Presseinformation21. März 2011Film ab in             den      Themengärten              der     LandesgartenschauNorderste...
Nach Fertigstellung der Themengärten werden in den letzten Tagen vor Eröffnung derLandesgartenschau dunkle, mit Filmmotive...
Die Themengarten-Regisseure und ihre IdeenGartenimpressionen inspiriert durch den Film„In 80 Tagen um die Welt“Christian H...
dann mal weg“ von Hape Kerkeling, in dem das deutsche Multitalent seinen Pilgerwegnach Santiago de Compostela beschreibt, ...
Jahren mit Gregory Peck und Jean Simmons in den Hauptrollen drei Parteien in dreiunterschiedlich gestalteten Flächen gegen...
Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Das Fenster zum Hof“Tilman Kaden Garten- und Landschaftsbau, Bad SegebergGAER...
Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Der Name der Rose“Klaus Hildebrandt GmbH, HamburgANNABAU/Sofia Petersson, Ber...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

LGS_PM_20110321_Themengärten.pdf

125 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Film ab in den Themengärten der Landesgartenschau Norderstedt
[http://www.lifepr.de?boxid=221517]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
125
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

LGS_PM_20110321_Themengärten.pdf

  1. 1. Presseinformation21. März 2011Film ab in den Themengärten der LandesgartenschauNorderstedtFachbetriebe, Planer und Partner schaffen 14 meisterhafte Gärten im FeldparkNorderstedt, 21. März 2011: In genau einem Monat, am 21. April, öffnen sich dieTore der zweiten schleswig-holsteinischen Landesgartenschau. Bis dahinwerden die letzten Arbeiten in Waldpark, Seepark und Feldpark vollbracht. Nacheinem frühen Wintereinbruch und lange andauerndem Frost sind nun die erstenAnzeichen des Frühlings sichtbar und die Vorbereitungen können planmäßigfertig gestellt werden. Auch die 14 Themengärten der Landesgartenschau, diemehrheitlich von Mitgliedsbetrieben der Fachverbände Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau Schleswig-Holstein und Hamburg konzipiert, gebaut undfinanziert wurden, erhalten den letzten Schliff. Ihre Schöpfer haben sich vonneuen und alten, berühmten und vergessenen Filmen inspirieren lassen undGartenimpressionen der besonderen Art geschaffen.Nicht nur jeder einzelne Themengarten widmet sich einem Thema, sondern alle 14Gärten stehen unter dem gemeinsamen Motto „Film ab!“. Dass Filme in besondererWeise mit visuellen Eindrücken arbeiten und Emotionen hervorrufen, erlebt jederKinogänger. Doch in welcher Form das künstlerische Genre des Films und derLebensraum Garten zusammengeführt werden können – diese Herausforderungnahmen die Themengärtner, davon 14 Mitgliedsbetriebe der Fachverbände Garten-,Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein und Hamburg, an und stelltenfest, dass Filme und Gärten sehr gut zusammen passen.Sofia Petersson von ANNABAU, ein Büro für Landschaftsarchitektur undLandschaftsbau aus Berlin, entwickelte das Konzept der filmreifen Gärten undwidmete sich schließlich selbst der Aufgabe, einen Themengarten unter dem Motto„Film ab!“ zu entwerfen. Herausgekommen ist ein Garten, der vom Film „Der Nameder Rose“ nach der Romanvorlage von Umberto Eco inspiriert wurde. Auch dieanderen Themengärtner der Landesgartenschau Norderstedt durchstöberten dielangen Archivregale des internationalen Films und wählten einige der schönsten undinteressantesten Filme aus. „In 80 Tagen um die Welt“, „Das Herz von St. Pauli“, „Ichbin dann mal weg“, „Reise zum Mittelpunkt der Erde“, „Herr der Ringe“, „Weites Land“,„Sinn und Sinnlichkeit“, „Das Fenster zum Hof“, „Ab durch die Hecke“ dienten u.a. alsInspirationsquellen für die Filmgärten der Landesgartenschau. Handlung, Atmosphäreund Schauplätze werden in den kreativ gestalteten Gärten aufgegriffen undgestalterisch umgesetzt. Unterschiedliche Strukturen und Räume werden mitverschiedensten Materialien und Pflanzen geschaffen. „Es entstehen 14 sehr kreativeund individuelle Gärten, die in besonderer Weise gärtnerische Kunst, gestalterischenIdeenreichtum und fachliche Kompetenz zeigen“, sagte NorderstedtsOberbürgermeister Hans-Joachim Grote im Rahmen seiner Besichtigung derThemengärten im Feldpark am heutigen Tag.Pressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  2. 2. Nach Fertigstellung der Themengärten werden in den letzten Tagen vor Eröffnung derLandesgartenschau dunkle, mit Filmmotiven gestaltete Sichtschutzwände gespannt,die jeden Garten in einen eigenen Raum verwandeln. Sie vermitteln dem Besucherden Eindruck, entlang einer überdimensionalen Filmrolle durch die Themengärten zuspazieren. Fast glaubt er, das Geräusch eines Filmprojektors zu hören, bei dem vonGarten zu Garten die Rolle gewechselt und der nächste Film eingelegt wird. Umgebenvon den Sichtschutzwänden kann jeder Garten besonders intensiv erlebt werden, soals säße der Besucher in einem Kinosaal, die 3D-Brille vor Augen, und tauche ein indie Welt aus Farben und Formen. Auch den Kinosaal wird der Besucher in einem derGärten entdecken.Von der ersten Idee über den Bau bis zur Betreuung der Gärten stecken die 14Themengärtner viel Zeit, Geld und Engagement in die LandesgartenschauNorderstedt. Die Fachverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein und Hamburg werden am Eingang der Themengärten mit dem „Haus derGärtner“ ständig präsent sein. Der Pavillon der Grünen Branche ist Anlaufstelle für dieBesucherinnen und Besucher. Hier finden während der 172 Tage LandesgartenschauFachvorträge und Veranstaltungen zu „grünen“ Themen statt. Eine Besonderheit istdie landesübergreifende Zusammenarbeit der Fachverbände für eine Gartenschau.Norderstedt als Stadt zwischen der Metropole Hamburg und Schleswig-Holstein bietethier eine gute Möglichkeit, Synergien zu nutzen und sich gemeinsam zu präsentieren.„Die Zusammenarbeit der beiden Fachverbände funktioniert sehr gut. HochkarätigeGärten und eine Vielfalt von Veranstaltungen auf der Landesgartenschau Norderstedtsind Beweis dafür“, so Reimer Meier, Ehrenvorsitzender des Fachverbands Garten-,Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein und Vertreter der GrünenBranche im Aufsichtsrat der Landesgartenschau.Die Besucherinnen und Besucher erwartet dank dem großen Engagement derVerbände und ihrer Mitglieder im wahrsten Sinne des Wortes eine GartenSCHAU mitfilmreifen Gärten.Pressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  3. 3. Die Themengarten-Regisseure und ihre IdeenGartenimpressionen inspiriert durch den Film„In 80 Tagen um die Welt“Christian Hansen Garten- und Landschaftsbau, NorderstedtThorsten Willers Garten- und Landschaftsbau, NorderstedtDie zwei Norderstedter Fachbetriebe werden auf der Landesgartenschau ihre Zunftvor Ort vertreten. Beide sind auf die Neu- und Umgestaltung von Privatgärtenspezialisiert und arbeiten seit vielen Jahren bei verschiedenen Projekten zusammen.Sie nehmen die Besucher auf eine Reise um die Welt mit und zeigen ihnenGartenkulturen verschiedener Kontinente. Im Zentrum des Gartens steht eineGranitkugel, die auf einem Weg mit 80 Granitplatten umrundet werden kann. AlsVorlage dienten die Verfilmungen des berühmten Romans „In 80 Tagen um die Welt“des französischen Schriftstellers Jules Verne.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Zwei Gesichter“Garten Lunge Architektur + Natur Garten- und Landschaftsbau, HaslohDer Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau mit Sitz in Hasloh machtGartenträume wahr. Bei Angela und Rüdiger Lunge wird die individuelleKundenbetreuung groß geschrieben. Gemeinsam mit ihrem Team planen undverwirklichen sie „Grünräume“ für Privatpersonen und Unternehmen. Der Garten„Zwei Gesichter“ präsentiert sich formell-streng und natürlich-romantisch zugleich. Inder Vorderansicht zeigt er sich gradlinig, flächig, kubisch, mit Wasserelementen,Spiegelungen und höhengestaffelten Bepflanzungen. Auf der Rückseite bestimmenein geschwungener Weg, ein runder Sitzplatz, Natursteine in warmen Tönen undverschiedene Duftpflanzen das Bild. Hier war der Film mit Romy Schneider oder jenermit Barbara Streisand nach einer Vorlage aus den 50er Jahren Inspiration. Aber auchAnleihen aus dem Musical „Phantom der Oper“ finden sich wieder.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Ich bin dann mal weg“Gesches Grün Garten- und Landschaftsbau, HeikendorfHolger Muhs Landschaftsarchitektur, SchönbergVon der Gartengestaltung und -pflege über die Erstellung von Bodenbelägen undWällen bis zum Bau von Teichanlagen und Einfriedungen reicht dasAngebotsspektrum des Unternehmens. In seinem Garten-Center in Heikendorf bietetder Fachbetrieb Inspirationen für Haus und Garten an. Im Themengarten vonGesches Grün findet der Besucher Raum für Entspannung und Reflexion. Seineklaren geometrischen Formen und ausgewogenen Proportionen strahlen Ruhe aus.Die Fülle der Vegetation in geschnittener und frei wachsender Form laden zumEntdecken ein, zu einem Streifzug durch Inneres und Äußeres. Der Bestseller „Ich binPressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  4. 4. dann mal weg“ von Hape Kerkeling, in dem das deutsche Multitalent seinen Pilgerwegnach Santiago de Compostela beschreibt, kommt in diesem Jahr in die Kinos.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Reise zum Mittelpunkt der Erde“Jenkel Wilstedter Gartenbau, Tangstedtbeplant . Julie Jochem, HamburgDie Gärtnerei Jenkel engagiert sich seit über zwei Jahren für die LandesgartenschauNorderstedt. Das Tangstedter Gartenbau-Unternehmen, das einen großenEndverkaufsbetrieb im Ortsteil Wilstedt betreibt und auch im Garten- undLandschaftsbau tätig ist, hat bereits mehrere Projekte im Vorfeld der Veranstaltungbegleitet und finanziell unterstützt. Im Garten der Firma Jenkel erleben die BesucherNatursteinmauern, Wasserspiele und eine Vielzahl üppig blühender Pflanzen. Ihr Wegführt sie zum Mittelpunkt des Gartens, einer abgesenkten Fläche mit Feuerkorb. In derfilmischen Inspiration „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ nach einem Roman von JulesVerne erreichen die Protagonisten im Gegensatz zu den Besuchern derLandesgartenschau ihr Ziel, den Mittelpunkt der Erde, nicht.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Herr der Ringe“Klaus Hildebrandt GmbH, HamburgDas Hamburger Unternehmen blickt auf eine 45-jährige Erfahrung im Bau und in derUnterhaltung von Außenanlagen aller Art zurück. Dazu gehören die Gestaltung vonGrün- und Erholungsflächen im privaten, gewerblichen und kommunalen Bereich,Spiel- und Sportplätze sowie Planung und Einbau von Beregnungsanlagen. 1964gegründet beschäftigt der Fachbetrieb ständig über 40 Mitarbeiter. In seinenGartenimpressionen können die Besucher eine florale Reise nach Mittelerdeunternehmen. Ein Hobbit-Haus und das Auenland werden die Besucher entdecken.Und wer weiß: vielleicht begegnen sie einem Hobbit, auf jeden Fall aber vielen Ideenfür den eigenen Garten. Der Roman „Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien wurde sehrerfolgreich unter der Regie von Peter Jackson verfilmt und war Inspiration für denGarten der Firma Klaus Hildebrandt.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Weites Land“Ohlsen GmbH, ItzehoePlangrün . Maren Carls, AppenDer Fachbetrieb des Garten- und Landschaftsbaus aus Itzehoe betreut seit vielenJahren eine Vielzahl privater und gewerblicher Kunden bei der Gestaltung und Pflegevon Gärten und Grünanlagen. Sein Themengarten zeigt sich als trockenheits-verträglicher Garten mit verschiedenen Oberflächen, Stauden- und Sukkulenten-beeten. In ihm stehen sich wie in dem Westernklassiker „Weites Land“ aus den 50erPressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  5. 5. Jahren mit Gregory Peck und Jean Simmons in den Hauptrollen drei Parteien in dreiunterschiedlich gestalteten Flächen gegenüber. Sie kreisen um eine Wasserstelle,hier symbolisiert durch eine Schnecke mit Wassersäule. Sie ist Streitpunkt undVersöhnungsgrund zugleich. Der Film findet ein gutes Ende und auch sein Garten-Pendant führt die spannungsreichen Elemente zu einem harmonischen Ganzenzusammen.Gartenimpressionen„Von der Gegenwart in die Welt der Illusionen“OSBAHR GmbH Garten- und Landschaftsbau, UetersenFreiraumplanung Becker Nelson, Norderstedt1876 in Hamburg an der Elbchaussee gegründet, ist das Unternehmen heute infünfter Generation im Garten- und Landschaftsbau tätig. Es hat seinen Sitz inUetersen und beschäftigt über 60 Mitarbeiter sowie derzeit 10 Auszubildende.Spezialgebiet sind Großprojekte im Garten- und Landschaftsbau. Was wären Filmeohne Kinosaal? Nicht halb so schön, findet das OSBAHR-Team und gestaltet für dieBesucher der Landesgartenschau einen besonderen Gartenfilm-Filmsaal. Höhen-gestaffelte Pflanzflächen mit wechselnder Bepflanzung als Sitzreihen, eine Leinwand,ein roter Teppich, ein Filmprojektor und ein bisschen Hollywood mit einem Walk ofFame werden in den Gartenimpressionen „Von der Gegenwart in die Welt derIllusionen“ zu sehen sein.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Sinn und Sinnlichkeit“Stohn und Henningsen GmbH, BordesholmMunder und Erzepky Landschaftsarchitekten, HamburgSeit über 25 Jahren ist das Unternehmen aus Bordesholm mit seinen inzwischen über60 Mitarbeitern erfahrener Ansprechpartner für Projekte rund um die Erschließung undAusführung von Grünanlagen, Parks, Spiel- und Sportstätten sowie die landschaftlicheGestaltung öffentlicher und privater Objekte. Für die Landesgartenschau Norderstedtist der Betrieb bereits seit 2009 im Rahmen verschiedener Bauvorhaben tätig. ImGarten von Stohn und Henningsen treffen klare Strukturen und strenge Formen,schlichte Holzbänke und gradlinige Bodenplatten auf offene Elemente und üppigenPflanzenwuchs. Der englische Cottagegarten findet seinen Platz im Feldpark derLandesgartenschau. Die Gegensätzlichkeit von Verstand und Gefühl konkretisierensich hier. Als filmische Inspiration diente „Sinn und Sinnlichkeit“ mit Emma Thompsonund Kate Winslet nach einem Werk der englischen Schriftstellerin Jane Austen.Pressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  6. 6. Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Das Fenster zum Hof“Tilman Kaden Garten- und Landschaftsbau, Bad SegebergGAERTEN von HOERSCHELMANN, Bargfeld-StegenHans Hermann Meins Garten- und Landschaftsbau, AhrensburgWerner Schnauer Garten- und Landschaftsbau, Bad OldesloeRolf Westphal Garten- und Landschaftsbau GmbH, LübeckDer inhabergeführte Meisterbetrieb aus Bad Segeberg ist seit 1996 auf verschiedenenGebieten des Garten- und Landschaftsbaus von der Planung über die Beratung bishin zur Ausführung tätig. Für die Landesgartenschau Norderstedt hat Tilman Kadenbereits die Gabionenwand an der Ostseite des Seeparks gebaut. In seinem Gartenwidmet er sich ebenfalls der Gestaltung von Natursteinwänden. Der Entwurf stammtvom Garten- und Landschaftsarchitekturbetrieb GAERTEN von HOERSCHELMANN.Eine Gabionenwand, bei der Steine in Drahtkörben aufgeschichtet werden, umgibt dierückseitige Fläche des Hauses der Gärtner, Informations- und Treffpunkt der GrünenVerbände. Es entsteht eine Art Innenhof. In den fensterartigen Aussparungen derWände wachsen verschiedenste Pflanzen. Die Besucher werden entdecken, wer sichin den Fenstern verbirgt, und Alfred Hitchcock wird daran nicht unbeteiligt sein. SeinFilm „Das Fenster zum Hof“ aus dem Jahr 1954 gab die Idee für diespannungsreichen Gartenimpressionen.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Das Herz von St. Pauli“Berufliche Schule des Kreises Pinneberg / Abteilung Gartenbau und FloristikGaby Diener, Tom Freitag, Simone Meyer, Clemens Schwenn, Clemens TratzDie Norddeutsche Fachschule für Gartenbau mit Sitz in Ellerhoop ist eine Außenstelleder Beruflichen Schule des Kreises Pinneberg und bekannt für ihre hochkarätigeAusbildung in Gartenbau und Floristik. Im Rahmen eines Projekttages entwickeltendie Schülerinnen und Schüler des Meisterlehrgangs Ideen für einen Themengarten.Gekürt wurde schließlich der Entwurf von Gaby Diener, Tom Freitag, Simon Meyer,Clemens Schwenn und Clemens Tratz. In ihrem Garten werden die fünf ein StückHamburg nach Norderstedt holen. Hans-Albers-Platz, Fischmarkt, dieLandungsbrücken werden die Besucher im Garten entdecken können. Bestimmt wirder durch ein Herz aus verschiedenfarbigen Steinen. Und durch die Herbertstraßedürfen in Norderstedt auch Frauen spazieren, denn hier sind die weiblichenGeschöpfe bekleidet – mit Blättern und Blüten. Inspiriert wurden die Meisterschülervon dem Film „Das Herz von St. Pauli“ mit Hans Albers von 1957.Pressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt
  7. 7. Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Der Name der Rose“Klaus Hildebrandt GmbH, HamburgANNABAU/Sofia Petersson, BerlinSponsor: Rosenhof SeniorenwohnanlagenSeit über 40 Jahren bieten die Rosenhof Seniorenwohnanlagen deutschlandweitkomfortables Wohnen und Leben im Alter. Auf der Landesgartenschau finanzieren sieeinen Themengarten, der von der Landschaftsarchitektin Sofia Petersson vomBerliner Büro ANNABAU entworfen wurde. In dem Rosengarten werden die Besuchermittelalterliche Symbolik entdecken und sich vom Duft unzähliger Rosen verzaubernlassen. Ideengeber war der Film „Der Name der Rose“ mit Christian Slater und SeanConnery nach dem Weltbestseller von Umberto Eco.Gartenimpressionen inspiriert durch den Film„Ab durch die Hecke“Auszubildende Gärtner/innen des Betriebsamts der Stadt NorderstedtDas städtische Betriebsamt bildet seit vielen Jahren junge Menschen zu Gärtnerinnenund Gärtnern aus. Auf der Landesgartenschau Norderstedt werden sie Gelernteskreativ umsetzen. In ihrem Garten stehen sich, getrennt durch die „grüne Wand“, derKulturgarten in Form eines klassischen Hausgartens und der Naturgarten gegenüber.Gerade, formalistisch gestaltete und geschwungene natürliche Elemente vermittelnspannungsvolle Gartenideen. Ein besonderer Bereich sind die Duft- und Tastbeete fürsehbehinderte und alle anderen Besucher, die die Natur hautnah begreifen möchten.Für den Garten stand der Animationsfilm „Ab durch die Hecke“ Pate.Pressekontakt: Mirjam Brungs I Julia MischkeTelefon 040 . 325 99 30-15 I Fax 040 . 325 99 30-29presse@landesgartenschau-norderstedt.deLandesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH I Emanuel-Geibel-Str. 1-3 I 22844 Norderstedt

×