Neues Fahrzeug aus dem KEM in Mannheim:                                           Presse-InformationProduktionsstart für d...
Deutlich reduzierte Schadstoff-Emissionen und geringere Betriebskosten             Seite 2Der nach Euro 5 Abgasnorm zertif...
Der Sprinter 316 LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen,       Seite 3Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhau...
Ansprechpartner:                                  Seite 4Sebastian MichelTelefon: +49 711 17 41560E-Mail: sebastian.michel...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2010_11_02_PI_Produktionsanlauf Sprinter LGT in Mannheim.pdf

200 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Neues Fahrzeug aus dem KEM in Mannheim
[http://www.lifepr.de?boxid=197836]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
200
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2010_11_02_PI_Produktionsanlauf Sprinter LGT in Mannheim.pdf

  1. 1. Neues Fahrzeug aus dem KEM in Mannheim: Presse-InformationProduktionsstart für den Mercedes-Benz Sprinter Datum:mit Flüssiggasantrieb 3. November 2010• Kompetenzcenter für emmissionsfreie Mobilität (KEM) im Mercedes-Benz Werk Mannheim erweitert Portfolio• Mercedes-Benz Sprinter 316 LGT-Auslieferung beginnt im November 2010• Über 20 Prozent weniger CO2-Emission im Gasbetrieb• Bis zu 30 Prozent Betriebskosten-Einsparung• Neue Tankstelle für Flüssiggas in Betrieb genommenStuttgart/Mannheim – Das Mercedes-Benz Werk Mannheim hat ein neuesFamilienmitglied: Am 2. November 2010 rollte der erste Mercedes-Benz Sprintermit Flüssiggasantrieb aus den Werkshallen. Der Sprinter 316 LGT (Liquified GasTechnology) wird im Werk Mannheim integrierten Kompetenzcenter füremissionsfreie Mobilität (KEM) mit einem umweltfreundlichen und leisenFlüssiggasantrieb ausgerüstet. Für diesen Umbau kommen die Fahrzeuge ausden Transporterwerken Düsseldorf und Ludwigsfelde ins Mannheimer Werk.Zeitgleich wird eine neue Flüssiggas-Tankstelle im Werk in Betrieb genommen:Dort können die Beschäftigten ab sofort die im KEM umgerüsteten Sprinterbetanken.Mit dem Produktionsstart des Sprinters 316 LGT erweitert das KEM sein Portfoliound folgt weiter dem Ziel, grüne Technologien zu bezahlbaren Preisen auf denMarkt zu bringen. Heute fertigt Daimler im KEM unter anderem Erdgasfahrzeugewie die Mercedes-Benz B-Klasse 180 NGT, den Mercedes-Benz Sprinter NGTsowie die Prototypen zur Mercedes-Benz E-Klasse 200 NGT, die noch in diesemJahr in Serie gehen wird. Ebenso kommt der Mercedes-Benz Lkw Atego BlueTecHybrid aus Mannheim, der auf der IAA Nutzfahrzeuge mit dem Titel „Truck of theYear 2011“ ausgezeichnet wurde.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  2. 2. Deutlich reduzierte Schadstoff-Emissionen und geringere Betriebskosten Seite 2Der nach Euro 5 Abgasnorm zertifizierte Sprinter 316 LGT ist besondersschadstoffarm und leise unterwegs. Sein Vierzylinder-Ottomotor mit 1,8 LiterHubraum ist für den Betrieb mit Flüssiggas – auch Autogas genannt – ausgelegt.Flüssiggasmotoren sind völlig frei von Partikelausstoß, auch die Emission vonStickoxiden, Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid sowie Schwefeldioxid istim Vergleich zum Diesel deutlich reduziert. Im Vergleich zu Benzinern fälltneben der Minderung von Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen sowieSchwefeldioxid vor allem ein um über 20 Prozent geringerer CO2 -Ausstoß insGewicht.Der Sprinter 316 LGT eignet sich besonders zur Anlieferung inverkehrsberuhigten Zonen und erfüllt auch künftige Einfahrtvorschriften inStädte. Wirtschaftlich macht dieser Sprinter eine gute Figur: Im Vergleich zumDieselmotor sind seine Betriebskosten erheblich günstiger. Dies summiert sich jenach Einsatzart und Zulassung auf einen Betriebskosten-Vorteil von bis zu 30Prozent.Flüssiggas-Tank für bis zu 450 Kilometer ReichweiteDer 115 kW (156 PS) starke Kompressor-Motor mit einem maximalenDrehmoment von 240 Newtonmeter bei 3000 - 4000 U/min startet generell imBenzinbetrieb. Wenn die Flüssiggas-Betriebsart gewählt ist, schaltet erautomatisch auf Gasbetrieb um, nachdem die dafür notwendigeKühlwassertemperatur von rund 45 Grad Celsius erreicht ist. Bei leerem Gastankwird wiederum automatisch auf Benzinbetrieb gewechselt. Der Fahrer kann aberauch selbst entscheiden, ob Kraftstoff aus dem Benzin- oder dem Flüssiggas-Tankzum Motor geschickt wird. Über einen Tastschalter kann er die Betriebsartwährend der Fahrt umstellen. Darüber hinaus kann er den Füllstand desGastanks über eine Leuchtdioden-Anzeige auf der Armaturenanlage überprüfen.Die Reichweite des Sprinters 316 LGT beträgt maximal rund 1200 Kilometer,wobei bis zu 450 Kilometer im Gasbetrieb zurückgelegt werden können.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  3. 3. Der Sprinter 316 LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen, Seite 3Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Doppelkabine, jeweils mit 3665 und 4325mm Radstand. Unabhängig davon betragen die Kosten für den Ausbau aufFlüssiggasbetrieb gut 2.500 Euro.‚Grüne’ Fahrzeuge kommen aus dem KEM in MannheimAls Entwicklungs- und Produktionsstätte für ‚grüne’ Fahrzeuge hat dasKompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität in Mannheim Tradition: Seit 1994sind im KEM zahlreiche alternative Antriebe für Nutzfahrzeuge und Pkw bis zurKleinserie weiterentwickelt worden. Mittlerweile ist das KEM fest in dasweltweite Entwicklungs- und Produktionsnetzwerk von Daimler eingebunden.Zudem ist es wichtiger Partner für das Hybridentwicklungscenter in Stuttgart,das die internationalen Strategien an den deutschen Markt und die deutschenModelle anpasst. Das KEM ist damit ein gelebtes Beispiel für Synergien innerhalbdes Konzerns und für einen reibungslosen Technologietransfer zwischen denGeschäftsfeldern.Diese Vielseitigkeit und der Innovationsgrad stellen hohe Anforderungen an dieMitarbeiter und die Ausstattung des KEM. Die über 80 Facharbeiter undIngenieure müssen sich nicht nur mit dem Verbrennungsmotor auskennen,sondern auch mit Erd- und Flüssiggas, mit Hochspannungstechnik und mitWasserstoff. Diese Spezialisten sind der Grund, weshalb im KEM, das eigentlichTeil eines Nutzfahrzeugwerks ist, inzwischen auch Pkw mit nachhaltigenAntrieben gefertigt werden. Etwa 6.000 Fahrzeuge haben im Jahr 2009 dasKEM verlassen.Bilder mit den Nummern 10A1209 und 10A1210 sowie weitere Informationenvon Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com undwww.mercedes-benz.comDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  4. 4. Ansprechpartner: Seite 4Sebastian MichelTelefon: +49 711 17 41560E-Mail: sebastian.michel@daimler.comDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG

×