DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012   Der Familienhund    Magazin für Kunden der BHV-Hundeschulen                          ...
Was bedeutetdenn Qualität?Stolz zu sein auf das,was man herstellt.Und das Bestezu geben. Immer.GEORG MÜLLER,INHABER UND GE...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012Liebe Hundefreundin,lieber Hundefreund,                                                 ...
Foto: Romy Illi                                                                         Nachrichten	                    8 ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                                                                        ...
Durch verschiedene Untergründe kann Ihr Hund spüren, wo er                                                                ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012Der blaue HundKinder werden von Hunden doppelt so oft gebissen wie Erwachsene. Aktuelle ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                                                                        ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012          Der BHV ist Partner der ANIMAL in Stuttgart          Anmeldungen zur Herbst-  ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                       Wenn der Hund die Rute jagtHundeschule aktuell                   ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012          Buchtipp:          Patricia Kaulfuß: Untersuchungen          zur Klassierung v...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                         Nicht nur für                         Jagdhunde Hundeschule akt...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                                                                        ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                                           Action, Konzentration        ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012          DVD-Tipp:          Hürdenrennen mit          Geruchsunterscheidung          Au...
KI SE                               DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                FaFür die kleinen Hu...
DVD-Angebot!        Gu      un tsche                 50% Rabatt         d     die 50% in ein        se           DV Raba l...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012             Recht rat                         Auf Nummer sicher                        ...
DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012                                                                                        ...
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf

1.954 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aktuelle Ausgabe DER FAMILIENHUND
[http://www.lifepr.de?boxid=366905]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.954
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DER_FAMILIENHUND_Ausgabe_03.pdf

  1. 1. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Der Familienhund Magazin für Kunden der BHV-Hundeschulen 4. Jahrgang 03|2012Zwangsstörungen beim Hund:Ursachen und AuswirkungenBerufe rund um den Hund:Qualifikationen mit SubstanzHaftung des Hundehalters:Versicherungen im FokusLeben mit einem behinderten HundWie sich ein blinder Vierbeiner an seine neue Situation gewöhnt
  2. 2. Was bedeutetdenn Qualität?Stolz zu sein auf das,was man herstellt.Und das Bestezu geben. Immer.GEORG MÜLLER,INHABER UND GESCHÄFTSFÜHRERVON HAPPY DOG ERNEHM NT EN U N S E E I IT IL M 17 FA 65 Ich bürge für beste Qualität. G O E . R Y G A M /B ÜL N LER GE , WEHRIN Kostenlose Proben anfordern unter www.happydog.de
  3. 3. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012Liebe Hundefreundin,lieber Hundefreund, Editorial Am meisten aber freut uns, dass wir un- serem Ziel einer kompetenten, einheit- 3 lichen Ausbildung von Hundetrainern in großen Schritten näherkommen. Neben einer von unserem Verband mit entwickel- ten IHK-Zertifizierung zum Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV und der von der IHK Potsdam ins Leben gerufe- nen Aufstiegsfortbildung zum Hunde- fachwirt wird es nun nun weitere Qualifi- kations-Angebote auch in anderen Regio- nen Deutschlands geben. Wir freuen uns, dass wir mit der IHK in Stade sowie der Firma Mars in Verden weitere kompetente Partner gefunden haben, um den Zertifi- katslehrgang Hundeerzieher und Verhal- tensberater IHK|BHV demnächst auch in Foto: Marcel Gäding Norddeutschland anbieten zu können.den Hunden geht es wie den Menschen - möchte man mei- Ich wünsche Ihnen eine angenehme Herbstzeit und viel Spaß beinen, wenn man sich mit dem weiten Feld behinderter Hunde der Lektüre der neuen Ausgabe von DER FAMILIENHUND,beschäftigt. Unsere Autorinnen haben sich einmal genauer mitnachlassender Sehkraft und der Blindheit beim Hund beschäf-tigt. Ihr Fazit: Auch ein erblindeter Hund kann ein würdevollesLeben führen.Die Tiermedizinerin Dr. Patricia Kaulfuß hat sich auf Zwangs- Ihr Rainer Schröderstörungen bei Hunden spezialisiert und erforscht seit langemdie Ursachen für ständiges Lecken, das Jagen der Rute oder das Vorsitzender Berufsverband der HundeerzieherAnstarren von Schatten. Sie führt uns an das Thema abnormal- und Verhaltensberater e. V. (BHV)repetitives Verhalten, erläutert Zusammenhänge und zeigt The-rapieansätze auf. KontaktWer einen Hund hält, der trägt auch Verantwortung. Und das istnicht nur so ein geflügeltes Wort. Der Gesetzgeber sieht Hunde- Berufsverbandhalter klar in der Haftung für Schäden, die ihr Tier verursacht. der Hundeerzieher und Verhaltensberater e. V. (BHV)Wir haben uns einmal genauer mit der Materie beschäftigt. Geschäftsstelle: Auf der Lind 3, 65529 Waldems-EschNatürlich lassen wir Sie in unserem aktuellen Heft auch teilha- Tel. 06192 9581136, Fax 06192 9581138ben an der Arbeit des Berufsverbandes der Hundeerzieher und E-Mail: info@hundeschulen.deVerhaltensberater e. V. Am 17. und 18. November 2012 ist unser Redaktion: redaktion@hundeschulen.deVerband Partner der Heimtiermesse ANIMAL in Stuttgart. Wirwerden vor Ort mit einem Programm Flagge zeigen, Methoden www.hundeschulen.deder gewaltfreien Hundeerziehung erläutern und mit Besuchernins Gespräch kommen. Hochkarätig wird auch unser wissen-schaftliches Symposium sein, zu dem wir Sie herzlich am 23. Besuchen Sie uns auf Facebook unter:und 24. Februar nach Potsdam einladen dürfen. Näheres dazu www.facebook.com/bhvevin dieser Ausgabe.
  4. 4. Foto: Romy Illi Nachrichten 8 BHV ist Partner der Animal-Messe 9 Foto: Messe Stuttgart SERVICE FÜR HUNDEHALTER Für die kleinen Leser 16 Neues vom Bücher- und DVD-Markt 23Leben mit einem Tipps und Trendsbehinderten Hund 5 für Hundehalter 24HUNDEERZIEHUNG WISSENSWERTESProjekt „Der blaue Hund“: Rechtsrat: Wenn HalterWie Kinder richtig mit dem Vierbeiner umgehen 7 für Hunde haften 18Abnormal-repitives Verhalten: Ausbildung: AngeboteUrsachen, Wirkung und Therapie 10 für Berufe mit Hund 19Action, Konzentration und Spaß: Trauer um den Hund:Scent Hurdle Racing macht Hund und Haltern Spaß 14 Wie man sich am besten verhält 20 Foto: Sonja Wissmann Ernährung bei Schild- drüsenerkrankungen 28 TERMINE & NEWS Experten treffen beim BHV-Symposium aufeinander 21 Seminare 30 Nicht nur für Jagdhunde 12 Weiterbildungsangebote 30
  5. 5. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Topthema Fordern statt 5 Bemitleiden Erblindet ein Hund, sollte sein Besitzer einige Regeln beachten – kleine Dinge helfen im Alltag Behindertenbegleithunde kennt fast jeder. Dass es aber auch Punkte zu beachten, um Verletzungen zu vermeiden und dem behinderte Hunde, also Hunde mit Handicaps gibt, ist noch Hund Hilfen zu geben, sich in seiner Umwelt auch ohne Augen- nicht so stark im Bewusstsein von Hundehaltern verankert. Da- licht zurecht zu finden. bei gibt es mehr Hunde mit Handicaps, als es auf den ersten Dazu gehören Liebe, Spaß und Beschäftigung wie für jeden Blick scheint: Blindheit kann bei Hunden wie beim Menschen Hund. Ein blinder Hund lernt seine Wohnung über den indivi- angeboren sein oder im Laufe eines Hundelebens als Behin- duellen Geruch und den Tastsinn kennen. Wenn nicht täglich derung eintreten. Dann muss ein Hund lernen, mit seiner Ein- umgeräumt wird und neue Möbel dem Hund deutlich gezeigt schränkung zurecht zu kommen. Und obwohl die Sehkraft fehlt, werden, kann er sich ganz normal und auch schnell durch sein können blinde Hunde ein durchaus erfülltes Leben führen. Zuhause bewegen. Achten Sie jedoch darauf, spitze Gegenstän- Dass der Hund erblindet, bemerkt man häufig nicht sofort. Denn de wie die spitzen Blätter einer Palme zu entfernen. Lassen Sie trotzdem sie als Sichttiere ihre Umwelt vorwiegend mit den Au- die volle Einkaufstüte nicht mitten im Weg stehen, schließen Sie gen wahrnehmen, können sie das Nachlassen des Augenlichtes die Schranktüren und die Tür der Spülmaschine nach Benutzung gut mit den anderen Sinnen kompensieren. Je nach Erkrankung und achten Sie auch darauf, dass die Zimmertüren nicht mitten ist auch nicht das typische graue Auge zu sehen, was deutlich in die Zimmer ragen. auf Blindheit schließen lässt. Am ehesten bemerkt man es durch erste Orientierungsschwierigkeiten in der Dämmerung oder Nacht, oder eine zunehmende Unsicherheit beim Begehen von Es gibt viele Hilfen für blinde Hunde Treppen oder schmalen Brücken. Weitere Anzeichen sind häufi- ger auffallende Stolperschritte oder Verhaltensänderungen wie Sie können Ihrem Hund helfen, sich zu orientieren, indem Sie das Zurückziehen aus dem alltäglichen Leben. seine anderen Sinne, die nun stärker ausgeprägt sind, anspre- chen. Nutzen Sie ein Glöckchen am Handgelenk, um dem Hund Der Umgang mit einem blinden Hund unterscheidet sich den- immer die Möglichkeit zu geben, Sie schnell zu lokalisieren. noch nicht vom normalen Umgang mit Hunden. Mitleid ist völ- Auch andere Haustiere können ein solches (oder anders klingen- lig fehl am Platz. Es hilft weder dem Hund mit seiner Behinde- des) Glöckchen tragen. Dieses muss nicht laut und scheppernd rung klar zu kommen, noch schafft es Aufmerksamkeit für die sein und durchgängig Stress erzeugen. Ein einzelnes kleines Sil- Dinge, die wirklich helfen können. Wichtig ist viel mehr, einige berglöckchen reicht völlig aus. OLEWO GmbH - Karotten An der Rampe 2 · 31275 Lehrte/Arpke Telefon 0 51 75 - 38 43 Telefax 0 51 75 - 26 71 für das gesunde Leben Ihres Hundes E-Mail info@olewo.de www.olewo.de Das biologisch hochwirksame Beifutter für Hunde aus getrockneten Karotten mit der Dreifachwirkung: OLEWO ist ein hochwertiges · für die optimale Darmflora Ergänzungsfutter aus getrockneten Karotten mit · für ein verbessertes Haarkleid einem hohen diätischenWert und optimalen Fellwechsel durch ein idealesAnzeige Energie-Eiweissverhältnis. · für ein stabiles Immunsystem
  6. 6. Durch verschiedene Untergründe kann Ihr Hund spüren, wo er sich gerade aufhält. Eine Gummimatte vor den Stufen der Ter- rasse kann dem Hund die Information geben, dass eine Stufe folgt. Gerade vor Treppen sind Untergründe, die sich anders anfühlen eine wichtige Information für den Hund. Ein kleiner Bereich mit Kies vor dem Gartentor informiert den Hund über das Ende des Grundstücks und lässt ihn auch aufhorchen, wenn jemand kommt.Topthema Hundekontakte können erschwert sein - 6 müssen aber nicht Für andere Hunde können die starren blicklosen Augen durchaus bedrohlich wirken. Auch die fehlende adäquate Reaktion des blinden Hundes auf bestimmtes Verhalten führt oft zu Miss- verständnissen. Schützen Sie Ihren blinden Begleiter, indem sie ihn über sich nähernde Hunde mit einem Signal informieren (z. B. „Kumpel im Anmarsch“) und bei Problemen rechtzeitig eingreifen. Ein Glöckchen ist ein sinnvolles akustisches Signal. Foto: Corinne Egger Blinde Hunde sind trotz ihrer Blindheit jedoch nicht unglück- licher oder weniger l(i)ebenswert. Sie haben es weder verdient Beim Training werden Sie merken, ob Sie tatsächlich das ge- abgeschoben zu werden, noch ständig bemitleidet zu werden. wünschte akustische Signal trainiert haben oder Ihr Hund im- Hunde mit Handicaps wollen genauso wie Menschen mit ei- mer nur auf Ihr Handzeichen geachtet hat. In diesem Fall ist es nem Handicap dazu gehören, akzeptiert und geachtet werden, nun an Ihnen, das akustische Signal neu einzuführen, damit Ihr gefordert und geliebt werden, wie alle Hunde. Lassen Sie sich Hund unterwegs immer noch kontrollierbar ist. Als Hilfe können also auf Ihren Hund ein und lernen Sie, sein Können zu sehen, Sie hier mit Berührungs- oder Geruchsreizen arbeiten, wie zum statt sich auf die Beeinträchtigung zu konzentrieren. Vor allem Beispiel mit dem Geruch von Futter. Weitere akustische Signale beherzigen Sie den wunderbaren Spruch: Lass nie zu, dass die wie das Klatschen in die Hände oder das Klopfen ans eigene Bein Erwartungen anderer dir Grenzen setzen. Corinne Egger, Romy Illi bei Richtungswechseln helfen dem Hund, sich zu orientieren. Unterstützung bieten auch Gerüche, die Sie platzieren, um Orte zu kennzeichnen. Achten Sie jedoch darauf die Gerüche sehr Romy Illi ist Tiermedizinische Praxisassistentin und Tellington dezent zu halten, da der Geruchssinn der Hunde um ein Vielfa- TTouch Practitionerin. Sie gründete die Lucky Pets GmbH, ein ches besser ausgeprägt ist - erst recht, wenn das Sehen weg- Fachgeschäft für Hunde- und Katzenbedarf. Am Institut für an- fällt. In der Wohnung ist eine extra Markierung oft nicht nötig. gewandte Ethologie und Tierpsychologie I.E.T. bildete sie sich zur Im Garten kann das bewusste Pflanzen von geruchsintensiven tierpsychologischen Beraterin weiter. Pflanzen wie beispielsweise Lavendel neben dem Ruheplatz eine www.luckypets.ch Hilfe sein.   Corinne Egger betreibt als Tierheilpraktikern ATM eine Praxis für alle Felle und leitet die Hundeschule Pfoten-Atelier. Am Institut für angewandte Ethologie und Tierpsychologie I.E.T. bildete sie sich zudem zur tierpsychologischen Beraterin weiter. www.blindehunde.com Buchtipp: Autorinnen: Corinne Egger, Romy Illi Preis: 19,90 Eur  Seiten: 150, vierfarbig, viele Bilder 1. Auflage Juli 2012, broschiert, A5 ISBN: 978-3-9810821-9-7 Ein Euro pro verkauftem Buch geht an das Tierheim Nuembrecht, wel- ches sich vorrangig um die Versor- Die Behinderung sieht man einem Hund oft nicht an. Erkennungszeichen wie die- gung behinderter Hunde kümmert! ses Blinden-Halstuch sollen zeigen, dass dieser Hund nichts sieht. Foto: Romy Illi
  7. 7. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012Der blaue HundKinder werden von Hunden doppelt so oft gebissen wie Erwachsene. Aktuelle Zahlen belegen, dass Rund um den Hundjedes zweite Kind im Alter bis zu fünf Jahren schon einmal diese unschöne Erfahrung gemacht hat.Aber wieso? Zunächst: Für einen Beißvorfall in einer Familie gibt es verschiedene Ursachen: KleineKinder behandeln Hunde nicht wie Tiere, sondern wie ein Kuscheltier oder ihren besten Freund. Siemöchten ihren Hund knuddeln, möchten mit ihm spielen, suchen aber auch Trost bei ihm. Das Er- Themagebnis ist meist ein Kindergesicht, das tief in das Hundefell versteckt ist und die Arme sind um denHundehals umschlossen - eine gefährliche Situation! Denn Hunde fühlen sich in dieser Situationeingeschränkt und können mit Abwehrreaktionen reagieren! 7Hinzu kommt, dass Kinder unter sechs Jahren kein ausgepräg- len: Zum Beispiel, wenn das Kind gerade an den Futternapf destes Gefahrenbewusstsein haben. Aufgestellte Verhaltensregeln Hundes möchte, während dieser frisst. Nun stehen zwei Ent-sind für unsere Kids nur schwer zu verstehen. Wie kann ich also scheidungsmöglichkeiten zur Auswahl. Wird die falsche getrof-meinem Kleinkind beibringen, wie es mit dem Familienhund fen, geht die Geschichte nicht weiter. Wird die richtige Lösungumgeht? Bei dieser Frage kommt „der blaue Hund“ ins Spiel. angeklickt, gibt es zur Belohnung eine kleine Bonusgeschichte.Denn: Natürlich können kleine Kinder auch schon lernen - abereben etwas anders. Sie lernen durch Empathie, „aus dem Bauch“ Natürlich reicht es nicht aus, das eigene Kind vor den PC zu set-heraus und durch Üben, Üben, Üben! zen. Die CD wurde so entwickelt, dass sich die Eltern zusammen mit dem Nachwuchs die einzelnen Szenen erarbeiten. Hierbei„Der blaue Hund“ wurde als Computerprogramm von einem in- hilft ein Elternbegleitbuch, das zusammen mit der CD erhältlichterdisziplinären Team entwickelt, unter anderem waren neben ist. Und auch die Erwachsenen können noch dazu lernen. DerTierärzten auch Kinderärzte und Pädagogen beteiligt. Das Er- Alltag zeigt, dass auch die Eltern Nachhilfe benötigen. Beispiels-gebnis: Kinder bis zu fünf Jahren generalisieren über Medien weise hören wir Trainer immer wieder, dass die Kids zusammenvermittelte Fakten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Aus die- mit dem Hund alleine gelassen werden. Dieses Verhalten birgtsem Grund wurde das Lernprogramm „der blaue Hund“ erschaf- ein großes Risiko. Jeder Hund kann beißen, auch wenn wir dasfen. Hier können die Kids anhand von 15 Szenen die richtigen von unserem eigenen Hund meist nicht wahrhaben wollen.und vor allem sicheren Verhaltensweisen rund um den Hundlernen. Also: Hund und Kind immer räumlich trennen, wenn ich als Auf- sichtsperson gerade keinen Blick auf die Bande werfen kann.Es sind die ganz normalen Szenen aus dem Alltag: Der Hund Dr. med. vet. Katrin Voigthat die Spielsachen geklaut, er frisst gerade und das Kind willihn streicheln oder der Hund springt hoch und will sich das Eisschnappen. Das Programm stoppt immer an den Schlüsselstel- Der „Blau e Hund“ Deutschen ist ein lä Veterinärm nderüberg dem sich edizinisch reifend der Berufs en Gesellsc es Projekt der tensberate verband d haft e. V. er Hundee tensberate r angesch lossen ha rzieher un (DVG), r des BHV t. H d Verhal- ausgebilde wurden zu undeerzieher und t, d soge Verhal- gen und S ie nach einer Spezia nannten Multiplika chulungen lausbildun to dürfen. Sie von Hund g selbst Be ren sind bund ehaltern u ratun- Material, d esweit un nd Eltern terwegs. Z anb zum Proje as speziell für diesen um Einsatz ieten kt inkl. CD Zweck erste kommt stellt werd kan llt w en. Weitere n telefonisch unter urde. Ein Buch dort findet Infos im In 06 sich auch ternet unte 41 24466 be- plikatoren eine Liste r www.dvg zugelassen der BHV-T .net – sind. rainer, die als Multi- Perfektes Team: Kind und Hund. Im Umgang mit dem Vierbei- ner können junge Leute ebenso viel lernen wie Erwachsene. Foto: Foto: pixelio.de/ Heike Berse
  8. 8. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Tierischer Spaß für Kinder Die Hundeschule „4 for Dogs“ und die Gemeinde Nieder-Olm luden zum tierischen Ferienspaß: 14 Kinder mit und ohne Be- hinderung lernten zwei Tage lang den Umgang mit Hunden kennen. Die Hundetrainer der BHV-Mitgliedshundeschule ga- ben eine kleine Rassekunde und hatten jede Menge Ideen parat,Nachrichten wie man sich sinnvoll und spielerisch mit Hunden beschäftigt. Besonderer Höhepunkt war der längste lebende Tunnel, zu dem die Kinder sich aufstellten. In kleinen Gruppen probierten die jungen Tierfreunde Tricks oder beschäftigten sich mit den Sin- 8 nesleistungen eines Hundes. Foto: Conny Harms Hundetrainer tauschen sich aus Hundetraining soll ins Tierschutzgesetz Erfreut reagiert der Berufsverband der Hundeerzieher und Ver- haltensberater e. V. (BHV) auf die geplante Novellierung des Tierschutzgesetzes. Nach derzeitigem Stand sollen alle Hun- deschulen in der Bundesrepublik künftig der sogenannten Er- laubnispflicht unterliegen und zumindest ein Mindestmaß an Sachkunde nachweisen. „Das ist ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung“, sagt Rainer Schröder, der 1. Vorsitzende des Berufsverbandes der Hundeerzieher und Verhaltensberater e. V. (BHV). Der BHV setzt sich seit seiner Gründung für eine bundes- einheitliche Ausbildung von Menschen ein, die Hunde trainie- ren. Der BHV sieht in der geplanten Änderung des Tierschutzge- setzes einen Qualitätssprung. Derzeit beraten die Gremien des Bundesrates. Bislang darf sich jeder Hundetrainer nennen - es muss hierfür lediglich ein Gewerbe angemeldet werden. Hundegesetz: Berlin startet Bello-Dialog Auf ein gemütliches Bier nach einem anstrengenden Arbeitstag Berlin geht als erstes Bundesland bei der Novellierung seines trafen sich Mitte August BHV-Mitglieder aus Brandenburg und Hundegesetzes neue Wege: Im Rahmen eines Bello-Dialoges Berlin: Im Potsdamer Altstadt-Hotel folgten sie der Einladung will der Senat die Hundehalter aktiv bei der Neufassung des des Berufsverbandes der Hundeerzieher und Verhaltensbera- Hundegesetzes einbeziehen. Zwei Bürgerversammlungen hier- ter (BHV), um sich in lockerer Runde auszutauschen. Rainer zu gab es bereits; auf der landeseigenen Seite www.berlin.de Schröder, der 1. BHV-Vorsitzende, plauderte kurz über aktuelle können Interessierte Vorschläge machen oder Kommentare Themen und freute sich, dass gut 20 BHV-Mitglieder der Einla- hinterlassen. Bislang haben davon mehr als 500 Menschen Ge- dung gefolgt waren - darunter zahlreiche IHK|BHV-zertifizierte brauch gemacht. Wie in Hessen steht auch in Berlin die Liste Hundeerzieher und Verhaltensberater. „gefährlicher“ Hunde zur Disposition. Außerdem plant die Stadt Foto: Marcel Gäding die Einführung des Hundeführerscheins. OLEWO-Karotten aus stark karotinhaltigen roten Möhren Die Inhaltsstoffe der Karotten wirken durch ätherische Öle ist ein speziell hergestellter Karottenextrakt ohne Zusatzstoffe wurmwidrig, steigern den Immunschutz und verbessern die und bietet wertvolle Vitamin-, Mineral- und Spurenelementstof- Gesundheit. Sie wirken blutbildend und fördern das Wachstum fe. Ähnliche, sich in der Wirkung gleichende, Produkte kennen sowie den Stoffwechsel von Leber und Schilddrüse. wir in der Kinder- und Seniorenmedizin. OLEWO-Karotten verbessern nachhaltig Haarkleid, Brand OLEWO-Karotten unterstützen die optimale Vitamin- und und die Pigmentierung der Haut. Nährstoff-Verwertung im Darmtrakt. Besonders junge, ältere und (Futter-)sensible Hunde profitieren von OLEWO-Karot- ten als vorbeugende Zusatznahrung gegen Darmstörungen. OLEWO GmbH An der Rampe 2 · 31275 Lehrte/Arpke Telefon 0 51 75 - 38 43 OLEWO-Karotten ist ein 100-prozentiges Naturprodukt. Zur Telefax 0 51 75 - 26 71 Herstellung von einem Kilo OLEWO-Karotten werden ca. 10 E-Mail info@olewo.de Anzeige Kilo Frischmöhren aus kontrolliertem Anbau verwertet. www.olewo.de
  9. 9. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Der BHV ist Partner der ANIMAL in Stuttgart Anmeldungen zur Herbst- weiterbildung noch möglich BHV unterwegs Der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensbe- rater e. V. (BHV) gehört zu den bundesweiten Kompe- tenzzentren im Zusammenhang mit der Aus- und Fort- bildung von Hundeerziehern und Verhaltensberatern. Zweimal im Jahr organisiert der mehr als 700 Mitglieder 9 starke Verband eine Weiterbildungsreihe, die sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene richtet. Die Herbstweiterbildung findet in diesem Jahr am 17. und 18. November 2012 im Rahmen der Heimtiermesse ANI- MAL in Stuttgart statt. Anmeldungen für die Seminare werden ab sofort entgegen genommen. Im Rahmen der BHV-Herbstweiterbildung konnten wieder nam- „Unser Verband engagiert sich nicht nur für bundesweite Stan- hafte Referenten gewonnen werden, die am 17. und 18. Novem- dards in der Aus- und Fortbildung von Hundeerziehern und Ver- ber vier lehrreiche Theorie- und Praxis-Seminare anbieten. Den haltensberatern“, sagt Rainer Schröder, der 1. Vorsitzende des Auftakt macht Dr. Andreas Zohmann vom Reha-Zentrum Bad BHV. „Der BHV legt auch Wert darauf, dass Mitglieder mindes- Wildungen, der zum Thema „Führhilfen und Gangbildanalyse“ tens einmal in zwei Jahren verpflichtend Seminare besuchen referiert und dabei vor allem in ihrer Bewegung eingeschränkte und damit auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand der Hunde in den Fokus seiner Betrachtungen zieht. Die Tierärztin Hundeerziehung gebracht werden.“ Viviane Theby widmet sich der Frage „Wie lernt ein Hund?“. Sa- bine und Marcus Wolff laden zum Seminar „Frisbee mit Hund - Die Heimtiermesse ANIMAL findet am 17. und 18. November Grunderziehung“ ein. Und die auf Verhalten spezialisierte Tier- 2012 in den Hallen 5 und 7 der Messe Stuttgart, Messepiazza medizinerin Sonja Schmitt bietet den dritten praktischen Teil 1, 70629 Stuttgart, statt. Der BHV ist exklusiver Partner und des Seminars „Lerntheorie“ an. Die Kosten für die Seminare lie- hat neben der Herbstweiterbildung unter anderem eine Clicker- gen zwischen 95 und 260 Euro. Anmeldungen nimmt der Be- Challenge, einen Mischlingshundewettbewerb und eine Rasse- rufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater im Inter- präsentation im Programm. Auch der Präventionsworkshop zum net unter www.hundeschulen.de entgegen. entspannten Miteinander von Kind und Hund, der sogenann- te „Blaue Hund“, wird wieder angeboten. Weitere Infos unter Nicht die Rasse, sondern das persönliche Wesen eines einzelnen http://www.messe-stuttgart.de/animal Hundes steht im Mittelpunkt des Mischlingshundewettbewerb, der ebenfalls vom BHV auf der ANIMAL veranstaltet wird. Beim Mischlingshundewettbewerb kürt eine prominente Jury den Weitere Informationen: „besten“ Nichtrassehund. Die Teilnehmer punkten aber nicht BHV e. V. nur durch gutes Aussehen – Wesen, Sozialverträglichkeit und Auf der Lind 3 besondere Fähigkeiten fließen ebenfalls in die Wertung ein. 65529 Waldems-Esch Tel. 06192 9581136 Für den Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensbera- E-Mail: info@hundeschulen.de ter e. V. (BHV) sind die Weiterbildungsangebote ein Muss für Internet: http://www.hundeschulen.de jeden aktiven Hundeerzieher und Verhaltensberater. Facebook: http://www.facebook.com/bhvevAnzeige
  10. 10. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Wenn der Hund die Rute jagtHundeschule aktuell Abnormal-repetitives Verhalten kann die Lebensqualität einschränken 10 Hunde die ihre eigene Rute jagen, sich die Pfoten wund lecken oder jedem Lichtreflex hinterher jagen lei- den mitunter an abnormal-repetitivem Verhalten. Ungefähr drei bis vier Prozent der Hunde, welche in der verhaltenstherapeutischen Praxis vorstellig werden, sind davon betroffen. Die Dunkelziffer liegt höher. Je nach Umfang des Krankheitsbildes kann es sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und damit oftmals zu einer eingeschränkten Lebensqualität des Tieres und auch dessen Besitzer führen. Abnormal-repetitive Verhalten (ARV) umfassen Verhaltensweisen, die unangemes- sen wiederholt auftreten. Sie erscheinen funktionslos und sind oft sonderbar in ihrer Erscheinung. Sie gehören zum großen Komplex der klinischen Verhaltens- störungen. ARV treten auch bei vielen Haustieren auf und umfassen mitunter Stereotypien und Zwangsstörungen. Stereotypien sind definiert als repetitive, unveränderliche Verhaltensmuster bzw. motorische Reaktionen ohne erkennbare Funktion. Zwangsstörungen hingegen sind übertrieben wiederholte, zielgerichtete und beabsichtigte Verhaltensweisen. Bei Hunden kann diese Verhaltensstörung so schwerwiegend sein, dass dadurch auch gesundheitliche Probleme und eine Ver- minderung der Reproduktivität auftreten können. Einige ARV wurden bevorzugt bei bestimmten Rassen beobachtet, was auf genetische Vorbelastung schließen lässt. So sind zum Beispiel Border Collies bekannt für Anstarren von Schatten oder Lichtreflexe jagen, Dobermänner für Flanken saugen, Deutsche Schäferhunde und Australien Cattle Dogs für die eigene Rute jagen und insbesondere große Ras- sen zeigen häufig anhaltendes Lecken von Körperteilen, welches zur psychogenen Leckdermatitis führen kann. Ein Schäferhund, der seine Rute jagt. Ein Krankheitsbild mit vielen Ursachen Bei Hunden werden vor allem neurologische, endokrinologische, psychische und hereditäre bzw. genetische Ursachen diskutiert, die sich individuell auch über- schneiden können, sodass man von einer multifaktoriellen Krankheit sprechen kann. Aus der Humanmedizin weiß man mittlerweile, dass mehrere Botenstoffe des Körpers wie Serotonin oder Dopamin am Krankheitsbild von abnormal-repeti- tivem Verhalten beteiligt sind. Dass auch vereinzelt Endorphine beteiligt sind, kann sicherlich nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Die Ursachen von ARV sind allerdings weitaus komplexer: Bei Tieren mit einer Veranlagung zum abnormal-repetitivem Verhalten können auch medizinische Pro- bleme als Auslöser der Entwicklung von ARV wirken. Zum Beispiel können Aller- gien oder Hauterkankungen das entsprechende Verhalten hervorrufen und sich dauerhaft festigen. Auch Entzündungen, Infektionen und Schmerzen sind mitun- ter schuld am ARV. Der Besitzer verstärkt mitunter die Verhaltensstörung durch Aufmerksamkeit. Tiere, die beispielsweise unausweichlich lauten Geräuschen oder unverträgliche Artgenossen ausgesetzt werden, haben ebenfalls einen Hang zu ARV. Bei Hunden können Verhaltensfrustration und Konflikte aufgrund von Hal- tung im Zwinger oder inadäquaten Erziehungsmethoden entstehen. Insbesondere junge Tiere erleiden schnell neurologische Fehlfunktionen. Letztlich kann das un- „Psychogene Leckdermatitis“ eines Mischlings. erwünschte Verhalten unabhängig von den einstigen Auslösern auftreten.
  11. 11. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Buchtipp: Patricia Kaulfuß: Untersuchungen zur Klassierung von abnormal- Hundeschule aktuell repetitiven Verhaltensweisen bei Hunden, erschienen im VVB Laufersweiler Verlag, ISBN 978-3835957930 Thema Wehrend, Axel (Herausgeber): Neonatologie des Hundes (2013), 2. Auflage, ISBN: 978-3-89993-084-9 11 Kleiner Münsterländer, der Lichtreflexe jagt. Ob es sich wirklich um ein abnormal-repetitives Verhalten han- zwei Drittel der Fälle verbessert, nicht jedoch unbedingt geheilt delt, kann nur durch einen großen diagnostischen Aufwand fest- werden. Bei den meisten Patienten ist eine Langzeittherapie gestellt werden. Die allgemeine klinische Untersuchung sollte erforderlich. Eine vollständige Rekonvaleszenz des abnormal- von einer neurologischen Befundaufnahme, einem kompletten repetitiven Verhaltens ist oftmals bei starker Ausprägung und Blutbild und einer Urinanalyse begleitet werden. Darüber hinaus langer Erkrankungsdauer nicht möglich. Bei schwerwiegenden stehen die einzelnen Verhaltensweisen auf dem Prüfstand. Fällen ist eine Euthanasie der Hunde dadurch leider nicht selten. Dr. med. vet. Patricia Kaulfuß, Fotos: Patricia Kaulfuß Auch die Therapieansätze sind nicht pauschal zu betrachten. Zum Beispiel brauchen Hunde, welche das Verhalten aufgrund von Langeweile ausführen, mehr Auslastung. Hunde, die das Kontakt Verhalten aufgrund von Stress zeigen, verlangen mehr Routi- Dr. med. vet. Patricia Kaulfuß, ne im Alltag. Im Allgemeinen geht es aber darum, suboptimale Kleintierpraxis Rheinallee, Rheinallee 19, 55118 Mainz, Umweltbedingungen zu verbessern. In vielen Fällen ist an eine E-Mail: dr.kaulfuss@googlemail.com professionelle Desensibilisierung oder Gegenkonditionierung gegenüber den Stressfaktoren zu denken. Ein weiterer, wichtiger Therapieansatz besteht in der Unterbrechung des Problemver- haltens durch Belohnen eines Alternativverhaltens. In schwer- Zur Person: wiegenden Fällen sind reine Verhaltensmodifikationen allein Dr. Patricia Kaulfuss (39) studierte an der JLU in Gießen und nicht mehr ausreichend und machen den zusätzlichen Einsatz schloss ihre Doktorarbeit über abnormal-repetitive Verhaltens- von Medikamenten durch erfahrene Tierärzte notwendig. weisen beim Hund an. Zusätzlich absolvierte sie eine dreijährige Ausbildung zur Tierärztin mit Zusatzbezeichnung Verhaltensthe- Da die Therapie oftmals langwierig ist, steht und fällt der The- rapie. Heute arbeitet sie als praktizierende Tierärztin, tierärztli- rapiefortschritt mit der Geduld und Ausdauer der Patienten- che Verhaltenstherapeutin und Sachverständige für Sachkunde- besitzer. Mit einer Kombination von Medikamenten und einer und Wesensprüfungen der Länder Hessen und Rheinland-Pfalz konsequent durchgeführten Verhaltenstherapie können etwa in Mainz. Fitnessprogramm Die Lebenserwartung unserer Hunde ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Grund genug, den vielen grauen Schnauzen ein Fitnessbuch zu widmen. 160 Seiten, Format 170 x 240 mm ISBN 978-3-275-01861-1 c 19,95 www.mueller-rueschlikon.de Service-Hotline: 01805/00 41 25*Anzeige *0,14 c / Min. aus dem dt. Festnetz, max 0,42 c / Min. aus Mobilfunknetzen
  12. 12. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Nicht nur für Jagdhunde Hundeschule aktuell 12 Dummysport eignet sich hervorragend für den Familienhund - der BHV nahm jetzt die erste Dummyprüfung Stufe II ab - ein Vor-Ort-Bericht. Blickkontakt zwischen Hund und Halterin. Ist der Dummy gefunden, ist jede Hürde überwindbar. Descartes kann es kaum erwarten. 60 Schritte von ihm entfernt wird vor seinen Augen ein Dum- my durch die Luft geworfen. Ein schneller Blickkontakt zu seinem Menschen. Der Hund bleibt sitzen, wo er ist. Jetzt dreht Hundehalterin Anette Knobloch sich langsam um und deutet Descar- tes, weiterhin an ihrer Seite zu bleiben. Verstehen kann Descartes dieses Verhalten sicher nicht, aber er vertraut Anette. Er vertraut ihr auch, als sie ihn jetzt losschickt, zum Suchen – und Die erste zwar in die entgegengesetzte Richtung in der er eben den Dummy fallen sah. BHV-Dum Mai im o myprüfung Descartes läuft los. Anette stoppt ihn mit einem Pfiff und zeigt nach links. berbergisc Stu Mensch-T hen Lindla fe II fand Ende Okay, weiter links. Wieder ein anderer Pfiff: voraus. Dann der Suchenpfiff , das eams sind r statt. 1 insgesamt 1 fe 2 ange treten und für Stufe 1 Hund- heißt, hier irgendwo muss ein Dummy liegen. Descartes zieht kleine Kreise auf möglichen haben gem und Stu- Punkten g einsam 67 der Wiese. Die Nase knapp über dem Boden. Er findet den Dummy, nimmt ihn bestanden eholt. Geh von 69 auf und dann ertönt der Rückpfiff und der Ruf: „Apport, super, mein Großer.“ er Aufgab t ein Team die Traine e vom Prü mit nicht rin Hund u fungsgelän Descartes bringt seiner Anette den Dummy, setzt sich und wartet, bis sie ihn eine einfa nd H de, stellt che Dumm alter gleich im An übernommen hat. Dann drehen sich beide in die entgegengesetzte Richtung und nicht die F yaufgabe, schluss Anette ruft: „Apport!“ Das lässt sich Descartes nicht zweimal sagen und rennt reude an d damit der einem Suc er Arbeit v Hund über das Gelände zu der Stelle, wo vorhin der Dummy geworfen wurde. Auch den herfolg ab erliert – e gibt es. Be schließen. r soll mit reits bei S Drei Prüfu apportiert der Labradoodle vorbildlich. ablenkung tufe 1, die ngsstufen sarmen Hu zum Teil a lände abso ndeplatz u uf einem lvie nd zum Te unangelein rt wird, arbeitet de il im Ge- BHV-Dummyprüfungen in drei Stufen t, leise, zü r schen des gig, freudig Hund durchweg Dummys is u Abgabe au t nicht erw nd exakt. Knaut- Anette Knobloch und ihr Descartes haben gemeinsam eine Prüfungsaufgabe bei f Komman ünscht, ein ein Muss. do in die H e präzise der Dummyprüfung Stufe II des BHV bestanden: „blindes Einweisen mit Verlei- Bei Stufe and des Herhöht – d 2 wird de alters ist tung“. Grundlage dafür sind die 2011 vom Berufsverband der Hundeerzieher und ie Suchdis r SchwieriGelände is tanzen we gkeitsgrad Verhaltensberater (BHV) e.V. entwickelten Dummyprüfungen, die es in drei Stufen t anspruch rden länge svoller. r und das gibt. Conny Harms, die heute in Lindlar mit Anke Kolb die Prüfung abnimmt, erklärt, warum der BHV das getan hat: „Die bislang verfügbaren Dummyprüfungen standen ausschließlich Retrievern und anderen Jagdhunderassen offen und auch nur denen, die bei den jeweiligen Vereinen zugelassen sind, also den Zuchtstandards entspre-
  13. 13. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Anzeigechen. Kunden unserer Hundeschulen, die Hunde anderer Rassen oder Mischlinge haben,möchten wir den Zugang zu diesem Sport ebenfalls ermöglichen.“ Der Schwerpunktwerde auf eine sportlich ambitionierte Prüfung gesetzt, die Hunden und Haltern Spaßmache. „Unser Ziel ist nicht die Jagdtauglichkeit. Dummyarbeit ist eine so geniale Hundeschule aktuellSportart, eine tolle Art der Auslastung für Hunde aller Rassen, die wir keinem vorent-halten möchten, nur weil der Hund nicht die richtige Rasse hat“, sagt Conny Harmsweiter. So wie Descartes. Als Mix aus einem Labrador und einem Pudel hätte er ohnedie BHV-Prüfung keine Chance gehabt zu beweisen, dass er Dummyarbeit hervorragendbeherrscht. Zudem ist er bei einer Premiere dabei: Denn in Lindlar wurde zum erstemMal die BHV-Dummyprüfung Stufe II abgenommen. 13 Bei dem Richtungsapport wird der Hund zu einem bestimmten Dummy geschickt.Auch Labradorhündin Marla konnte bislang ihre Dummyarbeit keinem Prüfer unter Be-weis stellen. Die Aufgabe ist nun: „Blindes Einweisen auf 30 Schritte Distanz“. Sonjaund Marla gehen zur Startmarkierung, 30 Schritte entfernt haben Helfer vorher einenDummy ausgelegt, den die Hündin nicht sehen kann. Hundehalterin Sonja weiß, wo erist. Der Start sieht elegant aus, doch irgendwie kommt Marla vom richtigen „Weg“ ab.„Ich setze einen Joker“, ruft auf einmal Sonja. „Okay“, sagt Prüferin Conny, „aber wirgeben ihr eine Spaßmarkierung, damit sie nicht frustriert vom Platz geht“. Joker? Spaß-markierung? Da fliegt die Spaßmarkierung durch die Luft, ein Dummy zu dessen Flugeine Pfeife ertönt, die Enten nachahmt. „Apport!“ ruft Sonja und Marla rennt los, sucht,findet und apportiert den Dummy, als wäre das ein Kinderspiel.„Jedes Team hat die Möglichkeit, bei insgesamt zwei Prüfungsaufgaben einen Jokereinzusetzen, das heißt, Hund und Halter bekommen eine zweite Chance“, erklärt ConnyHarms. Marla und Sonja nutzen diese Chance, nach ihren Startschwierigkeiten klappenalle anderen Prüfungsaufgaben auf Anhieb gut und dank des Jokers meistern sie amSchluss auch das „Blinde Einweisen“.„Dummyarbeit, wie wir sie trainieren, ist auch immer Teamarbeit – damit meine ichdas gesamte Team eines Kurses“, sagt Anette Knobloch, die nicht nur Teilnehmerin ist,sondern auch Trainerin aller Prüflinge. „Wir wollen unser Können messen, ohne dabeivor lauter Prüfungsstress den Spaß an der Arbeit zu verlieren.“ Was auf Anhieb bei derPrüfung nicht klappt, darf zu einem späteren Zeitpunkt in einer Wiederholungsprüfungneu vorgestellt werden. Jeder bekommt eine zweite Chance. Elke Knabe , Fotos: Sonja Wissmann Weitere Informationen www.hundehalterschule.de - Website von Anette Knobloch, Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV
  14. 14. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Action, Konzentration und jede Menge SpaßHundeschule aktuell Scent Hurdle Racing verbindet Schnelligkeit und Genauigkeit – es fordert Hund und Halter gleichermaßen14 Eine neue Sportart etabliert sich zur Zeit in Deutschland. Das sogenannte Scent Hurdle Racing verbindet Schnelligkeit mit Genauigkeit und fordert Hund und Herrchen beziehungsweise Frauchen gemeinsam. Ähnlich wie beim Flyball sind vier Hür- den aufgestellt, über die der Hund springen muss, um dann eine Geruchsunterscheidungsaufgabe zu erfüllen. Dazu be- findet sich hinter der letzten Hürde eine Ablage mit vier Han- teln oder auch mehrere Markierungsteller mit Holzklammern. Das Team startet an einer Startlinie. Der Hund wird mit einem Signal über die Hürden geschickt, sucht die richtige Hantel und apportiert sie über alle Hürden zurück zu seinem Menschen. Mensch und Hund können sich gegen sich selbst immer weiter verbessern oder auch im Wettkampf mit anderen messen. Turnierregeln, die Fehler, wie zum Beispiel das Auslassen einer Hürde, das Apportieren der falschen Hantel und anderes bestrafen, gibt es nicht. Eigene Ideen sind also noch gefragt, um eine in sich stim- mige Sportart aufzubauen. Das Grundprinzip lässt sich daher beliebig abwandeln. Für gehandicapte oder alte Hunde muss es nicht das Hürdenspringen sein. Auch Tore können durchlaufen werden, die zuvor mit Stäben auf- gebaut wurden. Tore in Bogenform sind eine weitere Variante und auch bei der Geruchsunterscheidung sind verschiedene Schwierigkeitsgrade denkbar. Für Anfänger ist es am leichtesten, Gegenstände zu nutzen, die nach dem Besitzer oder dem Hund selbst riechen. Fortgeschrittene kön- nen lernen, einen spe- ziellen Duft zu suchen. Simone Fasel und Claudia Moser haben sich Ein solcher “Target-Duft“ für die Schweiz die Mühe gemacht ein Regle- wäre beispielsweise Ka- ment zu schreiben: mille. Noch schwieriger http://www.scent-hurdle.ch/Reglement.html ist ein Geruchs-Memory, bei dem der Hund am Start einen Geruch präsentiert bekommt, denn er dann suchen und apportieren soll. Minze wäre hier ein möglicher Duft. Im nächsten Durchgang wird dann beispielsweise Zitrone präsentiert und der Hund muss den Gegenstand suchen, der nach Zitrone riecht. Könner unter den Teams lassen dann den nach Minze riechenden Gegenstand liegen und apportieren die nach Zitrone riechende Hantel. Um die neue Sportart erfolgreich ausüben zu können, sind einige Grund- lagen wichtig. Der Hund muss in drei Fächern geschult werden: Appor- tieren, Geruchsunterscheidung und Sprungtraining. Beim Apportieren
  15. 15. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 DVD-Tipp: Hürdenrennen mit Geruchsunterscheidung Autorin: Pia C. Gröning Hundeschule aktuell Spieldauer: ca. 45 Minuten Sprache: Deutsch Bildformat: 16:9 PAL (c) Eine Produktion von Thema www.dreh-punkt.com 2011 ISBN: 978-3-9813310-7-3 15 Mit der Hantel im Maul muss der Hund über die Hürden zurück zum Besitzer. Foto: Pia Gröning ist es wichtig, dass der Hund den Gegenstand gern trägt - so den Hund, seine Nase einzusetzen, statt wahllos den erstbesten fest, dass er bei der Bewegung nicht aus dem Maul fällt und so Gegenstand zu apportieren. Manche Hunde sind Naturtalente. weich, dass der Gegenstand nicht kaputt geht. Er muss mit dem Sie können Ihren Hund testen, indem sie z.B. eine Kastanie in die Gegenstand in der Schnauze springen, was oft sehr schwierig Hand nehmen, etwas reiben und in den Haufen anderer Kasta- ist und er soll ihn seinem Menschen in die Hand geben statt ihn nien werfen. Findet Ihr Hund die nach Ihnen riechende Kastanie fallen zu lassen. Alles muss in kleinen Schritten sauber trainiert heraus? Andere Hunde benötigen Hilfe, indem sie immer nur werden. dann Lob und Belohnung erhalten, wenn sie den richtigen Ge- genstand auswählen. Verhindern Sie, dass der Hund einen fal- schen Gegenstand apportieren kann, indem Sie bspw. Ihren Fuß auf den falschen Gegenstand legen. Auch das Springen muss gesondert geübt werden. Der Hund muss lernen, alle vier Hürden zu überspringen und keine auszu- lassen. Hunde mit Erfahrung im Targettraining haben es da oft- mals schon etwas leichter. Eine Pylone als Sichthilfe weit hinter der letzten Hürde kann hier anfangs helfen. Die Hürden beim Hürdenrennen entsprechen denen beim Flyball. Sie sind im Ver- gleich zu Agility-Hürden schmaler und laden dadurch scheinbar stärker dazu ein, vorbei zu laufen. Am leichtesten lernt der Hund, indem man ihn vor einer Hürde bleiben lässt, selbst über die Hürde springt und ihn dann über die Hürde zu sich ruft. Wenn das zuerst mit einer Hürde geübt wird und dann weitere hinzugefügt werden, steht einem erfolg- reichen Wettkampf bald nichts mehr im Wege. Pia Gröning Kontakt Pfotenakademie Ruhrgebiet - Markierungsteller helfen, die Nase zu benutzen.. Foto: Pia Gröning Hundeschule & Seminarzentrum Pia C. Gröning Um die Geruchsunterscheidung zu üben, ist ein Helfer wichtig, Ottweilerweg 19, 45307 Essen damit wirklich nur ein einziger Gegenstand anfangs nach dem Telefon 0201 5597573 Besitzer riecht. Grillzange oder Einweghandschuhe können da- Internet: www.pfotenakademie.de bei aber auch helfen. Zudem benötigt man Markierungsteller, die anfangs über die Gegenstände gelegt werden. Sie animierenAnzeige
  16. 16. KI SE DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 FaFür die kleinen Hundefreunde Hallo Kinder, hier bin ich wieder, eure Gro. Heute möchte ich euch gerne etwas über meine Augen erzählen. Viele Men- schen denken immer noch, wir Hunde können nur schwarz-weiß sehen, doch Foto: Karin Schw arz das ist ein ganz alter Zopf! Der Himmel ist für mich genauso blau und das Postauto genauso gelb wie für euch. Zugegeben, rote und grüne Dinge kann ich nicht so gut erkennen, dafür sehe ich aber in der Nacht viel besser und nichts entgeht meinen Adleraugen, wenn es sich bewegt. Hase, 16 Hoppelnder in Acht! Das FaKISE-Rätsel nimm’ Dich Dei- t größer als Mei n Sichtfeld is eu- Welcher Teil des Auges ist für Grad. Das bed nes , nämlich 240 ufe, unsere Augenfarbe verantwortlich? ich vor Dir la tet, auch wenn r mir was Du hinte Schickt die Lösung an seh e ich genau, opf a) Die Petra ich meinen K redaktion@hundeschulen.de tust , selbst wenn b) Die Nadine und gewinnt ein Überraschungs- inten drehe. c) Die Suse nicht nach h spielzeug für euren Hund aus d) Die Iris dem www.tiergaertchen.de Das will ich machen Die Überraschungsrolle Das benötigt ihr: • mehrere große Leckerli mit Loch, • einige leere Klopapierrollen, • Paketschnur • und eine Schere Als erstes reiht ihr die Leckerchen auf die Schnur, ca. fünf bis sechs Stück. Dann haltet die Schnur vor die Nase eures Hundes und lasst ihn die Leckerchen abrollen oder abknabbern. Probiert, wie straff die Schnur sein muss: Ist sie zu fest, reißt sie schnell, ist sie zu locker, ist es für eure Fellnase recht schwer, Leckerchen herunterzufischen. Wenn euer Vierbeiner diese Aufgabe gut meistert, steigert die Schwierigkeit. Nun schiebt ihr über die aufgefädelten Leckerchen eine oder zwei leere Klo- In der letzten Ausgabe wollten papierrollen. Euer Hund muss ganz schön pfiffig sein und die Rolle zur Seite wir wissen, wie man den vorderen schieben, damit er an die Kekse kommt. Teil der Hundenase nennt. Mia Frohge (10) wusste die Antwort: Und, hat er den Dreh bereits heraus? Nasenschwamm. Der Gewinn, ein Leuchtball, wird Mia mit der Post zugeschickt. zusammengestellt von Karin Schwarz, Inhaberin der Hundeschule Karin Schwarz Oh, ich sehe, mein Frauchen zieht die Wellingshof 1, 73614 Schorndorf Hundejacke an, wir gehen Gassi….ich Telefon 07181 473466 bin dann mal weg….. und tschüss!! Mobil 0160 8083992 Internet: www.hundeschule-karinschwarz.de Eure Gro!
  17. 17. DVD-Angebot! Gu un tsche 50% Rabatt d die 50% in ein se DV Raba lösen D b tt eko auf mm en ! GU TS ag CH EIN ili CO ty DE bh : v Be ww stellu w.h ng un u de nter dvd : .de Statt 39,90€ nur 19,95€*Agility ist „in“.Ob Sie Einsteiger oder schon turniererfahren sind: Auf diesen DVD´s Autorin: Melanie Lehmannfinden Agilitysportler eine Fülle an Ideen, Anregungen und Problem-lösungen. Melanie Lehmann zeigt Ihnen – unterstützt von 30 Hunden Spieldauer: ca. 230 Minutenunterschiedlicher Rassen und ihren Menschen – Schritt für Schritt den Dreh-Punkt VerlagTrainingsaufbau an den einzelnen Geräten, zahlreiche Varianten der ISBN: 978-3-9811985-8-4Führtechniken und das Bewältigen kniffliger Parcoursaufgaben. *Nur in Verbindung mit dem Gutscheincode! Aktion gültig bis 31.12.2012, weitere Rabatte sowie Händlerkonditionen sind nicht möglich. Der Rechsweg ist ausgeschlossen!Impressum: Dreh-Punkt.com - Verlag und Produktion, Inh. Daniel Kittelmann, Tannenweg 9a, D-97262 Hausen bei Würzburg, Tel. 09367-983355
  18. 18. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 Recht rat Auf Nummer sicher Wer eine Hund hält, sollte eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen - ohne Versicherungsschutz bleiben Halter auf den Kosten sitzen. Der FAMILIEN-Rechtsrat HUND erklärt, warum man versichert sein sollte und was es zu beachten gilt. Stellen wir uns folgende Szene vor: Ein Hund läuft seelenruhig18 neben seinem Halter. Beide sind auf dem Weg zu einem Hun- deauslaufgebiet, als der Vierbeiner auf der anderen Straßenseite einen anderen Hund entdeckt. Und weil Tiere keine Straßen- verkehrsordnung kennen, stürmt der Hund mal eben rüber. Ein Autofahrer kann gerade noch bremsen, aber sein Hintermann hat Pech. Mit voller Wucht kommt es zum Auffahrunfall. Der Schreck für alle ist groß. Hund gesund, an den Autos nur Blech- schäden. Doch wer zahlt das jetzt? Richtig: der Halter des Hun- des. Wer jetzt keine Tierhalterhaftplichtversicherung besitzt, sieht alt aus. Schadenssummen von mehreren Zehntausend Euro müssen dann aus eigener Tasche beglichen werden. Wenn aus Spielerei eine Beißerei wird, kann das schnell zu Schäden führen. Hundehalter sind dann in der Haftung. Foto: Michael Wecks/ pixelio.de Teurer Irrglaube: Versicherungspflicht nur in wenigen Bundesländern In Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ist der Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung Vorausset- zung für die Hundehaltung. In allen anderen Bundesländern wird eine derartige Police lediglich für sogenannte Kampfhun- de verlangt. Haftpflichtig ist jedoch jeder Hundehalter, egal, in Auf der Straße sollte ein Hund besser angeleint sein. welchem Bundesland er wohnt. Im Klartext: Ist ein Hund nicht Foto: Anja Müller/ pixelio.de haftpflichtversichert, muss der Hundehalter die in Rede stehen- den Kosten aus der eigenen Tasche bezahlen. Tagtäglich geschehen derartige Unfälle auf den Straßen der Bundesrepublik. Und nicht nur dort. Jeder Schaden, der von Schadenersatz, Gerichtskosten: Hundehalter sind gut beraten, einem Hund verursacht wird, ist von dessen Halter zu beglei- von Anfang an Versicherungen abzuschließen. Nach Angaben chen. So sieht es das Bürgerliche Gesetzbuch vor. Das geht von der Verbraucherzeitschrift „Guter Rat“ sind derzeit 70 Prozent Beißvorfall mit anschließenden hohen Tierarztkosten bis hin zu der Hundehalter in der Bundesrepublik versichert. Im Sonder- Schäden, die ein Hund im Hausflur eines Mietshauses anrichtet. heft „Versicherung“ (Nr. 2/ 2012, am Kiosk erhältlich) schaute Anfang des Jahres erwischte es Bundesjustizministerin Sabine sich das Verbrauchermagazin die Angebote der Versicherungen Leutheusser-Schnarrenberger. Ihre Hündin Franzi biss einer Frau genauer an. Und da schwanken die Jahresbeiträge gewaltig - in die Hand. Die Geschädigte forderte 6.000 Euro Schadener- von 50 Euro beim billigsten Anbieter (Deckungssumme 5 Mio. satz. Der Gesetzgeber hat das eindeutig formuliert: „Wird durch Euro) bis hin zu 205,23 Euro (Deckungssumme 15 Mio. Euro - ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit Angaben ermittelt über www.check24.de). Wer als Hundesitter eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der- arbeitet, sollte ebenfalls eine Tierhalterhaftpflichtversicherung jenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den abschließen. Halter, die ihre Hunde ab und an von Freunden daraus entstehenden Schaden zu ersetzen“, heißt es im Para- ausführen lassen, sollten prüfen, ob etwaige Schäden von der grafen 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Versicherung abgedeckt werden. Marcel Gäding Anzeige
  19. 19. DER FAMILIENHUND | Ausgabe 03/2012 AnzeigeVom IHK-Zertifikatzum Hundefachwirt Hundeschule aktuellBerufe mit Hund: Der BHV hat mit der IHK Potsdam einzigartigeAusbildungsangebote für Hundetrainer geschaffen – ein ÜberblickDer Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e. V. fühlt sich nicht nur dergewaltfreien Erziehung von Hunden verpflichtet. Er engagiert sich auch für bundesein-heitliche Standards bei der Ausbildung von Hundetrainern. DER FAMILIENHUND stellt an 19 dieser Stelle die Angebote vor, die der BHV mit der IHK in Potsdam schufInformationen zu den Weiterbildungs- oder die mit Hilfe des BHV an der IHKangeboten von BHV und IHK gibt es bei Potsdam etabliert wurden.Anette Knobloch,Sekretariat Fachbereich Weiterbildung – Mit dem Zertifikatslehrgang zumIHK-Kooperation, Hundeerzieher und Verhaltensbe-Oberclev 24, 51515 Kürten, rater IHK|BHV wurde 2007 die Ba-Telefon 02207 9124214, sis für die erste bundeseinheitlichTelefax 02207 9124214, anerkannte Weiterbildung auf demE-Mail: anette.knobloch@hundeschulen.de Sektor der Hundeerziehung geschaf- fen, die eine unabhängige und solideoder bei Qualifizierungsbasis darstellt. In 312Kerstin Poloni, Theorie- und 500 Praxisstunden kannBildungszentrum der IHK Potsdam, der angehende Hundeerzieher undBreite Straße 2 a - c, 14467 Potsdam, Verhaltensberater IHK|BHV ausführ-Telefon 0331 2786280, lich lernen, was es mit der Zucht, derTelefax 0331 2786288, Genetik, dem menschlichen Umgang,E-Mail: kerstin.poloni@potsdam.ihk.de dem Lernen an sich und anderen wichtigen Themen rund um die Ar- beit eines Hundetrainers auf sich hat.Bestanden Anfang September erfolgreich Prüfungen zu Hundefachwirtinnen: Corinna Bachmann, Annette Mö-ckel und Sina Walczak – umrahmt von Margot Wendland vom Tierheim Märkisch Buchholz und Marcel Gäding(IHK-Prüfungsausschuss). Foto: IHK Potsdam/BrandisGleichzeitig wird er auf die Erfordernisse des Marktes vorbereitet.Die Aufstiegsfortbildung Hundefachwirt/in IHK kam 2009 dazu. Neben der Wissens-vermittlung zu Themen wie Recht und Steuern, Biologische Grundlagen, Lernverhalten,Training, Ausdrucks- und Sozialverhalten, Problemverhalten und Marketing geht es auchdarum, die erworbenen Fähigkeiten bei einer Prüfung unter Beweis zu stellen. Ziel derFachwirtsausbildung soll es sein, im Zuge einer selbständigen Tätigkeit eigenständigumfassende und verantwortliche Aufgaben der Planung, Steuerung und Kontrolle bran-chenspezifischer Aufgaben und Sachverhalte unter Nutzung betriebswirtschaftlicher undpersonalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente auszuüben.

×