Ansprechpartner:                          Telefon:                 Presse-InformationKathrin Schnurr                      ...
des Projekts heute im Werk Mannheim: „Das Projekt BLIP zeigt          Seite 2einen neuen computerbasierten Weg der Lernver...
vermittelt Medienkompetenz und bezieht die Auszubildenden             Seite 3aktiv in die Ausbildungsgestaltung ein.Dr. Vo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20120221_PI_BLIP_final.pdf

121 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Auszubildende im Mercedes-Benz Werk Mannheim nutzen neue internetbasierte Lernplattform
[http://www.lifepr.de?boxid=293554]

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
121
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20120221_PI_BLIP_final.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationKathrin Schnurr +49 711 17-5 03 26 Datum: 5. März 2012Ausbildung 2.0Auszubildende im Mercedes-Benz WerkMannheim nutzen neue internetbasierteLernplattform• Stärkere Vernetzung und Kooperation von Berufsschule, Ausbildungswerkstatt und Produktion• Projektpartner: IG Metall, Infoman AG und die Leadership Kulturstiftung Landau• Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen SozialfondsStuttgart/Mannheim – Das Werk Mannheim beschreitet neueWege in der dualen Ausbildung. Mit dem Projekt „BeruflichesLernen im Produktionsprozess“, kurz BLIP, wurde gemeinsam mitIG Metall, Infoman AG und der Leadership Kulturstiftung Landaueine internetbasierte Lernplattform entwickelt, die denLernbedürfnissen der heutigen Auszubildenden gerecht wird undpraxisnahes, individuell gesteuertes Lernen mit moderner Technikermöglicht.Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg Gabriele Warminski-Leitheußer bei der PräsentationDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  2. 2. des Projekts heute im Werk Mannheim: „Das Projekt BLIP zeigt Seite 2einen neuen computerbasierten Weg der Lernvermittlung auf undentspricht daher den heutigen pädagogischen Ansätzen. Dieseskreative und innovative Projekt mit dem Ziel, mehr jungeMenschen optimal ausbilden zu können, ist vorbildlich.“Ziel des Projekts ist der Einsatz neuer Medien auf Web 2.0-Basiszur stärkeren Vernetzung und Kooperation von Berufsschule,Ausbildungswerkstatt und Produktion. Geschaffen werden damitbeste Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für einmodernes, arbeitsprozessorientiertes und ganzheitliches Lernen.Dr. Thomas Bauer, Leiter Aus-und Weiterbildung Daimler Trucks:„Eine gute Ausbildung ist die wichtigste Investition in die Zukunftjunger Menschen. Deshalb setzen wir alles daran, die Qualitätunserer Ausbildung u.a. durch Innovationen auf höchstem Niveauzu halten. Unser Projekt BLIP ist ein weiterer Schritt in Richtungindividuelles, zeitgemäßes Lernen mit Web 2.0 – damit beweisenwir einmal mehr Pioniergeist.“Prof. Dr. Michael Heister, Bundesinstitut für Bildung (BIBB): „Mitder zunehmenden Technologie- und Wissensintensität beruflicherFacharbeit in Industrie und Handwerk entsteht in denUnternehmen der immer dringendere Bedarf, Wissens-beziehungsweise Lerneinheiten exakt dort zur Verfügung zustellen, wo sie gebraucht werden: Am Arbeitsplatz und an realenArbeitsprozessen ausgerichtet. Genau dies geschieht beispielhaftim Projekt BLIP."Was bietet BLIP konkret? Die Auzubildenden erhalten ihrepersönlichen Lernaufträge direkt über die Plattform, in Forenkönnen sie aktuelle Lernfragen diskutieren und in einem Online-Lexikon ihre Kenntnisse anderen zur Verfügung stellen. AuchBerufsschullehrer und Ausbilder tauschen sich auf der Plattformaus, stellen Dokumente zur Verfügung, geben den AuszubildendenRückmeldung und führen gemeinsame Unterrichtseinheitendurch. Die Plattform ermöglicht so eine moderne Lernkultur,Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  3. 3. vermittelt Medienkompetenz und bezieht die Auszubildenden Seite 3aktiv in die Ausbildungsgestaltung ein.Dr. Volker Engert, Projektleiter BLIP: „Mit der neuen Lernplattformwerden die unterschiedlichen Lernorte durch eine IT- undDidaktikbrücke verknüpft. Das ermöglicht eine noch bessereVerzahnung von Theorie und Praxis sowie neue Möglichkeiten desaktiven Wissensaustauschs.“Für die IG Metall und den Betriebrat Mannheim erklärte EvelyneGottselig: „Als Partner von BLIP freut es uns, dass wir die hoheQualität der dualen Ausbildung noch weiter ausbauen können. DieVerknüpfung von Lernorten, Theorie und Praxis, wird mit derNutzungsmöglichkeit von Web 2.0, das ein zusätzliches Werkzeugfür lernfördernde Arbeitsplätze darstellt, beschleunigt. Zu derEntwicklung vollständiger Handlungskompetenzen wird es nununabdingbar, die Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation fürdie Berufsausbildung mit aufzunehmen. Unerlässlich ist dabei derdirekte Kontakt mit den Lehrern und (Fach-) Ausbildern, die durchBLIP eine geänderte Rolle, des Lernbegleiters, künftig einnehmen.“Das 2009 vom Werk Manhheim initiierte Forschungsprojekt BLIP,das gemeinsam mit der IG Metall, der Infoman AG und derLeadership Kulturstifung Landau umgesetzt wurde, ist nunabgeschlossen. Gefördert wird BLIP aus Mitteln desBundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie desEuropäischen Sozialfonds (ESF). Seitdem haben rund 40Auszubildene aktiv die Lern-und Kommunikationsplattformmitgestaltet und weitere 100 Azubis die Plattform im Berufsalltagauf Herz und Nieren geprüft. Auf Basis der gewonnen Erkentnissedes Projekts BLIP soll nun konzernweit eine Lern- undKommunikationsplattform mit Dokumentenmanagementsystemausgerollt werden.Weitere Informationen von Mercedes-Benz und Bilder (Bild-Nr.12A224 und 12A225) sind ab 14:00 Uhr im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.comDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG

×