EquityDaily.pdf

101 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: China: der HSBC-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor fällt leicht
[http://www.lifepr.de?boxid=303210]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
101
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 5. April 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.802 6.746 / 6.680 6.832/ 6.902 6.720 / 6.880 Autor: EuroStoxx 50 2.403 2.360 / 2.339 2.511 / 2.563 2.355 / 2.445 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte erhalten einen Dämpfer – Dax fällt auf niedrigsten Stand seit 4 Wochen research@helaba.de  China: der HSBC-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor fällt leicht Die Wahrscheinlichkeit für weitere Stimulierungsmaßnahmen seitens der US-Notenbank ist ge- Sales: sunken. Im jüngst veröffentlichten Protokoll der FOMC-Sitzung, die vor gut zwei Wochen stattge- Aktien- und Anlageprodukte funden hat, geht hervor, das die Mehrheit der Währungshüter die Möglichkeit weiterer Maßnah- 0 69/91 32-31 49 men nur dann sieht, sollte die Konjunktur an Dynamik verlieren oder die Kernteuerung unter die Eurex Futures Options Desk Zielmarke der Fed bleiben. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob es die FOMC- 0 69/91 32-18 33 Mitglieder im Durchschnitt nach wie vor für angemessen halten, die erste Leitzinserhöhung weit im Jahr 2014 zu beschließen. Auch dazu gibt es Hinweise im Protokoll: Die Einschätzung der FOMC zur Angemessenheit der ersten Leitzinserhöhung könne nur dann angepasst werden, sollte sich der wirtschaftliche Ausblick der Fed „signifikant“ ändern. Die US-Notenbank geht derzeit davon aus, dass sich die Konjunktur allmählich festigt, die Ar- beitslosigkeit graduell sinkt und die Inflation im Bereich von zwei Prozent bleibt. Da eine signifi- kante Änderung dieser Einschätzung die Leitzinsmeinung der US-Notenbank verändert, werden die anstehenden Arbeitsmarktzahlen mit besonderem Interesse verfolgt. Heute liefern die Erstan- Vortag % träge auf Arbeitslosenhilfe eine letzte Indikation für den offiziellen Arbeitsmarktbericht, der mor-DAX 6.784,06 -2,84% gen auf der Agenda steht. Die Erstanträge haben mit Werten um 350/360 Tsd. Niveaus erreicht,DAX L. 6.802,07 -2,44% die mit einem deutlichen Aufbau neuer Stellen kompatibel sind.Stoxx 50 2.427,50 -1,65% Aktienmärkte: Der Dax zeigte sich am Mittwoch recht angeschlagen. Dazu trug insbesondere derDow 13.074,75 -0,95% Umstand bei, dass die Fed wohl keine weiteren Konjunktur-Stimulierungsprogramme mehr fahrenNasdaq 3.068,09 -1,46% wird und die spanische Auktion zehnjähriger Bonds (das platzierte Volumen lag am unteren Rand der Planung – auch höhere Zinsen mussten bezahlt werden) enttäuschte. Am Nachmittag sorgtenS&P 500 1.398,96 -1,02% Äußerungen von EZB-Chef Draghi (es wur-Nikkei 9.775,20 -0,46% den keine weiteren Finanzhilfen in AussichtÖl (Brent) 123,89 -2,07% gestellt) und schwächer als erwartet ausge- fallene US-Konjunkturdaten für eine Be-EUR-USD 1,3141 -0,70% schleunigung der Abwärtsbewegung. Schlussendlich verbuchte der Dax einen Tagesverlust in Höhe von 2,84 % auf 6.784 Punkte. Heute wird der Dax leicht freundlich in den Handel starten. Charttechnik: Unter charttechnischen Ge- sichtspunkten kam der gestrige Rücksetzer nicht ganz überraschend. Die überwiegende Anzahl von Indikatoren verharrt, im kurzen Zeitfenster, bereits seit geraumer Zeit im „short-Modus“. Zudem zeichneten sich mehrfach negati- ve Divergenzen bei den Oszillatoren ab. Besonders bemerkenswert war zuletzt, dass die Umsätze bei steigenden Kursen nicht zugenommen haben, was idealtypischer Weise der Fall sein sollte. Stellt sich nun die alles entscheidende Frage! Wie weit kann es in der laufenden Impulsbewegung noch nach unten gehen? Nachdem die sehr wichtige Unterstützung bei 6.850 Punkten (richtungs- weisend) unterschritten (das gestern ausgebildete „closing tail“ verdeutlicht die zunehmende Be- Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily wegungsdynamik) wurde, spricht vieles dafür, dass die „Reise“ nach unten noch eine Zeit lang anhalten wird, zumal auf den heutigen Tag eine sogenannte Fibonacci-Time-Zone entfällt. Das erste „große“ Kursziellevel ergibt sich auf Basis eines Fibonacci-Retracements (auf Wochenbasis) bei 6.508 Zählern. Auf dem möglichen Weg dorthin finden sich bei 6.748, 6.724, 6.611 und 6.561 Zählern weitere Supports. ■ Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 10:30 GB Feb Industrieproduktion +0,4 % VM -0,4 % gering -2,1 % VJ -3,8 % 12:00 DE Feb Industrieproduktion -0,5 % VM +1,6 % mittel +0,5 % VJ +1,8 % 13:00 GB Bank von England: Zinsentscheidung und 0,5 % 0,5 % mittel Anleihekaufvolumen 325 Mrd. GBP 325 Mrd. GBP 14:30 US KW 13 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 355 Tsd. 359 Tsd. mittel 15:10 US Fed-Rede: Bullard Henkel HENKEL sieht sich in Europa gut aufgestellt. "Wir gewinnen in Europa als einzige Marktanteile", sagte der Chef der Kosmetik-Sparte, van Bylen, dem "Handelsblatt". Er kritisierte den Preis- Pressemeldungen kampf in der Drogeriebranche. Er versuche, so wenig Preisaktionen wie möglich zu machen. (Reuters) Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist bei dem Gesundheitsdienstleister HMM Deutschland eingestiegen, mit der Option, das Unternehmen vollständig zu übernehmen. Der Kauf von aktuell 49,9 Prozent der Anteile ist die erste größere Beteiligung des Konzerns in dem neuen Geschäftsfeld Intelligente Netze. (FTD S. 8) Deutsche Börse Die Deutsche Börse hat strengere Regeln für den Freiverkehr vorgestellt. Damit reagiert sie darauf, dass es in diesem Segment zu zahlreichen Kursmanipulationen und anderen Betrüge- reien gekommen war. (Börsen-Zeitung S. 5) RWE Der Energiekonzern RWE will bei der Energiewende eine wichtige Rolle spielen und setzt auf Windparks im Meer. Jetzt hat RWE die erste Genehmigung für seinen Offshore-Windpark Innogy Nordsee 1 erhalten. (Handelsblatt S. 31) Banken BANKEN/KAPITALREGELN: Der Streit um die neuen Eigenkapitalvorschriften für Europas Banken soll am 2. Mai auf einem Sondergipfel der EU-Finanzminister geschlichtet werden, wie EU-Diplomaten Reuters sagten. (Reuters) Deutschland / Schweiz DEUTSCHLAND und die SCHWEIZ wollen heute das STEUERABKOMMEN auf den Weg bringen. Unterzeichnung von Änderungsprotokoll in der Schweiz, Pk der schweizerischen Finanzministerin. SPD-Parteichef Gabriel fordert in der "Bild" ein systematisches Vorgehen gegen eidgenössische Banken, die Steuerhinterzieher unterstützen. (Reuters) Portugal Der IWF hat grünes Licht für die Auszahlung von 5,2 Milliarden Euro aus dem Rettungspro- gramm für Portugal gegeben. Der IWF attestierte dem Land Fortschritte bei Haushaltsreformen wie dem Umbau staatlicher Unternehmen.(Reuters) China Der HSBC-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor fiel zwar leicht auf 53,3 Punkte von 53,9 Punkten im Februar, blieb aber damit deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Das Stellenwachstum in dem Sektor verlor allerdings an Schwung. (Reuters) Helaba Floor Research · 5. April 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 05. Apr 12 7005,25 6894,66 6833,80 6723,21 6662,35Marktdaten Tec DAX 05. Apr 12 803,77 789,51 781,58 767,32 759,39 SMI 05. Apr 12 6298,14 6232,46 6193,59 6127,91 6089,04 CAC 40 05. Apr 12 3424,61 3369,04 3339,77 3284,20 3254,93 S&P 500 05. Apr 12 1421,05 1410,00 1402,05 1391,00 1383,05 EuroStoxx50 05. Apr 12 2472,71 2435,59 2415,71 2378,59 2358,71 Dow Jones 05. Apr 12 13275,26 13175,01 13097,93 12997,68 12920,60 DAX-Future 05. Apr 12 7018,17 6902,33 6842,17 6726,33 6666,17 EuroStoxx-Fut. 05. Apr 12 2401,33 2363,67 2344,33 2306,67 2287,33 Bund-Future 05. Apr 12 139,26 138,84 138,32 137,90 137,38 Bobl-Future 05. Apr 12 124,62 124,41 124,11 123,90 123,60 Schatz-Future 05. Apr 12 110,44 110,40 110,35 110,31 110,25 T-Bond-Fut. 05. Apr 12 138,39 137,83 137,10 136,55 135,82 Gilt-Future 05. Apr 12 115,00 114,56 114,31 113,87 113,62 29.03.12 30.03.12 02.04.12 03.04.12 04.04.12 DAX-Future 6.893,00 6.961,00 7066,50 6.997,50 6.786,50 DAX 6875,15 6893,00 7056,65 6982,28 6784,06 M-Dax 10531,92 10703,10 10873,22 10853,01 10515,43 Tec DAX 782,18 789,87 797,72 797,68 775,24 EuroStoxx50 2452,74 2477,28 2501,18 2458,98 2398,46 Dow Jones 30 13145,82 13212,04 13264,49 13199,55 13074,75 S&P 500 1403,28 1408,47 1419,04 1413,38 1398,96 Nasdaq 2762,05 2755,27 2784,42 2782,78 2745,00 V-DAX 22,93 20,96 19,90 20,51 24,39 Volumen DAX-Future 165.623 121.432 173.502 139.910 189.689 Helaba Floor Research · 5. April 2012· © Helaba 3

×