EquityDaily.pdf

163 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=362448]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
163
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 1. November 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.256 7.225 / 7.160 7.330 / 7.360 7.160 / 7.350 Autor: EuroStoxx 50 2.518 2.450 / 2.430 2.546 / 2.573 2.465 / 2.555 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte mit gemischtem Bild research@helaba.de  Wall Street: Handel verläuft ohne Probleme  Ölpreise ziehen an Redaktion: Viola Julien Fast ausschließlich US-Datenveröffentlichungen ziehen heute das Interesse der Marktteilnehmer auf sich. Die europäischen PMIs des Verarbeitenden Gewerbes stehen feiertagesbedingt erst mor- gen auf der Agenda. Heute steht der Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes (ISM- Index) in den USA im Mittelpunkt. Die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer ist verhalten und Sales: vor dem Hintergrund der durchwachsen ausgefallenen regionalen Industrieumfragen der letzten Aktien- und Anlageprodukte Woche erscheint dies realistisch. Wie bereits im gestrigen Daily ausgeführt, rechnen wir nicht mit 0 69/91 32-31 49 einem belastenden Einfluss des Wirbelsturms „ Sandy“, denn die ISM-Datenerhebung sollte be- Eurex Futures Options Desk reits vor der Ankunft des Sturmes abgeschlossen gewesen sein. 0 69/91 32-18 33 Noch vor dem ISM-Index sind die Arbeitsmarktindikatoren zu beachten. Neben der wöchentlichen Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stehen heute auch die Challenger Layoffs (Entlassungs- ankündigungen) und der ADP-Report zur Veröffentlichung an. Vor allem letzterer gibt einen wichtigen Hinweis auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht. Bisher halten wir die Erwartung mode- rater Stellenzuwächse von 100 Tsd. bis 150 Tsd. für angemessen. Des Weiteren wird heute das Conference-Board-Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Eine Stimmungsaufhellung im Monats- V ortag vergleich ist zu erwarten. %DA X 7.260,63 -0,33% Aktienmärkte: Der Dax konnte sich gestern nur phasenweise verbessern. Zu Beginn sorgtenDA X L. 7.271,98 -0,15% zunächst eine Reihe von positiv aufgenommenen Unternehmensdaten für Rückenwind. GegenStoxx 50 2.525,03 -0,87% Nachmittag ließ der Schwung jedoch wieder merklich nach, ohne dass dafür zunächst konkrete Gründe auszumachen waren, wenngleich dieDow 13.096,46 -0,08% charttechnische Widerstandsmarke im Be-Nas daq 2.977,23 -0,36% reich von 7.346 Zählern eine wichtige RolleS&P 500 1.412,16 0,02% spielte. Der enttäuschend ausgefallene Chi- cago-PMI (dieser kletterte auf 49,9 nachNikkei 8.946,87 0,21% 49,7, die Schätzungen lagen bei 51,0) undÖl (Brent) 110,75 0,44% verschiedene, irritierende Aussagen zu Grie-EUR-USD 1,2958 0,02% chenland, waren schlussendlich dafür ver- antwortlich, dass der Dax mit einem moder- arten Abschlag aus dem Handel ging. Heute wird der deutsche Leitindex nahezu unverän- dert in den Handel starten. In vielen Bundes- ländern ist heute Feiertag, so dass der Handel bis zur Veröffentlichung des US-ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe wohl tendenziell ruhig verlaufen wird. Charttechnik: Der M-Dax hat per gestern sein am 18.10. erreichtes, neues Rekordhochs, welches als prozyklisches Signal zu werten ist, nochmals (durch einen neuen Hochpunkt) bestätigt, wäh- rend der Dax aktuell in einer Handelsrange zwischen 7.246 Zählern auf der Unter- und 7.330 Punkten auf der Oberseite „gefangen“ ist. Zuletzt war die Tatsache positiv zu werten, dass der Dax nicht nachhaltig unter seine 55-Tage-Linie (aktuell bei 7.220 Zählern) abgerutscht ist. Entspre- chend ist der mittelfristige Aufwärtstrend noch als intakt anzusehen. Allerdings hat das Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Aufwärtsmomentum bereits wieder abgenommen, so dass ein Test der unteren Range-Begrenzung heute durchaus einzukalkulieren ist. Erst mit einem nachhaltigen Austritt aus dem Kanal ist mit einer deutlicheren Impulsbewegung zu rechnen. Auf der Unterseite lassen sich Supports bei 7.246, 7.223 und 7.170 Punkten definieren, auf der Oberseite haben sich die Marken von 7.330 und 7.346 Zählern als markante Widerstände erwie- sen. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 10:30 GB Okt PMI Verarbeitendes Gewerbe 48,0 48,4 mittel 12:30 US Okt Entlassungsankündigungen, Challenger k. A. -70,8 % VJ mittel 13:15 US Okt ADP-Beschäftigungsreport 135 Tsd. 162 Tsd. mittel 13:30 US KW 43 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 370 Tsd. 369 Tsd. mittel 13:30 US Q3 Produktivität, vorläufig +1,8 % VQ +2,2 % gering Lohnstückkosten, vorläufig +0,8 % VQ +1,5 % 15:00 US Okt Verbrauchervertrauen, Conference Board 73,0 70,3 mittel 15:00 US Okt ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 51,0 51,5 hoch 17:30 US Fed-Vorträge: Lockhart, Rosengren (22:00) 22:00 US Okt Kfz-Gesamtabsatz 14,9 Mio. 14,88 Mio. gering Salzgitter SALZGITTER verliert laut "FTD" seinen Stahlvorstand Nonn. Er wechsele zum Rivalen SCHMOLZ + BICKENBACH. (Reuters) Pressemeldungen Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom steckt mitten in einem ihrer größten Umbauprojekte. Die Zusammenle- gung der IT-Abteilungen in Deutschland soll den Konzern wettbewerbsfähiger machen, das schnelle Umsetzen von Innovationen ermöglichen und gleichzeitig die Kosten reduzieren. "Ich bin zuversichtlich, dass wir unser Ziel, eine Milliarde Euro an Kosten zu sparen, bis Mitte 2015 erreichen", sagte der IT-Chef der Telekom, Markus Müller. (Handelsblatt S. 22) Rhön Klinikum Der private Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden gefunden. Der Aufsichtsrat unter Vorsitz von Unternehmensgründer Eugen Münch werde am 7. November Martin Siebert zum Rhön-Chef ernennen, heißt es. Bereits Ende September galt Siebert in Kreisen als Favorit für den Chefposten bei Rhön. (FTD S. 5) Continental Der Automobilzulieferer Continental will weiter wachsen. "Der Ausblick für 2013 gilt unverändert, wir wollen stärker als der Markt wachsen", sagte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer in einem Interview. (Handelsblatt S. 19/Börsen-Zeitung S. 11) Metro Der Handelsriese Metro bereitet Insidern zufolge die Zerschlagung des internationalen Geschäft der Supermarktkette Real vor. Der Düsseldorfer Konzern steuere auf einen Verkauf von Real außerhalb des deutschen Heimatmarkts zu und peile dabei an, Real-Landesgesellschaften einzeln zu veräußern, sagten mehrere Insider. (Handelsblatt S. 25) EU-Haushalt GROSSBRITANNIEN und FRANKREICH ziehen mit harten Bandagen in die Schlussverhand- lungen über den EU-Haushalt bis 2020. Beide Regierungen drohten mit einem Veto, sollte ein Kompromiss ihre nationalen Interessen verletzen. Frankreich ist der größte Nutznießer der landwirtschaftlichen Subventionen, die knapp 40 Prozent des Budgets ausmachen. Großbritan- nien will seinen Beitragsrabatt sichern und fordert nicht zuletzt deshalb Einschnitte bei den Ausgaben. (Reuters) USA/BIP Der Wirbelsturm "Sandy" könnte nach Einschätzung von Experten das ohnehin schwächelnde Wachstum der US-Wirtschaft im vierten Quartal auf bis zu ein Prozent drücken. Allerdings sind genaue Schätzungen zu den Auswirkungen des Monstersturms schwer, was sich auch an der Bandbreite der Prognosen der Fachleute zeigt. (Reuters) Helaba Floor Research · 1. November 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily China CHINAS Wirtschaft erholt sich. Der amtliche Einkaufsmanagerindex (PMI) für Oktober stieg auf 50,2 Punkte von 49,8 Zählern im September, wie die chinesische Statistikbehörde mitteilte. Damit notiert der Index das erste Mal seit Juli über der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 50,3 Punkten gerechnet. Der Ein- kaufsmanagerindex der Großbank HSBC kletterte im Oktober nach endgültigen Zahlen auf 49,5 von 47,9 Zählern im September und notierte damit auf dem höchsten Stand seit Februar. (Reu- ters) Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 01. Nov 12 7376,47 7318,55 7289,59 7231,67 7202,71Marktdaten Tec DAX 01. Nov 12 812,30 807,30 804,80 799,80 797,30 SMI 01. Nov 12 6661,61 6628,37 6611,75 6578,51 6561,89 CAC 40 01. Nov 12 3503,28 3466,28 3447,77 3410,77 3392,26 S&P 500 01. Nov 12 1425,10 1418,63 1412,29 1405,82 1399,48 EuroStoxx50 01. Nov 12 2551,65 2527,65 2515,64 2491,64 2479,63 Dow Jones 01. Nov 12 13249,55 13173,00 13112,54 13035,99 12975,53 DAX-Future 01. Nov 12 7387,33 7329,17 7291,83 7233,67 7196,33 EuroStoxx-Fut. 01. Nov 12 2556,00 2530,00 2512,00 2486,00 2468,00 Bund-Future 01. Nov 12 142,25 141,97 141,57 141,29 140,89 Bobl-Future 01. Nov 12 126,07 125,95 125,79 125,67 125,51 Schatz-Future 01. Nov 12 110,74 110,72 110,70 110,68 110,65 T-Bond-Fut. 01. Nov 12 150,23 149,77 148,89 148,43 147,54 Gilt-Future 01. Nov 12 119,57 119,36 119,15 118,94 118,73 25.10.12 26.10.12 29.10.12 30.10.12 31.10.12 DAX-Future 7.199,00 7.232,00 7206,50 7.276,50 7.271,00 DAX 7200,23 7199,00 7203,16 7284,40 7260,63 M-Dax 11356,36 11413,57 11398,07 11504,35 11492,02 Tec DAX 801,06 801,15 799,53 803,09 802,30 EuroStoxx50 2483,43 2496,10 2478,84 2515,99 2503,64 Dow Jones 30 13077,34 13103,68 13107,21 13107,21 13096,46 S&P 500 1413,11 1408,75 1412,97 1411,94 1412,16 Nasdaq 2666,02 2655,55 2657,66 2665,83 2647,92 V-DAX 19,37 19,03 19,97 18,85 18,91 Volumen DAX-Future 114.135 128.697 59.881 61.806 116.057 ■ Helaba Floor Research · 1. November 2012· © Helaba 3

×