www.alpintreff.net
Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 1
Kleinwalsertaler alpINtreff
Grüß Gott hier in Schwerin!
Einen Vorsprung im Leben hat –
wer da anpackt,
wo die anderen erst...
Die Häuser:
• 60 Betten in Neubau / 35 im Altbau
• Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten
• 7 Lehrerzimmer mit Dus...
Die Häuser:
• 35 Betten
• 2 DZ mit TV
• 5 Sechsbettzimmer mit Etagenbett
• alle Zimmer mit fließend Wasser
• 4 Ferienwohnu...
Die Häuser:
• 73 Betten
• Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten
• 1x1, 3x2, 2x4 Bettzimmer mit Dusche/WC
• Einige...
Die Häuser:
• 99 Betten
• Doppel- und Mehrbettzimmer, meist
Etagenbetten
Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet ...
Betriebskennzahlen:
• Der Kleinwalsertaler alpINtreff verfügt mit seinen
5 Jugendgästehäusern
über 250 Betten im Kleinwals...
Soll Ist Vergleich 2008/2009 – Seite 1 -
Das Erfolgreichste ist der Erfolg!
Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisab...
Schlußwort
Wer nicht leidenschaftlich ist, kann nie exzellent sein
Tim Renner
Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elis...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

AG4 Alpintreff

408 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dokumentation der Bundesarbeitstagung 2010 vom 7. bis zum 9. Mai 2010 in Schwerin "Schullandheime stellen sich der gesellschaftlichen Verantwortung"
http://www.fachtagung.schullandheim.de/

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
408
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

AG4 Alpintreff

  1. 1. www.alpintreff.net Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 1
  2. 2. Kleinwalsertaler alpINtreff Grüß Gott hier in Schwerin! Einen Vorsprung im Leben hat – wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden! J.F.K. Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 2 Inhalt: • Was verbirgt sich unter der Marke alpINtreff ? • Wirtschaftszahlen der Jungendgästehäuser des Kleinwalsertaler alpINtreff
  3. 3. Die Häuser: • 60 Betten in Neubau / 35 im Altbau • Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten • 7 Lehrerzimmer mit Dusche/WC • Neubau Zimmer mit fließend Wasser und Etagendusche / WC Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 3 • Neubau Zimmer mit fließend Wasser und Etagendusche / WC • Altbau mit Waschräumen und Etagendusche / WC
  4. 4. Die Häuser: • 35 Betten • 2 DZ mit TV • 5 Sechsbettzimmer mit Etagenbett • alle Zimmer mit fließend Wasser • 4 Ferienwohnungen • Je 4 - 6 Betten • Urig, aber funktionell eingerichtet Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 4 • alle Zimmer mit fließend Wasser • 2x2 DU / WC
  5. 5. Die Häuser: • 73 Betten • Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten • 1x1, 3x2, 2x4 Bettzimmer mit Dusche/WC • Einige Zimmer mit fließend Wasser und Etagendusche / WC • Große, neue Waschräume Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 5 • Große, neue Waschräume • 68 Betten • Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten • 2 EZ und 4 DZ mit Dusche/WC • Zimmer mit fließend Wasser und Etagendusche / WC
  6. 6. Die Häuser: • 99 Betten • Doppel- und Mehrbettzimmer, meist Etagenbetten Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 6 Etagenbetten • App. mit 1x1, 2x2, 1x4 Bettzimmer mit Dusche/WC im Nebenhaus • Zimmer mit fließend Wasser und Etagendusche / WC • Große Dusch- und Waschräume
  7. 7. Betriebskennzahlen: • Der Kleinwalsertaler alpINtreff verfügt mit seinen 5 Jugendgästehäusern über 250 Betten im Kleinwalsertal, 25 Ferienwohnungsbetten und 100 Betten im Großwalsertal. • Bereits seit 20 Jahren wird jährlich ein Budget für das kommenden Geschäftsjahr erstellt. • Die aktuellen Betriebskennzahlen werden im Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 7 monatlichen Soll Ist Vergleich erfasst und kontinuierlich in rund 8 Besprechungen jährlich mit einem Betriebsberater analysiert. • Der Soll Ist Vergleich des • Geschäftsjahres 2008/2009 soll im folgenden dargestellt werden.
  8. 8. Soll Ist Vergleich 2008/2009 – Seite 1 - Das Erfolgreichste ist der Erfolg! Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 8
  9. 9. Schlußwort Wer nicht leidenschaftlich ist, kann nie exzellent sein Tim Renner Kleinwalsertaler alpINtreff Frieder und Elisabet Bantel 9 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Frieder Bantel

×