Grafiken zur Pressemeldung„Erwerb von Wohneigentum: Deutsche wünschen sichstaatliche Unterstützung“Ergebnisse aus:Wohnen u...
ÜbersichtStudie: Wohnen und Leben 2010Methode: Online-BefragungGrundgesamtheit: Deutsche Wohnbevölkerung ab 18 JahrenStich...
Der Staat muss zwar sparen - die Bürgerverlangen aber dennoch Förderung für dieeigenen vier Wände.Wie sollte der Staat den...
Vor allem das Einkommen und der berufliche Statusprägen die Wünsche an eine staatliche Förderung.Wie sollte der Staat den ...
Kontaktdaten                             Barbara Schmid                             Leiterin Unternehmenskommunikation    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2010-06-15_Grafiken_PM_EHZ.pdf

111 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Grafiken PM EHZ
[http://www.lifepr.de?boxid=170568]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
111
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2010-06-15_Grafiken_PM_EHZ.pdf

  1. 1. Grafiken zur Pressemeldung„Erwerb von Wohneigentum: Deutsche wünschen sichstaatliche Unterstützung“Ergebnisse aus:Wohnen und Leben 2010Repräsentative Studie zu Wohnen und Leben in Deutschland Herausgegeben von: In Zusammenarbeit mit:
  2. 2. ÜbersichtStudie: Wohnen und Leben 2010Methode: Online-BefragungGrundgesamtheit: Deutsche Wohnbevölkerung ab 18 JahrenStichprobe: 1.029 Befragte, bevölkerungsrepräsentativ gewichtet nach Alter, Bildung und Haushaltsnettoeinkommen
  3. 3. Der Staat muss zwar sparen - die Bürgerverlangen aber dennoch Förderung für dieeigenen vier Wände.Wie sollte der Staat den Erwerb von Wohneigentum fördern? Wiedereinführung der 44% Eigenheimzulage Darlehenszinsen sollten von der Steuer abgesetzt 22% werden könnenZinsvergünstigte Darlehen 17%Zuschüsse für kinderreiche Familien 11% Riester-Rente 2% Gar nicht 5% 0% 10% 20% 30% 40% 50%
  4. 4. Vor allem das Einkommen und der berufliche Statusprägen die Wünsche an eine staatliche Förderung.Wie sollte der Staat den Erwerb von Wohneigentum fördern? 51% Wiedereinführung der 39% Eigenheimzulage 26% Darlehenszinsen sollten 23% von der Steuer abgesetzt 16% werden können 44% Besserverdiener* 9%Zinsvergünstigte Darlehen 19% Geringverdiener** 12% SelbstständigeZuschüsse für kinderreiche 14% Familien 9% 17% Riester-Rente 3% Gar nicht 17% 2% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% *: >4.000 Euro Haushaltsnettoeinkommen pro Monat **: <1.000 Euro Haushaltsnettoeinkommen pro Monat
  5. 5. Kontaktdaten Barbara Schmid Leiterin Unternehmenskommunikation Tel.: 0911/520 25 462 b.schmid@immowelt.de www.twitter.com/immowelt www.facebook.com/immoweltImmowelt AG . Nordostpark 3-5 . 90411 Nürnberg . Tel. +49(0)911/520 25-20

×