Daimler_Kamaz Lkw 14092011 d.pdf

954 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler Trucks und Kamaz stellen gemeinsam entwickelten Lkw in Russland vor
[http://www.lifepr.de?boxid=252958]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
954
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Daimler_Kamaz Lkw 14092011 d.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationUta Leitner 0711-17-4 15 26 Datum: 16. September 2011Daimler Trucks und Kamaz stellen gemeinsamentwickelten Lkw in Russland vor• Erweiterung der strategischen Kooperation zwischen Daimler Trucks und Kamaz• Vorstellung von neuem Kamaz Lkw mit Daimler Trucks Komponenten• Memorandum of Understanding (MoU) zwischen Daimler Trucks und Kamaz für Zusammenarbeit im Bereich Lkw- Fahrerhäuser• Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG zuständig für Daimler Trucks und Daimler Buses: „Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Kamaz noch weiter auszubauen zu können. Russland ist und bleibt der größte europäische Lkw- Markt.“Stuttgart/Chelny – Daimler Trucks und der russische Lkw-HerstellerKamaz haben auf der Nutzfahrzeug-Messe COMTRANS in Moskaueinen weiteren Schritt der Zusammenarbeit bekanntgegeben. Dererste Lkw aus gemeinsamer Entwicklungsarbeit wurde derÖffentlichkeit präsentiert. Der neue Kamaz Lkw tritt mitKomponenten von Daimler Trucks an, die von Kamaz für denrussischen Markt modifiziert wurden.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Für den neuen Kamaz Lkw werden beide Partner noch enger Seite 2zusammenarbeiten. Neben dem im Dezember 2010 beschlossenenJoint Venture zur Achsenproduktion werden Daimler Trucks undKamaz künftig auch im Bereich Lkw-Fahrerhäuser eng kooperieren.Hierzu haben beide Unternehmen heute ein Memorandum ofUnderstanding (MoU) zur Produktion von Fahrerhäusernunterschrieben. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2012 soll dieLieferung von Mercedes-Benz Fahrerhäusern zu Kamaz beginnen.Die Fahrerhäuser sollen dann im Kamaz-Produktionswerk in Chelnyin der russischen Republik Tatarstan montiert und später auchindustriell gefertigt werden. Die neue Kamaz Lkw-Baureihe mitKomponenten von Daimler Trucks wird die ab 2014 in Russlandvorgeschriebene Euro V Abgasregelung erfüllen.Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG zuständig fürDaimler Trucks und Daimler Buses: „Wir freuen uns, die Zusammen-arbeit mit Kamaz noch weiter auszubauen zu können. DennRussland ist und bleibt der größte europäische Lkw-Markt mit einemMarktvolumen von 79.000 Lkw über 6 Tonnen im letzten Jahr undPrognosen zufolge mit fast 190.000 Lkw für das Jahr 2020. Mitunserem Partner sind wir auf dem richtgen Weg moderne Lkw fürden russichen Markt anzubieten.“„Durch eine weitere Kooperation im Bereich Fahrerhäuser wird diestrategische Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaznoch weiter gestärkt. Wir sind stolz, schon in diesem Jahr unserenneuen Kamaz Lkw zu präsentieren, der von der Kooperation mitDaimler Trucks profitiert und optimal auf den russischen Marktzugeschnitten ist“, so Sergei Kogogin, Generaldirektor von Kamaz.Der Grundstein für die strategische Beteiligung von Daimler Trucksan Kamaz wurde im Dezember 2008 gelegt. Nach einer Anteilser-höhung, die im Juni 2010 abgeschlossen wurde, hält die Daimler AGheute gemeinsam mit der European Bank for Reconstruction andDevelopment 15 Prozent der Anteile an Kamaz.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Die strategische Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaz Seite 3begann mit den beiden Joint Ventures Fuso Kamaz Trucks Rus. undMercedes-Benz Trucks Vostok im Jahr 2010. Die Lkw-Serienproduktion von Fuso und Mercedes-Benz Lkw-Modellen istsehr erfolgreich angelaufen. Fuso Kamaz Trucks Rus. hat im erstenHalbjahr 2011 rund 600 Fuso Lkw verkauft während Mercedes-Benz Trucks Vostok im selben Zeitraum rund 1.000 Einheiten vonMercedes-Benz Lkw abgesetzt hat. Das 2010 neu erstellte Werk inChelny/Russische Republik Tatarstan ist Produktionsstandort fürbeide Lkw-Marken Fuso und Mercedes-Benz. Die Lkw werden inSerie dort aus CKD-Sätzen montiert.Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an denKredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweiseNaturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen aufunsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen derWechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und wenigergewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte undDienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen undAuslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen,Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oderLieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, dieGeschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten,insbesondere EADS, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures,die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweitsie Fahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufenderbehördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicherVerfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellenGeschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einerdieser Unsicherheitsfaktoren oder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die denvorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten dietatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zumAusdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wireine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlichauf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Über Daimler Seite 4Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×