physikalischen  Effekten an Modellen      Wissen “begrei...
Weltkulturerbestätten erleben Interaktive 3D Stereo Visualisierung der Buddhas von Bamiyan      Basierend auf Laserscans...
Augmented Reality in der Stadt Mobiles Augmented Reality Spiel  „Time Warp“ Spielerischer Umgang mit Stadtgeschichte,  h...
Trend zur Vereinfachung         Time Warp                                                                                 ...
Projekt TOTEM Erstellung mobiler Mixed Reality Spiele      auf handelsüblichen Geräten      Autorenwerkzeuge Fertiger ...
 Löse ortsbasierte Rätsel          Übersicht          Aufsammeln          Entdecken          Lösen und punkten© Fraun...
 Vorbereitung an Ort und Stelle                                                                 mit dem mobilen Werkzeug ...
Projekt TOTEM Aktuelle Arbeiten      Verallgemeinerung der Werkzeuge       (Datenstruktur änderbar, Export)      D.h. a...
Zwergenwelten Zwergenwelten ist eine  Familienausstellung  Sie zeigt Zwerge, Gnome, Trolle, Elfen  und andere kleine Krea...
Zusammenfassung Verschiedene Ansätze um Artefakte erlebbar zu machen      Das Exponat zum spielerischen Lernen im Museum...
Aufwand reduzieren Großer Aufwand für Gandhara,  Time Warp, etc.          Benötigt Veranstaltungsort                    ...
Ausblick Zunehmend Mobil, aber nicht nur Beteiligung an mehreren Konsortien zu Digital Cultural Heritage (FP7)      Gru...
WERBUNG MOGA 12 - Mobile Gaming Workshop auf International Conference on  Entertainment Computing (ICEC) im September in ...
Kontakt Fraunhofer FIT  Schloss Birlinghoven  53754 Sankt Augustin Leif Oppermann  leif.oppermann@fit.fraunhofer.de  022...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2012 05 fraunhofer fit @ mai-tagung

620 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mein Vortrag von der MAI Tagung 2012 in Leipzig. (MAI=Museums and the Internet, http://www.mai-tagung.de/)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
620
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2012 05 fraunhofer fit @ mai-tagung

  1. 1. Mobile Mixed Reality Spiele(Technik und) Konzepte zum spielerischen Erleben und Lernenim Museumsbereich Dr. Leif Oppermann© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  2. 2. Fraunhofer FIT Fraunhofer  60 Institute  20.000 Mitarbeiter  Erfinder von MP3 (IIS) Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik FIT  Sankt Augustin bei Bonn  Benutzerorientierte IT  Erhöhung der Gebrauchstauglichkeit  Innovative Benutzerkonzepte (siehe Cebit 2010 AR Dossier)© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  3. 3. Thema: Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) Immer bessere Mobiltechnik  Was kann man damit machen? Annäherung durch Erstellung und Evaluation repräsentativer Prototypen im Bereich The Lawnmower Man, Columbia (1992) Mixed und Augmented Reality AR ist Variation von Virtual Reality (VR)  VR ersetzt die Wahrnehmung  AR erweitert sie  MR umfasst beides TimeWarp, Fraunhofer FIT (2010) Zunehmend mobil mit Ortsbezug© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  4. 4. Architektur-Planung (ARTHUR) „Pervasive Gaming“ „Crossmedia Gaming“, mobiles Spielen an verschiedenen Stationen (IPerG) Ausstellungstechnik (Connect, Exploar)Gebäude-Wartung (CoSpaces) Bühnen-Planung (mQube) Unterwasser ARGandhara Ausstellung Mobiles AR in der Stadt (IPCity) © Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  5. 5. Struktur des Vortrags Beispiele im Fokus  Connect und Science Center To Go  Naturwissenschaft für Museum und Schule  Gandhara Ausstellung  (zerstörte) Weltkulturerbestätten erleben  Mobiles Spiel„TimeWarp“  Augmented Reality in der Stadt  Mobiles Spiel„Tidy City“  Digitale Schnitzeljagd mit Autorensystem Zusammenfassung und Ausblick© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  6. 6. Naturwissenschaft für Museum und Schule Exploratives Lernen von physikalischen Effekten an Modellen  Wissen “begreifbar” machen Museum: CONNECT Schule: Science Center To Go Der Wissenspark zum Mitnehmen  5 Experimente im Koffer  Ein Eröffnungsexponat Girlsday 2011 im Bundeskanzleramt© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  7. 7. Weltkulturerbestätten erleben Interaktive 3D Stereo Visualisierung der Buddhas von Bamiyan  Basierend auf Laserscans  Für die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland  Gezeigt in Bonn and Berlin 2008-2009© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  8. 8. Augmented Reality in der Stadt Mobiles Augmented Reality Spiel „Time Warp“ Spielerischer Umgang mit Stadtgeschichte, hier: Köln  Spielen mit “Heinzelmännchen” an verschiedenen Stationen am Rhein-Ufer  1 Monat Benutzertests Großes Presse-Echo  ARD „W wie Wissen“, 3sat „neues“  DRadio Wissen, ComputerClub 2  Focus, Playboy, versch. Zeitungen Sehr aufwändiger Prototyp  „Beyond State of the Art“ Video: http://www.youtube.com/watch?v=ygOJnwElTZg© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  9. 9. Trend zur Vereinfachung Time Warp SCETGO Komplex • Begrenzte Dauer Einfach • Teuer • Wenige Nutzer • Ständige Verfügbarkeit • Günstiger • Massenmarkt Gandhara Geocaching CONNECT Tidy City© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  10. 10. Projekt TOTEM Erstellung mobiler Mixed Reality Spiele  auf handelsüblichen Geräten  Autorenwerkzeuge Fertiger Showcase: Tidy City  Digitale Schnitzeljagd mit Autorensystem (mobil+web)  z.B. geeignet für ortbasiertes Lernen, Denkmalschutz, Firmen-Events  Verfügbar (auch als Whitelabel) http://totem.fit.fraunhofer.de/tidycity© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  11. 11.  Löse ortsbasierte Rätsel  Übersicht  Aufsammeln  Entdecken  Lösen und punkten© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  12. 12.  Vorbereitung an Ort und Stelle mit dem mobilen Werkzeug  Fertigstellung am Arbeitsplatz mit dem web-basierten Autorenwerkzeug© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  13. 13. Projekt TOTEM Aktuelle Arbeiten  Verallgemeinerung der Werkzeuge (Datenstruktur änderbar, Export)  D.h. auch für andere Zwecke nutzbar Kommender Showcase: Zwergenwelten  Wanderausstellung mit Aussenteil  Gestaltet von den Museumsratten um Christa Becker (“Augsburger Puppenkiste” Ausstellung / Museum)© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  14. 14. Zwergenwelten Zwergenwelten ist eine Familienausstellung Sie zeigt Zwerge, Gnome, Trolle, Elfen und andere kleine Kreaturen  Im Kontext der kulturellen Geschichte,  Im internationalen Vergleich,  In alten Märchen, Mythen, und  In der ganzen Welt der Medien. Für Familien, Schulklassen und Gruppen von Kindern Spiel zur Austellung  Spaziergang im Aussenbereich mit Rätseln und Mini-Spielen Start in Hagen diesen Sommer  Wasserschloß Werdringen© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  15. 15. Zusammenfassung Verschiedene Ansätze um Artefakte erlebbar zu machen  Das Exponat zum spielerischen Lernen im Museum und der Schule  Die immersive Visualisierung eines vergangenen Weltkulturerbes  Spielerischer Umgang mit der Stadtgeschichte  Autorensysteme zum selber Erstellen Ein Trend zur einfacheren Erstellung  Budget ist immer knapp  Werkzeuge für Domänenexperten  Konzept und Struktur gegeben  Nur Einpflegen der Daten  Zeitgemäße Präsentation Sichtbarkeit schaffen  Artefakte nicht im (digitalen) Archiv verstauben lassen© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  16. 16. Aufwand reduzieren Großer Aufwand für Gandhara, Time Warp, etc.  Benötigt Veranstaltungsort Mobil Location  Konzept erstellen  Inhalte erstellen Authoring  Bereitstellen der Hardware  Den Ablauf Orchestrieren  Etc. Zu viel Aufwand für High Impact Einfache Handhabung  Demokratisierung des Erstellungsprozesses© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  17. 17. Ausblick Zunehmend Mobil, aber nicht nur Beteiligung an mehreren Konsortien zu Digital Cultural Heritage (FP7)  Grundidee: Wege bereiten zur zeitgemäßen Präsentation  Für Landvermesser, Archäologen und für die schönen Künste Weitere Arbeiten im Bereich Augmented Reality, z.B. Deutsch- Koreanisches Projekt „AREEF“ für Unterwasser (!) AR Neue Techniken für Bedienung mit Fingern und Gesten Anbindung Social Media und Cultural Meta-Data (Natural Europe) Idee zur Aufbereitung von Laserscanning Daten als Exponat Übertragung unserer Erfahrungen auf die Praxis  Bau, Architektur, Vermessung  Gerne auch weiterhin Museen© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  18. 18. WERBUNG MOGA 12 - Mobile Gaming Workshop auf International Conference on Entertainment Computing (ICEC) im September in Bremen  Einreichungen von Positionspapieren bis 15. Juni  http://sam.iai.uni-bonn.de/moga2012/  Museumsbereich willkommen© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  19. 19. Kontakt Fraunhofer FIT Schloss Birlinghoven 53754 Sankt Augustin Leif Oppermann leif.oppermann@fit.fraunhofer.de 02241– 14 27 24 http://www.fit.fraunhofer.de/mars http://www.totem-games.org© Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

×