100309_PPK_PM_MI_Alpin_A4.pdf

949 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Zweifache Anforderung, dreifaches Leistungsplus: MICHELIN Alpin A4 - hohe Fahrsicherheit und hervorragende Laufleistung
[http://www.lifepr.de?boxid=154719]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
949
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

100309_PPK_PM_MI_Alpin_A4.pdf

  1. 1. PressemappeMICHELIN Alpin A4 März 2010
  2. 2. InhaltZweifache Anforderung, dreifaches LeistungsplusMICHELIN Alpin A4 – hohe Fahrsicherheit undhervorragende Laufleistung Seite 1Leistung und TechnologieDynamisches Profil und Sonnenblumenöl: die technischen Innovationen des neuen MICHELIN Alpin A4 o Vollaktives Profil: fünf technische Lösungen für ein dynamisches Laufflächenverhalten Seite 4 o MICHELIN Helio Compound+: Sonnenblumenöl wirkt gleich vierfach leistungssteigernd Seite 8Neue Reifengrößen für einen wachsenden MarktMICHELIN Alpin A4 – zentrales Element einesintegrierten Reifenprogramms Seite 9AnhangMichelin Kennzahlen Seite 11
  3. 3. Zweifache Anforderung, dreifaches Leistungsplus:MICHELIN Alpin A4 – hohe Fahrsicherheit undhervorragende LaufleistungMit dem MICHELIN Alpin A4 der 4. Generation stellt Michelin jetztseinen jüngsten Winterreifen vor.Dieser neue Reifen ist für ein breites Fahrzeugspektrum konzipiert –vom Stadt- und Kleinwagen bis hin zu Minivans und ausge-wachsenen Limousinen. Die Produktvorstellung wird im euro-päischen Zubehörmarkt in der ersten Jahreshälfte 2010 in allenRegionen erfolgen, in denen im Winter mit eher nassen (etwa 80Prozent) als mit vereisten oder schneebedeckten (20 Prozent derZeit) Straßen zu rechnen ist.Der MICHELIN Alpin A4 zeichnet sich durch hervorragende Wertein puncto Grip, Laufleistung und Energieeffizienz bei winterlichenStraßenverhältnissen aller Art aus – ob Regen, Eis oder Schnee. Inder Praxis erreicht der Reifen bis zu zehn Prozent mehr Traktion*und einen bis zu fünf Prozent kürzeren Bremsweg* gegenüber demVorgängermodell MICHELIN Alpin A3. Gleichzeitig erreicht derneue MICHELIN Alpin A4 im Vergleich mit Reifen derHauptwettbewerber eine bis zu 35 Prozent höhere Laufleistung**.Dank des optimierten Rollwiderstands ist der neue Winterreifen be-sonders energieeffizient. Das spart Kraftstoff und schont gleich-zeitig die Umwelt.Auch der jüngste MICHELIN Winterreifen verkörpert somit konse-quent das Konzept des Konzerns, nie ein einzelnes Leistungs-merkmal zulasten anderer Eigenschaften zu optimieren. EineVerbesserung des Leistungspotenzials muss stets in mehrerenBereichen zugleich erfolgen – dies ist die technologische Heraus-forderung, die Michelin täglich neu erfüllen will.Zum Erreichen des ausgewogenen Leistungspotenzials setzte derReifenhersteller bei dem neuen MICHELIN Alpin A4 auf modernsteTechnologien. In das neue Produkt floss viel Know-how aus derEntwicklung von Winterreifen für extreme Bedingungen in dennördlichsten Regionen der Welt ein. Solche „nordischen“ Reifen,wie beispielsweise der 2009 eingeführte MICHELIN X-ICE, erlaubenselbst bei widrigsten winterlichen Fahrbedingungen auf Eis und* Vergleichstest TÜV SÜD Automotive 2010 im Auftrag von Michelin mit MICHELIN Alpin A3 undMICHELIN Alpin A4 Reifen der Größen 195/65 R15 T und 205/55 R16.** Vergleichstest TÜV SÜD Automotive 2010 im Auftrag von Michelin. MICHELIN Alpin A4 imVergleich mit im Handel erworbenen Reifen der Hauptwettbewerber in den Größen 195/65 R15 T und205/55 R16 H.
  4. 4. 2Schnee – ob Tief- oder Neuschnee, dicht gepackt oder bereitstauend – sowie Temperaturen von 0° bis minus 60°C ein verläss-liches Fortkommen. Von dem Technologietransfer profitiert derFahrer des neuen MICHELIN Alpin A4, indem er in den Genussallzeit kalkulierbaren Fahrzeugverhaltens kommt und so Fahr-sicherheit gewinnt.Für den Autofahrer stellt die Sicherheit bei der Wahl derWinterbereifung ein wichtiges Kriterium dar. In einer durch dasMeinungsforschungsinstitut TNS Sofres durchgeführten Erhebungunter 2.500 Fahrern in Deutschland, Russland und Schwedenwurde Sicherheit von 34 Prozent der Befragten als primär kaufent-scheidend genannt.In derselben Studie erwies sich die Langlebigkeit des Reifenprofils –von 20 Prozent der Befragten gewählt – als zweitwichtigstesKaufkriterium. Diese Ergebnisse belegen eindeutig, dass es denAutofahrern auf erhöhte Sicherheit ohne zusätzliche Kosten-belastung ankommt.Bereits 2008 war von TNS Sofres eine Untersuchung mit einervergleichbaren Fahrergruppe durchgeführt worden, um derenSorgen und Anliegen im winterlichen Straßenverkehr einordnen zukönnen**. In Deutschland und Schweden fürchten die Fahrer vorallem Tauwetter nach Schneefällen, da sich unter dem Schnee-matsch eisglatte Stellen verbergen können. In Russland dagegengelten eine festgefahrene Schneedecke und Eis als größte Verkehrs-gefahren im Winter. Zweifellos erweist sich die kalte Jahreszeit fürdie Fahrer als schwierigste, da sie vielfältige, komplexe undwechselhafte Straßenzustände mit sich bringt. Die Fahrbahn kanntrocken oder nass und mit Wasser, Eis, Schnee oder Matsch bedecktsein. Es können tiefste, aber auch milde Temperaturen herrschen,und insgesamt können sich alle diese Gegebenheiten schnellverändern.* Quelle: Untersuchung von TNS Sofres (2009) im Auftrag von Michelin, basierend auf einer Befragungvon 2.500 Fahrern in Deutschland, Schweden und Russland.** Untersuchung von TNS Sofres (2008) im Auftrag von Michelin, basierend auf einer Befragung vonüber 2.200 Fahrern in Deutschland, Schweden und Russland.
  5. 5. 3Der Grip eines Reifens wird somit zum zentralen Thema. EineLösung der genannten Probleme ist ausschließlich über die Reifenmöglich, da diese allein den Kontakt zwischen Auto und Fahrbahnherstellen. Der neue MICHELIN Alpin wird dieser Aufgabe rundumgerecht. MICHELIN Reifen erfüllen kompromisslos das gesamteAnforderungsspektrum. Sie verbinden optimierte Haftung mithöherer Laufleistung und reduziertem Kraftstoffverbrauch. Wegendieser Eigenschaften trägt der Pneu das interne Umweltlabel„GREEN X“ auf der Reifenflanke (siehe Foto unten).
  6. 6. 4Leistung und TechnologieDynamisches Profil und Sonnenblumenöl:die technischen Innovationen des neuen MICHELINAlpin A4Um mit dem MICHELIN Alpin der 4. Generation einen Reifen zuschaffen, der hohe Sicherheit bietet und zugleich mit einer hohenLaufleistung und reduziertem Kraftstoffverbrauch Kosten spart,integrierte Michelin eine Reihe technologischer Innovationen ineinen Reifen.Zum einen wurde von Michelin eine Anpassung des bereits 2009 fürden MICHELIN X-ICE North entwickelten Profils vorgenommen.Das neue Profil, das als vollaktives Profil (Full Active Thread)bezeichnet wird, bringt dem Reifen in fünf unterschiedlichenKriterien entscheidende Vorteile. Dieses Laufflächensystem wurdeauf ein einziges Ziel hin entwickelt – jeder QuadratmillimeterAufstandsfläche sollte aktiv zur besseren Fahrbahnhaftungbeitragen. Der Reifen gewährleistet so bei jeder Radumdrehungoptimalen Kontakt auf nasser Fahrbahn, behält seinen Grip selbstauf Eis, verdrängt nassen Schnee und bietet dank besonders steiferProfilstollen noch mehr Stabilität.Zweitens entwickelte Michelin die spezielle Gummimischung HelioCompound+, die unter anderem umweltfreundliches Sonnen-blumenöl enthält und nicht nur für mehr Haftung auf winterlichenStraßen sorgt, sondern auch eine höhere Laufleistung liefert unddabei hilft, Kraftstoff zu sparen.Vollaktives Profil: fünf technische Lösungen für dynamischesLaufflächenverhaltenDas Reifenprofil ist für das Fahrzeugverhalten entscheidend – zumBeispiel für das Bremsverhalten, die Straßenlage, die Richtungs-stabilität und das Handling. Um die Leistung des neuen MICHELINAlpin A4 insgesamt zu optimieren, setzen die Forschungs- undEntwicklungsteams an mehreren Stellen gleichzeitig an.1) Durchgängige ProfilkonturDer MICHELIN Alpin A4 zeichnetsich durch ein einzigartiges Profil-design aus, das aufgrund derverbreiterten Aufstandsfläche her-vorragenden Grip in Längs- undQuerrichtung erreicht. Zugleich
  7. 7. 5sorgt die vergrößerte Aufstandsfläche für ein besseres Fahrzeug-handling und einen sanfteren Druckübergang von einem Profil-stollen zum nächsten.2) Mehr Profilsegmente Der neue MICHELIN Alpin A4 hat mit 71 Profilsegmenten auf der Lauffläche gegenüber dem Vorgängermodell MICHELIN Alpin A3 mit 59 Blöcken wesentlich mehr Kontakt- fläche. Das verbessert die Haf- tung besonders auf Schnee. Verantwortlich hierfür ist der „Raupeneffekt“, den die höhereAnzahl Profilsegmente auf schneebedeckter Fläche bewirkt. Vorgänger MICHELIN Alpin A3 Neuer MICHELIN Alpin A4 mit mit 59 Profilsegmenten 71 Profilsegmenten
  8. 8. 63) 50 Prozent mehr Gripkanten und hohe LamellendichteDer neue MICHELIN Alpin A4weist 50 Prozent mehr Gripkantenals sein Vorgänger auf.Durch die zusätzlichen Gripkantenund die hohe Lamellendichte wirdder Kraftschluss des Reifens aufglattem Untergrund spürbar ver-bessert.4) StabiliGrip-Lamellen mit 3-D-TechnologieZugleich hat Michelin ein eigenes, unverwechselbares Lamellen-design entwickelt. Die dreidimensional gestalteten Lamellenerhöhen die Festigkeit der Profilblöcke – und damit auch desReifens. Aufgrund ihrer hohen Zahl gewinnt das Fahrzeug deutlichan Richtungsstabilität. Die Lamellen des neuen MICHELIN Alpin A4 verlaufen kreuzweise, wobei die Kombi- nation aus vertikaler und seit- licher Wellenform für höhere Steifigkeit der Blöcke sorgt. Die Stollenfestigkeit wird durch die Verschränkung der Lamellen zu- sätzlich erhöht. Ergebnis ist eine optimierte Richtungsstabilität, da unabhängig von den einwirken- den Kräften – ob Längskräftebeim Bremsen bzw. Gasgeben oder Seitenkräfte bei Kurvenfahrt –der Fahrbahnkontakt verbessert wird. Dadurch wird wiederum einpräziseres Lenkverhalten erzielt.Besonders tiefe LamellenMichelin hat sich konsequentdem Grundsatz verschrieben, beider Optimierung eines Lei-stungsmerkmals nie Abstrichebeim übrigen Leistungsverhaltenin Kauf zu nehmen. Diebesonders tiefen Lamellen des
  9. 9. 7neuen MICHELIN Alpin A4 sind ein Musterbeispiel für diesesEngagement. Aufgrund ihrer besonderen Tiefe liefern sie exzellenteHaftung auf glattem Untergrund – bis zum Erreichen derVerschleißgrenze von vier Millimeter Restprofiltiefe.Variabler Lamellenwinkel Die Lamellen sind in Winkeln von 0 bis 30° bzw. 150° ange- ordnet. Dies ge- währleistet eine progressive Haftung in jeder Situation, ob bei Kurven- oder Geradeausfahrt.Das Ergebnis ist eine spürbare Optimierung von Fahrzeughandlingund Fahrverhalten.5) Selbstreinigung des ProfilsDas Profil des neuen MICHELIN Alpin A4 verfügt über eine hoheSelbstreinigungskraft. Schnee, Matsch und Wasser können dankdes Drainage-Effekts im Profil mühelos seitlich abgeführt werden.Die V-förmige Geometrie mit seitlichen Rillen bis in den Flanken-bereich trägt dazu bei, dass Wasser und Schnee zu den Außen-kanten des Reifens verdrängt werden.
  10. 10. 8MICHELIN Helio Compound+: Sonnenblumenöl wirktgleich vierfach leistungssteigerndDie 4. Generation des MICHELIN Alpin A4 enthält eine neueGummimischung, die auf dem Einsatz von Silica undSonnenblumenöl basiert. Diese Zusammensetzung verbessert dasReifenverhalten in vier Bereichen: o Erhalt der Elastizität des Gummis auch bei niedrigen Temperaturen; dadurch bessere Haftung auf winterlichen Straßen o Erhöhte Stabilität der Profilstollen über die Reifenlebens- dauer; dadurch langfristiger Leistungserhalt des MICHELIN Alpin A4 o Höhere Laufleistung o Geringerer Kraftstoffverbrauch (und entsprechend reduzierte Treibhausgas-Emissionen) infolge langsamerer Erwärmung des Reifens; dadurch weniger Energieverlust
  11. 11. 9 Neue Reifengrößen für einen wachsenden Markt MICHELIN Alpin – zentrales Element eines integrierten Reifenprogramms Michelin strebt eine zügige Erneuerung sämtlicher Reifenlinien des Hauses unter gleichzeitiger Straffung der Angebotspalette an. Im ersten Jahr kommt der neue MICHELIN Alpin A4 in den 17 wichtigsten Reifengrößen (siehe nachstehende Tabelle) in insgesamt 35 Versionen (Last- und Geschwindigkeitsindex) auf den Markt. Mehr als zwei Drittel aller Neufahrzeuge sind 2010 mit dem MICHELIN Alpin A4 ausrüstbar. Premium- FahrzeugeIm Winter vorwiegendschnee- oder eis-bedeckteStraßen Im Winter vorwiegend nasse oder schnee- bedeckte Straßen „Nordische“ Reifen mit Spikes Reifen ohne Spikes Stadtautos 15 ZOLL 16 ZOLL 17 ZOLL 205/65 R15 T / H 215/65 R16 H 225/45 R17 H / H XL 195/65 R15 T / T XL / H 225/60 R16 H / H XL 185/65 R15 T 215/60 R16 T / H / H XL 175/65 R15 T 205/60 R16 T / H / H XL 205/60 R15 T / H 195/60 R16 T / H 195/60 R15 T / H 225/55 R16 H / H XL 185/60 R15 T XL 215/55 R16 H / H XL 205/55 R16 T / H / H XL 195/55 R16 T / H
  12. 12. 10 Der neue MICHELIN Alpin A4 wird in einem Markt für Winterreifen eingeführt, der durch vorwiegend nasse, winterliche Fahrbahnver- hältnisse geprägt ist. Aktuelle Studien prognostizieren für diesen Markt eine Volumenzunahme von 54 Millionen Reifen (2010) auf 57 Millionen Reifen (2012). Im europäischen Winterreifenmarkt wird das stärkste Wachstum in den kommenden drei Jahren beim Absatz von 16-Zoll-Reifen und noch höheren Radgrößen erwartet. 6% 9% 12% 30% 23% 25% >40% 30%=17”16" 35%15" 35% 32%14"=13” 23% 21% 17% 13% 11% 9% 2008 2010 2012 * Untersuchung durch ERMC (2008) im Auftrag von Michelin. Prognose Marktentwicklung nach Rädergrößen für 2010 bis 2013 in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  13. 13. 11AnhangMichelin KennzahlenUnternehmensgründung: 1889Fertigungsstandorte: 68 Werke in 19 LändernMitarbeiterzahl: 109.000 weltweitTechnologiezentrum: über 6.000 Forschungsmitarbeiter auf drei Kontinenten – Nordamerika, Europa und AsienJährliches F&E-Budget: über € 500 Mio.Jahresproduktion: ca. 190 Mio. gefertigte Reifen, dazu über 15 Mio. Landkarten und Reiseführer (Absatz in 170 Ländern) Nettoumsatz 2009: € 14,8 Mrd.Entdecken Sie die Geschichte der Michelin Gruppe bei einem Besuchvon L’Aventure Michelin. Aktuellste News und nützliche Infor-mationen: www.laventuremichelin.comMichelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Öffentlichkeitsarbeit,Michelinstraße 4, 76185 Karlsruhe, Fax +49 (0)721-530-1555

×