101022 arktik session energy camp hh

769 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
769
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

101022 arktik session energy camp hh

  1. 1. CO2 Ausgleich als Chance für klimabewussteres Mobilitätsverhalten? Herausforderungen und Potentiale des CO2-Ausgleichs ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 EnergyCamp Hamburg Hamburg, 22.-23.10.2010 Fanny Hor f.hor@arktik.de Dominic de Vries d.devries@arktik.de
  2. 2. Klimaschutz bedeutet: CO2 vermeiden, reduzieren und kompensieren. Der beste Klimaschutz ist es, Treibhausgase zu vermeiden und zu reduzieren – wo immer möglich. ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 Solange jedoch Treibhausgase durch menschliches Handeln entstehen, bietet der CO2-Ausgleich eine wichtige und wirkungsvolle Alternative, um dem Klimawandel zu begegnen.
  3. 3. Ø CO2-Fußabdruck eines Bundesbürgers, 2009 15% 18% 25% Lebensmittel Heizung Privater Konsum Warum CO2-Ausgleich für Autofahrer? Did you know? Um die CO2-Emissionen auszugleichen, die ein Auto im Jahr verursacht, müsste ein durchschnittlicher deutscher Autofahrer ******** ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 1% 7% 8% 11% 14% Öffentlicher Verkehr Energie Flug Gemeinemissionen Individualverkehr •* Ø jährlicher Energieverbrauch von Licht und Warmwasser eines Singlehaushalts (VDEW); •** Privater Konsum inkludiert den Kauf von Bedarfsgütern und anderen Produkten wie z.B einen Neuwagen •*** Gemeinemissionen sind Emissionen aus staatlichen Investitionen, die der Allgemeinheit zu Gute kommen und gleichmäßig unter allen Bürgern verteilt werden. Daten für die Berechnung von CO2-Ausgleich Potential basieren auf dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit; Quelle: Umweltbundesamt (2009) ein durchschnittlicher deutscher Autofahrer … 6 Jahre auf warmes Wasser verzichten* … 20 Jahre kein Licht anschalten* ************
  4. 4. ARKTIK Report zeigt: CO2-Ausgleich ist ein akzeptierter Klimaschutzbaustein. Repräsentative Umfrage (n=1.000 Autofahrer) in Deutschland, 2008 Handlungsbereitschaft Wunsch zu Handeln Das heißt… Bereitschaft, einen persönlichen Beitrag zu leisten.* Hohe Bereitschaft, CO2-Emissionen für PKW zu kompensieren. Schon einmal gezielt nach Angeboten CO2-Kompensation ist ein akzeptiertes Mittel im Kampf gegen den Klimawandel. Die Möglichkeit zur CO2-Kompensation ist einem Großteil der Autofahrer nicht bekannt. 90% 72% 28% 39% 80% ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 4/24 Handlung Angebotslücke Schon einmal gezielt nach Angeboten gesucht. Kennen mindestens einen Anbieter zur Kompensation. Haben schon einmal ein bestehendes Angebot genutzt. Würden ein Produkt nutzen, das ihren Vorstellungen entspricht. Bestehende Angebote sind handlungsbe- reiten Autofahrern bewusst. Bestehende Angebote werden vom Groß- teil der Kunden nicht akzeptiert. Das Potenzial für kundenkonforme Produkte ist enorm groß! *Top 2 Antworten: "auf jeden Fall", "wahrscheinlich" Quelle: ARKTIK Report 28% 20% 6% 48% 800% 30% 71%
  5. 5. ARKTIK – Klimaschutz im Alltag – unsere Idee. ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 5/24
  6. 6. ARKTIK integriert CO2-Ausgleich in die täglichen Routinen von Autofahrern. • Eine Lösung für alle, die im Alltag nicht immer auf ihr Auto verzichten können, aber dennoch ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. • Ermittlung der CO2-Emissionen anhand der Kraftstoffart und getankten Liter. • Automatisch, verbrauchsgenau, TÜV geprüft und zu 100%. ARKTIK … ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 ARKTIK … • ermöglicht es Autofahrern direkt Verantwortung für ihre CO2-Emissionen zu übernehmen. • ist eine zeitgemäße Lösung, solange es keine flächen- deckenden Alternativen gibt, CO2 von vornherein zu vermeiden. • partizipiert als einziger Anbieter von CO2-Ausgleich in keiner Weise an den verbrauchsabhängigen Gebühren. • ist bester Kompensationsanbieter für Autofahrer*. _______ *(Studie im Auftrag der Verbraucherzentrale (09/2010): ARKTIK Berechnungs- und Kompensationsqualität „sehr gut“, Gesamturteil: 2.Platz von 20 Anbietern)
  7. 7. Innovation für nachhaltige Mobilität: Die ARKTIK Karte ist in den Alltag von Autofahreren integriert. Kundenbindung CO2 neutral Auto fahren Mitgliedschaft 12 5 ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 7/24 Klimaprämien CO2-Ausgleich 3 4 1 2 3 4Mitglied werden Exklusiv Tanken Klimaprämien Kompensation 5 Kundennutzen Autofahrer, die CO2- Emissionen kom- pensieren wollen, werden ARKTIK Mitglied. ARKTIK Kunden tanken exklusiv bei der gewählten Tank- stellenmarke und bezahlen mit ihrer ARKTIK Karte. ARKTIK nutzt die Klimaprämien vollständig zur CO2-Kompensation der verbrauchten Kraftstoffmengen. Als Ergänzung zu Sachprämien oder Volumenrabatten subventioniert unser Kooperationspartner die Klimaprämien der ARKTIK Kunden. ARKTIK Mitglieder fahren im Alltag CO2- neutral Auto und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz.
  8. 8. ~50% Kosten- teilung A Verbrauchsabhängige Beiträge für den CO2- Ausgleich* Gemeinsam etwas tun: Strategischer Konsum als Motivationstreiber. ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 Verbrauchsunabhängige Mitgliedsgebühr * Zertifiziert durch den TÜV Nord B
  9. 9. Klimaneutrales Tanken – eine Erfolgsgeschichte. • Akzeptanznetz: – Aktuell 10% aller Tankstellen in Deutschland (~ 540), mit Fokus auf Metropolregionen – Ausweitung des Netzes auf für Q4/2010 geplant (~ 4.500 Stationen) • Partnerschaften: – Empfohlen vom B.A.U.M. e.V., Europas größtem Unternehmensverband für nachhaltiges Wirtschaften – Auch AUTO BILD betankt mit der ARKTIK Karte alle Testwagen Studie im Auftrag der Verbraucherzentrale 09/2010 ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 – Auch AUTO BILD betankt mit der ARKTIK Karte alle Testwagen und kompensiert so den CO2-Ausstoß bei den Testfahrten. • Umfassende Berichterstattung und Internationale Aufmerksamkeit:
  10. 10. Wir haben verstanden! Ganz einfach kompensierenÖffentliche Akzeptanz Herausforderungen von CO2-Ausgleichsangeboten ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 10/24
  11. 11. Die Suche nach dem Klimaschutz – Kompensationsdebatte in der Öffentlichkeit. „Wir denken, dass die Kompensation als Notlösung hier effektiv die eigentliche Lösungen beeinträchtigt: Ob langsamer fahren, kleineren Wagen wählen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder Fahrgemeinschaften bilden, jeder Autofahrer kann direkt etwas tun. Wenn mit einem Cent pro Liter der Preis für die Kompensation so gering ist, besteht die Gefahr, dass damit diese zunächst etwas unbequemen aber dafür dauerhaft wirksamen Schritte unterbleiben, denn „ich fahre ja schon klimaneutral.“ (Dietrich Brockhagen, atmosfair, https://www.atmosfair.de/en/news/newsarchiv, 04 Februar 2010) ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 11/24 (Dietrich Brockhagen, atmosfair, https://www.atmosfair.de/en/news/newsarchiv, 04 Februar 2010) „Doch oft genug dient das "Greenwashing", also Beruhigung des ökologischen Gewissens mittels freiwilliger Investitionen, allein dem Umsatz und dem Ansehen der Anbieter, aber nicht dem Klima.“ (Bernhard Pötter, taz Online, 02/2008) „Der Mensch in seiner grundlegenden Mangelhaftigkeit ist ein Kompensationswesen. Ohne Flügel geboren, baut er sich Flugzeuge. Doch weil dieser Akt wider seine Natur sich als Akt wider die ganze Natur herausstellt, wird nun auch diese Kompensation schon wieder kompensiert.“ (Andreas Dietrich, FR Online, 07/2007)
  12. 12. Offene Diskussion Loyalty CO2 neutral driving Membership 15 4 • Könnten Sie sich vorstellen, die ARKTIK Karte zum Klimaschutz im Alltag zu nutzen? Warum? Warum nicht? ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 Climate bonus Joint CO2-Offsetting 2 3 Counteracting the tragedy of the CO2 commons: Internalizing external costs through a voluntary but convenient offsetting model • Denken Sie, die ARKTIK Karte ist eine “carte blanche” für Autofahrer? • Werden Verhaltensänderungen und ein Umdenken durch CO2-Ausgleich gehemmt?
  13. 13. Nachhaltiger Klimaschutz durch Verhaltenswandel. Potentiale des CO2-Ausgleichs ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 13/24
  14. 14. Klimaschutz für Autofahrer. Ganz einfach 100% CO2 ausgleichen. ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010
  15. 15. Das Online-Kundenkonto bietet ein Höchstmaß an Transparenz und Nachvollziehbarkeit über den CO2-Ausgleich. ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010
  16. 16. Die regelmäßige Rückmeldung der individuellen Klimaschutzbeiträge als wichtiger „Augenöffner“ Lieber Herr XXX, vielen Dank für Ihren Beitrag zum Klimaschutz. Vom 01.02.2010 bis 28.02.2010 haben Sie mit ARKTIK 594,28 kg CO2 ausgeglichen. Bis heute haben Sie mit Ihrer ARKTIK Karte damit in Summe schon 841,19 kg CO2 kompensiert. Zum Vergleich, um 841,19 kg CO2 auszugleichen, müsste ein Singlehaushalt: Email zum CO2-Ausgleich ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 685 Tage beim Duschen auf warmes Wasser verzichten. Oder 2.147 Tage zu Hause kein Licht anmachen. Oder 2.241 Tage lang die Küche kalt lassen. Auch interessant: Das von Ihnen kompensierte CO2 hat ein Volumen von ca. 429 m³ Ein Würfel mit diesem Volumen hätte die Kantenlänge von ungefähr 7,54 m Mit besten Grüßen Ihr ARKTIK Team Alle Details zu Ihrem Klimabeitrag finden Sie auch in Ihrem persönlichen Online-Kundenkonto auf www.arktik.de.
  17. 17. ARKTIK ist kein Alibi zum mehr Autofahren, sondern unterstützt einen erkennbaren Verhaltenswandel und eine positive Klimabilanz der Mitglieder. Regelmäßige Informationen zum CO2-Ausgleich (SMS, Email, Online Konto) übersetzt in Analogien aus dem Alltag Internalisierung der externen Effekte des 1 Maßnahmen zum Mindset-Change… und Ihre Wirkung 86% Ja! Ich fahre jetzt weniger, da ich weiß, wie Nein! Ich fahre genauso viel bzw. wenig wie früher, da ich auf mein Auto angewiesen bin. Prozent, Antworten Onlinebefragung ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010 Internalisierung der externen Effekte des Autofahrens Klare Kommunikation des Dreiklangs: 1.Vermeiden, 2.Reduzieren, 3. Kompensieren CO2-Einspartipps 2 3 4 2% 12% Nein! Ich fahre sogar mehr, da mein CO2 ja jetzt zu 100% ausgeglichen wird. weniger, da ich weiß, wie viel CO2 ich durch Autofahren produziere - auch wenn ARKTIK dies dann zu 100% ausgleicht.
  18. 18. Darstellung umfangreicher Tipps zum Einsparen von CO2 ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010
  19. 19. Klare Kommunikation des Dreiklangs: Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010
  20. 20. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! ARKTIK © 2010, Alle Rechte vorbehalten 22.-23.10.2010

×