PRESSEMITTEILUNG                                                                              25. Oktober 2012            ...
-2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an ...
PRESSEMITTEILUNG                                                                              25. Oktober 2012            ...
-2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an ...
PRESSEMITTEILUNG                                                                              25. Oktober 2012            ...
-2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an ...
PRESSEMITTEILUNG                                                                              25. Oktober 2012            ...
-2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

54_12_KidS-Essen_Mediterranes-Essen_PM-Helmholtz-Gymnasium.pdf

219 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Schülerinnen und Schüler gestalteten Schulhof in Eigenregie um: Mediterranes Essen im Mensa-Gartencafé
[http://www.lifepr.de?boxid=360564]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
219
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

54_12_KidS-Essen_Mediterranes-Essen_PM-Helmholtz-Gymnasium.pdf

  1. 1. PRESSEMITTEILUNG 25. Oktober 2012 54/12„KidS“-Projekt der Architektenkammer NRW am Essener Helmholtz-GymnasiumSchülerinnen und Schüler gestalteten Schulhof in Eigenregie um:Mediterranes Essen im Mensa-Gartencafé„Wie stellt Ihr Euch Euer neues Schulgelände vor?“ - Unter dieser Fragestellung entwickelten Schüle-rinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums in Essen-Rüttenscheid Ideen, um ihren großen, aberetwas in die Jahre gekommenen Schulhof neu zu gestalten. Aus der Vielzahl der Vorschläge wurde imRahmen eines „Kammer in der Schule“-Projektes (KidS) der Architektenkammer Nordrhein-Westfaleneine konkrete Planung, die realisiert wurde und heute (25.10.12) der Öffentlichkeit vorgestellt wurde:Das Helmholtz-Gymnasium erhielt eine Café-Terrasse gegenüber der neuen Mensa, die zum Aufent-halt im Freien, zu Unterrichtseinheiten an der frischen Luft und natürlich zum gemeinsamen Essen undEntspannen einlädt. „Die Schülerinnen und Schüler haben durch eigenes Engagement einen mediter-ran anmutenden Bereich entwickelt, der eine große Bereicherung für den Schulhof darstellt“, lobte derPräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, das Ergebnis des KidS-Projektes.Fünf Tische, zehn Bänke, markante Pflasterung, gefasst durch Rosenbeete: Das neue Mensa-Gartencafé bietet bis zu 40 Schülerinnen und Schülern Platz, um sich unter freiem Himmel auszutau-schen. „Die Kinder und Jugendlichen haben eine große Kreativität bewiesen und außerdem gezeigt,dass sie bei ihren Planungen jahrgangsübergreifend das Interesse aller Schülerinnen und Schüler be-rücksichtigen wollten“, zeigte sich Ludwig Hecke, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Weiter-bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, beeindruckt. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann istSchirmherrin der Veranstaltungsreihe „KidS – Kammer in der Schule“ der Architektenkammer NRW.„Unser Schulhof gewinnt durch das neue Mensa-Gartencafé deutlich an Aufenthaltsqualität“, freutesich auch Beate Zilles, Schulleiterin des Helmholtz-Gymnasiums. Die rund 7.000 Euro, welche für dasProjekt aufgebracht werden mussten, hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor über einen Sponso-renlauf selbst gewinnen können. Die Umsetzung sei allerdings erst durch vielfältigen ehrenamtlichenbzw. finanziellen Einsatz von Schülern, Lehrern, Eltern, der projektleitenden Architektin sowie durchSponsoren möglich geworden.Im Herbst 2010 hatte eine Gruppe von rund zwanzig Jugendlichen unter Anleitung der Essener Archi-tektin Päivi Kataikko und der Pädagogin Britta Grotkamp Konzepte für die Neugestaltung des großenPausenhofs des Gymnasiums entwickelt. Ein neues Klettergerüst für die jüngeren Schüler, eine Am-phitheater-förmige Sitzgelegenheit und ein Gartencafé avancierten zu Favoriten der Schülerschaft, fürdie Modelle und erste Planzeichnungen angefertigt wurden. „Die Jugendlichen sind ungemein kreativ“,betonte Päivi Kataikko, die als Schülermutter einen besonderen Bezug zum Helmholtz-Gymnasium Zollhof 1 ⋅ 40221 Düsseldorf Telefon (02 11) 49 67 34 / 0151 – 25 32 41 95 Internet: www.aknw.de Pressesprecher: Christof Rose Telefax (02 11) 49 67 95 E-Mail: presse@aknw.de
  2. 2. -2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an Kinder und Jugendliche engagiert. Ein wichtiger Teil des Projektes habe darin be-standen, Ideen zu realisierbaren Konzepten und Entwürfen zu verdichten, so die Architektin. Der Neu-bau eines Mensa-Gebäudes im Jahr 2011 verzögerte das KidS-Projekt zwar, zog aber zugleich dieEntscheidung nach sich, in einem ersten Schritt das Café-Modell als „Mensa-Gartencafé“ zu realisie-ren.„Architektur macht Schule!“Die Sensibilisierung junger Menschen für die Belange ihrer gebauten Umwelt ist ein zentrales Anliegender Architektenkammer NRW. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen ein Gespür dafür geben,wie wir alle durch die Gebäude geprägt werden, in denen wir uns bewegen“, erklärte der Präsident derArchitektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, anlässlich der Abschlusspräsentation desKidS-Projektes in Essen. „Und wir wollen die Erfahrung vermitteln, dass man die gebaute Umwelt aktivbeeinflussen und verbessern kann.“ Im Jahr 2002 rief die Kammer dazu das Aktionsprogramm „Archi-tektur macht Schule!“ ins Leben, das darauf abzielt, über Projekte an Schulen, in Unterrichtsreihen undProjektwochen Kinder und Jugendliche dazu anzuregen, über Fragen des Wohnens, der Entwicklungihres Stadtteils und über Möglichkeiten der Modifizierung ihrer täglichen Umgebung nachzudenken.Teil des Programms ist die Reihe „KidS - Kammer in der Schule“.Das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW am Helmholtz-Gymnasium in Essen ist das 15. in einerlangen Projektreihe.Weitere Informationen zu dem KidS-Projekt und zu der Vermittlung von Architektur an Schulenin Nordrhein-Westfalen finden Sie im Internet unter www.architektur-macht-schule.de.
  3. 3. PRESSEMITTEILUNG 25. Oktober 2012 54/12„KidS“-Projekt der Architektenkammer NRW am Essener Helmholtz-GymnasiumSchülerinnen und Schüler gestalteten Schulhof in Eigenregie um:Mediterranes Essen im Mensa-Gartencafé„Wie stellt Ihr Euch Euer neues Schulgelände vor?“ - Unter dieser Fragestellung entwickelten Schüle-rinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums in Essen-Rüttenscheid Ideen, um ihren großen, aberetwas in die Jahre gekommenen Schulhof neu zu gestalten. Aus der Vielzahl der Vorschläge wurde imRahmen eines „Kammer in der Schule“-Projektes (KidS) der Architektenkammer Nordrhein-Westfaleneine konkrete Planung, die realisiert wurde und heute (25.10.12) der Öffentlichkeit vorgestellt wurde:Das Helmholtz-Gymnasium erhielt eine Café-Terrasse gegenüber der neuen Mensa, die zum Aufent-halt im Freien, zu Unterrichtseinheiten an der frischen Luft und natürlich zum gemeinsamen Essen undEntspannen einlädt. „Die Schülerinnen und Schüler haben durch eigenes Engagement einen mediter-ran anmutenden Bereich entwickelt, der eine große Bereicherung für den Schulhof darstellt“, lobte derPräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, das Ergebnis des KidS-Projektes.Fünf Tische, zehn Bänke, markante Pflasterung, gefasst durch Rosenbeete: Das neue Mensa-Gartencafé bietet bis zu 40 Schülerinnen und Schülern Platz, um sich unter freiem Himmel auszutau-schen. „Die Kinder und Jugendlichen haben eine große Kreativität bewiesen und außerdem gezeigt,dass sie bei ihren Planungen jahrgangsübergreifend das Interesse aller Schülerinnen und Schüler be-rücksichtigen wollten“, zeigte sich Ludwig Hecke, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Weiter-bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, beeindruckt. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann istSchirmherrin der Veranstaltungsreihe „KidS – Kammer in der Schule“ der Architektenkammer NRW.„Unser Schulhof gewinnt durch das neue Mensa-Gartencafé deutlich an Aufenthaltsqualität“, freutesich auch Beate Zilles, Schulleiterin des Helmholtz-Gymnasiums. Die rund 7.000 Euro, welche für dasProjekt aufgebracht werden mussten, hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor über einen Sponso-renlauf selbst gewinnen können. Die Umsetzung sei allerdings erst durch vielfältigen ehrenamtlichenbzw. finanziellen Einsatz von Schülern, Lehrern, Eltern, der projektleitenden Architektin sowie durchSponsoren möglich geworden.Im Herbst 2010 hatte eine Gruppe von rund zwanzig Jugendlichen unter Anleitung der Essener Archi-tektin Päivi Kataikko und der Pädagogin Britta Grotkamp Konzepte für die Neugestaltung des großenPausenhofs des Gymnasiums entwickelt. Ein neues Klettergerüst für die jüngeren Schüler, eine Am-phitheater-förmige Sitzgelegenheit und ein Gartencafé avancierten zu Favoriten der Schülerschaft, fürdie Modelle und erste Planzeichnungen angefertigt wurden. „Die Jugendlichen sind ungemein kreativ“,betonte Päivi Kataikko, die als Schülermutter einen besonderen Bezug zum Helmholtz-Gymnasium Zollhof 1 ⋅ 40221 Düsseldorf Telefon (02 11) 49 67 34 / 0151 – 25 32 41 95 Internet: www.aknw.de Pressesprecher: Christof Rose Telefax (02 11) 49 67 95 E-Mail: presse@aknw.de
  4. 4. -2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an Kinder und Jugendliche engagiert. Ein wichtiger Teil des Projektes habe darin be-standen, Ideen zu realisierbaren Konzepten und Entwürfen zu verdichten, so die Architektin. Der Neu-bau eines Mensa-Gebäudes im Jahr 2011 verzögerte das KidS-Projekt zwar, zog aber zugleich dieEntscheidung nach sich, in einem ersten Schritt das Café-Modell als „Mensa-Gartencafé“ zu realisie-ren.„Architektur macht Schule!“Die Sensibilisierung junger Menschen für die Belange ihrer gebauten Umwelt ist ein zentrales Anliegender Architektenkammer NRW. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen ein Gespür dafür geben,wie wir alle durch die Gebäude geprägt werden, in denen wir uns bewegen“, erklärte der Präsident derArchitektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, anlässlich der Abschlusspräsentation desKidS-Projektes in Essen. „Und wir wollen die Erfahrung vermitteln, dass man die gebaute Umwelt aktivbeeinflussen und verbessern kann.“ Im Jahr 2002 rief die Kammer dazu das Aktionsprogramm „Archi-tektur macht Schule!“ ins Leben, das darauf abzielt, über Projekte an Schulen, in Unterrichtsreihen undProjektwochen Kinder und Jugendliche dazu anzuregen, über Fragen des Wohnens, der Entwicklungihres Stadtteils und über Möglichkeiten der Modifizierung ihrer täglichen Umgebung nachzudenken.Teil des Programms ist die Reihe „KidS - Kammer in der Schule“.Das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW am Helmholtz-Gymnasium in Essen ist das 15. in einerlangen Projektreihe.Weitere Informationen zu dem KidS-Projekt und zu der Vermittlung von Architektur an Schulenin Nordrhein-Westfalen finden Sie im Internet unter www.architektur-macht-schule.de.
  5. 5. PRESSEMITTEILUNG 25. Oktober 2012 54/12„KidS“-Projekt der Architektenkammer NRW am Essener Helmholtz-GymnasiumSchülerinnen und Schüler gestalteten Schulhof in Eigenregie um:Mediterranes Essen im Mensa-Gartencafé„Wie stellt Ihr Euch Euer neues Schulgelände vor?“ - Unter dieser Fragestellung entwickelten Schüle-rinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums in Essen-Rüttenscheid Ideen, um ihren großen, aberetwas in die Jahre gekommenen Schulhof neu zu gestalten. Aus der Vielzahl der Vorschläge wurde imRahmen eines „Kammer in der Schule“-Projektes (KidS) der Architektenkammer Nordrhein-Westfaleneine konkrete Planung, die realisiert wurde und heute (25.10.12) der Öffentlichkeit vorgestellt wurde:Das Helmholtz-Gymnasium erhielt eine Café-Terrasse gegenüber der neuen Mensa, die zum Aufent-halt im Freien, zu Unterrichtseinheiten an der frischen Luft und natürlich zum gemeinsamen Essen undEntspannen einlädt. „Die Schülerinnen und Schüler haben durch eigenes Engagement einen mediter-ran anmutenden Bereich entwickelt, der eine große Bereicherung für den Schulhof darstellt“, lobte derPräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, das Ergebnis des KidS-Projektes.Fünf Tische, zehn Bänke, markante Pflasterung, gefasst durch Rosenbeete: Das neue Mensa-Gartencafé bietet bis zu 40 Schülerinnen und Schülern Platz, um sich unter freiem Himmel auszutau-schen. „Die Kinder und Jugendlichen haben eine große Kreativität bewiesen und außerdem gezeigt,dass sie bei ihren Planungen jahrgangsübergreifend das Interesse aller Schülerinnen und Schüler be-rücksichtigen wollten“, zeigte sich Ludwig Hecke, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Weiter-bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, beeindruckt. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann istSchirmherrin der Veranstaltungsreihe „KidS – Kammer in der Schule“ der Architektenkammer NRW.„Unser Schulhof gewinnt durch das neue Mensa-Gartencafé deutlich an Aufenthaltsqualität“, freutesich auch Beate Zilles, Schulleiterin des Helmholtz-Gymnasiums. Die rund 7.000 Euro, welche für dasProjekt aufgebracht werden mussten, hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor über einen Sponso-renlauf selbst gewinnen können. Die Umsetzung sei allerdings erst durch vielfältigen ehrenamtlichenbzw. finanziellen Einsatz von Schülern, Lehrern, Eltern, der projektleitenden Architektin sowie durchSponsoren möglich geworden.Im Herbst 2010 hatte eine Gruppe von rund zwanzig Jugendlichen unter Anleitung der Essener Archi-tektin Päivi Kataikko und der Pädagogin Britta Grotkamp Konzepte für die Neugestaltung des großenPausenhofs des Gymnasiums entwickelt. Ein neues Klettergerüst für die jüngeren Schüler, eine Am-phitheater-förmige Sitzgelegenheit und ein Gartencafé avancierten zu Favoriten der Schülerschaft, fürdie Modelle und erste Planzeichnungen angefertigt wurden. „Die Jugendlichen sind ungemein kreativ“,betonte Päivi Kataikko, die als Schülermutter einen besonderen Bezug zum Helmholtz-Gymnasium Zollhof 1 ⋅ 40221 Düsseldorf Telefon (02 11) 49 67 34 / 0151 – 25 32 41 95 Internet: www.aknw.de Pressesprecher: Christof Rose Telefax (02 11) 49 67 95 E-Mail: presse@aknw.de
  6. 6. -2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an Kinder und Jugendliche engagiert. Ein wichtiger Teil des Projektes habe darin be-standen, Ideen zu realisierbaren Konzepten und Entwürfen zu verdichten, so die Architektin. Der Neu-bau eines Mensa-Gebäudes im Jahr 2011 verzögerte das KidS-Projekt zwar, zog aber zugleich dieEntscheidung nach sich, in einem ersten Schritt das Café-Modell als „Mensa-Gartencafé“ zu realisie-ren.„Architektur macht Schule!“Die Sensibilisierung junger Menschen für die Belange ihrer gebauten Umwelt ist ein zentrales Anliegender Architektenkammer NRW. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen ein Gespür dafür geben,wie wir alle durch die Gebäude geprägt werden, in denen wir uns bewegen“, erklärte der Präsident derArchitektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, anlässlich der Abschlusspräsentation desKidS-Projektes in Essen. „Und wir wollen die Erfahrung vermitteln, dass man die gebaute Umwelt aktivbeeinflussen und verbessern kann.“ Im Jahr 2002 rief die Kammer dazu das Aktionsprogramm „Archi-tektur macht Schule!“ ins Leben, das darauf abzielt, über Projekte an Schulen, in Unterrichtsreihen undProjektwochen Kinder und Jugendliche dazu anzuregen, über Fragen des Wohnens, der Entwicklungihres Stadtteils und über Möglichkeiten der Modifizierung ihrer täglichen Umgebung nachzudenken.Teil des Programms ist die Reihe „KidS - Kammer in der Schule“.Das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW am Helmholtz-Gymnasium in Essen ist das 15. in einerlangen Projektreihe.Weitere Informationen zu dem KidS-Projekt und zu der Vermittlung von Architektur an Schulenin Nordrhein-Westfalen finden Sie im Internet unter www.architektur-macht-schule.de.
  7. 7. PRESSEMITTEILUNG 25. Oktober 2012 54/12„KidS“-Projekt der Architektenkammer NRW am Essener Helmholtz-GymnasiumSchülerinnen und Schüler gestalteten Schulhof in Eigenregie um:Mediterranes Essen im Mensa-Gartencafé„Wie stellt Ihr Euch Euer neues Schulgelände vor?“ - Unter dieser Fragestellung entwickelten Schüle-rinnen und Schüler des Helmholtz-Gymnasiums in Essen-Rüttenscheid Ideen, um ihren großen, aberetwas in die Jahre gekommenen Schulhof neu zu gestalten. Aus der Vielzahl der Vorschläge wurde imRahmen eines „Kammer in der Schule“-Projektes (KidS) der Architektenkammer Nordrhein-Westfaleneine konkrete Planung, die realisiert wurde und heute (25.10.12) der Öffentlichkeit vorgestellt wurde:Das Helmholtz-Gymnasium erhielt eine Café-Terrasse gegenüber der neuen Mensa, die zum Aufent-halt im Freien, zu Unterrichtseinheiten an der frischen Luft und natürlich zum gemeinsamen Essen undEntspannen einlädt. „Die Schülerinnen und Schüler haben durch eigenes Engagement einen mediter-ran anmutenden Bereich entwickelt, der eine große Bereicherung für den Schulhof darstellt“, lobte derPräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, das Ergebnis des KidS-Projektes.Fünf Tische, zehn Bänke, markante Pflasterung, gefasst durch Rosenbeete: Das neue Mensa-Gartencafé bietet bis zu 40 Schülerinnen und Schülern Platz, um sich unter freiem Himmel auszutau-schen. „Die Kinder und Jugendlichen haben eine große Kreativität bewiesen und außerdem gezeigt,dass sie bei ihren Planungen jahrgangsübergreifend das Interesse aller Schülerinnen und Schüler be-rücksichtigen wollten“, zeigte sich Ludwig Hecke, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Weiter-bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, beeindruckt. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann istSchirmherrin der Veranstaltungsreihe „KidS – Kammer in der Schule“ der Architektenkammer NRW.„Unser Schulhof gewinnt durch das neue Mensa-Gartencafé deutlich an Aufenthaltsqualität“, freutesich auch Beate Zilles, Schulleiterin des Helmholtz-Gymnasiums. Die rund 7.000 Euro, welche für dasProjekt aufgebracht werden mussten, hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor über einen Sponso-renlauf selbst gewinnen können. Die Umsetzung sei allerdings erst durch vielfältigen ehrenamtlichenbzw. finanziellen Einsatz von Schülern, Lehrern, Eltern, der projektleitenden Architektin sowie durchSponsoren möglich geworden.Im Herbst 2010 hatte eine Gruppe von rund zwanzig Jugendlichen unter Anleitung der Essener Archi-tektin Päivi Kataikko und der Pädagogin Britta Grotkamp Konzepte für die Neugestaltung des großenPausenhofs des Gymnasiums entwickelt. Ein neues Klettergerüst für die jüngeren Schüler, eine Am-phitheater-förmige Sitzgelegenheit und ein Gartencafé avancierten zu Favoriten der Schülerschaft, fürdie Modelle und erste Planzeichnungen angefertigt wurden. „Die Jugendlichen sind ungemein kreativ“,betonte Päivi Kataikko, die als Schülermutter einen besonderen Bezug zum Helmholtz-Gymnasium Zollhof 1 ⋅ 40221 Düsseldorf Telefon (02 11) 49 67 34 / 0151 – 25 32 41 95 Internet: www.aknw.de Pressesprecher: Christof Rose Telefax (02 11) 49 67 95 E-Mail: presse@aknw.de
  8. 8. -2-aufweist und sich auch als Vorsitzende des Vereins „JAS – Jugend Architektur Stadt“ für die Architek-turvermittlung an Kinder und Jugendliche engagiert. Ein wichtiger Teil des Projektes habe darin be-standen, Ideen zu realisierbaren Konzepten und Entwürfen zu verdichten, so die Architektin. Der Neu-bau eines Mensa-Gebäudes im Jahr 2011 verzögerte das KidS-Projekt zwar, zog aber zugleich dieEntscheidung nach sich, in einem ersten Schritt das Café-Modell als „Mensa-Gartencafé“ zu realisie-ren.„Architektur macht Schule!“Die Sensibilisierung junger Menschen für die Belange ihrer gebauten Umwelt ist ein zentrales Anliegender Architektenkammer NRW. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen ein Gespür dafür geben,wie wir alle durch die Gebäude geprägt werden, in denen wir uns bewegen“, erklärte der Präsident derArchitektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, anlässlich der Abschlusspräsentation desKidS-Projektes in Essen. „Und wir wollen die Erfahrung vermitteln, dass man die gebaute Umwelt aktivbeeinflussen und verbessern kann.“ Im Jahr 2002 rief die Kammer dazu das Aktionsprogramm „Archi-tektur macht Schule!“ ins Leben, das darauf abzielt, über Projekte an Schulen, in Unterrichtsreihen undProjektwochen Kinder und Jugendliche dazu anzuregen, über Fragen des Wohnens, der Entwicklungihres Stadtteils und über Möglichkeiten der Modifizierung ihrer täglichen Umgebung nachzudenken.Teil des Programms ist die Reihe „KidS - Kammer in der Schule“.Das KidS-Projekt der Architektenkammer NRW am Helmholtz-Gymnasium in Essen ist das 15. in einerlangen Projektreihe.Weitere Informationen zu dem KidS-Projekt und zu der Vermittlung von Architektur an Schulenin Nordrhein-Westfalen finden Sie im Internet unter www.architektur-macht-schule.de.

×