IAA-Preview final_d.pdf

211 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: IAA Nutzfahrzeuge: Daimler zeigt schon heute umfangreiche Produktoffensive
[http://www.lifepr.de?boxid=327855]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
211
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

IAA-Preview final_d.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationHeinz Gottwick 0711-17-41525Uta Leitner 0711-17-41526 Datum: 02. Juli 2012IAA Nutzfahrzeuge: Daimler zeigt schon heuteumfangreiche Produktoffensive• Daimler Trucks weiterhin im Aufwind• Modernste Technik für den Kunden, Nutzfahrzeuge mit höchster Effizienz und Umweltfreundlichkeit• Weltpremiere: Mercedes-Benz Antos speziell für schweren Verteilerverkehr• Europapremiere: Fuso Canter Eco Hybrid, alternativer Antrieb mit hoher Wirtschaftlichkeit• Mercedes-Benz Vans: Neuer Citan sorgt für noch mehr Schubkraft• Bus-Weltpremiere: Neuer Setra Luxus-Reisebus Comfort Class 500Stuttgart – Mit zwei Welt- und einer Europapremiere macht die Daimler AGbereits heute auf ihre Highlights bei der weltgrößten Nutzfahrzeugmessein Hannover aufmerksam. Im Rahmen einer Vorschau auf die IAANutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2012 in Hannoverstattfinden wird, fuhren in Stuttgart insgesamt 16 Fahrzeuge vor. Vomneuen Mercedes-Benz City-Van Citan über neue Stadt- und Reisebusseder Marken Mercedes-Benz und Setra, neue Green-Leader in Form desMercedes-Benz Vito E-Cell Kombi und Fuso Canter Eco Hybrid bis hin zumschweren Mercedes-Benz Antos, der als neuer Lkw für den schwerenVerteilerverkehr erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Daimler Trucks weiter im Aufwind Seite 2„Daimler Trucks“ mit den Marken Mercedes-Benz in Europa und Brasilien,Fuso in Japan sowie Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses inden USA blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück (Absatz undUmsatz: +20%, EbIT: +40%, Umsatzrendite: 6,5%). Dieser Trend setzt sichnach Angaben von Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AGverantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, auch in diesem Jahrfort: „In den ersten fünf Monaten konnten wir unseren weltweiten Absatzim Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent steigern. Insgesamterwarten wir für unsere Lkw 2012 einen Absatz über dem Vorjahr undeinen Gewinn, der mindestens auf dem Niveau von 2011 liegt. Wirbestätigen unser Rendite-Ziel von 8 Prozent über den Zyklus ab 2013 undhalten an unseren Absatz-Zielen für Daimler Trucks von 500.000 Einheitenin 2013 und 700.000 bis 2020 fest.“Um die Position als Nummer Eins im globalen Nutzfahrzeuggeschäft zuuntermauern und auszubauen, hat Daimler Trucks die Initiative DaimlerTrucks Number One (DT#1) ins Leben gerufen. Dazu Andreas Renschler:„DT#1 ist die nächste Phase unseres Global Excellence Programms. DT#1definiert bis 2014 Verbesserungen in einer Größenordnung von 1,6 Mrd.Euro, die wesentlich dazu beitragen werden, unsere Rentabilitätszielenachhaltig abzusichern. Die Verbesserungspotenziale kommen dabeisowohl aus den Geschäftsbereichen als auch ausgeschäftsfeldübergreifenden Arbeitspaketen. Diese konzentrieren sich aufInitiativen zur Absatz- und Erlössteigerung sowie zur Nutzung vonSynergie- und Skaleneffekten durch die Plattform- und Modulstrategie.“Modernste Technik für den Kunden - Nutzfahrzeuge mit höchsterEffizienz und UmweltfreundlichkeitDas gemeinsame Ziel über alle Marken und Baureihen derNutzfahrzeugflotten hinweg heißt höchste Transport-Effizienz bei größterUmweltschonung. Daimler bietet die saubersten und sparsamsten Lkwund Omnibusse nach Abgasstufe Euro VI sowie extrem wirtschaftliche undumweltfreundliche Transporter. So verbrauchen die neuen Lkw undOmnibusse trotz Abgasstufe Euro VI weniger als ihre Vorgänger.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Vorstand Andreas Renschler bezeichnete die umfangreichen Produkt- Seite 3Neuheiten zur IAA Nutzfahrzeuge als Beleg für die Technologieführerschaftder Daimler Nutzfahrzeug-Marken auf breiter Basis: „Unsere Lkw, Busseund Vans zählen weltweit zu den attraktivsten Fahrzeugen. Nicht nur weilQualität, Zuverlässigkeit und Service die Erwartungen unserer Kundenerfüllen, sondern weil unsere Produkte auch in punkto Wirtschaftlichkeit,Sicherheit und Umweltfreundlichkeit der Gradmesser sind.“Weltpremiere: Mercedes-Benz Antos speziell für schwerenVerteilerverkehrMit dem Antos stellt Mercedes-Benz erstmals eine komplett eigeneModellreihe speziell für die Anforderungen im schweren Verteiler-Verkehrvor. Er ist mit seinen zwei Fahrerhaus-Längen nicht nur maßgeschneidertfür den schweren Verteilerverkehr, sondern setzt auch einen neuenMaßstab in Sachen Effizienz und Handling. Als Antrieb stehen für denAntos neue verbrauchsgünstige Reihensechszylinder-Motoren in dreiverschiedenen Hubraum-Größen zur Wahl: Der OM 936 mit 7,7 Litern, derOM 470 mit 10,7 Litern und der bereits 2011 vorgestellte OM 471 mit12,8 Litern Hubraum. Diese Euro VI-Motoren kombinieren einentemperamentvollen Antritt und hohe Laufruhe mit geringemKraftstoffverbrauch und niedrigen Abgas-Emissionen sowie langenWartungsintervallen von bis zu 150.000 Kilometern.Neue Assistenz-Systeme: mehr Sicherheit, wenigerKraftstoffverbrauchDer Fernverkehr-Lkw Actros, der bereits im vergangenen Jahr erfolgreichin den Markt startete, glänzt zur IAA Nutzfahrzeuge mit neuen Assistenz-Systemen. Ein Beispiel dafür: Der neue Active Brake Assist in dritterGeneration. ABA 3, so die Kurzform, leitet auf stehende Hindernisse nunauch selbstständig eine Vollbremsung ein.Ein weiteres neues System im Actros mit Namen „Predictive PowertrainControl“ (PPC) vernetzt GPS-Informationen über Streckenverlauf undSchaltsysteme zu einem perfekt vorausschauenden Assistenzsystem. Sofährt der Truck stets im richtigen, kraftstoffsparenden Gang.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Für Andreas Renschler ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Seite 4Total Cost of Ownership: „Etwa 90 Prozent der Kosten für einen Lkwentstehen nach dem Kauf. Besonders stark fallen die Kraftstoffkosten insGewicht, und ihre Bedeutung nimmt weiter zu: In der Triade liegt ihr Anteilmittlerweile bei fast einem Drittel der Gesamtkosten. Das heißt:Spritschlucker sind Auslaufmodelle.“Fuso: Neuer Canter Eco Hybrid rechnet sich auch wirtschaftlichEin grünes Highlight auf der IAA in Hannover stellt die japanische Daimler-Tochter Fuso vor: Auf Basis des neuen Leicht-Lkw Canter wurde derHybridantrieb nochmals deutlich verfeinert. Der neue Canter Eco Hybridwird ab Herbst auch im Fuso-Werk in Tramagal, Portugal, für deneuropäischen Markt gefertigt – als erster Truck mit Hybridantrieb seinerKlasse. Dank dieser alternativen Antriebstechnologie verbraucht der 7,5Tonner bis zu 23 Prozent weniger Kraftstoff als das Canter-Modell mitDiesel-Antrieb. Fuso hat mit dem Canter Eco Hybrid geschafft, dass sichder Hybridantrieb für den Kunden rechnet, ein großer Schritt fürAlternativantriebe.Noch mehr Schubkraft durch Mercedes-Benz City-Van CitanDiese Aussage lässt sich auch auf die Transporter-Sparte von Mercedes-Benz übertragen, die im vergangenen Jahr einen Rekord bei Gewinn undUmsatzrendite verzeichnete. Das EbIT kletterte auf 835 Millionen Euro(+ 85% i.Vgl. zu 2010), die Umsatzrendite auf 9,1% (i.V.: 5,8%). VolkerMornhinweg, Leiter von Mercedes-Benz Vans, will in den nächsten Jahrenalle Wachstumspotentiale in den traditionellen Märkten ausschöpfen,neue wachstumsstarke Märkte wie China und Russland erschließen undden technischen Vorsprung mit attraktiven Produkten weiter ausbauen.Mornhinweg: „Auch 2012 wird ein gutes Jahr für die Transporter. In derzweiten Jahreshälfte erhalten wir noch mehr Schubkraft durch denVerkaufsstart unseres City-Van Citan. Bis 2015 wollen wir mit unserenProdukten die Marke von 400.000 verkauften Einheiten knacken – dasentspricht einem Wachstum von gut 50 Prozent im Vergleich zu 2011.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. Sprinter: noch dynamischer und wirtschaftlicher Seite 5Der Mercedes-Benz Sprinter kommt zur IAA mit in der Van-Klasseeinzigartigem Siebengang-Automatikgetriebe: 7G-Tronic verbindetKomfort mit Wirtschaftlichkeit und Dynamik. BlueEFFICIENCY-Techniksetzt einen weiteren Meilenstein in punkto Wirtschaftlichkeit undSauberkeit. Aus der Kombination mit einer ebenfalls neuen langenHinterachs-Übersetzung resultiert ein herausragend niedrigerKraftstoffverbrauch: ab 7 Liter/100 km. Mit zusätzlichen Funktionen desSicherheitssystems ESP baut der Sprinter seinen Vorsprung auch aufdiesem Gebiet weiter aus.Vito E-CELL Kombi: E-Antrieb im Personen-TransportMit null Emissionen ist der Vito E-CELL Kombi unterwegs. Er ist der ersteSiebensitzer mit rein elektrischem Antrieb und die nächste Evolutionsstufedes erfolgreichen Vito E-CELL. Er wird in Serie gefertigt und in 16 LändernEuropas angeboten, fährt abgasfrei und eignet sich daher ideal für denPersonen-Transport in besonders emissionsempfindlichen Gebieten.2013: Sechs Prozent Umsatzrendite im Omnibus-GeschäftDaimler Buses mit den Marken Mercedes-Benz und Setra entwickelte sich2011 mit dem Markt. Weltweit wurden 311.000 Busse verkauft, ein Plusvon 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Daimler Buses verkaufte knapp40.000 Einheiten. Dieses Plus resultierte vor allem aus der starkenNachfrage nach Fahrgestellen, wobei sich der Absatz der erlösstärkerenKomplettbusse allerdings deutlich abschwächte. Auch wenn das Geschäftschwierig bleibt, gibt es ermutigende Signale. Daimler Buses liefert 200Stadtbusse nach Istanbul und aus Rio de Janeiro liegt ein Großauftrag über90 Busse vor. Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, betont: „UnserWeltmarktanteil liegt bei 12 Prozent. Damit sind wir weltweit die Nummereins im Busgeschäft über acht Tonnen. Trotz des schwierigenMarktumfelds sind wir fest entschlossen, unsere Führungsposition zubehaupten. Dazu haben wir unsere Wachstums- und EffizienzinitiativeGLOBE 2013 gestartet. Unser Ziel heißt 6 Prozent Umsatzrendite über denZyklus ab 2013.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  6. 6. Weltpremiere: Neue Setra ComfortClass 500 mit Cw-Bestwert Seite 6Erstmals kommt hier der saubere Euro VI-Motor OM 470 mit aufwändigerAbgasnachbehandlung zum Einsatz. Und dennoch ist die ComfortClass500 verbrauchsgünstiger als das Vorgängermodell. Das verdankt der völligneue Setra Luxus-Reisebus vor allem einem optimierten Leichtbau und derVerbesserung der Aerodynamik. Der Cw-Wert von 0,33 ist neueBestmarke in der Branche.Citaro: Erster serienmäßiger Linienbus nach Euro VIHohe Wirtschaftlichkeit und geringste Abgas-Emissionen standen auch imEntwicklungslastenheft des neuen Mercedes-Benz Stadtbus Citaro. DerWeltbestseller unter den Linienbussen brilliert mit einem neuen Antrieb(OM 936 oder OM 470) nach Abgasstufe Euro VI. Eine Vielzahl vonVerbesserungen egalisiert das Mehrgewicht und senkt denKraftstoffverbrauch auf ein bisher unerreichtes Niveau. Praxismessungenergaben im Durchschnitt einen Minderverbrauch von bis zu 5 Prozent.Bemerkenswertes Detail ist ein neues kraftstoffsparendesRekuperationsmodul: In der Schubphase ohne Kraftstoffeinsatz erzeugterStrom wird gespeichert und in der Zugphase des Busses zurEnergieversorgung von Nebenverbrauchern, wie zum Beispiel Gebläse undBeleuchtung, genutzt.Weitere Informationen von Daimler sowie Bilder 12C805_001,12C805_002, 12C805_003 sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschärfung der Staatsschuldenkrise in der Eurozone, eineVerschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten,unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorakte,politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-,Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen der Wechselkurse, eine Veränderungdes Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder einmöglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einerBeeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung vonProduktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen derDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  7. 7. Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Seite 7Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung vonKostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten derGesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, insbesondere EADS, dieerfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen vonGesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemission,Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicherUntersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren undweitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht unter derÜberschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oderUnwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich vonden in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen.Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagenlaufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichungbasieren.Über DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Servicesbietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovativeMobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbausgestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei aufinnovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinierenund begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebemit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietetDaimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie undBrennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenPremium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star,BharatBenz, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den BörsenFrankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als271.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×