ZertifikatkursDigiMediaL – Strategisches Musikmarketing im InternetWeiterbildung für Musikerinnen und Musiker aus Berlin  ...
Ich bin genial – was nun?Tipps für den Musiker als Unternehmer           © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   2
„Dear Musicians – please be brilliant      or get out of the way!“ (Zitat: Dave Allen/„Gang of Four“ im Music Think Tank) ...
Kernpunkte David Allens                                                       ●   Wartet nicht auf die „Super-Nanny“      ...
Checkliste für die Selbstvermarktung         (Hausaufgaben machen)●   Arbeite hart daran, etwas Gutes auf die    Beine zu ...
Be brilliant!                      ●   Habe ich nur eine gute Idee, oder                          kann ich sie auch exzell...
Ziele definieren●   Musiker/ Ensemble/ Band:         Welches Publikum interessiert sich für meine Musik?         Was ist m...
Für wen und warum?   © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   8
Projekt realisieren (Wer gibt mir Geld?)                           Fördermöglichkeiten                           Gründerzu...
Kulturförderung/ StipendienKunst und Künstlerförderung des Berliner Senatshttp://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/musik...
Creative City Berlinhttp://www.creative-city-berlin.de●   Praktische Tipps zu ProjektanträgenCareer & Transfer Center (UdK...
Gründungszuschuss der                   ArbeitsagenturVoraussetzungen:●   Zum Zeitpunkt des Antrags arbeitslos gemeldet●  ...
Sponsoring●   Ein weites Feld: Sponsor kann der Musikladen um die Ecke sein, aber auch    die Deutsche Bank ●   Sponsorin...
Nutze die Möglichkeiten des Web!                     (und das sind ganz schön viele)„Exposure“ (Verbreitung)              ...
Crowdfunding (Top)   © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   15
Crowdfunding (Flop)   © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   16
Crowdfunding (Fazit)       • B2B-Funding funktioniert (noch) nicht so richtig.       Anders als Privatpersonen benötigen F...
Alles beginnt mit "Phase 0"      © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   18
Zum Thema Urheberrecht     © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com   19
Vernetzen und Teilen       • Das „Social Web“ ist eine riesige Content-Verteilermaschine       • Verteilen in zwei Richtun...
Vernetzt euch!       • Gegenseitiges Kommentieren und Antworten       • Verlinken der Blogs über die „Blogroll“/ 21
Kommentieren = Vernetzen (1)                                          Kontroverses                                        ...
Kommentieren = Vernetzen (2)                                Kommentare                                verlagern sich      ...
Transmediale Kommunikation/ 24
Buchempfehlungen       Erhältlich bei Amazon.comLinks: The Future of Music / Fundraising       © Hagen Kohn / kulturcafé.p...
Gerd LeonhardInteressante Texte und Videos zur Zukunft des Musikbusiness unter                     www.mediafuturist.com  ...
„Controlling intellectual property is        an obsession of the past“Music like water●   Kulturgüter sind heute überall u...
Vielen Dank!       Referent       Hagen Kohn       Vioworld GmbH       kohnhagen@googlemail.com       http://hagenkohn.com...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Musiker als Unternehmer

1.247 Aufrufe

Veröffentlicht am

Session im Rahmen des DigimediaL-Programms an der UdK Berlin

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.247
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Musiker als Unternehmer

  1. 1. ZertifikatkursDigiMediaL – Strategisches Musikmarketing im InternetWeiterbildung für Musikerinnen und Musiker aus Berlin Ich bin genial – was nun? - Tipps für den Musiker als Unternehmer -Datum: 19.04.2012Hagen Kohn
  2. 2. Ich bin genial – was nun?Tipps für den Musiker als Unternehmer © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 2
  3. 3. „Dear Musicians – please be brilliant or get out of the way!“ (Zitat: Dave Allen/„Gang of Four“ im Music Think Tank) © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 3
  4. 4. Kernpunkte David Allens ● Wartet nicht auf die „Super-Nanny“ (Plattenfirma, Agentur), die euch groß rausbringt. ● Die klassischen Vermarkter (Labels, Veranstalter) konzentrieren sich mehr denn je auf die großen Acts. ● Werdet selbst zu Unternehmern! Nutzt die Möglichkeiten des (Social) Web!Quelle: http://www.musicthinktank.com/blog/dear-musicians-please-be-brilliant-or-get-out-of-the-way.html © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 4
  5. 5. Checkliste für die Selbstvermarktung (Hausaufgaben machen)● Arbeite hart daran, etwas Gutes auf die Beine zu stellen („Be brilliant!“)● Definiere deine Ziele (wen oder was will ich erreichen?)● Wie realisiere ich mein Projekt? (Fördermöglichkeiten, Crowdfunding!)● Brauche ich eine Agentur/ ein Plattenlabel als Marktöffner?● Bin ich auch im Internet gut aufgestellt? © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 5
  6. 6. Be brilliant! ● Habe ich nur eine gute Idee, oder kann ich sie auch exzellent umsetzen? ● Will das was ich mache irgend jemand hören oder sehen? ● Habe ich die richtigen Leute? Sind alle so motiviert wie ich? ● Wer macht etwas Ähnliches? Wie groß ist die Konkurrenz?© Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 6
  7. 7. Ziele definieren● Musiker/ Ensemble/ Band: Welches Publikum interessiert sich für meine Musik? Was ist mir wichtiger – Umsatz oder künstler. Selbstverwirklichung? Wo muss ich spielen, wo werben? (online/offline)● Festival/ Konzertveranstalter: Wo ist die Marktlücke? Kenne ich mein Umfeld/ meine Mitbewerber? Wie ziehe ich Leute an? (Qualität, Programm, Ambiente...) Wo muss ich werben? (online/offline)● Eigene Location (Club, Konzertcafé, Tanzschule...) Wo ist die Marktlücke (Nische, Kultfaktor, Ambiente)? Welche Lage ist optimal? Findet man mich? (Plakate, Wegweiser, Website, Google Places, Qype) © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 7
  8. 8. Für wen und warum? © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 8
  9. 9. Projekt realisieren (Wer gibt mir Geld?) Fördermöglichkeiten Gründerzuschuss Sponsoring Crowdfunding © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 9
  10. 10. Kulturförderung/ StipendienKunst und Künstlerförderung des Berliner Senatshttp://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/musik/● Förderungen von Musikprojekten in der E- und U-Musik● Finanzierung von professionellen AufnahmenBerliner Projektfonds Kulturelle Bildunghttp://www.kulturprojekte-berlin.de● Kooperationsprojekte (z.B. Musiker/Schule)● Projekte von stadtweiter Bedeutung● Projektförderungen in den BezirkenHauptstadtkulturfondshttp://www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de● Zahlreiche Förderungen von Festivals (Piano City Berlin) © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 10
  11. 11. Creative City Berlinhttp://www.creative-city-berlin.de● Praktische Tipps zu ProjektanträgenCareer & Transfer Center (UdK)http://www.careercenter.udk-berlin.de● Gründerstipendien für Musikprojekte (Mini-Mahler)Kulturförderung.orghttp://www.kulturfoerderung.org● Umfangreiche und überregionale LinksammlungDeutscher Musikrat (miz)http://www.miz.org● Umfangreiche Übersicht internationaler KulturstiftungenUrheberrecht / Gemahttp://www.infoquelle.de/Recht/Online_Recht/Urheberrechte.htm © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 11
  12. 12. Gründungszuschuss der ArbeitsagenturVoraussetzungen:● Zum Zeitpunkt des Antrags arbeitslos gemeldet● Anspruch auf Arbeitslosengeld (mindestens 6 Monate vorher beschäftigt)● Kenntnisse und Fähigkeiten müssen nachgewiesen werden → Geschäfts- und Finanzierungskonzept mit offiziellem GutachtenLeistungen:● 9 Monate Zuschuss in Höhe des zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes● weitere 6 Monate €300 monatlich für die Zahlung der Sozialabgaben © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 12
  13. 13. Sponsoring● Ein weites Feld: Sponsor kann der Musikladen um die Ecke sein, aber auch die Deutsche Bank ● Sponsoring funktioniert nur als Win-Win-Situation.● Social Web Sponsoring („Influenzer“ begeistern!)● Was bekommt der Sponsor für sein Engagement zurück? © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 13
  14. 14. Nutze die Möglichkeiten des Web! (und das sind ganz schön viele)„Exposure“ (Verbreitung) „Monetizing“● Verschiedene Web-Kanäle nutzen ●„Crowdfunding“(siehe Digiensemble) mit SellaBand, startnext, InkubatoFotos, Videos, Audiofiles, etc.)- Blog/ Website ●iTunes über Tunecore:- Facebook, Twitter, Pinterest einmalige Gebühr,- Soundcloud 100% Royalties● Kostenlose Downloads ●Flattr, Kachingle(als „Appetizer“), Mikrospendenlizensiert unter Creative Commons ● Ticketverkäufe über Amiando●Gefunden werden! (re:publica)(Backlinks, aktiv im Social ●Verlosungen, RabattaktionenWeb, Google Places, Qype, AdWords) über die eigene Seite oder die● Trend: Social -Local - Mobile Facebook-Fanpage © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 14
  15. 15. Crowdfunding (Top) © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 15
  16. 16. Crowdfunding (Flop) © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 16
  17. 17. Crowdfunding (Fazit) • B2B-Funding funktioniert (noch) nicht so richtig. Anders als Privatpersonen benötigen Firmen in der Regel sofort eine Rechnung, können also nicht „auf gut Glück“ Geld überweisen. • Die meisten Leute spenden kleinere Beträge innerhalb kleiner Communities („man kennt sich“). Große Projekte brauchen VIELE Fans, d.h. eine breit angelegte PR-Kampagne (Beispiel: Iron Sky) • Achtung AGBs! Während bei den meisten Plattformen das „Alles oder nichts“-Modell gilt (Startnext, Inkubato), lassen andere wahlweise eine „flexible Finanzierung“ zu (Indiegogo)– diese ist jedoch mit einer Provision verbunden./ 17
  18. 18. Alles beginnt mit "Phase 0" © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 18
  19. 19. Zum Thema Urheberrecht © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 19
  20. 20. Vernetzen und Teilen • Das „Social Web“ ist eine riesige Content-Verteilermaschine • Verteilen in zwei Richtungen: - Multimediale Inhalte in Blogposts umwandeln (Tumblr) - Eigene Inhalte weiterverbreiten (Autopost) • Browser-Plug-ins helfen bei der schnellen Verbreitung von Inhalten (Websites, Blogposts, Video, Bilder, Zitate)/ 20
  21. 21. Vernetzt euch! • Gegenseitiges Kommentieren und Antworten • Verlinken der Blogs über die „Blogroll“/ 21
  22. 22. Kommentieren = Vernetzen (1) Kontroverses ThemaBeitraganlässlicheiner„Blogparade“ / 22
  23. 23. Kommentieren = Vernetzen (2) Kommentare verlagern sich auf FacebookDie Initiatorin derBlogparadediskutiert natürlichmit/ 23
  24. 24. Transmediale Kommunikation/ 24
  25. 25. Buchempfehlungen Erhältlich bei Amazon.comLinks: The Future of Music / Fundraising © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 25
  26. 26. Gerd LeonhardInteressante Texte und Videos zur Zukunft des Musikbusiness unter www.mediafuturist.com © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 26
  27. 27. „Controlling intellectual property is an obsession of the past“Music like water● Kulturgüter sind heute überall und unbegrenzt verfügbar – legal oder illegal● Die meisten Leute zahlen gerne für ein vernünftiges Angebot (Spotify)!Access replaces ownership● Wir zahlen nicht mehr für die (digitale) Kopie, sondern für den unbegrenzten Zugang © Hagen Kohn / kulturcafé.posterous.com 27
  28. 28. Vielen Dank! Referent Hagen Kohn Vioworld GmbH kohnhagen@googlemail.com http://hagenkohn.com/ http://kulturcafe.posterous.com/ http://www.vioworld.de// 28 Hagen Kohn | 2012

×