Ansprechpartner:                          Telefon:                Presse-InformationHeinz Gottwick                        ...
Der Geschäftsbereich erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von            Seite 24,6 Mrd. Euro (+8 Prozent). Das EBIT ist im ...
Das Kompetenzzentrum für Mercedes-Benz Omnibus Fahrgestelle in        Seite 3Brasilien bietet beste Voraussetzungen, am er...
Schick: „Potenziale für BRT ergeben sich in den nächsten Jahren        Seite 4insbesondere in Brasilien: Aufgrund der Fußb...
Daimler Buses geht davon aus, die weltweit führende Position bei                                    Seite 5den Omnibussen ...
Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher             Seite 6Untersuchungen...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PI_Daimler Buses Roundtable_2011-03-31.pdf

168 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler Buses im Jahr 2010 mit guter Perfomance
[http://www.lifepr.de?boxid=223508]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
168
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI_Daimler Buses Roundtable_2011-03-31.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationHeinz Gottwick 0711-17-4 15 25Uta Leitner 0711-17-4 15 26 Datum: 31. März 2011Daimler Buses im Jahr 2010 mitguter Performance• Deutliche Steigerung von Absatz, Umsatz und Ergebnis• Fünf strategische Stoßrichtungen für nachhaltigen Erfolg• Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses: „Wir wollen im Jahr 2011 die Absatzmarke von 40.000 Omnibussen knacken.“Stuttgart – Im Gleichklang mit der weltweiten Konjunkturverzeichnete die Busindustrie im vergangenen Jahr positiveWachstumsraten. So ist das weltweite Busgeschäft im Jahr 2010über die Erwartungen hinaus gewachsen. Gegenüber dem Jahr 2009ist der gesamte Busmarkt um 17 Prozent auf rund 305.000Einheiten gewachsen, während die Prognosen vor einem Jahr vonetwa vier Prozent Wachstum ausgingen. Von dieser Entwicklungkonnte Daimler Buses mehr als nur profitieren: Das Wachstum desGesamtmarkts wurde im vergangenen Jahr deutlich übertroffen.Der Absatz von Daimler Buses ist mit 39.118 Fahrgestellen undKomplettbussen (i.V. 32.482) um 20 Prozent gegenüber 2009gewachsen und liegt damit fast wieder auf dem Rekordniveau desJahres 2008.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Der Geschäftsbereich erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von Seite 24,6 Mrd. Euro (+8 Prozent). Das EBIT ist im Vorjahresvergleich um17 Prozent auf 215 Mio. Euro (i.V. 183 Mio. Euro) deutlichgestiegen.Hartmut Schick, Leiter von Daimler Buses, sagte heute in Stuttgartzum Geschäftsjahr 2010: „Daimler Buses war wieder der Top-Performer im weltweiten Busgeschäft. Wir konnten stärker wachsenals der Gesamtmarkt und haben unsere Prognosen übertroffen.“Fünf strategische Stoßrichtungen zu nachhaltigem Erfolg„Daimler Buses ist bereits heute der profitabelste Bushersteller.Unser Ziel ist es, eine Umsatzrendite von durchschnittlich sechsProzent über den Zyklus zu erreichen und damit unsereBenchmarkposition zu festigen. Dazu werden wir vorhandenesWachstumspotenzial in traditionellen Märkten ausschöpfen undunser Geschäft in neuen Märkten weiter vorantreiben. UnsereTechnologieführerschaft werden wir ausbauen. Parallel dazuarbeiten wir mit unseren rund 17.000 Mitarbeitern ständig daran,unsere Effizienz weiter zu steigern“, erläutert Hartmut Schick dieStrategie von Daimler Buses. „Als attraktiver Arbeitgeber setzen wirdabei auf ein hoch qualifiziertes und leistungsstarkes Team, mit demwir die Herausforderungen der Zukunft besser als andere meistern“,so Schick weiter.Daimler Buses wird in Europa in diesem Jahr zwei wichtigeProduktneuheiten einführen: Die neue Generation des StadtbussesMercedes-Benz Citaro sowie der kleine Stadtbus Mercedes-BenzSprinter 77 leisten einen zentralen Beitrag, die führende Positionweiter auszubauen. In den USA hat Daimler Buses bereits 2010 dieneue Setra TopClass S 417 und den Orion VII Stadtbus mit EPA10-Abgastechnologie präsentiert.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Das Kompetenzzentrum für Mercedes-Benz Omnibus Fahrgestelle in Seite 3Brasilien bietet beste Voraussetzungen, am erwarteten dynamischenMarktwachstum teilzuhaben: Zusätzliche Impulse werden dort dieFußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spielen 2016geben.In Indien, dem nach China heute zweitgrößten Busmarkt der Welt,wird im Jahre 2020 jeder fünfte Bus über 8t verkauft werden. Um andiesem Wachstum teilhaben zu können, wird Daimler Buses alleSynergien mit Daimler Trucks im Vertriebs- und Servicenetzwerknutzen. Neben den schon im Markt eingeführten Reisebussen hatDaimler Buses weitere maßgeschneiderte Produkte für denindischen Markt identifiziert.Potenzial für profitables Wachstum sieht Schick aber auch inMärkten wie Indonesien: „Die Erneuerung der Stadtbuslinien und derInfrastruktur führten bereits in den vergangenen Jahren zu einemstarken Wachstum. In den nächsten acht Jahren wird sich dieserMarkt nahezu verdoppeln. Dank unseres Absatzwachstums von 73Prozent im Jahr 2010 halten wir dort heute einen Marktanteil von 40Prozent. Und wir sind zuversichtlich, auch in den kommenden Jahrenüberproportional von diesem Wachstum zu profitieren.“Wachstum mit neuen AngebotenNeben der Ausweitung des Geschäfts in neuen Märkten ergebensich Wachstumschancen in neuen Geschäftsmodellen. DasVerkehrsaufkommen in Metropolen wird weiter deutlich steigen –und damit auch die Anforderungen an leistungsfähigeTransportsysteme. Ein Wachstumsfeld in diesem Bereich ist BusRapid Transit (BRT), der Busverkehr in hoher Taktfrequenz aufseparaten Fahrspuren. Daimler Buses ist in diesem Geschäftsfeldbereits vertreten: in den Städten Nantes, Istanbul, Bogota oderJohannesburg.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Schick: „Potenziale für BRT ergeben sich in den nächsten Jahren Seite 4insbesondere in Brasilien: Aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaftund den Olympischen Spielen gibt es dort ein Potenzial für 5.000Busse.“Die Vision nachhaltiger Mobilität verfolgt Daimler Buses mitinnovativen Produkten: Hybrid- und Brennstoffzellenbusse. So wirddie größte Hybridbus-Flotte der Welt mit über 3.000 Fahrzeugen vonDaimler Buses in Nordamerika gestellt. Und in Europa sind dieMercedes-Benz Citaro BlueTec Hybrid-Stadtbusse bereits in denStädten Stuttgart, Hamburg, Krefeld, Mühlheim, Rotterdam undMailand im Einsatz. Im Rahmen des EU-Projektes CHIC (CleanHydrogen in European Cities) wird beginnend mit dem Jahr 2011 diePraxistauglichkeit der Brennstoffzellentechnologie durch den Einsatzvon 26 Mercedes-Benz Brennstoffzellenhybridbussen in fünf Städtendemonstriert.Operational Excellence als vierte Säule der Strategie von DaimlerBuses umfasst die konsequente und kontinuierlicheEffizienzsteigerung. Damit einher geht die Investition in dieStandorte: So wurde in Mannheim die Rohbaufertigung erweitertund die Lackieranlage in Neu-Ulm ausgebaut. In der Türkei wurde imJahr 2010 die Produktionskapazität auf 4.000 Busse pro Jahrerweitert, um besser auf Marktanforderungen reagieren zu können.Auch in Lateinamerika wird in diesem Jahr in den Ausbau derKapazitäten investiert.Kosteneffizienz und Flexibilität bietet der Produktionsverbund vonDaimler Buses. Die vier europäischen Standorte bilden ein flexiblesProduktionsnetzwerk. Das garantiert eine optimaleKapazitätsauslastung und die Möglichkeit, optimal auf dieüblicherweise schwächeren Monate im ersten Halbjahr sowie diegewöhnlich starken Monate im zweiten Halbjahr reagieren zukönnen.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. Daimler Buses geht davon aus, die weltweit führende Position bei Seite 5den Omnibussen über 8t mit innovativen und qualitativhochwertigen neuen Produkten behaupten zu können. Dabei wirderwartet, in den Jahren 2011 und 2012 an den hohen Absatz desJahres 2010 anknüpfen zu können. Aufgrund der voraussichtlichenEntwicklung der Kernmärkte Westeuropa und Lateinamerika sind dieWachstumsspielräume aber eher begrenzt.Hartmut Schick fasst die Erwartungen für das Jahr 2011 zusammen:„Für das laufende Jahr erwarten wir einen weltweiten Omnibusmarktmit rund 310.000 Einheiten. Wir haben uns fest vorgenommen, diewichtige Absatzmarke von 40.000 Omnibussen für Daimler Buses zuknacken.“Weitere Informationen von Daimler und Fotos des Daimler BusesProduktportfolios (Bild-Nr. 11A347, 11A348, 11A349, 10C1284-102, 10C1290-03) sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.com11A347: Daimler Buses im Jahr 2010 mit guter PerfomanceMit neuen Omnibussen möchte Daimler Buses seine Position alsWeltmartkführer im Busgeschäft weiter ausbauen.Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an denKredit- und Finanzmärkten, Veränderungen der Wechselkurse, eine Veränderung desKonsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder einmöglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einerverschlechterten Durchsetzung von Preisen und Auslastung von Produktionskapazitäten,Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen der Produktion aufgrund vonMaterialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang derWiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung vonKostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten derGesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, insbesondere EADS, dieerfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen vonGesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemission,Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  6. 6. Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher Seite 6Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren undweitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht von Daimlerunter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktorenoder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich vonden in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen.Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagenlaufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichungbasieren.Über DaimlerDie Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×