PM_IDIH_Fanartikel.pdf

190 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Erfolgreiche E-Commerce-Veranstaltung des IDIH
[http://www.lifepr.de?boxid=366775]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
190
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PM_IDIH_Fanartikel.pdf

  1. 1. Presse-InformationErfolgreiche E-Commerce-Veranstaltung des IDIHMerchandising von Fanartikeln: Mit Trikot, Tasse & Co. punktenMünchen, 16. November 2012 – In der Audi-Eventbox der Münchner Allianz Arena fand dieerste Fachtagung des Instituts des Interaktiven Handels (IDIH) zum Thema Merchandisingvon Fanartikeln statt. Die Teilnehmer diskutierten mit den hochkarätigen Referenten, wie siein Sachen E-Commerce Champions-League-Niveau erreichen, wie die Vermarktung vonFanartikeln über Multichannel-Kanäle erfolgt, wie sie ihre Service-Prozesse optimieren undwarum eine gute Kooperation mit einem Fulfilment-Dienstleister über Erfolg oder Misserfolgentscheidet. Abgerundet wurde die Tagesveranstaltung mit einer exklusiven Führung durchdie Hallen des Münchner Stadions.Bernd Kratz, Geschäftsführer des IDIH und Moderator, machte in seinem Vortrag deutlich,dass man auch die Fans begeistern muss. Im Geschäft mit Fanartikeln spielt bei derZustellung „die Geschwindigkeit immer mehr eine Rolle“, was man spätestens zuWeihnachten wieder sehen werde, merkte Kratz an. Doch die Mühe zahlt sich aus: „DieBegeisterung durch Fanartikel wirkt nachhaltig“, betonte der Moderator in seiner Einführung.Gleichzeitig zeigte er an diversen Beispielen auf, wie man mit einer professionellenFanartikel-Struktur eine Marke aufbauen oder deutlich unterstützen kann.Kürsad Bostan, Direktor Merchandising und Lizenzen bei der FC Bayern München AG,erklärte nachfolgend, dass die Bayern überwiegend über Geschäftspartner mit Sitz inDeutschland einkaufen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister vertreibt seine 950Merchandising-Produkte sowohl über das Versandgeschäft als auch über den stationärenHandel. Etwa ein Drittel des Fanartikel-Sortiments besteht aus Textilien. In der Disposition istlaut Bostan kein hoher Automatisierungsgrad möglich. Für den Fußballclub gebe es „schwerplanbare Variablen“, wie den sportlichen Erfolg und Star-Neuzugänge. Deshalb seien nebeneinem funktionierenden Warenwirtschaftssystem und Auswertungstools vor allem Erfahrungund Gespür sowie eine hohe Flexibilität ausschlaggebend für den Erfolg, betonte Bostan.Martin Schmid, Leiter Distanzvertrieb beim Zahlungssysteme-Anbieter SOFORT AG,Gauting, berichtete über den Einsatz von sicheren E-Payment-Verfahren als wichtigstenErfolgsfaktor für grenzüberschreitenden E-Commerce. Es gebe mehr als 80 Zahlarten inEuropa, mit unterschiedlichen Risikoszenarien, rechtlichen Herausforderungen undGebührenstrukturen, erläuterte er. Die Unternehmen sollten einen Pool an Zahlmethodenanbieten, die für sie in Sachen Kosten und Sicherheit in Frage kommen, und dann dieKunden entscheiden lassen, so Schmid.Ganz auf Fanartikel zum Oktoberfest, zu Bayern und München ausgelegt ist die BavariashopGmbH, Unterhaching. Geschäftsführer Andreas Greipl erklärte, dass es für den Händlerwichtig sei, den Multichannel-Vertrieb weiter auszubauen und die Absatzkanäleverkaufsfördernd zu verbinden.
  2. 2. Den abschließenden Vortrag der Tagung hielt Frank Marquard, Geschäftsführer der LoxxessSüd Beteiligungs GmbH. Er erläuterte die Anforderungen an das Fulfilment im Multichannel-Zeitalter. Der Logistikdienstleister, der als Kontraktlogistiker 26 Standorte mit insgesamt550.000 Quadratmeter Logistikfläche betreibt, wickelt vom fränkischen Standort Aurach ausdie Fanartikel-Logistik für mehrere namhafte Kunden ab und bedient verschiedeneVerkaufskanäle wie Online-Shops, Filialen und Events. Für den österreichischenGetränkehersteller Red Bull zum Beispiel versorgt Loxxess nicht nur den Online-Shop vonRed Bull Racing, sondern beliefert weltweit auch die Rennstrecken der Formel 1 mit T-Shirts,Baseball-Kappen oder Modellautos.Spannend ging es anschließend bei der Stadionsführung weiter, die Teilnehmer, Referentenund Veranstalter nutzten, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und um die Inhalteder Fachbeiträge weiter zu diskutieren. In den Gesprächen zwischen den Referenten undden Teilnehmern sind darüber hinaus Themen für künftige Veranstaltungen entwickeltworden, die das Institut im nächsten Jahr weiter verfolgen wird.Über das Institut des Interaktiven HandelsDie Institut des Interaktiven Handels GmbH (IDIH) wird von erfahrenen Branchenkennernund Logistikfachleuten getragen. Ziel des Instituts ist es, Studiengänge, Aus- undWeiterbildung sowie bedarfsorientierte Seminare und Studien für den Interaktiven Handelanzubieten. Das Institut arbeitet dabei eng mit dem Bundesverband des DeutschenVersandhandels (bvh) e.V. zusammen. Zudem kooperiert das IDIH mit der Hochschule Hof,bei der die Logistik ein zentrales Kompetenzfeld ist und auf einer breiten Wissensbasisfundiert.Um den Bedürfnissen der Branche nach geeigneten Weiterbildungsmöglichkeiten in punctoVersandhandelslogistik gerecht zu werden, bietet das IDIH einen berufsbegleitendenZertifikatslehrgang „Logistiker/-in im Distanzhandel“ an. Der neue Lehrgang befähigt dieTeilnehmer, die Supply Chain im Distanzhandel und Multichannel zu planen, zu managen, zusteuern und betriebswirtschaftlich optimal zu gestalten.Außerdem organisiert das Institut branchenfokussierte Fachveranstaltungen zu Themen rundum Multichannel, Onlinehandel, E-Commerce oder Social Media. Diese Seminare wendensich an Führungskräfte aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung.
  3. 3. Bildunterschrift: Kürsad Bostan, Direktor Merchandising und Lizenzen bei der FC Bayern MünchenAG, referierte über das Thema Optimierung der Einkaufsprozesse beim FC Bayern München.Bildunterschrift: Die Audi Event Box diente als idealer Veranstaltungsort.Die Presse-Information und Bilder finden Sie zum Downloaden auf der Presseseite unterwww.idih.de.Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an die Institut des Interaktiven Handels GmbH,Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Joseph-Dollinger-Bogen 5, 80807 München

×