Bad Neuenahr 2011 Osteoporose
Sprechstunde Osteoporose Dr.med. Michael K.H. Elies 35321 Laubach
 
„ Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die durch eine niedrige Knochenmasse und eine Verschlechterung d...
Die WHO definiert die Osteoporose abhängig  von der Knochendichte:  „ Eine Osteoporose liegt vor, wenn die Knochenminerald...
D(E)XA-Methode  (Dual Energy X-ray Absorptiometry) BMD   (Bone Mineral Density)  Masse des Mineralsalzgehalts   SD  (Stand...
Normalverteilung   68 % zwischen -1 SD  und + 1 SD von x 95 % zwischen -2 SD  und + 2 SD von x Osteopenie -1 SD bis -2,5 S...
Bartl,R.: Osteoporose, Thieme
 
 
 
<ul><li>Frauen ab 70 Jahren und Männer ab 80 Jahren </li></ul><ul><li>Frauen und Männer, die sich im Rahmen einer  </li></...
<ul><li>Erwachsene in jedem Lebensalter </li></ul><ul><li>- die länger als drei Monate hochdosiert  </li></ul><ul><li>kort...
<ul><li>Frauen ab 60 Jahren und Männer ab 70 Jahren </li></ul><ul><li>- nach einer weitgehenden oder kompletten  </li></ul...
 
 
Bartl,R.: Osteoporose, Thieme
Vorsorgeempfehlungen   des Dachverbandes Osteologe (DVO e.V.)  in Zusammenarbeit mit dem Bundesselbsthilfeverband für Oste...
Vorsorgeempfehlungen  des Dachverbandes Osteologe (DVO e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Bundesselbsthilfeverband für Osteop...
Bartl,R.: Osteoporose, Thieme-Verlag
 
MMP,10/2010, S.377
WAS SAGT DIE WISSENSCHAFT? Dipl. Stat. Rainer Lüdtke
WAS SAGT DIE WISSENSCHAFT? Dipl. Stat. Rainer Lüdtke
Was fragen die Patienten?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Sprechstunde Osteoporose

2.771 Aufrufe

Veröffentlicht am

Offene Sprechstunde zum Thema Osteoporose, die Dr. Michael Elies auf dem Gesundheitstag in Bad Neuenahr durchgeführt hat. Organisiert von Natur und Medizin e.V.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin, Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.771
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.707
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bad Neuenahr Gesundheitstag 2011: Sprechstunde Osteoporose

  1. 1. Bad Neuenahr 2011 Osteoporose
  2. 2. Sprechstunde Osteoporose Dr.med. Michael K.H. Elies 35321 Laubach
  3. 4. „ Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die durch eine niedrige Knochenmasse und eine Verschlechterung der Mikroarchitektur des Knochengewebes charakterisiert ist, mit der Folge vermehrter Knochenbrüchigkeit. “ Prof. Dr. med. Reiner Bartl, Osteoporosezentrum München (zit.n. Bartl,R.: Osteoporose, 4.Aufl.,Stuttgart,Thieme,2010 S. 21)
  4. 5. Die WHO definiert die Osteoporose abhängig von der Knochendichte: „ Eine Osteoporose liegt vor, wenn die Knochenmineraldichte (DXA-Methode) um 2,5 Standardabweichungen (SD) unter dem statistischen Mittelwert gesunder prämenopausaler Frauen liegt (=T-Score). “
  5. 6. D(E)XA-Methode (Dual Energy X-ray Absorptiometry) BMD (Bone Mineral Density) Masse des Mineralsalzgehalts SD (Standard Deviation) Standardabweichung Abweichung eines Wertes vom Mittelwert X einer Messreihe Normalverteilung: 68 % zwischen - 1 SD und + 1 SD von X 95 % zwischen - 2 SD und + 2 SD von X
  6. 7. Normalverteilung 68 % zwischen -1 SD und + 1 SD von x 95 % zwischen -2 SD und + 2 SD von x Osteopenie -1 SD bis -2,5 SD Osteoporose Ab -2,5 Standardabweichungen (SD) T-Score Statistischer Mittelwert der BMD gesunder prämenopausaler weisser Frauen Z-Score Statistischer Mittelwert der BMD gleichaltriger Frauen,die auch nach Gewicht und Ethnie vergleichbar sind
  7. 8. Bartl,R.: Osteoporose, Thieme
  8. 12. <ul><li>Frauen ab 70 Jahren und Männer ab 80 Jahren </li></ul><ul><li>Frauen und Männer, die sich im Rahmen einer </li></ul><ul><li>alltäglichen Situation bereits einen oder mehrere </li></ul><ul><li>Wirbelkörper gebrochen haben </li></ul><ul><li>Frauen ab 60 und Männer ab 70 Jahren mit </li></ul><ul><li>folgenden Risiken: </li></ul><ul><li>- Untergewicht </li></ul><ul><li>- Nikotinkonsum </li></ul><ul><li>- vorliegende Frakturen </li></ul><ul><li>- Oberschenkelhalsbruch von Vater oder Mutter, </li></ul><ul><li>- mehr als zwei Stürze im Jahr ohne äußeren </li></ul><ul><li>Anlass </li></ul><ul><li>- Immobilität </li></ul>Quelle: Patientenversion der Leitlinien der DVO e.V. Osteoporose-Abklärung
  9. 13. <ul><li>Erwachsene in jedem Lebensalter </li></ul><ul><li>- die länger als drei Monate hochdosiert </li></ul><ul><li>kortisonartige Tabletten einnehmen </li></ul><ul><li>- mit einer Überfunktion der Nebenniere </li></ul><ul><li>- mit einer Überfunktion der Nebenschilddrüsen </li></ul><ul><li>Frauen ab 50 und Männer ab 60 Jahren </li></ul><ul><li>- die niedrig dosiert mit kortisonartigen </li></ul><ul><li>Tabletten behandelt werden </li></ul><ul><li>- mit Wachstumshormon-Mangel bei Erkrankung </li></ul><ul><li>der Hirnanhangsdrüse </li></ul><ul><li>- die mit Glitazonen bei Diabetes mellitus Typ 2 </li></ul><ul><li>behandelt werden (gilt nur für Frauen) </li></ul>Osteoporose-Abklärung Quelle: Patientenversion der Leitlinien der DVO e.V.
  10. 14. <ul><li>Frauen ab 60 Jahren und Männer ab 70 Jahren </li></ul><ul><li>- nach einer weitgehenden oder kompletten </li></ul><ul><li>Entfernung des Magens </li></ul><ul><li>- mit rheumatoider Arthritis </li></ul><ul><li>- die an Epilepsie leiden </li></ul><ul><li>- mit Diabetes mellitus Typ 1 </li></ul><ul><li>- mit Überfunktion der Schilddrüse </li></ul><ul><li>- die sturzbegünstigende Medikamente wie </li></ul><ul><li>Schlafmittel oder Antidepressiva einnehmen </li></ul><ul><li>- unter Behandlung mit Aromatasehemmern nach </li></ul><ul><li>Brustkrebs </li></ul><ul><li>- unter antihormoneller Behandlung nach </li></ul><ul><li>Prostatakarzinom </li></ul>Quelle: Patientenversion der Leitlinien der DVO e.V. Osteoporose-Abklärung
  11. 17. Bartl,R.: Osteoporose, Thieme
  12. 18. Vorsorgeempfehlungen des Dachverbandes Osteologe (DVO e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose (BfO) <ul><li>Vermeiden Sie Untergewicht! </li></ul><ul><li>Verzichten Sie Ihren Knochen zuliebe auf Nikotin! </li></ul><ul><li>Trainieren Sie Ihre Muskelkraft und Balance mit dem Ziel, die Stand- und Gangsicherheit zu verbessern! </li></ul><ul><li>Betreiben Sie Sturzvorbeugung im Alltag (z.B. über die Beseitigung von Stolperfallen)! </li></ul><ul><li>Bewegen Sie sich täglich mindestens eine halbe Stunde bei Sonnenlicht im Freien. </li></ul><ul><li>Überprüfen Sie mit Ihrem Arzt die Notwendigkeit von Antidepressiva, Glitazone (spezielle Medikamente zur Diabetes-Behandlung – nur bei Frauen), kortisonartige Medikamente in Tablettenform, Medikamente, die einen Blutdruckabfall im Stehen verursachen können, Mittel gegen Epilepsie, Psychopharmaka, Schilddrüsen-Hormone, Schlafmittel, spezielle Mittel gegen Magensäure </li></ul>
  13. 19. Vorsorgeempfehlungen des Dachverbandes Osteologe (DVO e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose (BfO) <ul><li>Nehmen Sie täglich ca. 1000 mg Kalzium [1] zu sich, z.B. über den Verzehr von Milch-Produkten und/oder von kalziumreichen Mineralwässern. Vermeiden Sie eine Gesamtzufuhr von mehr als 1500 mg Kalzium pro Tag (= gerechnet Kalzium in der Nahrung + in evtl. zusätzlich eingenommenen Kalzium-Tabletten)! </li></ul><ul><li>Sorgen Sie für eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 und Folsäure! </li></ul><ul><li>Ziehen Sie alternativ zur Belichtung ggf. 800-2000 IE (Internationale Einheiten) Vitamin D3 täglich (oder eine höhere Dosis in größeren Abständen) in Betracht! </li></ul><ul><li>[1] 1000 mg Kalzium sind beispielsweise enthalten in 500 ml Milch oder Buttermilch plus 40 g Emmentaler. </li></ul>
  14. 20. Bartl,R.: Osteoporose, Thieme-Verlag
  15. 22. MMP,10/2010, S.377
  16. 23. WAS SAGT DIE WISSENSCHAFT? Dipl. Stat. Rainer Lüdtke
  17. 24. WAS SAGT DIE WISSENSCHAFT? Dipl. Stat. Rainer Lüdtke
  18. 25. Was fragen die Patienten?

×