Presseinformation    Goodyear Dunlop Tires                                                                                ...
nach draußen ziehen.“ Als er ihn fast geborgen hat, kommen ihm weitere Helferzu Hilfe. Kurz darauf treffen außerdem die Re...
Hinweis zum Bild des Hyundai Veloster: Die Abbildung des Veloster ist ähnlichdem Gewinnerfahrzeug. Der Held der Straße des...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

111019_Goodyear_PM_Held_der_Straße_Oktober_2011_Kay_Schmidt_NEU.pdf

335 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Held der Straße Oktober kommt aus Merseburg
[http://www.lifepr.de?boxid=261768]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
335
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

111019_Goodyear_PM_Held_der_Straße_Oktober_2011_Kay_Schmidt_NEU.pdf

  1. 1. Presseinformation Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Mirko Kraus Presse/Öffentlichkeisarbeit Dunlopstraße 2 63450 Hanau Telefon +49 (0)6181 68-15212 Telefax +49 (0)6181 68-1911 E-Mail mirko.kraus@goodyear- dunlop.com www.goodyear.deHeld der Straße Oktober kommt aus MerseburgHanau, 19. Oktober 2011 – Kay Schmidt aus Merseburg in Sachsen-Anhaltbefreite nach einem schweren Verkehrsunfall zwei Menschen aus einembrennenden Wrack. Kurz zuvor war das Auto nahezu ungebremst in das Heckeines Lkw gerast, hatte dabei Feuer gefangen und die beiden Insasseneingeklemmt. Dem 43-jährigen Berufskraftfahrer gelang es, die Verletzten nochrechtzeitig zu bergen. Als Anerkennung für seinen Einsatz haben Goodyear undder Automobilclub von Deutschland (AvD) Kay Schmidt nun zum „Held derStraße“ des Monats Oktober gekürt. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktionwerden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig undselbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehrSicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben.Es ist kurz nach acht Uhr morgens, als Kay Schmidt auf der A6 in Höhe Ansbachunmittelbar vor seinem Lkw einen schweren Verkehrsunfall beobachtet. „DasAuto hat mich überholt, scherte dann rechts ein und krachte beinahe ungebremstin das Heck des vorausfahrenden Lkw“, erklärt Schmidt. Da das Fahrzeug dabeisofort Feuer fängt, ist schnelles Handeln gefragt. Er stoppt seinen Lkw, riegeltdamit zugleich die rechte Spur ab und läuft mit einem Feuerlöscher, den erimmer mitführt, direkt zum Unfallort. Dass er sich damit selbst in Lebensgefahrbegibt, wird Kay Schmidt erst später klar, sein Fokus gilt zunächst nur denbeiden eingeklemmten Opfern.Die Fahrerin des verunglückten Renault hämmert von Innen gegen die Scheibe.Der Ersthelfer gibt ihr zu verstehen, dass sie sich die Hände vor das Gesichthalten soll, weil er den Feuerlöscher einsetzen möchte. Es gelingt ihm, denBrand einzudämmen und die Tür zu öffnen. Die gerettete Fahrerin weist Schmidtsofort auf ihren Bruder hin, der auf dem Beifahrersitz unter dem Armaturenbretteingeklemmt ist. In diesem Moment lodern im Motorraum die Flammen erneutauf und der erfahrene Berufskraftfahrer beschließt, zunächst einen zweitenFeuerlöscher aus seinem Lkw zu holen, um das Feuer endgültig zu löschen –was ihm auch gelingt. Darauf hin versucht er, den eingeklemmten Mann aus demWrack zu befreien. Da die Beifahrertür sich nicht mehr öffnen lässt, klettert erdurch den Kofferraum: „Ich weiß nicht, wo ich die Kraft hergenommen habe, aberirgendwie konnte ich das Armaturenbrett ein wenig nach oben drücken und ihn 1
  2. 2. nach draußen ziehen.“ Als er ihn fast geborgen hat, kommen ihm weitere Helferzu Hilfe. Kurz darauf treffen außerdem die Rettungskräfte ein, die die weitereVersorgung der Verletzten übernehmen. Was den mutigen Merseburger jedochschockiert: „Mehrere Fahrzeuge sind einfach vorbeigefahren. Das verstehe ichbis heute nicht.“Der Familienvater hat mutig sein Leben riskiert, um die beiden Insassen desUnfallfahrzeugs zu retten. Dafür wird er nun zum Held der Straße des MonatsOktober gekürt. Neben der Auszeichnung erhält er vom Aktionspartner Allianz ein„Sicherheitsset“, bestehend aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einerhochwertigen Autohalterung und einer kostenlosen Mitgliedschaft im AvD für einJahr, damit der Held auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehrmobil ist. Als einer der weltweit größten Autoversicherer steht die Allianz wie keinanderes Unternehmen für „Sicherheit im Straßenverkehr“.Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldenwie Kay Schmidt. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Der Held der Straße 2011 darf sich auf einen ganz besonderenGewinn freuen. Vom neuen Automobilpartner der Aktion Hyundai erhält derJahresgewinner neben der Auszeichnung das innovative City-Coupé Veloster.Der auffällig designte 2+2-Sitzer vereint den Stil eines kleinen Sportwagens mitder Funktionalität eines Fließhecks. Einzigartig ist das Türkonzept: Das kleineDesignerstück verfügt links über eine Tür und rechts – auf der Beifahrerseite –über zwei Türen, wodurch ein leichter Einstieg in den Fond ermöglicht wird. Fürausreichend Fahrspaß sorgt ein effizienter 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer mit103 kW (140 PS). Zur Ausstattung des Gewinnerfahrzeugs gehörenKlimaanlage, 17-Zoll-Leichtmetallkompletträder, ein integriertes Audiosystem,aktive Kopfstützen vorn und das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS. DerVeloster hat einen Gesamtwert von 21.600 Euro. Unterstützt wird die Aktionunter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauerdurch die Allianz sowie durch die beiden Zeitschriften AUTO TEST undTRUCKER. Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaftansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, dieeinen möglichen Held der Straße kennen und ihn vorschlagen möchten.Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH,Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450Hanau oder per Telefon unter 0221/97 66 64 94, bzw. Fax unter 0221/97 66 6932 4 entgegen.Weitere Informationen über die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion vonGoodyear und AvD unter www.held-der-strasse.de. 2
  3. 3. Hinweis zum Bild des Hyundai Veloster: Die Abbildung des Veloster ist ähnlichdem Gewinnerfahrzeug. Der Held der Straße des Jahres 2011 erhält einenweißen Veloster als Preis.Über GoodyearGoodyear hat seinen Hauptsitz in Akron/Ohio und zählt zu den größten Reifenherstellern der Welt. DasUnternehmen produziert Reifen und chemische Produkte an 55 Standorten in 22 Ländern und unterhält in fastallen Ländern der Welt Vertriebsbüros. Goodyear beschäftigt weltweit über 72.000 Mitarbeiter.Weitere Informationen über Goodyear und seine Produkte finden Sie im Internet unter www.goodyear.de. 3

×