Sicher durch den     Sturm –mein Projektteam wirksam führen              Olaf Hinz      www.hinz-wirkt.de
Wirksames PM: methodische Basis – kompetenter Überbau                                   Haltung                           ...
1. Seemannsregel: die Rollendynamik im Blick haben                                                 Auftraggeber           ...
2. Seemannsregel: PM jenseits der Planwirtschaft• Projektmanagement ist keine  Verfahrenstechnik, sondern ein sozialer  Pr...
3. Seemannsregel: auf der Brücke bleiben Alle komplizierten Themen (d.h. sind mit Aufwand , hohem Einsatz und guter  Ress...
4. Seemannsregel: Widerstand & Gruppendynamik nutzenProjektmanager schlichten nicht einfach „Konflikte“- unddrängen so una...
5. Seemannsregel: absichtsvoll kommunizieren• An Deck bleiben!   Je motivierender eine Botschaft sein soll, umso emotional...
6. Seemannsregel: wirksames PM braucht keine Helden                                          Projektkapitäne bleibt achtsa...
Fazit: Haltung annehmen1.    In Alternativen statt in eindeutigen Lösungen denken2.    Auf Vernetzung statt auf lineare Ka...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen

806 Aufrufe

Veröffentlicht am

Charts meines "Best Paper Award" Gewinner Vortrages beim PMI Summit 2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
806
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen

  1. 1. Sicher durch den Sturm –mein Projektteam wirksam führen Olaf Hinz www.hinz-wirkt.de
  2. 2. Wirksames PM: methodische Basis – kompetenter Überbau Haltung Rolle Ohne den Überbau an Führungs- und Führung Verhaltenskompetenzen wird man Projekte nicht Gruppendynamik zum Erfolg führen… Management von Unsicherheit & Komplexität Konflikte klären, Widerstände nutzen, Mikropolitik, absichtsvolle Kommunikation Ohne die Basis an Methoden, Techniken & Tools Methoden & Tools wird Ausbildungen & Zertifikate man nennenswerte Projekte nicht professionell Normen & Standards managen können…Seite 2 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  3. 3. 1. Seemannsregel: die Rollendynamik im Blick haben Auftraggeber Alleskönner Übervater Projektleitung Spezialisten Heimlicher Anführer Oberster Sachbearbeiter Quelle: Hinz (2009)Seite 3 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  4. 4. 2. Seemannsregel: PM jenseits der Planwirtschaft• Projektmanagement ist keine Verfahrenstechnik, sondern ein sozialer Prozess.• Projekte zu leiten bedeutet, „da kommt immer noch etwas nach“. Rückkopplungen und nicht vorher- sehbare Ereignisse bestimmen das Feld mit! Ein Projektmanager jenseits der Planwirtschaft denkt in Alternativen und trifft unentscheidbare Entscheidungen.Seite 4 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  5. 5. 3. Seemannsregel: auf der Brücke bleiben Alle komplizierten Themen (d.h. sind mit Aufwand , hohem Einsatz und guter Ressourcenqualität „zu knacken“) werden mit modernen PM Methoden, IT- Einsatz und konsequenter Delegation gemanagt. Alle komplexen Themen (d.h. die mit teilweiser Unvorhersagbarkeit, Rückkopplungen, „Chaos“ & nicht-linearer Dynamik daherkommen) werden mit Alternativen geplant und mit unentscheidbaren Entscheidungen geführt. • Das Entscheidbare ist bereits in Form von Prozessen, PM- Handbüchern, service level agreements und Schnittstellenpapieren entschieden  Maschinenraum • In uneindeutigen Situationen braucht es Entscheider, die nicht auf die Checklistenkategorie „richtig“/ „falsch“ zurückfallen, sondern unter Risiko das bisher Unentschiedene entscheiden  BrückeSeite 5 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  6. 6. 4. Seemannsregel: Widerstand & Gruppendynamik nutzenProjektmanager schlichten nicht einfach „Konflikte“- unddrängen so unausgesprochene Interessen in den Hintergrund.Stattdessen nutzen Sie das kraftvolle Potential:1. Es gibt kein wichtiges Projekt ohne Widerstand!2. Widerstand enthält immer eine verschlüsselte Botschaft!3. Widerstand ist eine kraftvolle Reaktion, nutze diese Kraft, denn die4. Nichtbeachtung von Widerstand führt zu Blockaden!5. Mit dem Widerstand, nicht gegen ihn gehen! Quelle: Doppler, Lauterburg (2010) Widerstände zu brechen („shut up and deliver“) ist Projektführung auf Tütensuppenniveau!Seite 6 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  7. 7. 5. Seemannsregel: absichtsvoll kommunizieren• An Deck bleiben! Je motivierender eine Botschaft sein soll, umso emotionaler & direkter sollte sie sein. Je mehr Sie sich vor einer Auseinandersetzung fürchtet, umso eher ist sie angesagt. ? Wie war das letzte Teammeeting?• Führen heißt sagen, was ist! Wer schweigt und nicht Stellung nimmt, der fördert nur die Fantasie der Zuhörer über das was nicht gesagt wird. Kommunikationslücken füllen die Adressaten dann mit deren eigenen Interpretationen und (Vor-)Urteilen ? Wie war der letzte Kick-off?• Der Wurm muss dem Fisch schmecken! Erzählen Sie nicht das was aus Ihrer Sicht gesagt werden muss, sondern das, was die Adressaten verstehen können. Erfolgreiche Projektleiter erkunden das mikropolitische Feld vorher. ? Wie war die letzte Meilensteinpräsentation?Seite 7 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  8. 8. 6. Seemannsregel: wirksames PM braucht keine Helden Projektkapitäne bleibt achtsam • wenn häufig Helden in Feuerwehreinsätzen gebraucht und dafür auch belobigt werden. Es könnte sein, dass fehlende organisatorische Reife auf „eure Knochen“ geht. • wenn keine Change Requests gestellt werden, denn Projekte sollen „das Neue managen“. Änderungen sind daher die Regel! • wenn auf Meilensteinmeetings kaum entschieden, sondern meist Appelle verlesen werden. • gegenüber einem Führungsverhalten/ einer Unternehmenskultur, die immer nur etwas wegschaffen will und Reflektionsschleifen als „Seminartourismus“ diffamiert.Seite 8 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen
  9. 9. Fazit: Haltung annehmen1. In Alternativen statt in eindeutigen Lösungen denken2. Auf Vernetzung statt auf lineare Kausalketten setzen3. Unter Risiko entscheiden statt bei Unerwartetem nicht zu handelnMethoden als unterstützende Werkzeuge einsetzenRollen- und Gruppendynamik kennen und nutzenFühren bei Unsicherheit: unentscheidbare Entscheidungen treffenLust auf Auftrags- und Interessenklärung habenMikropolitisch mitmischen wollen Komplizierte Dinge managen, statt sie zu nur einfach machen zu wollen Komplexität steuern, statt sie nur einfach reduzieren zu wollen… um dann mit seemännischer Gelassenheit zu reagieren Seite 9 Sicher durch den Sturm - mein Projektteam wirksam führen

×