Presse Information Daimler EADS ABB FINAL.pdf

133 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler verkauft 7,5 Prozent der EADS Aktien wie geplant in 2012
[http://www.lifepr.de?boxid=372102]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
133
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presse Information Daimler EADS ABB FINAL.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationFlorian Martens 0711-17 35014 5. Dezember 2012Daimler verkauft 7,5 Prozent der EADS Aktien wiegeplant in 2012• Verständigung mit KfW und Bundesregierung über neue Anteilseigner-Struktur für EADS und das Dedalus- Investorenkonsortium• Verkauf von 61,1 Millionen EADS-Aktien (ca. 7,5%) ab sofort über beschleunigtes Platzierungsverfahren• KfW unterbreitet Angebot für 2,76% der EADS-Aktien als Teil des Platzierungsverfahrens• Private Dedalus Investoren unterbreiten Angebot für 1,9% der EADS Aktien als Teil des Platzierungsverfahrens, um Absicherungsinstrumente zurückzuführen• KfW übernimmt Anteile von allen privaten Dedalus- Investoren, der Landeskreditbank Baden-Württemberg- Förderbank sowie der Süd-Kapitalbeteiligungs-Gesellschaft, die somit aus dem Dedalus-Konsortium ausscheiden• Dedalus Stimmrechte sollen noch von Daimler bis zur außerordentlichen Hauptversammlung der EADS in 2013 ausgeübt werden• Daimler hält nach der Platzierung noch ca. 7,5% der EADS- Aktien und Stimmrechte(Stuttgart) -- Die Daimler AG reduziert wie geplant noch in 2012 ihrenAnteil an der EADS um ca. 7,5% -- das entspricht ca. 61,1 Millionen EADS-Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany
  2. 2. Aktien. Die EADS-Aktien werden über ein beschleunigtes Seite 2Platzierungsverfahren (Accelerated Book Building, „ABB“) zu einemeinheitlichen Preis der KfW, privaten Dedalus-Investoren sowieinstitutionellen Anlegern angeboten.Die KfW hat als Teil dieses Platzierungsverfahrens für ein Volumen von2,76% der EADS-Aktien ein Angebot gemacht. Als Teil diesesbeschleunigten Platzierungsverfahrens haben auch einige private Dedalus-Investoren ein Angebot im Gesamtvolumen von 1,9% der EADS Aktienunterbreitet. Diese privaten Dedalus-Investoren verkaufen parallel ihreAnteile an der Dedalus GmbH & Co. KGaA (und so ihre indirekt gehaltenenEADS-Aktien) an die KfW und beteiligen sich deshalb an dembeschleunigten Platzierungsverfahren von Daimler, umAbsicherungsinstrumente zurückzuführen, die sie in Bezug auf ihre EADSBeteiligung abgeschlossen hatten. Daimler beabsichtigt diesen Investorenim Platzierungsverfahren bevorzugt Aktien zuzuteilen.Der Verkaufsprozess via ABB wird ab sofort eingeleitet, die Festlegung desfinalen Platzierungspreises erfolgt voraussichtlich am 6. Dezember 2012.Daimlers Anteilsverkauf erfolgt in engster Abstimmung mit der KfW undder deutschen Bundesregierung.Wie angekündigt haben sich Daimler, die KfW und die bestehendenDedalus-Investoren auch über die zukünftige Struktur desInvestorenkonsortiums Dedalus verständigt, welches derzeit indirekt ca.7,5% der EADS-Aktien hält. Dementsprechend hat die KfW den Dedalus-Investoren Allianz, Commerzbank, Credit Suisse, Deutsche Bank, GoldmanSachs, Morgan Stanley, Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank und Süd-Kapitalbeteiligungs-Gesellschaft ein Kaufangebot fürihre indirekt gehaltenen EADS-Aktien auf Basis des im ABB erzieltenPreises zu unterbreiten. Mit Vollzug der Transaktion ziehen sich somit alleprivaten Investoren, die Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank sowie die Süd-Kapitalbeteiligungs-Gesellschaft aus demDaimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany
  3. 3. Dedalus-Konsortium zurück. Die Stimmrechte des Dedalus-Konsortiums Seite 3sollen noch bis zur außerordentlichen Hauptversammlung der EADS in2013 von Daimler ausgeübt werden.„Als Gründungsmitglied haben wir die EADS über mehr als zehn Jahreerfolgreich auf ihrem Weg zum Weltmarktführer begleitet. Wir begrüßen,dass es jetzt zu einer Neuordnung der Aktionärsstruktur mitbeschränktem Staatseinfluss kommt. Zusammen mit den geplantenSchutzmechanismen über eine Stimmrechtsbegrenzung ist die EADS fürdie Zukunft bestens gewappnet. Gleichzeitig haben wir stets erklärt, unsauf das Kerngeschäft Automobilbau und Mobilitätsdienstleistungen zukonzentrieren. Unsere Platzierung der EADS-Aktien erfolgt in Einklang mitden Interessen der Bundesrepublik Deutschland. Die Erlöse aus demVerkauf werden wir in das globale Wachstum unserer Geschäftsfelder undden Ausbau unserer technologischen Führungsposition nutzen“, sagteBodo Uebber, Vorstand Finanzen und Controlling sowie Financial Servicesder Daimler AG.Die Umsetzung der neuen Aktionärsvereinbarung bei der EADS istvorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre im Rahmen eineraußerordentlichen Hauptversammlung von EADS, die voraussichtlich imersten Quartal 2013 stattfindet wird.Nach Abschluss des Platzierungsverfahrens hält Daimler noch ca. 7,5% derEADS Aktien, wobei Daimler sich gegenüber dem Bankenkonsortium zueiner Marktschutzvereinbarung (sog. „Lock-Up“) von 180 Tagen nachAbschluss des ABB verpflichtet hat.Darüber hinaus haben sichLagardere SCA, SOGEPA, SEPI und KfWgrundsätzlich verpflichtet bis zur außerordentlichen Hauptversammlungder EADS längstens jedoch bis zum 31. Juli 2013 keine weiteren Aktien imMarkt zu verkaufen.Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany
  4. 4. „Grundsätzlich beabsichtigen wir, unseren Anteil noch weiter zu Seite 4verringern. Über den genauen Zeitpunkt und Vorgehensweise werden wirnoch entscheiden“, so Bodo Uebber weiter.Goldman Sachs und Morgan Stanley sind als Joint Bookrunner von Daimlermit der Platzierung der EADS Aktien betraut. JP Morgan agierte als Beratervon Daimler.Nicht zur Verbreitung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada undJapanDiese Unterlagen stellen kein Angebot für den Verkauf von Wertpapieren der EADS in denVereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Australien, Kanada oder Japanoder in Rechtsordnungen dar, in denen ein solches Angebot unzulässig wäre. Die hieringenannten Wertpapiere wurden nicht und sollen auch nicht nach dem U.S. Securities Actvon 1933 („U.S. Securities Act“) oder den anwendbaren Wertpapiervorschriften vonAustralien, Kanada oder Japan registriert werden. Soweit keine Ausnahme von derRegistrierungspflicht nach dem U.S. Securities Act besteht, dürfen Wertpapiere der EADSin den Vereinigten Staaten von Amerika weder angeboten, noch verkauft werden. Daimlerbeabsichtigt nicht, Teile des Angebots in den Vereinigten Staaten registrieren zu lassenoder in den Vereinigten Staaten ein öffentliches Angebot vor Wertpapierendurchzuführen. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, dürfen die in diesen Unterlagengenannten Wertpapiere der EADS weder in Australien, Kanada oder Japan angebotenoder verkauft noch Personen oder Zugunsten oder für Rechnung von Personen mitStaatsbürgerschaft von oder ständigem Wohnsitz in Australien, Kanada oder Japanangeboten oder verkauft werden.Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzung zukünftigerVorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«, »beab-sichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnliche Begriffe kennzeichnensolche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicher-heiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklung der weltwirtschaftlichenSituation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unseren wichtigsten Absatzmärkten, eineVerschärfung der Staatsschuldenkrise in der Eurozone, eine Verschlechterung unserer Refinan-zierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewaltwie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und derenFolgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten,Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany
  5. 5. Veränderungen der Wechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinererund weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte Seite 5und Dienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen undbei der Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen,Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oderLieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, dieGeschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, insbe-sondere EADS, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, dieÄnderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sieFahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufenderbehördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicherVerfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsberichtvon Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicher-heitsfaktoren oder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagenzugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnissewesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachtenErgebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung,vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständenam Tag der Veröffentlichung basieren.Über DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäfts-feldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkwund ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietetFinanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Mobilitätsdienst-‚leistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung desAutomobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimlerauch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüneTechnologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern.Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mit dem Ziel,langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietet Daimlerdadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie und Brenn-stoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung fürGesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungenin nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigenMarkenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt,die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz, Fuso, Setra, Orion undThomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsen-kürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeugeab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany

×