2008


Ausbilder-Profil




      Ingrid Sperber
      http://www.ingrid-sperber.com/
      17.08.2008
17. August
INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL                                       2008




                  Ausbildung:
...
17. August
INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL                                             2008



    1991 - 1992    Ausbil...
17. August
INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL                                   2008




                 Betriebssysteme
 ...
17. August
INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL                                        2008



                 Tabellenkalku...
17. August
INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL                                      2008




                 Internet
     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ingrid Sperber - Ausbilderprofil

1.901 Aufrufe

Veröffentlicht am

Sie suchen einen guten EDV Dozenten, IT Trainer für Ihre EDV Schulungen in Ihrem Dozentenpool?


Dann sind Sie hier genau richtig.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.901
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
13
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ingrid Sperber - Ausbilderprofil

  1. 1. 2008 Ausbilder-Profil Ingrid Sperber http://www.ingrid-sperber.com/ 17.08.2008
  2. 2. 17. August INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL 2008 Ausbildung: Dipl. Betriebswirt Fachhochschule Fachrichtung "Wirtschaftinformatik" Geburtstag: 12. Dezember 1954 Geburtsort: Schwerin, Deutschland 1971 - 1973 Lehre „Facharbeiter für EDV" im Institut für Fördertechnik Leipzig Fernstudium an der Fachhochschule für Ökonomie „Ernst - Thälmann" Rodewisch, Abschluss 27.02.1990 als „Dipl. Betriebswirt FH“ Fachrichtung Wirtschaftsinformatik 2
  3. 3. 17. August INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL 2008 1991 - 1992 Ausbildung zum „Wirtschaftsinformatiker" Anpassungsfortbildung für Hoch- und Fachschulkader der DDR INTEGRATA Tübingen. (Internationale Gesellschaft für Rationalisierung, Automatisierung und Technologie – Austausch - Aktiengesellschaft); Februar 1999 Prüfung bei der IHK zu Leipzig : "Ausbildung der Ausbilder" ECDL Der Europäische Computer Führerschein (ECDL) ist ein Nachweis für umfassende Kenntnisse im IT-Bereich. Das Zertifikat basiert auf einer Initiative des Council of European Professional Informatics Societies (CEPIS) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union (EU). Module Grundlagen der Informationstechnologie (Modul 1) Für Modul 1 ist keine zusätzliche Software notwendig. Es werden allgemeine Grundlagen der Informationstechnologie vermittelt. € Grundbegriffe der Informationstechnologie € Grundbestandteile eines Systems (Hardware, Software, Speicher) € Auswirkungen der Verwendung des Computers auf die Gesellschaft € Einsatzmöglichkeiten von Informationsnetzwerken € Bedeutung und Anwendung von Ist-Systemen im Alltag € Auswirkungen der Computerarbeit auf die Gesundheit € Umweltschutz und Recycling € Sicherheitspolitik in Unternehmen € Computerviren und möglich Gegenmaßnahmen € Sicherheits- und Rechtsfragen im Umgang mit Daten (Datenschutz, Copyright etc.) 3
  4. 4. 17. August INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL 2008 Betriebssysteme (Modul 2) - Windows 2000 - Windows XP - Windows Vista € Grundlegende Funktionen von Computer und Betriebssystem In der Desktop-Umgebung arbeiten € Verwaltung von Dateien und Ordnern (organisieren, kopieren, verschieben, löschen) € Mit Icons arbeiten € Mit Fenstern arbeiten/Fenster bearbeiten € Druckmanagement € Suchfunktionen € Einfaches Editieren € Textverarbeitung (Modul 3) - Microsoft Word € Grundeinstellungen im Textverarbeitungsprogramm € Grundschritte der Textverarbeitung (kopieren, verschieben, löschen, suchen etc.) € Erstellen, Formatieren und Fertigstellen eines Textdokuments € Druckvorbereitung € Erstellen von Tabellen im Textdokument € Verwendung von Bildern und Grafiken € Importieren von Objekten € Serienbrieffunktionen 4
  5. 5. 17. August INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL 2008 Tabellenkalkulation (Modul 4) - Microsoft Excel € Grundeinstellungen im Tabellenkalkulationsprogramm € Dateneingabe und -auswahl € Erstellen, Formatieren und Fertigstellen einer Kalkulationstabelle € Datenverwaltung (kopieren, löschen, suchen, sortieren etc.) € Formeln und Funktionen verwenden € Mathematische und logische Standardoperationen € Druckvorbereitung € Objekte einfügen € Kurven und Diagramme erstellen Datenbank (Modul 5) - Microsoft Access Grundlagen von Datenbanken € Erstellen einer einfachen Datenbank unter Verwendung eines Standardprogramms € Verwenden von Formularen € Informationsabfrage mit Such-, Auswahl- und Sortierfunktionen € Erstellen und modifizieren von Berichten Präsentation (Modul 6) - Microsoft PowerPoint € Grundlagen der Präsentation € Erstellen, Formatieren und Vorbereiten einer Präsentation € Grafiken und Diagramme verwenden € Präsentation drucken € Einsatz von Effekten bei Folienpräsentationen 5
  6. 6. 17. August INGRID SPERBER - AUSBILDER-PROFIL 2008 Internet (Modul 7) - Microsoft Internet Explorer & Outlook - Microsoft Internet Explorer & Outlook Express € Grundkenntnisse über Informations- und Kommunikationsnetze (Internet, E-Mail etc.) € Verwendung einer E-Mail-Software € E-Mail-Management (Nachrichtenordner, Adressverzeichnis etc.) € Senden und Empfangen von Nachrichten € Senden von Attachments € Verwendung eines Web-Browsers € Verwendung von Suchmaschinen € Lesezeichen setzen € Webpages und Suchberichte drucken 6

×