Fragebogen_2011AnnaHochdörffer.pdf

234 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Fragebogen 2011Anna Hochdörffer
[http://www.lifepr.de?boxid=255629]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
234
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fragebogen_2011AnnaHochdörffer.pdf

  1. 1. Wahl der Pfälzischen Weinkönigin 2011/2012Name: Anna Katharina HochdörfferWarum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Dudieses Ziel?Schon seit ich ein kleines Mädchen bin (Meine Mutter war Pfälzische Weinprinzessin1981/82). Durch den elterlichen Betrieb bin ich mit dem Pfälzer Wein aufgewachsenund habe ihn von klein auf kennen und lieben gelernt. Zudem macht es einfach Spaßunseren tollen Pfälzer Wein und die Pfälzer Lebensfreude zu repräsentieren.Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?Ich liebe Sauvignon Blanc, da er so vielschichtig und fruchtbetont ist. Man kann viel mitihm im Weinkeller experimentieren und zu vielen verschiedenen Speisen trinken. Auchaufgrund seiner Internationalität ist es spannend die verschiedenen Anbauweisen zuvergleichen.Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?Vielschichtigkeit: Die Pfalz hat ein breites Rebsortenspektrum und ist ein innovativesWeinanbaugebiet. Durch die verschiedensten Terrains kann man auf eine spannendeWeinreise gehen. Hier wachsen durch das ausgewogene Klima die besten Rieslinge derWelt.Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immerWerbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?Es gibt nichts, was es in der Pfalz nicht gibt.Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?Nußdorfer Weinfest: Zum Nußdorfer Weinfest kommt jährlich die ganze Familie ausden verschiedensten Ecken Deutschlands zusammen.Birkweiler Weinfrühling und Ilbesheimer Kalmitfest: Wein trinken inmitten der
  2. 2. Weinberge mit einer atemberaubenden Blick über die Pfalz.Ungsteiner Weinsommer: Neue, frische Weine zwischen uralten, römischen Gemäuern -eine Mischung, die beflügelt.Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?Julia Becker. Sie hat mich während meiner Amtszeit als Landauer Weinprinzessinbegleitet und mit so viel Liebe, Lebensfreude und Würde den Pfälzer Wein vertreten,dass es mir eine Ehre wäre in ihre Fußstapfen treten zu dürfen.Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?In der Pfalz gibt es keine Fremden. Die Menschen hier haben einfach eineLebensfreude, Herzlichkeit und Offenheit, in der man sich wohlfühlt und die einlädtGast zu sein.Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der PfälzischenWeinkönigin stellst?Ich hab’s noch niemandem verraten!Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?Ich liebe es zu kochen, am besten mit Freunden oder anderen Menschen. Ich gehe gernein den Pfälzer Bergen klettern oder unternehme etwas in der freien Natur. Literatur istnicht nur mein Studium sondern auch meine Leidenschaft. Wenn es die Zeit zulässt,gehe ich gerne auf Reisen. 2008 besuchte ich Japan, im vergangenen Jahr machte ich eineRucksacktour durch die USA und Kanada.Was ist Dein Lieblingsessen?Dampfnudeln mit VanillesoßeWelche Eissorte isst Du am liebsten?Stracciatella mit Praliné-Topping und Bananenstückchen
  3. 3. Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?Ich bin nach meinem Auslandssemester in Kanada durch Nordamerika gereist. MeinTraumreiseziel ist Neuseeland mit seiner atemberaubenden Landschaft. Ein weitererTraum ist es die Polarlichter zu sehen.Welches Buch liest Du gerade?Otto F. Walter – Der StummeHast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?Max Frisch ist mein Lieblingsautor. Lieblingsbücher habe ich unzählige. Neben denBüchern von Max Frisch wie „Homo Faber“ ist das zum Beispiel Markus Werner „AmHang“. Besonders mag ich die Lyrik von Ingeborg Bachmann und Kurt Tucholsky.Welche Musik hörst Du gerne?Situationsabhängig – von Klassik bis Rock, momentan mag ich sehr gerne Zaz.Welches ist Dein Lieblingsfilm?Die Kinder des Monsieur Mathieu, Himmel über BerlinHast Du einen Lieblingsschauspieler/in?Tom Hanks, Bruno GanzWelche TV-Sendung schaust Du am liebsten?Keine bestimmte. Ich schaue nicht sehr viel fern.Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?Meist sportlich-elegant.Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?Die schönsten Blumen sind Sonnenblumen, weil sie freundliche Blumen sind, die denRaum erhellen und sich immer der Sonne zuwenden.
  4. 4. Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?Schokoladen-Testerin, leider ist daraus nichts geworden.Wovor fürchtest Du Dich?Vor noch mehr Hagel und Frost für die Pfälzer Weinberge und weiterenNaturkatastrophen und Kriegen.Welche langfristigen Ziele hast Du?Bundeskanzlerin (lach) nein: Gesundheit, Zufriedenheit und eine glückliche Familie!Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?Meine Familie und Schokolade.Was war Dein verrücktestes Erlebnis?Ausflug durch die Wüste zum Grand Canyon.Was machst Du an einem Regentag am liebsten?Eingemummelt ein gutes Buch lesen mit einem schönen Glas Rotwein.Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?Offenheit – Ich sage immer was ich denke.Welche Laster hast Du?Ich rede gerne, manchmal zu gerne.Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?Die Augen und die Hände. Man kann durch die Hände viel über jemanden erfahren.
  5. 5. Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mann?Und welche Eigenschaften bei einer Frau?Bei einer Frau schätze ich die weibliche Intuition, mit der wir manchmal so richtigliegen. Bei Männern achte ich die Ruhe, die sie in schwierigen Situationen behaltenkönnen.Was charakterisiert für Dich einen Genießer?Gelassenheit und Ruhe, in den schönen Dingen des Lebens zu schwelgen.Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?Fahrradtour mit meiner Familie, Essen gehen mit meiner besten Freundin.Was bedeutet für Dich Weihnachten?Viel Zeit mit der Familie verbringen, leckeres Essen, Düfte nach Orangen, Zimt undAnis, Plätzchen, Glühwein, Weihnachtsmärkte, Spaziergänge im Schnee.Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?Letztes Jahr feierte ich mit meinen Eltern im Central Park in New York. Wie ich diesesJahr feiere weiß ich noch nicht.Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?Der Winter. Draußen steht alles still. Eis und Schnee verzaubern die Pfalz in einemärchenhafte Landschaft. Drinnen sitzt man mit Glühwein und Plätzchen beisammenam warmen Kamin.Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?Die Vorteile liegen wohl klar auf der Hand: schnelle und globale Kommunikation. Ichdenke der größte Nachteil ist, dass man trotz Kommunikation Gefahr läuft sich alsMensch abzuschotten, die zwischenmenschliche „face-to-face“ Kommunikation alsostark zu vernachlässigen.
  6. 6. Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffenwürdest?Wie Sie den Ausgang der forschreitenden Staatsverschuldung beurteilt und wie sie indiesem Zusammenhang die Zukunft Deutschlands und Europas einschätzt.Welche Persönlichkeit bewunderst du?Alle Menschen, die jeden Tag für eine bessere Welt eintreten.Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?Paulo Coelho: Er ist nicht nur durch seine Bücher eine beeindruckende Persönlichkeit,auch sein Engagement für mehr Toleranz und Vielfalt als UN-Friedensbotschaftermacht ihn zu einem spannenden Gesprächspartner.Die größten Leistungen der Menschheit?Die Verfassung der Menschenrechte.Die größten Fehltritte der Menschheit?Jeder einzige Krieg.Dein LebensmottoDas Leben ist schön.Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir fürdieses?Aufregend: Ich hoffe viele interessante Persönlichkeiten zu treffen, sowohl Menschenwie auch Weine. Ich freue mich darauf die Pfalz und Deutschland zu bereisen undsowohl den Pfälzer Wein wie auch die anderen Anbaugebiete Deutschlands besserkennen zu lernen.

×