20120718_Biosphaere_Wochenende29.pdf

86 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Bei ANIMALYMPIA steigt das Olympia-Fieber
[http://www.lifepr.de?boxid=332962]

Veröffentlicht in: Lifestyle, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
86
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20120718_Biosphaere_Wochenende29.pdf

  1. 1. Presseinformation Potsdam, 18.07.2012Bei ANIMALYMPIA steigt das Olympia-FieberSchon zahlreiche Beiträge zum Rekord-Dschungelbild in der Tropenwelt eingetroffenIn neun Tagen wird in London das Olympische Feuer entzündet und die Vorfreude daraufwird immer größer. Auch in der Biosphäre steigt das Olympia-Fieber. Immer mehr jungeKünstler beteiligen sich am Malwettbewerb der Potsdamer Tropenwelt für das größteDschungelbild aller Zeiten anlässlich der gerade laufenden Sommerausstellung„ANIMALYMPIA“. Bis zum 5. August kann man sich auf der Webseite der Biosphäre unterwww.biosphaere-potsdam.de/malvorlagen eine von acht Malvorlagen mit den Rekordhalternaus der Tier- und Pflanzenwelt herunterladen und zu Hause ausdrucken. Dann heißt es flugszum Buntstift gegriffen, um die Vorlage nach eigenen Vorstellungen auszumalen und danachdas fertige Bild bei der Biosphäre abgeben. Dort wird es dann zusammen mit den vielenanderen Bildern am 5. August bei der „Ab-in-die-Schule-Party“ präsentiert. Als Belohnungwarten einige Überraschungen und Gutscheine auf die kleinen Künstler.Zu wahren Publikumslieblingen haben sich inzwischen die letzte Woche eingeflogenenHottentottenenten gemausert. Seit Anfang der Woche sind mehrere junge Exemplare derkleinsten Entenart der Welt in der Potsdamer Tropenwelt gelandet und zu den am meistenfotografierten Objekten in der Tropenwelt geworden.Neben diesen „Super-Enten“ kann man in der „ANIMALYMPIA“-Ausstellung die lebens- undüberlebensgroßen Exponate der Tierarten entdecken, die die erstaunlichsten Leistungenvollbringen können, darunter Krokodil, Floh und Puma. Sie können detailliert begutachtetwerden, ohne den Besuchern gefährlich zu werden, und machen reelle Bewegungen undGeräusche. Beim Ferienprogramm zur Ausstellung „ANIMALYMPIA“, das an jedemFerientag und natürlich auch an den Wochenenden angeboten wird, können die kleinen.
  2. 2. Biosphäre-Besucher dann selbst Rekord-Tiere malen und basteln. Das Bastelprogrammreicht vom Krokodil bis hin zum Schmetterling.Am Sonnabendnachmittag laden die Experten der Biosphäre zu einem Ausflug zu dentropischen Gewürz- und Nutzpflanzen in der Biosphäre ein. Ab 15:00 Uhr gibt es beidieser Führung jede Menge Wissenswertes und Erstaunliches über die vielen Pflanzen zuerfahren, die inzwischen in unserem Haushalt alltäglich geworden sind, aber ihren Ursprungin den tropischen Gefilden.Dazu gibt es natürlich, wie an jedem Wochenende, unsere beliebten Koi-Fütterungen amUrwaldsee, die immer sonnabends und sonntags um 12:00 Uhr stattfinden.Das Programm am kommenden Wochenende im Detail:Bis 11. November 2012, ganztägig„ANIMALYMPIA – Rekorde im Tier- und Pflanzenreich“Die große Sommerausstellung in der Biosphäre Potsdam passt zu den diesjährigenOlympischen Spielen in London. Die Tiere der Biosphäre treten in Disziplinen wieHochsprung, Weitsprung und Sprint gegen die menschlichen Sportler an und werden vonvielen weiteren Tieren und Pflanzen unterstützt. Denn wer hätte gedacht, dass es Blumengibt mit Blüten so groß wie eine Regentonne? Eines der rekordverdächtigen Exemplare derTierwelt, die Giraffe, begrüßt die Gäste am Eingang der Potsdamer Tropenwelt. Sie weistden Weg in den Dschungel, wo lebens- und überlebensgroße Tierexponate ihre besonderenFähigkeiten vorstellen und sich dabei sogar bewegen! Eine rekordverdächtige Ausstellung.Sonnabend, 21. Juli 2012, 11:00-18:30 UhrTierisches Ferienprogramm zur Ausstellung „ANIMALYMPIA“Von den unglaublichen Rekorden der Tierwelt fasziniert können die jüngeren Besucher derBiosphäre selber Rekord-Tiere malen und basteln. Das bunte Bastelprogramm reicht vomElefanten über das Krokodil bis hin zum Schmetterling.Sonnabend, 21. Juli 2012, 12:00 UhrMitmach-Koi-FütterungDie Bewohner des Urwaldsees am Tropencamp warten pünktlich an jedem Sonnabend undSonntag um 12:00 Uhr gespannt: Dann finden hier die öffentlichen Koi-Fütterungen statt. DieExperten der Biosphäre erklären dabei viel Wissenswertes rund um die intelligenten Tiere.Treffpunkt: Urwaldsee am Tropencamp. Teilnahme im Eintrittspreis enthalten..
  3. 3. Sonnabend, 21. Juli 2012, 15:00 UhrFührung Tropische Gewürz- und NutzpflanzenNeun von zehn Früchten, die bei uns gegessen werden, stammen ursprünglich austropischen Regenwäldern oder werden heute in den Tropen angebaut. Wirkstoffe von dortvorkommenden Pflanzen finden sich heute in jedem vierten Medikament wieder. Etwa30.000 Pflanzenarten aus dem Regenwald sind für den menschlichen Verzehr geeignet,7.000 Arten sind im Verlauf der Geschichte als Nahrungsmittel angebaut worden. UnserLeben wäre ohne diese Produkte kaum vorstellbar. Neben vielen Nahrungsmitteln sind esGewürze wie Zimt, Pfeffer, Muskat, Ingwer oder Curry, die unsere Nahrung geschmacklichverbessern. In der Potsdamer Tropenwelt wird den Teilnehmern der Führung ein Ausschnittdieser enormen Vielfalt gezeigt und von den Biosphäre-Experten erläutert.Dauer: 1,5 StundenKosten: Erwachsene 5,50 Euro; Ermäßigte 4,80 Euro; Kinder und Kleinkinder (3-13 Jahre)3,30 Euro zzgl. Biosphäre-EintrittVoranmeldung erbeten unter: 0331 550740Sonntag, 22. Juli 2012, 11:00-18:30 UhrTierisches Ferienprogramm zur Ausstellung „ANIMALYMPIA“Von den unglaublichen Rekorden der Tierwelt fasziniert können die jüngeren Besucher derBiosphäre selber Rekord-Tiere malen und basteln. Das bunte Bastelprogramm reicht vomElefanten über das Krokodil bis hin zum Schmetterling.Sonntag, 22. Juli 2012, 12:00 UhrMitmach-Koi-FütterungDie Bewohner des Urwaldsees am Tropencamp warten pünktlich an jedem Sonnabend undSonntag um 12:00 Uhr gespannt: Dann finden hier die öffentlichen Koi-Fütterungen statt. DieExperten der Biosphäre erklären dabei viel Wissenswertes rund um die intelligenten Tiere.Treffpunkt: Urwaldsee am Tropencamp. Teilnahme im Eintrittspreis enthalten.Biosphäre Potsdam GmbH Kontakt für Presseanfragen:Georg-Hermann-Allee 99 Projektkommunikation Hagenau GmbH14469 Potsdam Hegelallee 3Tel.: 0331/550 74-0 14469 PotsdamFax: 0331/550 74-20 Tel.: 0331/201 96-0E-Mail: info@biosphaere-potsdam.deInternet: www.biosphaere-potsdam.de.

×