© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Böhmisches Dorf:
Pflege-Bahr
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegeversicherung
»Die meiste Zeit
denke ich an die Zukunft,
denn in ihr verbrin...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegeversicherung immer häufiger in der Pflicht
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegeversicherung
Sie brauchen keinen Schutz, wenn …
…Sie glauben, dass der Staa...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegebahr
 Volljährig
 In der Pflegeversicherung versichert
 Noch keine Leist...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegebahr
 Auch für Kunden mit
Gesundheitsproblemen, die
anderweitig keinen Sch...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Pflegeversicherung
Die Wahl der passenden
Pflegeabsicherung:
eine Entscheidung fü...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Wer redet da eigentlich die ganze Zeit?
Claudia Möller
Fachwirtin für Finanzberat...
© Claudia Möller 2014 www.finesurance.de
Vielen Dank für
Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung

246 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Problemkind Pflegeversicherung

Ja, ja, wir wissen es doch: Wir alle werden älter, das Risiko, Pflegefall zu werden, steigt damit enorm. Doch woher die Gelder für alle diese Kosten nehmen? Hilft hier denn nicht die staatliche Absicherung, werden Sie sich fragen? Sagen wir mal so: Wenn die in Vergangenheit nicht geborenen Kinder noch geboren werden würden und die Älteren vielleicht doch ein bisschen früher sterben, dann schon – ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Viel böser ist allerdings die Tatsache, dass die staatliche Absicherung hinten und vorne eben nicht reicht. Der Schachzug „staatliche Pflegeversicherung“ war einst lediglich als Teilkasko-Version gedacht. Mit der Einführung des Pflege-Bahrs nun möchte der Staat uns alle zur zusätzlich privaten Absicherung animieren.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
246
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung

  1. 1. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Böhmisches Dorf: Pflege-Bahr
  2. 2. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegeversicherung »Die meiste Zeit denke ich an die Zukunft, denn in ihr verbringe ich den Rest meines Lebens.« Bill Gates
  3. 3. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegeversicherung immer häufiger in der Pflicht
  4. 4. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegeversicherung Sie brauchen keinen Schutz, wenn … …Sie glauben, dass der Staat Sie immer auffängt. …es Sie nicht stört, Ihren Kindern im Alter zur Last zu fallen. …Sie gerade Millionen im Lotto gewonnen haben. …Sie auch den Spruch glauben, dass „die Rente sicher“ ist. …Sie überzeugt sind, dass es nur die anderen trifft. Quelle: Focus Money 32/2010
  5. 5. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegebahr  Volljährig  In der Pflegeversicherung versichert  Noch keine Leistungen aus der Pflegeversicherung bezogen. Dazu gehören auch Pflegehilfsmittel!  Kein Höchsteintrittsalter Um die von vornherein als Teilkasko konzipierte Pflegeversicherung zu ergänzen  10€ Eigenbeitrag = 5€ Förderung vom Staat zusätzlich  Leistung mindestens 600€ in Pflegestufe III  mindestens 180€ in Stufe II  mindestens 120€ in Stufe I  mindestens 60€ in Stufe 0  Keine Gesundheitsfragen  Bis zu 5 Jahre Wartezeit  Förderung ohne Antrag des Kunden!
  6. 6. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegebahr  Auch für Kunden mit Gesundheitsproblemen, die anderweitig keinen Schutz bekommen  ggfs. auch für ganz junge Kunden, die mit den genannten 10 Euro Eigenanteil eine vernünftige Höhe versichern können Nachteile Vorteile  kein Einschluss von Pflegerenten  kein Einschluss der fast 2 Mio. Menschen, die bereits vorgesorgt haben  Wenn die Gesundheitsfragen nicht ausschlaggebend sind, werden sich vermutlich vornehmend "Kranke" versichern.  Das verteuert den Vertrag im Laufe der Jahre zunehmend.  Gerade für ältere Versicherte mit Monatsbeiträgen von 50 bis 100 Euro sind 5 Euro Zuschuss kein großer Anreiz.
  7. 7. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Pflegeversicherung Die Wahl der passenden Pflegeabsicherung: eine Entscheidung fürs Leben. Genau wie die des richtigen Versicherungsmaklers.
  8. 8. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Wer redet da eigentlich die ganze Zeit? Claudia Möller Fachwirtin für Finanzberatung (IHK), Dipl.-Ing. (FH), Fachberaterin für betriebliche Altersversorgung (febs)  geboren 1970  verheiratet, 1 Sohn  Sozialversicherungsfachangestellte (Krankenversicherung)  seit 2002 in der Versicherungsbranche tätig  seit 2006 aktiv als Versicherungsmaklerin  Expertin für biometrische Risiken (Berufsunfähigkeit, Alter, Lebenszeit, Langlebigkeit) Tel: 04102/454822 cm@finesurance.de
  9. 9. © Claudia Möller 2014 www.finesurance.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×